Englisch /

American Dream

American Dream

user profile picture

Selma⚜️

19335 Followers
 

Englisch

 

11/12/13

Klausur

American Dream

 Aufgabenstellung:
Klausurteil A: Leseverstehen und Schreiben integriert
Outline Urwitz's view on social mobility and its effects on America

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

232

Klausur+ Lösungen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aufgabenstellung: Klausurteil A: Leseverstehen und Schreiben integriert Outline Urwitz's view on social mobility and its effects on American society. (Comprehension) (12 Punkte) 1. 2. Analyse how Urwitz tries to motivate his countrymen to revive the American Dream. Focus on line of argument and use of language. (Analysis) (16 Punkte) 3. Choose one of the following tasks: 3.1 In his closing remarks Urwitz says that America must not be a nation where the ladder of opportunity is nothing more than broken rungs (ll. 48 f). Comment on this statement by referring to the text and work done in class on American myths and realities. (Evaluation: comment) (14 Punkte) * 3.2 With his programme Blue Engine, Wes Moore, founder and CEO of Robin Hood, wants to support disadvantaged students. Moore shares his personal "from rags to riches" story with students at a senior high school in the Bronx. He wants to convince students to work hard to be able to make it in the US. Write Moore's speech script. (Evaluation: re-creation of text) (14 Punkte) Klausurteil B: Sprachmittlung isoliert You regularly exchange emails on different topics with your American high-school friend in Washington. Lately, your email partner has been especially interested in how German people perceive the idea of the American Dream and whether there are similar myths in Germany. Write an email to your...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

