DNA Klausurvorbereitung

user profile picture

Fijona Steinhauer

9 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

DNA Klausurvorbereitung

 Thema: DNA Aufbau, Chromosomen, Replikation, Mitose
Aufbau der DNA
Guanin
HO
>-D=-
X-D=-O
។
ㄱ
Zucker: Desoxribose (Pentose)
O
>O-D=>-
>-D=>

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

8

Diese Lernzettel eignen sich gut für die Vorbereitung auf die anstehende Biologie Klausur;)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Thema: DNA Aufbau, Chromosomen, Replikation, Mitose Aufbau der DNA Guanin HO >-D=- X-D=-O ។ ㄱ Zucker: Desoxribose (Pentose) O >O-D=>- >-D=> - < OH Zucker Adenin OH b 3 OH 3 To = LO A OH Ko = P L P OH I 1 loi %+D 2 2 O < O 1 01 Cytosin Thymin Phosphat DNA - einfach erklärt! Die ONA besteht aus NUKLEOTIDEN. Ein Nukleotid wiederum setzt sich aus drei Teilen zusammen: Schematische Darstellung von Nukleosid und Nukleotid einem PHOSPHATREST dem Zucker DESOXYRIBOSE • einer von vier organischen Basen (Adenin, Guanin, Cytosin, oder Thymin) Die Verbindung aus einem Zucker und einer Base wird NUKLEOSID genannt. NUKLEOSID NUKLEOTID Aufbau der Doppelhelix-Struktur Die DNA besteht aus vielen aneinander geketteten NUKLEOTIDEN PRIMÄRSTRUKTUR der DNA Doppelhelix 5 B B 3 TERITARSTRUKTUR Der Phosphatrest eines Nukleotids ist mit dem C3-Atom eines weiteren Nukleotid verbunden. Die entstandene Kette bezeichnet man auch als POLYNUKLEOTIDSTRANG POLYNUKLEOTIDSTRANG = PRIMÄRSTRUKTUR SEKUNDÄRSTRUKTUR der DNA Doppelhelix Die DNA besteht aus zwei gegenläufig zueinander verlaufenden POLYNUKLEOTIDSTRÄNGEN, die über Bindungen zwischen den Basen miteinander verknüpft sind. An das C1- Atom des Zuckers eines jeden Nukleotids ist eine der vier Basen gebunden. Zwischen den Basen der Nukleotide zweier Stränge bilden sich WASSERSTOFFBRÜCKENBINDUNGEN, die die Basenpaare und damit beide Stränge der DNA miteinander verbinden. KOMPLEMENTÄRE BASENPAARE Wasserstoffbindungen können sich nicht beliebig zwischen den vier Basen, sondern nur zwischen den Paaren. ADENIN-THYMIN u. GUANIN - CYTOSIN 3 Durch diese Bindungsverhältnisse ergibt sich zwangsläufig eine Antiparallelität, die gegenläufige Polarität der beiden Ketten des DNA-Doppelstrangs. (5-3 u. 3-5) Z 근 Die Teritärstruktur ist die räumliche Struktur der DNA, die Doppelhelix. C G T 3 P P P Chromosomen Struktur Chromosomen liegen überwiegend als Ein-Chromatid-Chromosomen vor. Ein Chromatid besteht aus einer DNA- Doppelhelix. Kurz vor der zellteilung wird das Erbgut verdoppelt, sodass...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sich das Chromosom danach aus zwei Chromatiden zusammensetzt. =>ZWEI-CHROMATID-CHROMOSOMEN Schema eines Chromosoms P-Arm Centromer 9-Arm Telomer Chromatid Molekular Aufbau der Chromosomen xxx Jeeee Fließschema Chromosomensatz Ree Beide Chromatide hängen an dem centromer. Je nach Position des Centromers, unterscheidet man folgendes: Histon befindet es sich eher nahe der Enden, so handelt es sich um AKROZENTRISCHE CHROMOSOMEN liegt das Centromer mittig, so spricht man auch von METAZENTRISCHEN CHROMOSOMEN chromatin Nucleosom Chromosom Gesamtheit der Chromosomen in einer Zelle a) doppelter (diploider) Chromosomens. b) einfacher (naploider) DNA-Doppelstrang Chromosomen sichtbare Fäden durch Spiralisierung des Chromantins bei Zellteilung Chromosomenpaar Chromosomensatz Der Chromomosomensatz des Menschen setzt sich folgender- maßen zusammen: insgesamt 46 Chromosomen 44 Autosomen 2 Gonosomen (Geschlechts- chromosomen) . 23 Chromosomen stammen vom vater, 23 von der Mutter homologen Chromosomen Gleiches Aussehen (Größe, Form) = -«- paare Halbchromosom (Chromatid) Die zwei bestehenden Hälften eines Chromosoms DNA-Replikation Die Replikation beschreibt die verdopplung der DNA, die zur weitergabe der Erbinformation notwendig ist. Dabei werden aus einem DNA Doppelstrang zwei DNA Doppelstränge, die jeweils aus einem alten" und einem neuen "Einzelstrang bestehen. Ablauf 1. Leitstrang 2. Folgestrang 3. Helicase 4. DNA Polymerase 5. Okazaki Fragmente 6. Ligase Das Enzym Helicase verbindet die Fragmente miteinander. Es lagern sich Nukleotide mit komplementären Basen an. Am Leitstrang läuft die Replikation kontinuierlich ab. Am Folgestrang läuft die Replikation diskontinuierlich ab. So werden neue Einzelstränge synthetisiert. Das Enzym Helicase trennt den Doppelstränge auf. Es entstehen Okazaki Fragmente am Folgestrang. Denn die DNA-Polymerase kann den DNA Strang nur in 3'-5' Richtung ablesen. Der Zellzyklus M-Phase G₂-Phase Vorbereitung Mitose vergrößerung dl. zelle durch Flüssigkeitsaufnahme Bildung Spindelapparat Interphase Replikation der DNS: Chromosomen werden zweisträngig, sind aber nicht sichtbar Metaphase : die Chromosomen ordnen sich in der Aquatorialebene in der Mitte der Zelle an Cytokinese: DU MITOSE Der (MM) Zellzyklus INTERPHASE Mitose: Zellkernteilung, bei der aus einer Zelle zwei genetisch identische Tochterzellen entstehen. Vergrößerung d. zelle Vorbereitung auf zellteilung die zelle beginnt, sich in zwei Tochterzellen zu teilen. G₁-Phase Gap-Phase Zellwachstum Aufbau von Organellen S-Phase Synthese Phase verdopplung d. DNA Prophase die Chromosomen verkürzen und verdichten sich Anaphase die Spindelfäden ziehen die beiden Chromatidstränge auseinander zu gegenüberliegenden Polen der zelle Prometaphase: die Kernhülle Telophase : zerfällt und die Spindelaparate bilden sich aus an beiden Polen bildet sich eine Kernhülle um die Chromatidstränge

