Biologie /

Zytologie, Zellaufbau, Osmose etc.

Zytologie, Zellaufbau, Osmose etc.

 ک ها را
Bitte lies dir alle Aufgaben sorgfältig durch und beachte die Operatoren bei der Bearbeitung (s. Operatorenliste
auf der letzten Se

Zytologie, Zellaufbau, Osmose etc.

user profile picture

kaya

1857 Followers

Teilen

Speichern

52

 

11/9/10

Klausur

Die Klausur Themen: Zellaufbau, Osmose und Diffusion und Zellorganellen. Die Klausur wurde mit einer glatten 2 benotet. Ich hoffe ich konnte euch helfen :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ک ها را Bitte lies dir alle Aufgaben sorgfältig durch und beachte die Operatoren bei der Bearbeitung (s. Operatorenliste auf der letzten Seite)! Achte auch auf eine angemessene Darstellung, Fachsprache sowie Rechtschreibung. Diese gehen mit in die Bewertung ein! Aufgabenstellungen: 1. Teilaufgabe: Zellorganellen - Das Mitochondrium Aufgabe 1: Beschreiben Sie die Gewinnung von Zellbestandteilen durch Zentrifugation. Erklären Sie, welchen Nutzen dieses Vorgehen hat. (AFB I) 9.11.2020 Aufgabe 2: Begründen Sie anhand der Zelltypen in Material B die Bedeutung der dargestellten Menge an Mitochondrien in Bezug auf den Energiebedarf der Zellen. (AFB II) Aufgabe 3:Stellen Sie eine Hypothese auf, weshalb auch Pflanzen Mitochondrien besitzen, obwohl sie durch die Photosynthese in der Lage sind, Lichtenergie in chemische Energie in der Form von ATP umzuwandeln! (AFB III) 2. Teilaufgabe: Zellaufbau und Osmose Aufgabe 1: Benenne die in der Abbildung 1 dargestellten Strukturen, indem du die kennzeichnenden Striche beschriftest und beschreibe die Aufgaben von Nukleus, Mitochondrien und Chloroplasten. (AFB I) Aufgabe 2: Leite ab, ob es sich bei der in Abbildung 1 dargestellten Zelle um eine pflanzliche oder eine tierische Zelle handelt und begründe deine Einschätzung mit möglichst vielen Belegen. (AFB II) Aufgabe 3: Beim Einkochen von Kirschen platzt die obere Schicht häufig auf. Stelle eine Hypothese auf, warum es dazu kommt und entwickele einen Versuch, bei dem das Platzen der Kirschen verhindert wird. (AFB III) Operatoren Beschreiben Erklären Begründen Hypothesen aufstellen Benennen Ableiten Entwickeln Strukturen, Sachverhalte...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

