Deutsch /

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

user profile picture

Selma⚜️

19326 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

 еде
BASISWISSEN
STROPHENFORMEN
Sonett 14 zeilen
D 2 Quartette, 2 Terzette
abba abba cdc colc
Volksliedstrophe
DVierteiler mit verschieden R

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

216

Abi Lernzettel zu Lyrik, Gedichte, Sommerhaus, Nathan der weise, Marquise von O, verschiedene Analyseaspekte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

еде BASISWISSEN STROPHENFORMEN Sonett 14 zeilen D 2 Quartette, 2 Terzette abba abba cdc colc Volksliedstrophe DVierteiler mit verschieden Reim arten (meist aabb oder abab) ▷ vier Hebungen pro zeile RHYTHMUS & METRUM Bsp Mir schlug das Herz, geschwindt zu Pferde" X x 1 X Metrum Rhythmus X x X METREN Und fort wild wie ein Held zur Schlacht" Metrum Rhythmus xxIX Jambus xx Trochaus xx Daktylus Xxx Anapăst xxx klingendekadenz: X Binnenreim: Endreim X x xxxx x Auf letzte Betonte Silbe folgt unbetonte stumpfe kadenz: Verszeilen enden mit betonten Silben X Auftakt Alle Silben, die vor der ersten Hebung fallen REIM REIM Anfangsreim: Krieg! Ist das Lösungswort Sieg! Und so klingt es fort Als ob es tausend Stäbe gabe. Tief in blay und geld verspannen Traumhaft hasten sanfte Nonnen REIMFORMEN Paarreim aa bb Kreuzreim ab ab Schweifreim aab ccb Umarmenderreim abba Haufenreim aaa bbb Epochen DAufklärung Reisen in die Ferne D Romantik: Wandern in Natur UNTERWEGS SEIN Verstehen D Selbstfindungs, Reflexions-, Reifungsprozess ▷ Metapher-Dvergänglichkeit des Lebens/Zeit D Suche nach Gottlichen / Natur ▷ Motivation zum Aufbruch/Revolution ▷ Heimatlosigkeit/Flucht Sehnsucht nach Fremdes Düberforderung, ▷ positive/negative Erfahrungen ik 1. Einleitung ANALYSE VON LYRISCHENTEXTEN DTATT, Epocheneinordnung D Thema des Gedichts Motive D kurze Inhaltsangabe (pra Strophe) ▷ Intention des Gedichts ▷ klare, eindeutige Hypothese 2. Hauptteil >verlaufs- oder aspektorientiert 4) Form außere Form: Aufbau Strophen & Verse - Reimschema - Kadenzen -Metrum B) Sprache: Satzbau (Parataktisch, hypotaxisch etc) Wortwahl (wortfelder, Neologistisch, Wortspiele) Bildhaftigkeit (vergleiche, Metapher, Allegorie) Laut- und Klang figuren (Assonanz etc) c) Inhalt: -Atmosphäre & Stimmung, Situation des lyr. Ich - zentrales Thema, Entwicklung? Horizont erweitern Selbst findung emotionale Rückkehr, Flucht in Traumwelt D Biedermeier Beharren auf häuslicher Sicherheit, Entwertung der Reise 3.Schlussteil DEUTSCH DENKE DRANT 1. Einleitung Sprecher*in -inhaltlicher Aufbau (klimaux, Wiederholung etc) -Bedeutung des...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Titels Verhältnis zum Text Aufgaben bezogen ▷ Belage ▷ Wirkung 2. Hauptteil - Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Abschließende Deutung lyrisches Ich (es) sein) #Autom ▸ Eindeutige Deutungs hypothese GEDICHTSVERGLEICH - Epochenzugehörigkeit DTATTE von beiden Gedichten Dkurze Inhaltsangabe DRealismus. Kritik an Heimatlosigkeit & Landflucht ▷ Naturalismus Heimwen & Wanderschaft in Natur ▷Moderne/Expressionismus: Landflucht/Heimatlosigkeit in der Großstadt DGedichte einzeln analysieren, dann vergleichen Einleitung für Analyse -> Gedichte auf Basis der Ergebnisse vergleichen inhaltlich, sprachlich, formal >Diachrone Analyse (erst Gedicht A, dann Gedicht Bvergleichend zuA) -D zweites Gedicht nicht komplett analysieren, nur Punkte herausnehmen, die verglichen werden können/sollen D Synchrone Analyse gleichzeitige Analyse Merkmal für Merkmal herausarbeiten Vergleichsaspekte DInhalt, Thema & Motive formale Merkmale: Aufbau, Struktur, Gliederung Form Dsprachliche Besonderheiten: stil, Reimschema ▷ Aufgaben bezogen! 3. Schluss Besonderheiten bei der Darstellung des gem. Themas D Schwerpunkte beider Gedichte Dzielsetzung beider Texte ▷ Begründung der Unterschiede/Gemeinsamkeiten) enter w vey aufklärung 1720-1800 Themen! Dkritik an der Kirche, dem gesellschaftlichen & staatlichem System ▷ menschlicher Verstand als höchstes Gut/Emanzipation D Fortschritt, Individualität, Toleranz HISTORISCHER KONTEXT D Franz Revolution D. Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen!"-kant P Rationalität & Empirismus als Strömung STILISCHE SPRACHE D hypotaktischer Satzbau; temporeiche, est Dsatirische & wissenschaftliche Erzählung mit moral Pointe P bürgerliche Sprache MOTIVE D Licht-/Feuer-Motiv (Erleuchtung der Bürgerxinnen) ▷ Automaten-Motiv VERTRETER D Lessing DKant storm b drang 1765-1785 THEMEN DAblehnung von Autoritat, lit. Tradition & Feudalismus ▷ Wieland DNaturverbundenheit & emotionale Sellostentfaltung DAblehnung des Fortschritts D Enttabuisierung von Radikalitäten HISTORISCHER KONTEXT D Franz Revolution D Rotestbewegung gegen Aufklärerische Ideale STILISTISCHE SPRACHE Plebensnah & ausdrucksstark ▷ freie Poetik gegen starre Literaturmerkmale DErlebnis lyrik =D bezieht den leser als lyrisches ich ein MOTIVE D Natur-Motiv DOPRerungs-Motiv DOriginalgenie-Motiv (Herz & nicht verstand) VERTRETER DSchiller D Goethe ▷ Bürger klassik THEMEN Toleranz, Humanität, Vollkommenheit D Selbstbestimmung Harmonie Leben wie in Antike ▷ Gleichheit von Kunst & Wissenschaft HISTORISCHER KONTEXT 1785-1830 Franz Revolution DWeimarer Klassik Daugklär. Bew. vs Sturm & Drang STILISCHE SPRACHE Deinheitlich, goregelt hohes Niveau & Ordnung Harmonie in inhalt & Form spiegeln DSentenzen (kurze, allgemeingültigen Aussagen) MOTIVE D Natur-Motiv (Vollkommen- & Ausgewogenheit) D kunst-Motiv (allgemeines Beispiels DFrömmigkeits-Motiv (Abhängig von höherer Macht) VERTRETER D Goethe Schiller ▷ Wieland D Herder romantik 1795-1848 THEMEN ▷ Geheimnis, Libevolle und Magische D Natur & Rückkehr in diese ▷ Wandern als Methapher des Lebens HISTORISCHER HINTERGRUND Pindustrialisierung - Verstädterung & Land flucht ▷ Wiener Kongress (1815) =D Unterdrückung STILISCHE SPRACHE Ddetaillierte Erzählung viele Adjektive, bildhafte Sprache ▷ Vergleiche Gegenüberstellung Realität & Irrealitāt ▸ Vertiefung der Gefühlswelt => Vergleiche & Hyperbeln MOTIVE PReise-Motiv (Heimatlosigkelt, verlust von Geborgenheit) P Traum-Motiv (Grenzen sprengen) ▷ Spiegel-Motiv (oegenüberstellung Realitat/Irrealitat) Natur-Motiv (Erkenntnissuche) Nacht-Motiv (Tad, Vergänglichkeit/ VERTRETER DEichendorff DHeine D Hoffmann ▷ Grimm biedermeier 1844- 1814 von märz 9814-1848 D Demokratie/Emanzipation D Schere zw. Armu. Reich D Familie als Rückzugsort D Fleiß-Prein polit. Engagement ▷ Natur & Religion DSicherheit & Akzeptanz HISTORISCHE MOTIVE P Qriedlich Harmonisch Dschlicht o Wiener kongress (1815) DKarlsbader Beschlüsse (1819) STILISTISCHE sein Dästhetische, gleichma Wirkung T M O DNatur - Motiv Melancholie-Hotiv VERTR DDroste-Hülshoff PMörike D Grillparzer realismus 1848-1890 THEMEN DBürgertum Dexplitite Personen und Situationen HISTORISCHER HINTERGRUND D radikale Umgangssprache D Sekundenstil THEMEN D Lebenswirklichkeit & Darstellung des Hässlichen D wisschaft. Fortschritt D Abhänigkeit HISTORISCHER HINTERGRUND D industrielle Unbrüche STILISCHE SPRACHE DVerzicht Reimschema & Metrum PNatur-Motiv VERTRETER PHolz Dschlag DHauptmann DMärz revolution Industrialisierung Armut & Arbeitslosigkeit STILISCHE SPRACH klar, schlicht, sachlich D Detailreichtum durch Adjektive MOTIVE DAlltäglichkeits-Motiv ▷ Reise-Motiv HISTORISCHER KONTEXT Dpolitshe Spannung -- WK E T VERTRETER D Fontane D Freytag D Keller 1880 naturalismus moderne 1850 expression THEMEN PAngst/Isolation ▷ Gefahle kommen zum Ausdruck Symbolismus, Dekadenz, Authentizismus Industrialisierung ▷ Landflucht HINTERGRÜNDE Phäufige Missachtung Synthax Plyrisches kh anonym, sachlich MOTIVE weit untergangs-Motiv STILISTISCHE SPRACHE Abildhaft, aber negativ Akein durch gans. Metrum / Reinischemia ▷ Annonymitats-Motiv ▷ Traummotiv VERTRETER SPRACHE D Wiederholung , negativ =Dpoit Sit. ▷satirisch-D Darstellung Probleme Peinfache Dialekte Sprache 1905 1920 A PBenn Heym & Lasker-Schüler 494975 Pleid-Nativ ▷ Gegenwartsmotiv ER * INNEN DHeine D Büchner THEMEN D Seelenleben, Unter bewusste D Apokalyptisch Dind. Wahrnehmung A Pessimismus, Verfall, Tod DSprachkritik HISTORISCHER HINTERGRUND DWisschaft Umbrüche STILISCHE SPRACHE Großstadtlyrik Deingeschränkte persönliche Außerung MOTIVE PVANS/ Dekadenz-Motiv VERTRETER D Frisch DMann D Kafko' DWedekind nostmoderne. THEMEN Dorientierungslos/ Identitätsverlust DHeterogene Entwicklung kritik an Moderner Welt HISTORISCHER KONTEXP PWidervereinigung D Freiheit ▸ Selbstverwirklichung STILISTISCHE SPRACHE Dkeine peste torm ▷ spiele mit der Zeit MOTIVE DSinnlosigkeits-Motiv VERTRETER Asas kind DDürrenmatt DECO 1968 2011 MASINGLES VIETA R pinterwegs PGroßfamilien nicht mehr wichtig D Darwins Evolutionstheorie POETISCHER REALISMUS (1848-1890) D Realität steht im Mittelpunkt D Dinge realistisch, wirklichkeitsgesteuert dargestellt ▷ Veränderung der Arbeitswelt durch Industrialisierung P Christliche Weltbild & Ständegesellschaft in Frage gestellt Veränderung im 19 Jahrhundert Pindustrialisierung, Arbeitslosigkeit Merkmale D Rolle des Einzelnen > Bezugsrahmen Bargerxinnentum in Städten D keine bewusste Auseinandersetzung mit politischen oder gesellschaftlichen Hintergründen D klare & schlichte Sprache DObjektivitāt ▷ Dinge sollten verschönert werden D Asthetisierung des Alltags ▷ Verschönerung Widerspruch zu Objektivitāt =Dpoetisch D Humor, Distanz zur Wirklichkeit wichtige Autoren D Theodor Fontane (1819-1893) D Wilhelm Busch (1832-1908) E egs sein. MODERNE (1890-1920) Definition ▷fasst Epochen zusammen (Expressionismus, Impressionismus, Jugendstil) NATURALISMUS (1880-1900) Definition D Natur =Dnaturwissenschaftliche Darstellung der Wirklichkeit D Protestbewegung aus Realismus zeigt das Hässliche" der Wirklichkeit (soziale Misstände) G Merkmale ▷ moderne Industriegesellschaft & gesellschaftliche Folgen ▷ Kunst wird wissenschaftlich (Fortschritte in Medizin Naturwissenschaften & Psychologie) ▷ Darstellung des Hässlichen der Gesellschaft (radikale Form des Realismus) DLebenswirklichkeit der Arbeiter D Wahrheitsbegriff (nach wissenschaftlichen Maßstäben! D Millieu & Vererbung (Mensch als fremdbestimmtes Wesen) HDMensch ist durch Erbanlagen & soziales Millieu bestimmt wichtige Autor*innen D Gerhard Hauptmann (1862-1946) DArno Holz (1863-1929) ▷ Johannes Schlaf (1862-1941) ASTHETIZISMUS (1890-1920) Definition D Das Schöne (asthetische") wird gegenüber Werten hervor - gehoben wichtige Autor*innen DRicarda Huch (1864-1947) Thomas Mann (1875-1955) EXPRESSIONISMUS (1915-1925) ▷ Antinaturalismus+ Strömungen & Stile Merkmale Dausblenden der Zeitgenössischen Wirklichkeit DAblehnung des Hässlichen als Gegenstand Doptimistische Grundhaltung DAufbruchstimmung im literarischem Jugendstil Fin de siècle ▷nervöser, überreizter Asthetizismus P Verlangen nach künstlichem Sinnesgenuss, Rausch, Reizsteigerung Tendenz zu Niedergang & Tod Definition D Gegen Naturalismus & Impressionismus gewante Stilrichtung Dkrieg als vorherschendes Thema (1. Weltkrieg) Merkmale DAngst &-Isolation als leitmotive D Enthumatisierung durch Industrialisierung D Furcht vor Verlust der Moralvorstellungen & Werte der Gesellschaft DAngst vor identitätsverlust(Mensch zur Maschine) D terfall, krieg, Großstadt, Tod, Leiden wird Ausgedrückt Autor*innen DElke Lasker-Schüler Georg Heym D Gottfried Benn eyrik deutsch D Gegenbewegung zum Realismus & Naturalismus D technische Fortschritte prägend Merkmale Dmehrere neue Stilrichtungen (Stilpluralismus D literarische Experimente ▷ pessimistische Weltansicht Lorientierungslosigkeit & Entfremdung) Pindividualität & Subjektivitāt häufige Wechsel der Erzählperspektive & innere Monologe ▷ kein klares ziel wichtige Autoren D Max Frisch(1811-1891) D Franz Kafka (1883-1524) ▷ Frank Wedekind (1864-1918) LITERATUR UNTERM HAKENKREUZ, ▷ nach Reichtagsbrand (27.02.1933) viele Schriftsteller*innen ins Exil 10.05.1933 organisierte Bücherverbrennung in Universitäten D Werke von Freud, Karl Marx, Erich Kästner wurden verbrannt ▷ Bekennung zum neuen Staat" als Selbstschutz D Verbot von Schriftstellerorganisationen wegen Gleichschaltung DReichschrifttumskammer -D Eintrat nur mit Arier-Nachweis DAusschluss-Berufsverbot D Widerstand Aufklärungspflicht/Medien: Flugblätter & Plakate INNERE EMIGRATION DSchriftsteller*innen, die Deutschland während der NS-Zeit nicht verließen ▷ Lehnten NS-Regime/ kleologie dennoch im Geiste ab ▷ keine körperliche sondern geistliche Emigration innerer Widerstand ▷ keine Zusammenarbeit mit NS-Regime Schreibverbot DUnpolitische Themen & Kritik in verschlüsselter Sprache Autoren D Stefan Andres ▷ Ernst Jünger EXILLITERATUR (1933-1945) D Werke von Schriftsteller*innen, die aus politischen o religiosen Gründen fliehen mussten D Aufklärung über NS-Regime als ziel D 1.500 Namenhafte Autoren verlassen Deutschland (Prag, Paris, London) ▷ Ausweglose situation (Selbstmorde) Themen & Motive PHumanitat, Antwort auf Diktatur & Krieg →>Aufrufe, Warnen / klagen DSehnsucht nach Heimat kommentieren der politischen Situation D Exilliteratur => Gegenteil der NS-Literatur Autoren D Bertolt Brecht, Thomas Mann DHeinrich Heine TRÜMMERLITERATUR (1945-1950) Dunmittelbar nach 2. Weltkrieg bis zum industriellen Aufschwung Themen Nachkriegszeit, Erlebnisse des Krieges & Realitat D Sonette & Kurzgeschichten, Satire DAuftakt der Nachkriegsliteratur DTrümmer überall, Gegenteil von idyllisch, Kampf ums Überleben Dkeine Poetisierung a Verschleierung Vertreter*innen Johannes R. Becher ▷ Carl Zuckmayer ZWEI DEUTSCHE LITERATUREN BDR-DDR (1549-1989) ▷ BDR Verarbeitung des Nationalsozialismus/Verdrängung Kontroverse zwischen Vertreter*innen der Inneren- & Exilliteratur Themen: Schuld & Verantwortung am Holokaust, Aufgreifen politischer &moralischer Fragen, Darstellung Einzelschicksal DDDR: Literatur der sowjetischen Besatzungszone bzw DDR homogener Zeichen des Antifaschismus Dlinkspolitische Ausrichtung Leitfiguren Sozialismus Autoren: Bertolt Brecht D Bruno Apitz ▷ Auseinandersetzung mit krieg & Faschismus NEUE SUBJEKTIVITAT INNERLICHKEIT Dliterarische Strömung Merkmale: Individuelle Erfahrungen & Gefühle, selbstreflexion, Altagssorgen Einfachheit ▷ Beschäftigung! mit eigenem Ich, Reaktion auf politisch motivierte Literatur DInflation & Arbeitslosigkeit steigen POSTMODERNE DZeitgeit Ablehnung von Fortschritt, Technik, Wissenschaft & Vernunft Themen/Motive: Hauptfiguren unsympathisch, fehlerhaft & Außenseiter Dauf der Suche nach seinem Plafz, Sinnlosigkeit, Irrealismus &Identitätssuche DVertreter innen Patrick Süskind D Friedrich Dürrematt NEOREALISMUS (1943-1954) D Epoche der Filmgeschichte Antwort auf Faschismus in Italien D politisch motiviert (Marxismus) Dvertrauen auf Wirklichkeit Alltagswichtigkeit unterwegs sein VORMARZ & BIEDERMEIER (1815-1848) Dreales Unterwegs sein ab 1835 beginnendes Eisenbahnzeitalter > Zunahme der Reisegeschwindigkeit und andere Sinniche Eindrücke vorbeieilen der Landschaft, Maschienentärm, Dampf Aliterarische Verarbeitung ROMANTIK (1795-1830) Preales Unterwegssein -D zu Fuß; Postkutsche, 1820 Eilwagen =Pab 1820 Erhöhung der Reisegeschwindigkeit Pliterarische Verarbeitung → Vorteile der Langsamkeit, Kritik an Beschleunigung und Eike Dkontrast zur immer rascheren Entwicklung Wanderschaft als Hauptmotiv Suche nach dem inneren & Unendlichen (Symbol der blauen Blume), aber auch Wunsch nach Welterkundung (Gipfelbesteigung) oder Flucht Dziel- & planloses Wandern 1 PAb- & Umwege, Verweilen nach Lust & Laune; unregelmäßiger Reiserhythmus, Vergessen der Zeit -Drein Subjektbezogenes Reisen Dwundersame, t 2, bewegte Natur, die zum Wandern und Singen anregt und zum Aufbruch in die Ferne lockt -Düberwiegend positiver Blick auf das Unterwegs sein als Gegensatz zu philisterhaftem, bürgerlichen Leben Beispiel: Joseph von Eichendoff Der frohe Wanders mann (4817) -D Reisen im Vertrauen auf Gott, Kennenlernen der Wunder der Welt → Unterwegssein als Lebensreise & ewife Wanderschalt -Dlyrisches ich ist ratlos Suchender, dessen Wander- schaft erst im Tad das Ende finden kann Sehnsucht, Fernweh (oft ohne Erfüllung) beschriebene Landschaften oft kein reales Abbild der Natur, sondern Ausdruck nach Sehnsucht nach einem Ideal -Reisen als Bedürfnis des Menschen, um begrenztes Dasein mit Oppenheit des Unterwegsseins zu verfauschen =D Überwindung der Endlichkeit des menschlichen Lebens Gefühl des Eingeschlossenseins & Sehnsucht nach Aufbruch -D Hausture & Fenster als Symbol, dem Alltag zu entfliehen Beispiel: Joseph von Eichendorff Sehnsucnt* 1830/1831 Sehnsucht die Heimat zu verlassen & in die Terne zu reisen Kreislauf aus Ausbruch, Heimwen & Rückkehr DAufbruch verbunden mit Enthusiasmus, jugendlichen Aufbegehren, Abendteuer, Schönheit der Welt & Gefahr des Scheiterns Heimweh: verbunden mit Ziellosigkeit, Einsamkeit Wehmut DRückkehr Verbunden mit Entfremdung, Ausgeschlossen- Sein, erneuter Sehnsucht Themen D Geheimnis, Liebevoile & Magische/Verwunschene D voilkommende Natur, Sehnsucht nach Natur D Flucht aus der Wirklichkeit => Eskapismus ▷ Mittelalter fantasien Hinwendung zur Vergangenheit D Das entfesselte Ich Historischer kontext: Industrialisierung-bverstädterung u. Landflucht ▸ Wiener Kongress (1815) Freiheitliche Bestimmungen DSturm auf die Bastille (14.07.1989) Veränderungen Stilistische Sprache D bildhafte Sprache, viele Adjektive Dvergleiche Realität vs Irrealitat ▷ Hyperbeln: Vertiefung der Gefühlswelt ▷ Universalpoesie Dromantische Iranie Motive: DReisemotiv DTraummotiv -> Flucht aus der Realität DNatur Vollkommenheit, Sehnsucht DNacht/Mond Blaue Blume Vertreter Joseph von Eichendorff Heinrich Heine ▷ Novalis Jakob u Wilhelm Grimm Biedermeier Vormārz 1615. 1548 1800 Romantik 1835 1820 Wahrnehmung & Warnung vor Hybrid Begeisterung, aber auch Angste & Ablehnung Kritik an einer nur noch oberflächlichen des Menschen Wandel des Landschaftraumes erreichen eines bestimmten Ortes im Vordergrund Veränderung des Proportionen & Bedeutungsverlust des Überwinden kürz Beispiel: Friedrich Rückert, Eilanit" (1833) Dkritik am Höherstreben Eisenbahn als Ausdruck des Fortschritts Strecken des Menschens 1840 schnellebigen Zeit Damonisierung der Entwicklung Eisenbahn als Schrecken ssymbol einer apokalyptischen Endzeitverlust der Poesie des Reisens Beispiel Justinus ker ner, Im Eisenbahnhafe" (1845) Fastination & Schrecken teilweise begeisterte Technikbejäung Feier der Dampfmaschine als Genius der Zeit -Thema Exil bei Heinrich Heine Merkmale Biedermeier D Erzählorte häufig große & unbewohnte Landschaften ▷ Sprache bildhaft und poetisch D Motive Melancholie, sehnsucht, Resignation, Natur als höhere Macht D geprägt von häuslichkeit sowie die Sehnsucht nach Idylle & innerer Ruhe Dauffällige Naturverbundenheit & vereinzelnte Romantik D Konservative Werte & politische Passivitāt Lyrik DForm & Stil einfach/volkstümlich D Natur, Liebe, Verdränglichkeit, Religion Vertreter innen 1860 DEduard Mörike (1804-1875) PAnette von Droste-Halshoff (1797-1848) Merkmale Vormärz Pliterarische Werke waren Instrumente des kamppes & der Auflehnung DVerlangen nach Mitsprache, einem Nationalstaat, dielösung der Armut Deingeschränkte Meinungsfreiheit Lyrik Dhauptsächlich Gattung des Vormārz Dpolitischer Charakter Vertreter*innen ▸ Friedrich Wilhelm Schulz (1757-1860), Georg Büchner (1813-1839) D Heinrich Heine (1997-860) Georg Weerth (1822-1856) Historischer Kontext PWiener Kongress Einschränkung der Meinungsfreiheit DVersuch Monarchie weiter fortzu Rühren DAnhänger des Biedermeier pügten sich oler Politik DMärzrevolution REALISTISCHE STRÖMUNGEN (1848-1900) Dreales Unterwegssein zunehmend Vergnügungs- & Luxusreisen mit Dampfschiffo. Eisenbahn Reisen ans Meer & in die Berge besonders beliebt literarische Verarbeitung Wandern vor allem als Wanderung in die eigene Vergangenheit Briesen, Erzählungen Verknüpfung des Wanders/Unterwagssein mit Sehnsucht nach geliebter -D Thematisierung von Fortbewegungsmitteln Kutsche, Schief, Eisenbahn -Dambivalenter Blick auf Reisen: Drang nach Entdeckung vs Anstrengung des Diranische Darstellung des Reisens häufig u Beispiel: Theodor Fontane Unterwegs & wieder Daheim" (1895) LD Rückbesinnung auf die Vorteile der Heimat →Bahnfahrt als Lebensreise (Mischung aus Bewegung & Unbeweglichkeit) Verzehrte Wahrnehmung wegen hoher Geschwindigkeit Beispiel Ferdinand von Saar Eisenbahnfahrt" (1855) 4 Erkenntnis des lyrischen ich, dass das Leben glüchtig ist 1795 Realismus 1800 -D Thema Auswanderung - passive & reflexive Lebenssicht → Resignation, Melancholie & Einsamkeit statt Aufbegehren Beispiel: Theodor Storm Über die Heide" (1875) + bewusst werden der Vergänglichkeit des Lebens auf Herbstwanderung - Zugunglücke als Symbol für Weltgeschichte, die auf Untergang zusteuert Beispiel: Karl Bleibtreu, schnellzug (1886) → Gleichsetzung der Raschen Eisenbahnfahrt mit Fortschreiten der Zeit, die nur durch Unglück gebremst werden kann Naturalismus 1830-1900 1880 4900 30er 500 1910 Schule Expressionismus 1916-1925 1949 Gegenwartsliferatur 1900- heute Lyrik der 60er 1960 980 2000 2020 sommerhaus Antibürgerliche clique der Ich-Erzähler in f f f f TITI kurte sexuelle Beziehung Sonderstellung: gehört nicht zur Gruppe dazu (Halbesmitglied) Erzählabschnitt 1: Anfang Dezember Fahrt mit Stein Unsicherheit Ich-Erzählerin ihrerer Gefühle zum gekauften Haus & Besichtigung Rückblenden > vor 2 Jahren. Affäre mit Stein >Zeit seitdem: Die Clique & Stein klare, einfache spraches Syntax ex partner Stein (Taxifahrer) FAXI Ich-Erzählerin authentische Figurensprache Ablehnung des Hauses vermutlich Begehren Erzählabschnitt 2: Dezember bis Mai > Gruppenleben >einbrechen Toddies in den See > Steins stillschweigende Renovierung des Hauses >Abbrennen des Hauses Haus außerhalb Berlin als Sehnsuchtspunk & Zukunftsobjekt wenig Ge offene Erzählweise mit Leerstellen Emotionisierung PRATER später M