DNA Klausurvorbereitung

user profile picture

Fijona Steinhauer

9 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

DNA Klausurvorbereitung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Thema: DNA Aufbau, Chromosomen, Replikation, Mitose
Aufbau der DNA
Guanin
HO
>-D=-
X-D=-O
។
ㄱ
Zucker: Desoxribose (Pentose)
O
>O-D=>-
>-D=>

App öffnen

Teilen

Speichern

8

Kommentare (1)

B

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Diese Lernzettel eignen sich gut für die Vorbereitung auf die anstehende Biologie Klausur;)

Ähnliche Knows

50

Genetik (Grundlagen, Mitose+Meiose, Proteinbiosynthese, DNA-Replikation, Stammbaumanalyse,…))

Know Genetik   (Grundlagen, Mitose+Meiose, Proteinbiosynthese, DNA-Replikation, Stammbaumanalyse,…))  thumbnail

1298

 

12/13

KS1: Genetik

Know   KS1: Genetik thumbnail

2594

 

11/12

11

Genetik Abi NRW 2022

Know Genetik Abi NRW 2022  thumbnail

1988

 

12/13

Ökologie, Genetik, Neurobiologie, Klassische Genetik Genetik

Know  Ökologie, Genetik, Neurobiologie, Klassische Genetik Genetik thumbnail

14839

 