oder Zusammenhänge strukturiert unter Verwendung der Fachsprache wiedergeben. einen Sachverhalt mit Hilfe eigener Kenntnisse in einen Zusammenhang einordnen sowie ihn nachvollziehbar und verständlich machen Sachverhalte auf Regeln und Gesetzmäßigkeiten bzw. auf kausale Beziehungen von Ursache und Wirkung zurückführen begründete Vermutung auf der Grundlage von Beobachtungen, Untersuchungen, Experimenten oder Aussagen formulieren Strukturen, Sachverhalte oder Zusammenhänge fachsprachlich richtig bezeichnen auf der Grundlage wesentlicher Merkmale sachgerechte Schlüsse ziehen zu einem Sachverhalt oder einer Problemstellung eine Fragestellung, ein Modell oder ein Experiment entwerfen oder modifizieren •Chloroplast großé vokuole " Teilaufgabe 2 1 Benenne die in der Abbildung 1 dargestellten Strukturen, indem du die kennzeichnenden Striche beschriftest und beschreibe die Aufgaben von Nukleus, Mitochondrien und Chloroplasten. (AFB I) benennt die in Abb. 1 und Abb. 2 gekennzeichneten Strukturen als Zellplasma, Ribosomen, Zellkern (Nucleus), Kernkörperchen (Nucleolus), raues ER, glattes ER, Mitochondrium, Dictyosom (oder Golgi-Apparat), Zellmembran in beiden Zellen richtig (sonst nur 0,5P), Zellwand, Vakuole, Chloroplast in Pflanzenzelle richtig. Nucleus: Aufbewahrungsort der DNA Mitochondrium: Das Kraftwerk der Zelle. Produziert aus Sauerstoff und Energiereichen Verbindungen ATP Chloroplast: Betreibt Fotosynthese; Indem H20, Co2 und Licht zu energiereichen Verbindungen werden begründet, dass es sich bei Abb. 1 um eine pflanzliche Zelle handelt, da diese eine Zellwand, Chloroplasten und eine Vakuole aufweist. Vermutlich ist die Wässrige Lösung nicht stark genug gezuckert. Dadurch diffundiert Wasser aus dem Medium in die süße Kirsche, was zum Platzen der Kirschfrüchte führt. Es könnten einige Kirschen probeweise eingekocht werden. Dazu werden unterschiedliche Konzentrationen von Zuckerwasser genutzt. Im Idealfall ist das wässrige Medium genau so stark konzentriert, wie die Konzentration in den Kirschen (isotonisch). In diesem Fall würde die Kirschen nicht platzen. Gesamtpunktzahl Aufgabe 1: 2 Leite ab, ob es sich bei der in Abbildung 1 dargestellten Zelle um eine pflanzliche oder eine tierische Zelle handelt und begründe deine Einschätzung mit möglichst vielen Belegen. (AFB II) Darstellungsleistung: führt seine Gedanken schlüssig, stringent und klar aus. strukturiert seine Darstellung sachgerecht. verwendet eine differenzierte und präzise Sprache/Fachsprache. veranschaulicht seine Ausführungen durch geeignete Skizzen, Schemata etc gestaltet seine Arbeit formal ansprechend. P. Max: 58 Prozentpunkte Rohpunkte ab 88 % ab 51 P. ab 75 % ab 62 % ab 49 % ab 25 % ab 0 % ab 44 P. ab 36 P. ab 28 P. ab 15 P. ab 0 P. Gesamtpunktzahl Aufgabe 2: 3 Beim Einkochen von Kirschen platzt die obere Schicht häufig auf. Stelle eine Hypothese auf, warum es dazu kommt und entwickele einen