Gesundheit /

Ausdauer

Ausdauer

 Sport J2.2
AUSDAUER
- klausurzusammenfassung -
In Gliederung
-> Bedeutung der Ausdauer für sportliche Leistung
-> motorische Fähigkeiten
->

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

121

Ausdauer

user profile picture

Selma⚜️

19344 Followers
 

Gesundheit

 

11/12/13

Präsentation

Sport Ausdauer

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Sport J2.2 AUSDAUER - klausurzusammenfassung - In Gliederung -> Bedeutung der Ausdauer für sportliche Leistung -> motorische Fähigkeiten -> Aufbau Muskel -> Energiegewinnung -> Ausdauerfähigkeiten und Leistungsbestimmende Faktoren -> Ausdauertraining (+Determinanten der Ausdauer) -> Trainingswirkungen durch Ausdauertraining 01 Bedeutung der Ausdauer DEFINITION Ausdauer ist die physische und psychische Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung bei relativ lang dauernden Belastungen und die rasche Erholungsfähigkeit nach der Belastung BEDEUTUNG DER AUSDAUER Erhaltung von Gesundheit und Lebensfähigkeit Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf- Erkrankungen durch eine Ökonomisierung der Herzarbeit, eine verbesserte Durchblutung der Organe und eine positive Beeinflussung der Blutfettwerte Regulation des Körpergewichts Stärkung des Immunsystems verbesserte Stressbewältigung Erhöhung der Leistungsfähigkeit im Alltag Grundlage für die sportliche Leistung und Fitness Beibehaltung einer möglichst hohen Belastungsintensität schnelle Erholung in kurzen Wettkampfpausen, in Phasen mit geringer Belastungsintensität und zwischen einzelnen Trainingseinheiten und Wettkämpfen 02 Motorische Fähigkeiten Motorische Fähigkeiten energetisch determinierte (konditionelle) Fähigkeiten Ausdauer AA AnA KA MK Kraft Schnelligkeit Koordination informationsorientierte (koordinative) Fähigkeiten determiniert = genetisch festgelegt energetisch = Energiebereitstellung Muskel SK AS RS KZ KP passive Systeme der Energie- übertragung Beweglichkeit B informationsorientiert = Tätigkeiten, die im Gehirn (zentrales und periphäres NS) gesteuert werden 02 Motorische Fähigkeiten (MOTORISCHE FÄHIGKEITEN) Relativ überdauernde (zeitlich und situativ) Verhaltensdisposition einer Person abstrakter Begriff nicht direkt sichtbar, nur an Erscheinungsformen (Indikatoren) ablesbar#Jede Person hat ein bestimmtes (hohes oder niedriges) Niveau bezüglich einer Fähigkeit „Ich habe keine Ausdauer" - laienhafte Bezeichnung für eine relativ geringe Ausprägung der Ausdauerfähigkeit Konditionelle Fähigkeiten Komponente der sportlichen Leistungsfähigkeit, die vorrangig durch energetische Faktoren und Prozesse und die ihrer entsprechenden Leistungsvoraussetzungen bestimmt ist Koordinative Fähigkeiten Koordination ist das harmonische Zusammenwirken von Sinnesorganen, peripherem und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

zentralem Nervensystem (ZNS) sowie der Skelettmuskulatur Koordinative Fähigkeiten bewirken, dass die Impulse innerhalb eines Bewegungsablaufs zeitlich, stärke- und umfangmäßig aufeinander abgestimmt werden und die entsprechenden Muskeln erreichen Ausdauer = physische und psychische Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung bei relativ lang dauernden Belastungen und die rasche Erholungsfähigkeit nach der Belastung gewählte Intensität möglichst lange aufrecht erhalten => Verluste an Intensität. möglichst gering halten => Technik und taktisches Verhalten über längere Zeit stabilisieren Regenerationsfähigkeit = Nach Belastung schnell erholen

Gesundheit /

Ausdauer

Ausdauer

user profile picture

Selma⚜️

19344 Followers
 

Gesundheit

 

11/12/13

Präsentation

Ausdauer

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Sport J2.2
AUSDAUER
- klausurzusammenfassung -
In Gliederung
-> Bedeutung der Ausdauer für sportliche Leistung
-> motorische Fähigkeiten
->

App öffnen

Teilen

Speichern

121

Kommentare (2)

I

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Sport Ausdauer

Ähnliche Knows

492

Sport LK Abitur Lernzettel

Know Sport LK Abitur Lernzettel thumbnail

122

 

12/13

9

Sport Lernzettel: Trainingslehre, Gesetzmäßigkeiten,...