Deutsch /

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

user profile picture

Selma⚜️

19326 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Abitur Lyrik, Unterwegs sein, Marquise von O, Nathan der weise , Sommerhaus, Gedicht

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 еде
BASISWISSEN
STROPHENFORMEN
Sonett 14 zeilen
D 2 Quartette, 2 Terzette
abba abba cdc colc
Volksliedstrophe
DVierteiler mit verschieden R

App öffnen

Teilen

Speichern

216

Kommentare (1)

G

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Abi Lernzettel zu Lyrik, Gedichte, Sommerhaus, Nathan der weise, Marquise von O, verschiedene Analyseaspekte

Ähnliche Knows

2

Literaturepoche

Know Literaturepoche  thumbnail

3

 

13

16

Lyrik des Expressionismus

Know Lyrik des Expressionismus thumbnail

98

 

11/12/13

1

Exilliteratur

Know  Exilliteratur thumbnail

81

 

11/12

Vormärz und Biedermeier (Literatur Epoche)

Know Vormärz und Biedermeier (Literatur Epoche) thumbnail

369

 

11/12/13

Mehr

еде BASISWISSEN STROPHENFORMEN Sonett 14 zeilen D 2 Quartette, 2 Terzette abba abba cdc colc Volksliedstrophe DVierteiler mit verschieden Reim arten (meist aabb oder abab) ▷ vier Hebungen pro zeile RHYTHMUS & METRUM Bsp Mir schlug das Herz, geschwindt zu Pferde" X x 1 X Metrum Rhythmus X x X METREN Und fort wild wie ein Held zur Schlacht" Metrum Rhythmus xxIX Jambus xx Trochaus xx Daktylus Xxx Anapăst xxx klingendekadenz: X Binnenreim: Endreim X x xxxx x Auf letzte Betonte Silbe folgt unbetonte stumpfe kadenz: Verszeilen enden mit betonten Silben X Auftakt Alle Silben, die vor der ersten Hebung fallen REIM REIM Anfangsreim: Krieg! Ist das Lösungswort Sieg! Und so klingt es fort Als ob es tausend Stäbe gabe. Tief in blay und geld verspannen Traumhaft hasten sanfte Nonnen REIMFORMEN Paarreim aa bb Kreuzreim ab ab Schweifreim aab ccb Umarmenderreim abba Haufenreim aaa bbb Epochen DAufklärung Reisen in die Ferne D Romantik: Wandern in Natur UNTERWEGS SEIN Verstehen D Selbstfindungs, Reflexions-, Reifungsprozess ▷ Metapher-Dvergänglichkeit des Lebens/Zeit D Suche nach Gottlichen / Natur ▷ Motivation zum Aufbruch/Revolution ▷ Heimatlosigkeit/Flucht Sehnsucht nach Fremdes Düberforderung, ▷ positive/negative Erfahrungen ik 1. Einleitung ANALYSE VON LYRISCHENTEXTEN DTATT, Epocheneinordnung D Thema des Gedichts Motive D kurze Inhaltsangabe (pra Strophe) ▷ Intention des Gedichts ▷ klare, eindeutige Hypothese 2. Hauptteil >verlaufs- oder aspektorientiert 4) Form außere Form: Aufbau Strophen & Verse - Reimschema - Kadenzen -Metrum B) Sprache: Satzbau (Parataktisch, hypotaxisch etc) Wortwahl (wortfelder, Neologistisch, Wortspiele) Bildhaftigkeit (vergleiche, Metapher, Allegorie) Laut- und Klang figuren (Assonanz etc) c) Inhalt: -Atmosphäre & Stimmung, Situation des lyr. Ich - zentrales Thema, Entwicklung? Horizont erweitern Selbst findung emotionale Rückkehr, Flucht in Traumwelt D Biedermeier Beharren auf häuslicher Sicherheit, Entwertung der Reise 3.Schlussteil DEUTSCH DENKE DRANT 1. Einleitung Sprecher*in -inhaltlicher Aufbau (klimaux, Wiederholung etc) -Bedeutung des...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Titels Verhältnis zum Text Aufgaben bezogen ▷ Belage ▷ Wirkung 2. Hauptteil - Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Abschließende Deutung lyrisches Ich (es) sein) #Autom ▸ Eindeutige Deutungs hypothese GEDICHTSVERGLEICH - Epochenzugehörigkeit DTATTE von beiden Gedichten Dkurze Inhaltsangabe DRealismus. Kritik an Heimatlosigkeit & Landflucht ▷ Naturalismus Heimwen & Wanderschaft in Natur ▷Moderne/Expressionismus: Landflucht/Heimatlosigkeit in der Großstadt DGedichte einzeln analysieren, dann vergleichen Einleitung für Analyse -> Gedichte auf Basis der Ergebnisse vergleichen inhaltlich, sprachlich, formal >Diachrone Analyse (erst Gedicht A, dann Gedicht Bvergleichend zuA) -D zweites Gedicht nicht komplett analysieren, nur Punkte herausnehmen, die verglichen werden können/sollen D Synchrone Analyse gleichzeitige Analyse Merkmal für Merkmal herausarbeiten Vergleichsaspekte DInhalt, Thema & Motive formale Merkmale: Aufbau, Struktur, Gliederung Form Dsprachliche Besonderheiten: stil, Reimschema ▷ Aufgaben bezogen! 3. Schluss Besonderheiten bei der Darstellung des gem. Themas D Schwerpunkte beider Gedichte Dzielsetzung beider Texte ▷ Begründung der Unterschiede/Gemeinsamkeiten) enter w vey aufklärung 1720-1800 Themen! Dkritik an der Kirche, dem gesellschaftlichen & staatlichem System ▷ menschlicher Verstand als höchstes Gut/Emanzipation D Fortschritt, Individualität, Toleranz HISTORISCHER KONTEXT D Franz Revolution D. Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen!"-kant P Rationalität & Empirismus als Strömung STILISCHE SPRACHE D hypotaktischer Satzbau; temporeiche, est Dsatirische & wissenschaftliche Erzählung mit moral Pointe P bürgerliche Sprache MOTIVE D Licht-/Feuer-Motiv (Erleuchtung der Bürgerxinnen) ▷ Automaten-Motiv VERTRETER D Lessing DKant storm b drang 1765-1785 THEMEN DAblehnung von Autoritat, lit. Tradition & Feudalismus ▷ Wieland DNaturverbundenheit & emotionale Sellostentfaltung DAblehnung des Fortschritts D Enttabuisierung von Radikalitäten HISTORISCHER KONTEXT D Franz Revolution D Rotestbewegung gegen Aufklärerische Ideale STILISTISCHE SPRACHE Plebensnah & ausdrucksstark ▷ freie Poetik gegen starre Literaturmerkmale DErlebnis lyrik =D bezieht den leser als lyrisches ich ein MOTIVE D Natur-Motiv DOPRerungs-Motiv DOriginalgenie-Motiv (Herz & nicht verstand) VERTRETER DSchiller D Goethe ▷ Bürger klassik THEMEN