Blog-Eintrag - Knowunity

Wie sieht die perfekte Mathe-Abiturvorbereitung aus?

23.12.2021

Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, die eine perfekte Mathe-Abiturvorbereitung ausmachen. Vorweg aber erst einmal Folgendes: Viele Schüler:innen haben Probleme in Mathe. Auch anhand unserer Insights aus der App stellen wir fest, dass Inhalte aus dem Fach Mathematik am häufigsten nachgefragt werden. Allerspätestens wenn dann das Mathe-Abi vor der Tür steht, bricht bei allen Beteiligten Panik aus. Aber soweit wollen wir es nicht kommen lassen.

Gründe, wieso Mathe einem nicht so liegt, gibt es viele. Manchmal ist es einfach die fehlende Zeit bestimmte Themen zu vertiefen oder die fehlende Unterstützung für das richtige Lernen. Wird der Anschluss erst einmal verpasst, kann es unter Umständen schwierig werden. Und genau hierfür haben wir eine Lösung gefunden. Bei Knowunity kann für das Fach Mathematik flexibel und individuell Nachhilfe gebucht werden, damit Fragen und Probleme schnell und frühzeitig aus der Welt geschafft werden können.

Lesetipp: Hier ausführliche Informationen über unser Nachhilfe-Angebot erhalten.

Aber jetzt zu den 5 Tipps, die eine optimale Mathe-Abiturvorbereitung ausmachen:

  1. Überblick verschaffen
    Für den Anfang ist es sehr wichtig, sich einen Überblick über alle Materialien sowie relevanten Themen zu verschaffen und einen individuellen Lernplan zu erstellen. Hierbei sollten folgende Fragen geklärt werden: Welche Themen haben im Abitur Priorität? Für welche Themen wird mehr Zeit zum Lernen benötigt? Welche Themen wurden bereits gut verstanden und können fürs erste etwas vernachlässigt werden?
  2. Feste Zeiten einplanen
    Dieser Tipp klingt vielleicht unwichtig, ist er aber ganz und gar nicht. Der Vorbereitung wird eine Struktur gegeben, es werden keine schnellen Ausreden akzeptiert und gleichzeitig wird das eigene Wohlbefinden gefördert, indem auch die Lernpausen klar definiert sind.  
  3. Einen passenden Ort zum Lernen finden
    Es ist wichtig, sich eine ruhige und entspannte Arbeitsatmosphäre zu schaffen, denn so wird die Ablenkung vermieden und dadurch die Konzentration sowie Produktivität gesteigert. Ebenso sollte Wert auf Struktur und Ordnung auf dem Schreibtisch gelegt werden, um nicht den Überblick über die Lernmaterialien zu verlieren. 
  4. Üben, üben, üben
    Das ist wohl einer DER Tipps, um sich gut und sicher vorbereitet zu fühlen. Für das Fach Mathematik ist es nicht möglich, etwas nur auswendig zu lernen, sondern es geht um das Verstehen. Da hilft nur, alle Themen und Aufgaben mehrmals durchzuarbeiten, bis einem ganz alleine der Rechenweg einfällt und die Aufgabe in einer angemessenen Zeit richtig gelöst wird. Was hier zusätzlich helfen kann, um keine Langeweile aufkommen zu lassen: Mit Freunden zum Lernen verabreden, sich gegenseitig helfen, Lösungswege besprechen und parallel Aufgaben lösen.
  5. Am Knowunity Abitur-Crashkurs teilnehmen
    Sollten einige Probleme in Mathe bestehen, empfehlen wir die Teilnahme am Abitur-Crashkurs. Hier wird ab Januar an 11 Terminen jedes Thema von den besten Mathe-Tutor:innen verständlich erklärt, es werden live alle Mathe-Abiturprüfungen der letzten Jahre gerechnet, es können jederzeit Fragen gestellt werden und vieles mehr.

    Hier ausführliche Informationen über den Knowunity Abitur-Crashkurs erhalten und einen der limitierten Plätze sichern.

Unser Insidertipp für das kommende Jahr - unbedingt vormerken:

Ab Anfang Januar veröffentlichen wir die Lösungen der Mathe-Abiturprüfungen der letzten Jahre in unserer App. Einen Blick hinein zu werfen lohnt sich!

Abonnieren Sie unseren Eltern-Newsletter