Know Sport Lernzettel: Trainingslehre, Gesetzmäßigkeiten,... thumbnail

76

 

11/12/13

Koordinative Fähigkeiten

Know Koordinative Fähigkeiten  thumbnail

74

 

11/12/13

Ausdauer (Sporttheorie)

Know Ausdauer (Sporttheorie) thumbnail

428

 

11/12/13

Mehr

Sport J2.2 AUSDAUER - klausurzusammenfassung - In Gliederung -> Bedeutung der Ausdauer für sportliche Leistung -> motorische Fähigkeiten -> Aufbau Muskel -> Energiegewinnung -> Ausdauerfähigkeiten und Leistungsbestimmende Faktoren -> Ausdauertraining (+Determinanten der Ausdauer) -> Trainingswirkungen durch Ausdauertraining 01 Bedeutung der Ausdauer DEFINITION Ausdauer ist die physische und psychische Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung bei relativ lang dauernden Belastungen und die rasche Erholungsfähigkeit nach der Belastung BEDEUTUNG DER AUSDAUER Erhaltung von Gesundheit und Lebensfähigkeit Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf- Erkrankungen durch eine Ökonomisierung der Herzarbeit, eine verbesserte Durchblutung der Organe und eine positive Beeinflussung der Blutfettwerte Regulation des Körpergewichts Stärkung des Immunsystems verbesserte Stressbewältigung Erhöhung der Leistungsfähigkeit im Alltag Grundlage für die sportliche Leistung und Fitness Beibehaltung einer möglichst hohen Belastungsintensität schnelle Erholung in kurzen Wettkampfpausen, in Phasen mit geringer Belastungsintensität und zwischen einzelnen Trainingseinheiten und Wettkämpfen 02 Motorische Fähigkeiten Motorische Fähigkeiten energetisch determinierte (konditionelle) Fähigkeiten Ausdauer AA AnA KA MK Kraft Schnelligkeit Koordination informationsorientierte (koordinative) Fähigkeiten determiniert = genetisch festgelegt energetisch = Energiebereitstellung Muskel SK AS RS KZ KP passive Systeme der Energie- übertragung Beweglichkeit B informationsorientiert = Tätigkeiten, die im Gehirn (zentrales und periphäres NS) gesteuert werden 02 Motorische Fähigkeiten (MOTORISCHE FÄHIGKEITEN) Relativ überdauernde (zeitlich und situativ) Verhaltensdisposition einer Person abstrakter Begriff nicht direkt sichtbar, nur an Erscheinungsformen (Indikatoren) ablesbar#Jede Person hat ein bestimmtes (hohes oder niedriges) Niveau bezüglich einer Fähigkeit „Ich habe keine Ausdauer" - laienhafte Bezeichnung für eine relativ geringe Ausprägung der Ausdauerfähigkeit Konditionelle Fähigkeiten Komponente der sportlichen Leistungsfähigkeit, die vorrangig durch energetische Faktoren und Prozesse und die ihrer entsprechenden Leistungsvoraussetzungen bestimmt ist Koordinative Fähigkeiten Koordination ist das harmonische Zusammenwirken von Sinnesorganen, peripherem und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

zentralem Nervensystem (ZNS) sowie der Skelettmuskulatur Koordinative Fähigkeiten bewirken, dass die Impulse innerhalb eines Bewegungsablaufs zeitlich, stärke- und umfangmäßig aufeinander abgestimmt werden und die entsprechenden Muskeln erreichen Ausdauer = physische und psychische Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung bei relativ lang dauernden Belastungen und die rasche Erholungsfähigkeit nach der Belastung gewählte Intensität möglichst lange aufrecht erhalten => Verluste an Intensität. möglichst gering halten => Technik und taktisches Verhalten über längere Zeit stabilisieren Regenerationsfähigkeit = Nach Belastung schnell erholen