Biologie /

Überblick Zellorganellen

Überblick Zellorganellen

 Überblick Zellorganellen
Zellorganell
Zellkern
(Nucleus/
Karyon)
Cytoskelett
Ribosomen
Endo-
plasmatisches
Reticulum (ER),
glattes
raues
Go

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

187

Überblick Zellorganellen

user profile picture

Dilruba

6 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Ausarbeitung

Zellorganellen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Überblick Zellorganellen Zellorganell Zellkern (Nucleus/ Karyon) Cytoskelett Ribosomen Endo- plasmatisches Reticulum (ER), glattes raues Golgi-Apparat: Dictyosomen und Golgi- Vesikel Lysosom Mitochondrien Centrosomen Aufbau Besonderheiten im Bau Membranen: ohne, einfache oder doppelte doppelte Membran, (Kernhülle), 20-40 nm Zwischenraum zwischen der Doppelmembran (=Intenmembranraum) besteht aus Proteinen, fadenförmiges Netzwerk, das das Cytoplasma durchzieht keine Membran Ort der Eiweißbildung liegen im Cytoplasma oder gebunden am rauen endoplasmatischen Reticulum vor keine Membran Herstellung im Nucleolus Größe 20 bis 30 nm Membransystem in der gesamten Zelle einfache Membran glattes ER: röhrenförmig, ebene Form raues ER: raues, körniges Aussehen (enthält Ribosomen) einfache Membran Dictyosomen = Membranstapel mit Zisternen ● Zelle von einer Membran mit spezifischer Proteinausstattung umgeben Doppelmembran äußere Membran ist glatt innere Membran hat zahlreiche Einfaltungen zwei Kompartimente: Matrix (Plasma der Mitochondrien) Intermembranraum ohne Membran Funktion Steuerzentrum, Bildung von Ribosomenbestandteilen Träger der Erbinformationen in Form Transportvorgänge Formveränderung in DNA gespeicherte genetische Information werden an den Ribosomen in Proteine übersetzt Hauptaufgabe: Transport innerhalb des Organismus, Stoffwechselvorgänge: ● glattes ER: Synthese, Verarbeitung von Stoffen ● von Chromosomen steuert alle Stoffwechselprozesse Stabilität und mechanische in allen Zellen vorhanden Festigkeit Bewegungs- und raues ER: Proteinbiosynthese Fracht- und Umbauzentrum (von Syntheseprodukten des ER) Aufnahme und Abgabe von Vesikeln enthalten Enzyme für den zelleignes und zellfremdes Aufbau aller Material verdauen, um Makromoleküle in der Ausgangsmoleküle für Synthesen vorzubereiten -gibt beim Sterben der Zelle Enzyme ab, damit die Zelle sich selbst verdauen kann Organellen der Zellatmung Stoffwechselvorgang vorantreiben aus der Energie der Nährstoffe ATP (energiereiches Molekül) produzieren Vorkommen bilden in tierischen Zellen in allen eukaryotischen Zellen vorhanden in der Regel nur ein Zellkern in Zellen vorhanden (Ausnahme Syncytium) ● kommt in allen Lebewesen (Pro- und Eukaryoten) vor ● im Cytoplasma, in Chloroplasten und in Mitochondrien vorhanden in allen eukaryotischen Zellen vorhanden mit der Kernhülle verbunden in allen eukaryotischen Zellen vorhanden nur bei tierischen Zellen bei Pflanzpflanzlichen Zellen übernimmt die Vakuole die gleiche Aufgabe in Zellen mit hohem Energieverbrauch zahlreich vorhanden (z.B. Leberzellen, Nervenzellen) nur in tierischen Zellen mit Centriolen Chloroplast Zentralvakuole Zellwand mit Plasmodesmen Region, von der aus sich die Mikrotubuli bilden liegen oft in der Nähe des Zellkerns paarweise vorhanden jedes...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Centriol verfügt über neun Mikrotubulus- Dreiergruppen, die zu einem Ring angeordnet sind Doppelmembran flache Membransäcke (Thylakoide) Stroma (=Plasma von Chloroplasten) einfache Membran (Tonoplast) umgeben 20-30 nm dicke Cellulosefasern Zellwand bildet sich an der Außenseite der Zellmembran Plasmodesmen sind membranumhüllte Cytoplasmasträngen keine Membran den Spindelapparat bei der vorhanden Kernteilung Stütz- und Transportaufgaben zuständig für Fotosynthese mit Hilfe von Chlorophyll (=Fotosynthesepigment) ● sorgen für Turgor dienen u.a. der Stoffspeicherung dient zur Struktur und Stabilität der Zelle Plasmodesmen : Informationsaustausch und Verbindung benachbarte Zellen in fotosynthetisch aktiven, eukaryotischen Zellen vorhanden (Pflanzenzellen und Einzellern nur in Pflanzenzellen vorhanden nur in Pflanzenzellen vorhanden

Biologie /

Überblick Zellorganellen

Überblick Zellorganellen

user profile picture

Dilruba

6 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Ausarbeitung

Überblick Zellorganellen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Überblick Zellorganellen
Zellorganell
Zellkern
(Nucleus/
Karyon)
Cytoskelett
Ribosomen
Endo-
plasmatisches
Reticulum (ER),
glattes
raues
Go