12/13

Mehr

Thema: DNA Aufbau, Chromosomen, Replikation, Mitose Aufbau der DNA Guanin HO >-D=- X-D=-O ។ ㄱ Zucker: Desoxribose (Pentose) O >O-D=>- >-D=> - < OH Zucker Adenin OH b 3 OH 3 To = LO A OH Ko = P L P OH I 1 loi %+D 2 2 O < O 1 01 Cytosin Thymin Phosphat DNA - einfach erklärt! Die ONA besteht aus NUKLEOTIDEN. Ein Nukleotid wiederum setzt sich aus drei Teilen zusammen: Schematische Darstellung von Nukleosid und Nukleotid einem PHOSPHATREST dem Zucker DESOXYRIBOSE • einer von vier organischen Basen (Adenin, Guanin, Cytosin, oder Thymin) Die Verbindung aus einem Zucker und einer Base wird NUKLEOSID genannt. NUKLEOSID NUKLEOTID Aufbau der Doppelhelix-Struktur Die DNA besteht aus vielen aneinander geketteten NUKLEOTIDEN PRIMÄRSTRUKTUR der DNA Doppelhelix 5 B B 3 TERITARSTRUKTUR Der Phosphatrest eines Nukleotids ist mit dem C3-Atom eines weiteren Nukleotid verbunden. Die entstandene Kette bezeichnet man auch als POLYNUKLEOTIDSTRANG POLYNUKLEOTIDSTRANG = PRIMÄRSTRUKTUR SEKUNDÄRSTRUKTUR der DNA Doppelhelix Die DNA besteht aus zwei gegenläufig zueinander verlaufenden POLYNUKLEOTIDSTRÄNGEN, die über Bindungen zwischen den Basen miteinander verknüpft sind. An das C1- Atom des Zuckers eines jeden Nukleotids ist eine der vier Basen gebunden. Zwischen den Basen der Nukleotide zweier Stränge bilden sich WASSERSTOFFBRÜCKENBINDUNGEN, die die Basenpaare und damit beide Stränge der DNA miteinander verbinden. KOMPLEMENTÄRE BASENPAARE Wasserstoffbindungen können sich nicht beliebig zwischen den vier Basen, sondern nur zwischen den Paaren. ADENIN-THYMIN u. GUANIN - CYTOSIN 3 Durch diese Bindungsverhältnisse ergibt sich zwangsläufig eine Antiparallelität, die gegenläufige Polarität der beiden Ketten des DNA-Doppelstrangs. (5-3 u. 3-5) Z 근 Die Teritärstruktur ist die räumliche Struktur der DNA, die Doppelhelix. C G T 3 P P P Chromosomen Struktur Chromosomen liegen überwiegend als Ein-Chromatid-Chromosomen vor. Ein Chromatid besteht aus einer DNA- Doppelhelix. Kurz vor der zellteilung wird das Erbgut verdoppelt, sodass...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sich das Chromosom danach aus zwei Chromatiden zusammensetzt. =>ZWEI-CHROMATID-CHROMOSOMEN Schema eines Chromosoms P-Arm Centromer 9-Arm Telomer Chromatid Molekular Aufbau der Chromosomen xxx Jeeee Fließschema Chromosomensatz Ree Beide Chromatide hängen an dem centromer. Je nach Position des Centromers, unterscheidet man folgendes: Histon befindet es sich eher nahe der Enden, so handelt es sich um AKROZENTRISCHE CHROMOSOMEN liegt das Centromer mittig, so spricht man auch von METAZENTRISCHEN CHROMOSOMEN chromatin Nucleosom Chromosom Gesamtheit der Chromosomen in einer Zelle a) doppelter (diploider) Chromosomens. b) einfacher (naploider) DNA-Doppelstrang Chromosomen sichtbare Fäden durch Spiralisierung des Chromantins bei Zellteilung Chromosomenpaar Chromosomensatz Der Chromomosomensatz des Menschen setzt sich folgender- maßen zusammen: insgesamt 46 Chromosomen 44 Autosomen 2 Gonosomen (Geschlechts- chromosomen) . 23 Chromosomen stammen vom vater, 23 von der Mutter homologen Chromosomen Gleiches Aussehen (Größe, Form) = -«- paare Halbchromosom (Chromatid) Die zwei bestehenden Hälften eines Chromosoms DNA-Replikation Die Replikation beschreibt die verdopplung der DNA, die zur weitergabe der Erbinformation notwendig ist. Dabei werden aus einem DNA Doppelstrang zwei DNA Doppelstränge, die jeweils aus einem alten" und einem neuen "Einzelstrang bestehen. Ablauf 1. Leitstrang 2. Folgestrang 3. Helicase 4. DNA Polymerase 5. Okazaki Fragmente 6. Ligase Das Enzym Helicase verbindet die Fragmente miteinander. Es lagern sich Nukleotide mit komplementären Basen an. Am Leitstrang läuft die Replikation kontinuierlich ab. Am Folgestrang läuft die Replikation diskontinuierlich ab. So werden neue Einzelstränge synthetisiert. Das Enzym Helicase trennt den Doppelstränge auf. Es entstehen Okazaki Fragmente am Folgestrang. Denn die DNA-Polymerase kann den DNA Strang nur in 3'-5' Richtung ablesen. Der Zellzyklus M-Phase G₂-Phase Vorbereitung Mitose vergrößerung dl. zelle durch Flüssigkeitsaufnahme Bildung Spindelapparat Interphase Replikation der DNS: Chromosomen werden zweisträngig, sind aber nicht sichtbar Metaphase : die Chromosomen ordnen sich in der Aquatorialebene in der Mitte der Zelle an Cytokinese: DU MITOSE Der (MM) Zellzyklus INTERPHASE Mitose: Zellkernteilung, bei der aus einer Zelle zwei genetisch identische Tochterzellen entstehen. Vergrößerung d. zelle Vorbereitung auf zellteilung die zelle beginnt, sich in zwei Tochterzellen zu teilen. G₁-Phase Gap-Phase Zellwachstum Aufbau von Organellen S-Phase Synthese Phase verdopplung d. DNA Prophase die Chromosomen verkürzen und verdichten sich Anaphase die Spindelfäden ziehen die beiden Chromatidstränge auseinander zu gegenüberliegenden Polen der zelle Prometaphase: die Kernhülle Telophase : zerfällt und die Spindelaparate bilden sich aus an beiden Polen bildet sich eine Kernhülle um die Chromatidstränge