American friend in which you outline Fratzscher's perception of social and political developments in the US and in Germany as well as the solution he presents. (Mediation) (18 Punkte) Neal Urwitz What happened to the American Dream? Baltimore's native son Wes Moore typifies the American Dream. Though his father died when he was very young and he was raised without much money, he managed to break through to another level. He served his country honorably in the U.S. Army, became a White House fellow, wrote a best-selling book, and is now giving back to his community 5 through Robin Hood, an organization devoted to fighting poverty by providing support to certain non-profits. In today's America, however, stories like his are vanishingly rare. Social mobility - the idea that you can erase class lines, move up in the world, do better than your parents did has all but disappeared. Inequality has reached historic proportions. o At this point, when we tell our kids that they can grow up to be anything, we're just lying to them. That this is what America has become is, well, un-American. America grew as a nation where, if you can prove it, you can make it. That is what made America strong and provided a good life for hundreds of millions of people. Recreating that America must be the next great national effort. It must be our generation's civil rights movement, our generation's equivalent of fighting and winning World War II. While we don't talk about the lack of social mobility much - precisely because rigid classes seem so un-American - the problem is acute. Only 6 percent of people born in the bottom 20 percent of household incomes will make it to the top 20 percent of household incomes. This collapse of social mobility doesn't just affect those born into poverty. Those born quarely in the middle of the household income scale have a 20 percent lower chance of noving to the high end of the income scale than they did 30 years ago. ll told, we now have a system where you are literally more likely to "inherit" your income - earn an income similar to that of your parents - than you are to inherit your height or ur weight. e stagnation of social mobility has a profound effect on all aspects of American life. xacerbates inequality: Of all the pretax income growth in America between 1979 and 3, over 57 percent of the gains went to just 20 percent of households. Nur für den Dienstgebrauch! This is unacceptable for the richest country on earth based on gross domestic product, particularly because we know how to foster social mobility. Across many countries 35 comparable to America, universal pre-K has been proven to increase social mobility. That we don't have it here is a sin. Mixing kids from different socio-economic backgrounds in schools has also been proven to help the educational attainment of low-income kids without affecting schools' overall performances. Programs like home visits for young, low-income new parents are very effective, as is paying excellent teachers more to teach in lower- 40 performing schools. Books like Richard Reeves' "Dream Hoarders" provide a host of solutions. Bringing back opportunity - restoring the American Dream - should be something we can all get behind. Who wouldn't want to build an America where hard work pays off? Who wouldn't want to build an America where everyone has a real opportunity to make a better 45 life for themselves and their families, even if they're born poor? Who wouldn't want to build an America where poor people have a fair shake? 1 26 Name: 27 It exacerbates social issues: People born outside the top 20 percent have much worse outcomes in overall health, life expectancy, educational attainment, happiness and a host of 30 other measures. Now we just need to do it. Politicians - like those running for office this November here in Maryland - need to listen up. America must be a nation that fosters the next generation of Wes Moores, not one where their ladder of opportunity is nothing more than broken rungs. Annotations: 35 It exacerbates racial disparities: African Americans are among the groups most likely to be trapped in the low end of the economic spectrum. 40 48 Baltimore - the biggest city in the state of Maryland in the US to exacerbate - to make a bad situation worse pretax income growth - growth of income before income taxes have been subtracted gain - here: an increase in the amount of income universal pre-K - pre-Kindergarten education programme Richard Reeves' "Dream Horders" - a book published by the British writer and scholar in 2017 that discusses increasing economic inequality in the US and possible solutions to it Maryland - a state in the Mid-Atlantic region of the US Marcel Fratzscher Unser Amerikanischer Traum Eine Lehre aus der US-Wahl für Deutschland: Das Versprechen der Sozialen Markt- wirtschaft einlösen. Wie groß muss die Verzweiflung der Amerikaner sein, dass sie einen Menschen wie Donald Trump zum Präsidenten gewählt haben? [...] Die Wahl Donald Trumps ist das verzweifelte Klammern vieler Amerikaner an die Hoffnung, er möge ihnen ihren amerikanischen Traum zurückgeben. Diese Hoffnung wird enttäuscht 5 werden. Aber es ist der richtige Zeitpunkt für ein grundlegendes Umdenken und einen Neu- . start. Eine große Erneuerung erfordert häufig eine tiefe Krise. Die Hoffnung ist, dass die Wahl Trumps ein Weckruf für Politik und Gesellschaft in den Vereinigten Staaten ist. Diese benötigen dringend ein weniger korruptes, ein transparenteres und inklusiveres politisches System. Dazu gehören eine längst überfällige Reform der Wahlkampffinanzierung und eine o mehr an den Menschen ausgerichtete Wirtschaftspolitik. 7 Aber lehnen wir uns nicht zurück: Das Phänomen, das zur Wahl Donald Trumps geführt hat, existiert auch in Europa. Die Brexit-Entscheidung und auch der Aufstieg des Front National in Frankreich, von Cinque Stelle in Italien und der AfD in Deutschland sind Anzeichen ei- nes zunehmenden Widerstands gegen das Establishment. Diesem Trend liegt eine tiefe Un- zufriedenheit mit der sozialen Ungleichheit zugrunde. Wir Deutschen sind stärker vom amerikanischen Schicksal bedroht, als viele dies heute wahrhaben wollen. Was für die Amerikaner der American Dream ist, das ist für uns Deutsche die soziale Marktwirtschaft. Sie war das Erfolgsrezept für das deutsche Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist die Grundlage unseres Gesellschaftsvertrags. Sie um- asst jedoch nicht nur eine leistungsfähige Marktwirtschaft mit einem sozialen Sicherungs- ystem, sondern auch das Versprechen der Eigenverantwortung. Oder wie Ludwig Erhard es sdrückte: ,,Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: ch will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will r mein Schicksal selbst verantwortlich sein." Nur für den Dienstgebrauch! Name: 25 Am Ideal der sozialen Marktwirtschaft scheitert Deutschland heute genauso, wie die USA an ihrem Traum scheitern. Die Mehrheit der Deutschen sieht in der sozialen Ungleichheit eines der größten Probleme unserer Gesellschaft. Die Ungleichheit von Vermögen, Ein- kommen und vor allem Chancen hat in den vergangenen 30 Jahren auch hierzulande deut- lich zugenommen. Deutschland hat die höchste Ungleichheit bei privaten Vermögen in der 30 Euro-Zone. Die realen Löhne des unteren Drittels und die Mittelschicht sind in den vergan- genen 15 Jahren geschrumpft. Aufstiegschancen sind gering und Abstiegsängste ähnlich hoch wie in den USA. Wer die Ungleichheit in Deutschland heute bestreitet, lebt in einer anderen Welt als ein großer Teil der Menschen in unserem Land. Die Politik reagiert falsch auf diese Herausfor- 35 derung. Sie kann die soziale Ungleichheit und die zunehmende Unzufriedenheit nicht mit Rentenerhöhungen und Steuersenkungen und dem Versuch beantworten, die Menschen ruhigzustellen. Diese Strategie muss scheitern, denn sie löst das grundlegende Problem nicht. Sie verbessert weder die soziale Mobilität noch die Bildungs- und Arbeitsmarktchancen der Menschen. Stattdessen gehen sie zu Lasten von Investitionen, der jungen und zukünftiger 40 Generationen. Die Politik muss mehr Menschen Chancen und Perspektiven eröffnen, durch Investitionen in ein besseres Bildungssystem, Infrastruktur und Innovation, in Aufstiegs- und in Berufs- chancen, besonders für Frauen, und in bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder - kurz- um: in die Zukunft der Gesellschaft. Der Weckruf der US-Wahlen gilt auch uns. Deutsch- 5 land scheitert an seinem Ideal der sozialen Marktwirtschaft heute nicht weniger als die Ver- einigten Staaten an ihrem amerikanischen Traum. Anmerkungen: Marcel Fratzscher - Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin Front National - eine am rechten Rand des politischen Spektrums angesiedelte Partei in Frankreich 12 13 21 Cinque Stelle - auch MoVimento 5 Stelle genannt, eine europaskeptische und populistische Partei in Italien Ludwig Erhard - ein deutscher Politiker und Wirtschaftswissenschaftler in den 1950er un 1960er Jahren; Vater des ,,deutschen Wirtschaftswunders" und der sozialen Marktwirtscha