Toleranz, Humanität, Vollkommenheit D Selbstbestimmung Harmonie Leben wie in Antike ▷ Gleichheit von Kunst & Wissenschaft HISTORISCHER KONTEXT 1785-1830 Franz Revolution DWeimarer Klassik Daugklär. Bew. vs Sturm & Drang STILISCHE SPRACHE Deinheitlich, goregelt hohes Niveau & Ordnung Harmonie in inhalt & Form spiegeln DSentenzen (kurze, allgemeingültigen Aussagen) MOTIVE D Natur-Motiv (Vollkommen- & Ausgewogenheit) D kunst-Motiv (allgemeines Beispiels DFrömmigkeits-Motiv (Abhängig von höherer Macht) VERTRETER D Goethe Schiller ▷ Wieland D Herder romantik 1795-1848 THEMEN ▷ Geheimnis, Libevolle und Magische D Natur & Rückkehr in diese ▷ Wandern als Methapher des Lebens HISTORISCHER HINTERGRUND Pindustrialisierung - Verstädterung & Land flucht ▷ Wiener Kongress (1815) =D Unterdrückung STILISCHE SPRACHE Ddetaillierte Erzählung viele Adjektive, bildhafte Sprache ▷ Vergleiche Gegenüberstellung Realität & Irrealitāt ▸ Vertiefung der Gefühlswelt => Vergleiche & Hyperbeln MOTIVE PReise-Motiv (Heimatlosigkelt, verlust von Geborgenheit) P Traum-Motiv (Grenzen sprengen) ▷ Spiegel-Motiv (oegenüberstellung Realitat/Irrealitat) Natur-Motiv (Erkenntnissuche) Nacht-Motiv (Tad, Vergänglichkeit/ VERTRETER DEichendorff DHeine D Hoffmann ▷ Grimm biedermeier 1844- 1814 von märz 9814-1848 D Demokratie/Emanzipation D Schere zw. Armu. Reich D Familie als Rückzugsort D Fleiß-Prein polit. Engagement ▷ Natur & Religion DSicherheit & Akzeptanz HISTORISCHE MOTIVE P Qriedlich Harmonisch Dschlicht o Wiener kongress (1815) DKarlsbader Beschlüsse (1819) STILISTISCHE sein Dästhetische, gleichma Wirkung T M O DNatur - Motiv Melancholie-Hotiv VERTR DDroste-Hülshoff PMörike D Grillparzer realismus 1848-1890 THEMEN DBürgertum Dexplitite Personen und Situationen HISTORISCHER HINTERGRUND D radikale Umgangssprache D Sekundenstil THEMEN D Lebenswirklichkeit & Darstellung des Hässlichen D wisschaft. Fortschritt D Abhänigkeit HISTORISCHER HINTERGRUND D industrielle Unbrüche STILISCHE SPRACHE DVerzicht Reimschema & Metrum PNatur-Motiv VERTRETER PHolz Dschlag DHauptmann DMärz revolution Industrialisierung Armut & Arbeitslosigkeit STILISCHE SPRACH klar, schlicht, sachlich D Detailreichtum durch Adjektive MOTIVE DAlltäglichkeits-Motiv ▷ Reise-Motiv HISTORISCHER KONTEXT Dpolitshe Spannung -- WK E T VERTRETER D Fontane D Freytag D Keller 1880 naturalismus moderne 1850 expression THEMEN PAngst/Isolation ▷ Gefahle kommen zum Ausdruck Symbolismus, Dekadenz, Authentizismus Industrialisierung ▷ Landflucht HINTERGRÜNDE Phäufige Missachtung Synthax Plyrisches kh anonym, sachlich MOTIVE weit untergangs-Motiv STILISTISCHE SPRACHE Abildhaft, aber negativ Akein durch gans. Metrum / Reinischemia ▷ Annonymitats-Motiv ▷ Traummotiv VERTRETER SPRACHE D Wiederholung , negativ =Dpoit Sit. ▷satirisch-D Darstellung Probleme Peinfache Dialekte Sprache 1905 1920 A PBenn Heym & Lasker-Schüler 494975 Pleid-Nativ ▷ Gegenwartsmotiv ER * INNEN DHeine D Büchner THEMEN D Seelenleben, Unter bewusste D Apokalyptisch Dind. Wahrnehmung A Pessimismus, Verfall, Tod DSprachkritik HISTORISCHER HINTERGRUND DWisschaft Umbrüche STILISCHE SPRACHE Großstadtlyrik Deingeschränkte persönliche Außerung MOTIVE PVANS/ Dekadenz-Motiv VERTRETER D Frisch DMann D Kafko' DWedekind nostmoderne. THEMEN Dorientierungslos/ Identitätsverlust DHeterogene Entwicklung kritik an Moderner Welt HISTORISCHER KONTEXP PWidervereinigung D Freiheit ▸ Selbstverwirklichung STILISTISCHE SPRACHE Dkeine peste torm ▷ spiele mit der Zeit MOTIVE DSinnlosigkeits-Motiv VERTRETER Asas kind DDürrenmatt DECO 1968 2011 MASINGLES VIETA R pinterwegs PGroßfamilien nicht mehr wichtig D Darwins Evolutionstheorie POETISCHER REALISMUS (1848-1890) D Realität steht im Mittelpunkt D Dinge realistisch, wirklichkeitsgesteuert dargestellt ▷ Veränderung der Arbeitswelt durch Industrialisierung P Christliche Weltbild & Ständegesellschaft in Frage gestellt Veränderung im 19 Jahrhundert Pindustrialisierung, Arbeitslosigkeit Merkmale D Rolle des Einzelnen > Bezugsrahmen Bargerxinnentum in Städten D keine bewusste Auseinandersetzung mit politischen oder gesellschaftlichen Hintergründen D klare & schlichte Sprache DObjektivitāt ▷ Dinge sollten verschönert werden D Asthetisierung des Alltags ▷ Verschönerung Widerspruch zu Objektivitāt =Dpoetisch D Humor, Distanz zur Wirklichkeit wichtige Autoren D Theodor Fontane (1819-1893) D Wilhelm Busch (1832-1908) E egs sein. MODERNE (1890-1920) Definition ▷fasst Epochen zusammen (Expressionismus, Impressionismus, Jugendstil) NATURALISMUS (1880-1900) Definition D Natur =Dnaturwissenschaftliche Darstellung der Wirklichkeit D Protestbewegung aus Realismus zeigt das Hässliche" der Wirklichkeit (soziale Misstände) G Merkmale ▷ moderne Industriegesellschaft & gesellschaftliche Folgen ▷ Kunst wird wissenschaftlich (Fortschritte in Medizin Naturwissenschaften & Psychologie) ▷ Darstellung des Hässlichen der Gesellschaft (radikale Form des Realismus) DLebenswirklichkeit der Arbeiter D Wahrheitsbegriff (nach wissenschaftlichen Maßstäben! D Millieu & Vererbung (Mensch als fremdbestimmtes Wesen) HDMensch ist durch Erbanlagen & soziales Millieu bestimmt wichtige Autor*innen D Gerhard Hauptmann (1862-1946) DArno Holz (1863-1929) ▷ Johannes Schlaf (1862-1941) ASTHETIZISMUS (1890-1920) Definition D Das Schöne (asthetische") wird gegenüber Werten hervor - gehoben wichtige Autor*innen DRicarda Huch (1864-1947) Thomas Mann (1875-1955) EXPRESSIONISMUS (1915-1925) ▷ Antinaturalismus+ Strömungen & Stile Merkmale Dausblenden der Zeitgenössischen Wirklichkeit DAblehnung des Hässlichen als Gegenstand