Versuch, bei dem das Platzen der Kirschen verhindert wird. (AFB III) Maximalpunktzahl: 19.11.2020 Notenzuordnung sehr gut (1) gut (2) befriedigend (3) ausreichend (4) mangelhaft (5) ungenügend (6) Gesamtpunktzahl Aufgabe 3: 8 Punkte 58 1 Punkte 1 Punkte 1 Punkte 11 6 Punkte 4 (7) 4. Punkte 3 Punkte 2 7 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 2 2 Punkte 2 Material zur 1. Teilaufgabe: Zellorganellen A Zentrifugation Der belgische Mediziner und spätere Nobelpreisträger Albert CLAUDE erkannte Anfang der 1940er-Jahre, dass man durch Zentrifugation Zellen in ihre Bestandteile aufteilen kann. Die so erhaltenen Mitochondrien konnte er für weitere Experimente nutzen und unter dem Elektronenmikroskop genauer untersuchen. Gewebe entnahme g=frdbeschleu- nigung • Zellkerne Mitochondrien Endoplasmati- Homo- genisieren Tasliche sches Retikulum Zytoplasma- mit Ribosomen fraktion WYDERD CYBGRD GAS GAS B Energiebereitstellung Hers Muskel Filtrieren Zentrifuge 600 g 10 min Zentrifuge 100 000 g- 60 min 갑 revo Zentrifuge 150008 5 min Samenzelle 01 Isolation von Mitochondrien mithilfe der Zentrifugation und Schemazeichnung eines Mitochondriums C AND äußere Membran innere Membran OR Ribosomen Haut-Epithelzelle gr 02 Schematische Darstellung eines Ausschnitts des Herzmuskels, einer Samenzelle und einer Haut-Epithelzelle Das Mitochondrium ist der Ort der Energieumwandlung zur Bildung von Adenosintriphosphat, kurz ATP. Dies geschieht durch das aktive Verbinden von Phosphat und Adenosindiphosphat, kurz ADP. Hierfür ist Energie notwendig, die aus anderen chemischen Prozessen stammt. Mitochondrien haben die Aufgabe, diese Energie bereitzustellen. Tut mir leid für die Schrift.... War aufgeregt.... Städtisches Gymnasium Bayreuther Straße Biologieklausur Nr.1, GK EF Weier Males raues ER Nukleus f Kem körperchen nicht daysel. D 9 Material zur 2. Teilaufgabe: Zellaufbau und Osmose Ribosomen fay Abbildung 1: *₂ Chromatioden odr Karyo plasma MEX Chloro plasmay 20 Golgi- Apparat Vesikel *₁ ER= Endoplasmatisches Reticulum →glatles ER Chloroplast CCTCLLD CASTILLA Peroxisom Vakuole (ist nicht eindertig erkennbar...) Die Flüssigkeit 19.11.2020 Stabilita -Mittellamelle Plasmodesmen Photosynthese •Mitochondrium -Zellwand с -Zellmer Grau/ Plasmalemma oder wenn das Ganze also dr Zelllarn gemeint ist: Nukleolus +C 1. Bloklausur 1) Teil: 1. Als erstes wird einem z. B. Nagetier Gewebe entnommen, welches anschließend homo- genisiert wird. Wobei Zellkern, Mitochondrium und ER in der Lösung erkenn- werden. bar geworden sind. Diese werden jetzt zehn Minuten lang mit 600 Erdbeschleu- nigungen zentrifugiert. Wobei sich die roten Blutkörperchen un Blutkörperchen den weißen trennen und von unten ablagern. Der Vorgang wird dann mit 15000 Erdbeschl- eunigungen fünf Minuten lang wiedrholt. Dabei hat sich der ( (zellkern vollkommen aufgelist und ist somit nicht mehr sichtbar. Es wird wiederholt Sa Мишнатана