App öffnen

Teilen

Speichern

187

Kommentare (1)

I

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zellorganellen

Ähnliche Knows

Zellbiologie

Know Zellbiologie thumbnail

373

 

11/9/10

19

Zellbiologie

Know  Zellbiologie  thumbnail

56

 

11/12

Zellbiologie

Know Zellbiologie  thumbnail

1281

 

11/12/13

Pflanzenzelle & Tierzelle

Know Pflanzenzelle & Tierzelle thumbnail

667

 

11/12/10

Mehr

Überblick Zellorganellen Zellorganell Zellkern (Nucleus/ Karyon) Cytoskelett Ribosomen Endo- plasmatisches Reticulum (ER), glattes raues Golgi-Apparat: Dictyosomen und Golgi- Vesikel Lysosom Mitochondrien Centrosomen Aufbau Besonderheiten im Bau Membranen: ohne, einfache oder doppelte doppelte Membran, (Kernhülle), 20-40 nm Zwischenraum zwischen der Doppelmembran (=Intenmembranraum) besteht aus Proteinen, fadenförmiges Netzwerk, das das Cytoplasma durchzieht keine Membran Ort der Eiweißbildung liegen im Cytoplasma oder gebunden am rauen endoplasmatischen Reticulum vor keine Membran Herstellung im Nucleolus Größe 20 bis 30 nm Membransystem in der gesamten Zelle einfache Membran glattes ER: röhrenförmig, ebene Form raues ER: raues, körniges Aussehen (enthält Ribosomen) einfache Membran Dictyosomen = Membranstapel mit Zisternen ● Zelle von einer Membran mit spezifischer Proteinausstattung umgeben Doppelmembran äußere Membran ist glatt innere Membran hat zahlreiche Einfaltungen zwei Kompartimente: Matrix (Plasma der Mitochondrien) Intermembranraum ohne Membran Funktion Steuerzentrum, Bildung von Ribosomenbestandteilen Träger der Erbinformationen in Form Transportvorgänge Formveränderung in DNA gespeicherte genetische Information werden an den Ribosomen in Proteine übersetzt Hauptaufgabe: Transport innerhalb des Organismus, Stoffwechselvorgänge: ● glattes ER: Synthese, Verarbeitung von Stoffen ● von Chromosomen steuert alle Stoffwechselprozesse Stabilität und mechanische in allen Zellen vorhanden Festigkeit Bewegungs- und raues ER: Proteinbiosynthese Fracht- und Umbauzentrum (von Syntheseprodukten des ER) Aufnahme und Abgabe von Vesikeln enthalten Enzyme für den zelleignes und zellfremdes Aufbau aller Material verdauen, um Makromoleküle in der Ausgangsmoleküle für Synthesen vorzubereiten -gibt beim Sterben der Zelle Enzyme ab, damit die Zelle sich selbst verdauen kann Organellen der Zellatmung Stoffwechselvorgang vorantreiben aus der Energie der Nährstoffe ATP (energiereiches Molekül) produzieren Vorkommen bilden in tierischen Zellen in allen eukaryotischen Zellen vorhanden in der Regel nur ein Zellkern in Zellen vorhanden (Ausnahme Syncytium) ● kommt in allen Lebewesen (Pro- und Eukaryoten) vor ● im Cytoplasma, in Chloroplasten und in Mitochondrien vorhanden in allen eukaryotischen Zellen vorhanden mit der Kernhülle verbunden in allen eukaryotischen Zellen vorhanden nur bei tierischen Zellen bei Pflanzpflanzlichen Zellen übernimmt die Vakuole die gleiche Aufgabe in Zellen mit hohem Energieverbrauch zahlreich vorhanden (z.B. Leberzellen, Nervenzellen) nur in tierischen Zellen mit Centriolen Chloroplast Zentralvakuole Zellwand mit Plasmodesmen Region, von der aus sich die Mikrotubuli bilden liegen oft in der Nähe des Zellkerns paarweise vorhanden jedes...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Centriol verfügt über neun Mikrotubulus- Dreiergruppen, die zu einem Ring angeordnet sind Doppelmembran flache Membransäcke (Thylakoide) Stroma (=Plasma von Chloroplasten) einfache Membran (Tonoplast) umgeben 20-30 nm dicke Cellulosefasern Zellwand bildet sich an der Außenseite der Zellmembran Plasmodesmen sind membranumhüllte Cytoplasmasträngen keine Membran den Spindelapparat bei der vorhanden Kernteilung Stütz- und Transportaufgaben zuständig für Fotosynthese mit Hilfe von Chlorophyll (=Fotosynthesepigment) ● sorgen für Turgor dienen u.a. der Stoffspeicherung dient zur Struktur und Stabilität der Zelle Plasmodesmen : Informationsaustausch und Verbindung benachbarte Zellen in fotosynthetisch aktiven, eukaryotischen Zellen vorhanden (Pflanzenzellen und Einzellern nur in Pflanzenzellen vorhanden nur in Pflanzenzellen vorhanden