Doptimistische Grundhaltung DAufbruchstimmung im literarischem Jugendstil Fin de siècle ▷nervöser, überreizter Asthetizismus P Verlangen nach künstlichem Sinnesgenuss, Rausch, Reizsteigerung Tendenz zu Niedergang & Tod Definition D Gegen Naturalismus & Impressionismus gewante Stilrichtung Dkrieg als vorherschendes Thema (1. Weltkrieg) Merkmale DAngst &-Isolation als leitmotive D Enthumatisierung durch Industrialisierung D Furcht vor Verlust der Moralvorstellungen & Werte der Gesellschaft DAngst vor identitätsverlust(Mensch zur Maschine) D terfall, krieg, Großstadt, Tod, Leiden wird Ausgedrückt Autor*innen DElke Lasker-Schüler Georg Heym D Gottfried Benn eyrik deutsch D Gegenbewegung zum Realismus & Naturalismus D technische Fortschritte prägend Merkmale Dmehrere neue Stilrichtungen (Stilpluralismus D literarische Experimente ▷ pessimistische Weltansicht Lorientierungslosigkeit & Entfremdung) Pindividualität & Subjektivitāt häufige Wechsel der Erzählperspektive & innere Monologe ▷ kein klares ziel wichtige Autoren D Max Frisch(1811-1891) D Franz Kafka (1883-1524) ▷ Frank Wedekind (1864-1918) LITERATUR UNTERM HAKENKREUZ, ▷ nach Reichtagsbrand (27.02.1933) viele Schriftsteller*innen ins Exil 10.05.1933 organisierte Bücherverbrennung in Universitäten D Werke von Freud, Karl Marx, Erich Kästner wurden verbrannt ▷ Bekennung zum neuen Staat" als Selbstschutz D Verbot von Schriftstellerorganisationen wegen Gleichschaltung DReichschrifttumskammer -D Eintrat nur mit Arier-Nachweis DAusschluss-Berufsverbot D Widerstand Aufklärungspflicht/Medien: Flugblätter & Plakate INNERE EMIGRATION DSchriftsteller*innen, die Deutschland während der NS-Zeit nicht verließen ▷ Lehnten NS-Regime/ kleologie dennoch im Geiste ab ▷ keine körperliche sondern geistliche Emigration innerer Widerstand ▷ keine Zusammenarbeit mit NS-Regime Schreibverbot DUnpolitische Themen & Kritik in verschlüsselter Sprache Autoren D Stefan Andres ▷ Ernst Jünger EXILLITERATUR (1933-1945) D Werke von Schriftsteller*innen, die aus politischen o religiosen Gründen fliehen mussten D Aufklärung über NS-Regime als ziel D 1.500 Namenhafte Autoren verlassen Deutschland (Prag, Paris, London) ▷ Ausweglose situation (Selbstmorde) Themen & Motive PHumanitat, Antwort auf Diktatur & Krieg →>Aufrufe, Warnen / klagen DSehnsucht nach Heimat kommentieren der politischen Situation D Exilliteratur => Gegenteil der NS-Literatur Autoren D Bertolt Brecht, Thomas Mann DHeinrich Heine TRÜMMERLITERATUR (1945-1950) Dunmittelbar nach 2. Weltkrieg bis zum industriellen Aufschwung Themen Nachkriegszeit, Erlebnisse des Krieges & Realitat D Sonette & Kurzgeschichten, Satire DAuftakt der Nachkriegsliteratur DTrümmer überall, Gegenteil von idyllisch, Kampf ums Überleben Dkeine Poetisierung a Verschleierung Vertreter*innen Johannes R. Becher ▷ Carl Zuckmayer ZWEI DEUTSCHE LITERATUREN BDR-DDR (1549-1989) ▷ BDR Verarbeitung des Nationalsozialismus/Verdrängung Kontroverse zwischen Vertreter*innen der Inneren- & Exilliteratur Themen: Schuld & Verantwortung am Holokaust, Aufgreifen politischer &moralischer Fragen, Darstellung Einzelschicksal DDDR: Literatur der sowjetischen Besatzungszone bzw DDR homogener Zeichen des Antifaschismus Dlinkspolitische Ausrichtung Leitfiguren Sozialismus Autoren: Bertolt Brecht D Bruno Apitz ▷ Auseinandersetzung mit krieg & Faschismus NEUE SUBJEKTIVITAT INNERLICHKEIT Dliterarische Strömung Merkmale: Individuelle Erfahrungen & Gefühle, selbstreflexion, Altagssorgen Einfachheit ▷ Beschäftigung! mit eigenem Ich, Reaktion auf politisch motivierte Literatur DInflation & Arbeitslosigkeit steigen POSTMODERNE DZeitgeit Ablehnung von Fortschritt, Technik, Wissenschaft & Vernunft Themen/Motive: Hauptfiguren unsympathisch, fehlerhaft & Außenseiter Dauf der Suche nach seinem Plafz, Sinnlosigkeit, Irrealismus &Identitätssuche DVertreter innen Patrick Süskind D Friedrich Dürrematt NEOREALISMUS (1943-1954) D Epoche der Filmgeschichte Antwort auf Faschismus in Italien D politisch motiviert (Marxismus) Dvertrauen auf Wirklichkeit Alltagswichtigkeit unterwegs sein VORMARZ & BIEDERMEIER (1815-1848) Dreales Unterwegs sein ab 1835 beginnendes Eisenbahnzeitalter > Zunahme der Reisegeschwindigkeit und andere Sinniche Eindrücke vorbeieilen der Landschaft, Maschienentärm, Dampf Aliterarische Verarbeitung ROMANTIK (1795-1830) Preales Unterwegssein -D zu Fuß; Postkutsche, 1820 Eilwagen =Pab 1820 Erhöhung der Reisegeschwindigkeit Pliterarische Verarbeitung → Vorteile der Langsamkeit, Kritik an Beschleunigung und Eike Dkontrast zur immer rascheren Entwicklung Wanderschaft als Hauptmotiv Suche nach dem inneren & Unendlichen (Symbol der blauen Blume), aber auch Wunsch nach Welterkundung (Gipfelbesteigung) oder Flucht Dziel- & planloses Wandern 1 PAb- & Umwege, Verweilen nach Lust & Laune; unregelmäßiger Reiserhythmus, Vergessen der Zeit -Drein Subjektbezogenes Reisen Dwundersame, t 2, bewegte Natur, die zum Wandern und Singen anregt und zum Aufbruch in die Ferne lockt -Düberwiegend positiver Blick auf das Unterwegs sein als Gegensatz zu philisterhaftem, bürgerlichen Leben Beispiel: Joseph von Eichendoff Der frohe Wanders mann (4817) -D Reisen im Vertrauen auf Gott, Kennenlernen der Wunder der Welt → Unterwegssein als Lebensreise & ewife Wanderschalt -Dlyrisches ich ist ratlos Suchender, dessen Wander- schaft erst im Tad das Ende finden kann Sehnsucht, Fernweh (oft ohne Erfüllung) beschriebene Landschaften oft kein reales Abbild der Natur, sondern Ausdruck nach Sehnsucht nach einem Ideal -Reisen als Bedürfnis des Menschen, um begrenztes Dasein mit