Biologie /

Zytologie, Zellaufbau, Osmose etc.

user profile picture

kaya  

Follow

1857 Followers

 ک ها را
Bitte lies dir alle Aufgaben sorgfältig durch und beachte die Operatoren bei der Bearbeitung (s. Operatorenliste
auf der letzten Se

App öffnen

Die Klausur Themen: Zellaufbau, Osmose und Diffusion und Zellorganellen. Die Klausur wurde mit einer glatten 2 benotet. Ich hoffe ich konnte euch helfen :)

Ähnliche Knows

user profile picture

Untersuchung von Mitochondrienfragmenten

Know Untersuchung von Mitochondrienfragmenten  thumbnail

42

 

11/12/10

L

4

Tierische/Pflanzliche Zelle

Know Tierische/Pflanzliche Zelle  thumbnail

10

 

11

J

4

Zytologie

Know Zytologie thumbnail

3

 

12/13

N

Tier- & Pflanzenzelle

Know Tier- & Pflanzenzelle thumbnail

5

 

11

ک ها را Bitte lies dir alle Aufgaben sorgfältig durch und beachte die Operatoren bei der Bearbeitung (s. Operatorenliste auf der letzten Seite)! Achte auch auf eine angemessene Darstellung, Fachsprache sowie Rechtschreibung. Diese gehen mit in die Bewertung ein! Aufgabenstellungen: 1. Teilaufgabe: Zellorganellen - Das Mitochondrium Aufgabe 1: Beschreiben Sie die Gewinnung von Zellbestandteilen durch Zentrifugation. Erklären Sie, welchen Nutzen dieses Vorgehen hat. (AFB I) 9.11.2020 Aufgabe 2: Begründen Sie anhand der Zelltypen in Material B die Bedeutung der dargestellten Menge an Mitochondrien in Bezug auf den Energiebedarf der Zellen. (AFB II) Aufgabe 3:Stellen Sie eine Hypothese auf, weshalb auch Pflanzen Mitochondrien besitzen, obwohl sie durch die Photosynthese in der Lage sind, Lichtenergie in chemische Energie in der Form von ATP umzuwandeln! (AFB III) 2. Teilaufgabe: Zellaufbau und Osmose Aufgabe 1: Benenne die in der Abbildung 1 dargestellten Strukturen, indem du die kennzeichnenden Striche beschriftest und beschreibe die Aufgaben von Nukleus, Mitochondrien und Chloroplasten. (AFB I) Aufgabe 2: Leite ab, ob es sich bei der in Abbildung 1 dargestellten Zelle um eine pflanzliche oder eine tierische Zelle handelt und begründe deine Einschätzung mit möglichst vielen Belegen. (AFB II) Aufgabe 3: Beim Einkochen von Kirschen platzt die obere Schicht häufig auf. Stelle eine Hypothese auf, warum es dazu kommt und entwickele einen Versuch, bei dem das Platzen der Kirschen verhindert wird. (AFB III) Operatoren Beschreiben Erklären Begründen Hypothesen aufstellen Benennen Ableiten Entwickeln Strukturen, Sachverhalte...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

