Blog-Eintrag - Knowunity

Insights zu Nutzer:innen unserer App während Corona

8.12.2021

Maskenpflicht, Wechselunterricht bis hin zu Schulschließungen. Die Schulen stehen aufgrund der vierten Corona-Welle erneut vor großen Herausforderungen. Wie zuletzt agieren die Bundesländer bis auf die deutschlandweit festgelegte Maskenpflicht wieder verschieden. In Sachsen-Anhalt wurde beispielsweise angesichts der steigenden Corona-Zahlen die Präsenzpflicht aufgehoben, während sie in Berlin noch verpflichtend ist. Neu ist aber nicht, dass digitale Lerninhalte zunehmend an Bedeutung gewinnen und essentiell für Schüler:innen sind. 

Knowunity, die Lern-App von und für Schüler:innen ist dabei ganz nah dran, denn durch die App erhalten wir interessante Insights über das Nutzerverhalten. Im Vergleich von September/Oktober, wo Corona noch nicht wieder so eine große Rolle gespielt hat, zu November, können wir folgende Aussagen treffen:

  • Die Anzahl der Downloads ist von Oktober auf November stark gestiegen.
  • Die Anzahl der angeschauten Lerninhalte hat sich von Oktober auf November verdoppelt. Dabei werden vor allem Inhalte zu Mathe, Englisch und Deutsch nachgefragt.
  • Die Anzahl der geteilten Lerninhalte hat sich von September zu November fast verdoppelt.
  • Zum neuen Schuljahr sind die Nutzerzahlen in jeder Klassenstufe angestiegen, wobei Schüler:innen der 10. - 12. Klassen aktuell am stärksten vertreten sind.

Anhand dieser Insights, den fortlaufenden Uploads von Lerninhalten und auch durch die Rückmeldungen von Schüler:innen, ist und bleibt die Community ein zentraler Aspekt. Durch den fehlenden und nur teilweise stattfindenden Präsenzunterricht vernetzen sich die Schüler:innen vermehrt in den sozialen Netzwerken und tauschen sich aus. Dies sehen wir zum Beispiel auch auf Instagram, wo die Zahl der “Lern-Accounts” und das Thema Schule immer weiter zunimmt. 

Katharina, 9. Klasse, hat bereits die Knowunity-App und sagt: 

"Durch Corona hatte ich das Gefühl, dass ich vieles nicht mehr wirklich mitbekomme und dadurch schlechtere Noten schreibe. Nachdem ich auf Knowunity aufmerksam geworden bin, lerne ich fast täglich mit den tollen Lernzetteln von anderen und verstehe viele Themen sogar besser als zuvor.” 

Neben den bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen, steht bei einigen Bundesländern das Vorziehen der Weihnachtsferien an. Auch die Expert:innen sind sich einig, dass das Virus bleibt  - aber wie wird sich das auf die Schüler:innen auswirken? Digitale Lerninhalte werden wohl einer der wichtigsten Lernbegleiter bleiben und das Nutzerverhalten wird sich weiter erhöhen. Nach unserer Ansicht wird in Zukunft jede jugendliche Person mindestens eine Lern-App auf dem Smartphone installiert haben. Der Vorteil von Knowunity ist hier, dass die Schüler:innen alle Funktionen über ihr Smartphone bedienen können und kein zusätzlicher Laptop/PC notwendig ist. Dies ist auch wichtig, da bereits 2019 in Deutschland 75% der 10- bis 11-Jährigen und 95% der 12- bis 18-Jährigen ein eigenes Smartphone besitzen. In der Schweiz sind es z.B. sogar 99% der 12- bis 19-Jährigen, wobei aber nur 73% einen eigenen Laptop/PC besitzen.

Quellen:

https://deutsches-schulportal.de/bildungswesen/news-blog-corona-schule-neues-schuljahr/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1106/umfrage/handybesitz-bei-jugendlichen-nach-altersgruppen/#professional

https://www.jugendundmedien.ch/digitale-medien/fakten-zahlen

Abonnieren Sie unseren Eltern-Newsletter