Oppenheit des Unterwegsseins zu verfauschen =D Überwindung der Endlichkeit des menschlichen Lebens Gefühl des Eingeschlossenseins & Sehnsucht nach Aufbruch -D Hausture & Fenster als Symbol, dem Alltag zu entfliehen Beispiel: Joseph von Eichendorff Sehnsucnt* 1830/1831 Sehnsucht die Heimat zu verlassen & in die Terne zu reisen Kreislauf aus Ausbruch, Heimwen & Rückkehr DAufbruch verbunden mit Enthusiasmus, jugendlichen Aufbegehren, Abendteuer, Schönheit der Welt & Gefahr des Scheiterns Heimweh: verbunden mit Ziellosigkeit, Einsamkeit Wehmut DRückkehr Verbunden mit Entfremdung, Ausgeschlossen- Sein, erneuter Sehnsucht Themen D Geheimnis, Liebevoile & Magische/Verwunschene D voilkommende Natur, Sehnsucht nach Natur D Flucht aus der Wirklichkeit => Eskapismus ▷ Mittelalter fantasien Hinwendung zur Vergangenheit D Das entfesselte Ich Historischer kontext: Industrialisierung-bverstädterung u. Landflucht ▸ Wiener Kongress (1815) Freiheitliche Bestimmungen DSturm auf die Bastille (14.07.1989) Veränderungen Stilistische Sprache D bildhafte Sprache, viele Adjektive Dvergleiche Realität vs Irrealitat ▷ Hyperbeln: Vertiefung der Gefühlswelt ▷ Universalpoesie Dromantische Iranie Motive: DReisemotiv DTraummotiv -> Flucht aus der Realität DNatur Vollkommenheit, Sehnsucht DNacht/Mond Blaue Blume Vertreter Joseph von Eichendorff Heinrich Heine ▷ Novalis Jakob u Wilhelm Grimm Biedermeier Vormārz 1615. 1548 1800 Romantik 1835 1820 Wahrnehmung & Warnung vor Hybrid Begeisterung, aber auch Angste & Ablehnung Kritik an einer nur noch oberflächlichen des Menschen Wandel des Landschaftraumes erreichen eines bestimmten Ortes im Vordergrund Veränderung des Proportionen & Bedeutungsverlust des Überwinden kürz Beispiel: Friedrich Rückert, Eilanit" (1833) Dkritik am Höherstreben Eisenbahn als Ausdruck des Fortschritts Strecken des Menschens 1840 schnellebigen Zeit Damonisierung der Entwicklung Eisenbahn als Schrecken ssymbol einer apokalyptischen Endzeitverlust der Poesie des Reisens Beispiel Justinus ker ner, Im Eisenbahnhafe" (1845) Fastination & Schrecken teilweise begeisterte Technikbejäung Feier der Dampfmaschine als Genius der Zeit -Thema Exil bei Heinrich Heine Merkmale Biedermeier D Erzählorte häufig große & unbewohnte Landschaften ▷ Sprache bildhaft und poetisch D Motive Melancholie, sehnsucht, Resignation, Natur als höhere Macht D geprägt von häuslichkeit sowie die Sehnsucht nach Idylle & innerer Ruhe Dauffällige Naturverbundenheit & vereinzelnte Romantik D Konservative Werte & politische Passivitāt Lyrik DForm & Stil einfach/volkstümlich D Natur, Liebe, Verdränglichkeit, Religion Vertreter innen 1860 DEduard Mörike (1804-1875) PAnette von Droste-Halshoff (1797-1848) Merkmale Vormärz Pliterarische Werke waren Instrumente des kamppes & der Auflehnung DVerlangen nach Mitsprache, einem Nationalstaat, dielösung der Armut Deingeschränkte Meinungsfreiheit Lyrik Dhauptsächlich Gattung des Vormārz Dpolitischer Charakter Vertreter*innen ▸ Friedrich Wilhelm Schulz (1757-1860), Georg Büchner (1813-1839) D Heinrich Heine (1997-860) Georg Weerth (1822-1856) Historischer Kontext PWiener Kongress Einschränkung der Meinungsfreiheit DVersuch Monarchie weiter fortzu Rühren DAnhänger des Biedermeier pügten sich oler Politik DMärzrevolution REALISTISCHE STRÖMUNGEN (1848-1900) Dreales Unterwegssein zunehmend Vergnügungs- & Luxusreisen mit Dampfschiffo. Eisenbahn Reisen ans Meer & in die Berge besonders beliebt literarische Verarbeitung Wandern vor allem als Wanderung in die eigene Vergangenheit Briesen, Erzählungen Verknüpfung des Wanders/Unterwagssein mit Sehnsucht nach geliebter -D Thematisierung von Fortbewegungsmitteln Kutsche, Schief, Eisenbahn -Dambivalenter Blick auf Reisen: Drang nach Entdeckung vs Anstrengung des Diranische Darstellung des Reisens häufig u Beispiel: Theodor Fontane Unterwegs & wieder Daheim" (1895) LD Rückbesinnung auf die Vorteile der Heimat →Bahnfahrt als Lebensreise (Mischung aus Bewegung & Unbeweglichkeit) Verzehrte Wahrnehmung wegen hoher Geschwindigkeit Beispiel Ferdinand von Saar Eisenbahnfahrt" (1855) 4 Erkenntnis des lyrischen ich, dass das Leben glüchtig ist 1795 Realismus 1800 -D Thema Auswanderung - passive & reflexive Lebenssicht → Resignation, Melancholie & Einsamkeit statt Aufbegehren Beispiel: Theodor Storm Über die Heide" (1875) + bewusst werden der Vergänglichkeit des Lebens auf Herbstwanderung - Zugunglücke als Symbol für Weltgeschichte, die auf Untergang zusteuert Beispiel: Karl Bleibtreu, schnellzug (1886) → Gleichsetzung der Raschen Eisenbahnfahrt mit Fortschreiten der Zeit, die nur durch Unglück gebremst werden kann Naturalismus 1830-1900 1880 4900 30er 500 1910 Schule Expressionismus 1916-1925 1949 Gegenwartsliferatur 1900- heute Lyrik der 60er 1960 980 2000 2020 sommerhaus Antibürgerliche clique der Ich-Erzähler in f f f f TITI kurte sexuelle Beziehung Sonderstellung: gehört nicht zur Gruppe dazu (Halbesmitglied) Erzählabschnitt 1: Anfang Dezember Fahrt mit Stein Unsicherheit Ich-Erzählerin ihrerer Gefühle zum gekauften Haus & Besichtigung Rückblenden > vor 2 Jahren. Affäre mit Stein >Zeit seitdem: Die Clique & Stein klare, einfache spraches Syntax ex partner Stein (Taxifahrer) FAXI Ich-Erzählerin authentische Figurensprache Ablehnung des Hauses vermutlich Begehren Erzählabschnitt 2: Dezember bis Mai > Gruppenleben >einbrechen Toddies in den See > Steins stillschweigende Renovierung des Hauses >Abbrennen des Hauses Haus außerhalb Berlin als Sehnsuchtspunk & Zukunftsobjekt wenig Ge offene Erzählweise mit Leerstellen Emotionisierung PRATER später M