oder Zusammenhänge strukturiert unter Verwendung der Fachsprache wiedergeben. einen Sachverhalt mit Hilfe eigener Kenntnisse in einen Zusammenhang einordnen sowie ihn nachvollziehbar und verständlich machen Sachverhalte auf Regeln und Gesetzmäßigkeiten bzw. auf kausale Beziehungen von Ursache und Wirkung zurückführen begründete Vermutung auf der Grundlage von Beobachtungen, Untersuchungen, Experimenten oder Aussagen formulieren Strukturen, Sachverhalte oder Zusammenhänge fachsprachlich richtig bezeichnen auf der Grundlage wesentlicher Merkmale sachgerechte Schlüsse ziehen zu einem Sachverhalt oder einer Problemstellung eine Fragestellung, ein Modell oder ein Experiment entwerfen oder modifizieren •Chloroplast großé vokuole " Teilaufgabe 2 1 Benenne die in der Abbildung 1 dargestellten Strukturen, indem du die kennzeichnenden Striche beschriftest und beschreibe die Aufgaben von Nukleus, Mitochondrien und Chloroplasten. (AFB I) benennt die in Abb. 1 und Abb. 2 gekennzeichneten Strukturen als Zellplasma, Ribosomen, Zellkern (Nucleus), Kernkörperchen (Nucleolus), raues ER, glattes ER, Mitochondrium, Dictyosom (oder Golgi-Apparat), Zellmembran in beiden Zellen richtig (sonst nur 0,5P), Zellwand, Vakuole, Chloroplast in Pflanzenzelle richtig. Nucleus: Aufbewahrungsort der DNA Mitochondrium: Das Kraftwerk der Zelle. Produziert aus Sauerstoff und Energiereichen Verbindungen ATP Chloroplast: Betreibt Fotosynthese; Indem H20, Co2 und Licht zu energiereichen Verbindungen werden begründet, dass es sich bei Abb. 1 um eine pflanzliche Zelle handelt, da diese eine Zellwand, Chloroplasten und eine Vakuole aufweist. Vermutlich ist die Wässrige Lösung nicht stark genug gezuckert. Dadurch diffundiert Wasser aus dem Medium in die süße Kirsche, was zum Platzen der Kirschfrüchte führt. Es könnten einige Kirschen probeweise eingekocht werden. Dazu werden unterschiedliche Konzentrationen von Zuckerwasser genutzt. Im Idealfall ist das wässrige Medium genau so stark konzentriert, wie die Konzentration in den Kirschen (isotonisch). In diesem Fall würde die Kirschen nicht platzen. Gesamtpunktzahl Aufgabe 1: 2 Leite ab, ob es sich bei der in Abbildung 1 dargestellten Zelle um eine pflanzliche oder eine tierische Zelle handelt und begründe deine Einschätzung mit möglichst vielen Belegen. (AFB II) Darstellungsleistung: führt seine Gedanken schlüssig, stringent und klar aus. strukturiert seine Darstellung sachgerecht. verwendet eine differenzierte und präzise Sprache/Fachsprache. veranschaulicht seine Ausführungen durch geeignete Skizzen, Schemata etc gestaltet seine Arbeit formal ansprechend. P. Max: 58 Prozentpunkte Rohpunkte ab 88 % ab 51 P. ab 75 % ab 62 % ab 49 % ab 25 % ab 0 % ab 44 P. ab 36 P. ab 28 P. ab 15 P. ab 0 P. Gesamtpunktzahl Aufgabe 2: 3 Beim Einkochen von Kirschen platzt die obere Schicht häufig auf. Stelle eine Hypothese auf, warum es dazu kommt und entwickele einen Versuch, bei dem das Platzen der Kirschen verhindert wird. (AFB III) Maximalpunktzahl: 19.11.2020 Notenzuordnung sehr gut (1) gut (2) befriedigend (3) ausreichend (4) mangelhaft (5) ungenügend (6) Gesamtpunktzahl Aufgabe 3: 8 Punkte 58 1 Punkte 1 Punkte 1 Punkte 11 6 Punkte 4 (7) 4. Punkte 3 Punkte 2 7 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 2 2 Punkte 2 Material zur 1. Teilaufgabe: Zellorganellen A Zentrifugation Der belgische Mediziner und spätere Nobelpreisträger Albert CLAUDE erkannte Anfang der 1940er-Jahre, dass man durch Zentrifugation Zellen in ihre Bestandteile aufteilen kann. Die so erhaltenen Mitochondrien konnte er für weitere Experimente nutzen und unter dem Elektronenmikroskop genauer untersuchen. Gewebe entnahme g=frdbeschleu- nigung • Zellkerne Mitochondrien Endoplasmati- Homo- genisieren Tasliche sches Retikulum Zytoplasma- mit Ribosomen fraktion WYDERD CYBGRD GAS GAS B Energiebereitstellung Hers Muskel Filtrieren Zentrifuge 600 g 10 min Zentrifuge 100 000 g- 60 min 갑 revo Zentrifuge 150008 5 min Samenzelle 01 Isolation von Mitochondrien mithilfe der Zentrifugation und Schemazeichnung eines Mitochondriums C AND äußere Membran innere Membran OR Ribosomen Haut-Epithelzelle gr 02 Schematische Darstellung eines Ausschnitts des Herzmuskels, einer Samenzelle und einer Haut-Epithelzelle Das Mitochondrium ist der Ort der Energieumwandlung zur Bildung von Adenosintriphosphat, kurz ATP. Dies geschieht durch das aktive Verbinden von Phosphat und Adenosindiphosphat, kurz ADP. Hierfür ist Energie notwendig, die aus anderen chemischen Prozessen stammt. Mitochondrien haben die Aufgabe, diese Energie bereitzustellen. Tut mir leid für die Schrift.... War aufgeregt.... Städtisches Gymnasium Bayreuther Straße Biologieklausur Nr.1, GK EF Weier Males raues ER Nukleus f Kem körperchen nicht daysel. D 9 Material zur 2. Teilaufgabe: Zellaufbau und Osmose Ribosomen fay Abbildung 1: *₂ Chromatioden odr Karyo plasma MEX Chloro plasmay 20 Golgi- Apparat Vesikel *₁ ER= Endoplasmatisches Reticulum →glatles ER Chloroplast CCTCLLD CASTILLA Peroxisom Vakuole (ist nicht eindertig erkennbar...) Die Flüssigkeit 19.11.2020 Stabilita -Mittellamelle Plasmodesmen Photosynthese •Mitochondrium -Zellwand с -Zellmer Grau/ Plasmalemma oder wenn das Ganze also dr Zelllarn gemeint ist: Nukleolus +C 1. Bloklausur 1) Teil: 1. Als erstes wird einem z. B. Nagetier Gewebe entnommen, welches anschließend homo- genisiert wird. Wobei Zellkern, Mitochondrium und ER in der Lösung erkenn- werden. bar geworden sind. Diese werden jetzt zehn Minuten lang mit 600 Erdbeschleu- nigungen zentrifugiert. Wobei sich die roten Blutkörperchen un Blutkörperchen den weißen trennen und von unten ablagern. Der Vorgang wird dann mit 15000 Erdbeschl- eunigungen fünf Minuten lang wiedrholt. Dabei hat sich der ( (zellkern vollkommen aufgelist und ist somit nicht mehr sichtbar. Es wird wiederholt Sa Мишнатана