Englisch /

American Dream

American Dream

user profile picture

Selma⚜️

19335 Followers
 

Englisch

 

11/12/13

Klausur

American Dream

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aufgabenstellung:
Klausurteil A: Leseverstehen und Schreiben integriert
Outline Urwitz's view on social mobility and its effects on America

App öffnen

Teilen

Speichern

232

Kommentare (3)

S

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Klausur+ Lösungen

Ähnliche Knows

2

Manifest Destiny

Know Manifest Destiny thumbnail

5

 

12

1

Is the American dream still alive? / mündliche Prüfung

Know Is the American dream still alive? / mündliche Prüfung  thumbnail

164

 

11/12/10

1

Comment- Is the American Dream still alive?

Know Comment- Is the American Dream still alive? thumbnail

196

 

11/12

4

American Dream / Nightmare

Know American Dream / Nightmare thumbnail

260

 

12/13

Mehr

Aufgabenstellung: Klausurteil A: Leseverstehen und Schreiben integriert Outline Urwitz's view on social mobility and its effects on American society. (Comprehension) (12 Punkte) 1. 2. Analyse how Urwitz tries to motivate his countrymen to revive the American Dream. Focus on line of argument and use of language. (Analysis) (16 Punkte) 3. Choose one of the following tasks: 3.1 In his closing remarks Urwitz says that America must not be a nation where the ladder of opportunity is nothing more than broken rungs (ll. 48 f). Comment on this statement by referring to the text and work done in class on American myths and realities. (Evaluation: comment) (14 Punkte) * 3.2 With his programme Blue Engine, Wes Moore, founder and CEO of Robin Hood, wants to support disadvantaged students. Moore shares his personal "from rags to riches" story with students at a senior high school in the Bronx. He wants to convince students to work hard to be able to make it in the US. Write Moore's speech script. (Evaluation: re-creation of text) (14 Punkte) Klausurteil B: Sprachmittlung isoliert You regularly exchange emails on different topics with your American high-school friend in Washington. Lately, your email partner has been especially interested in how German people perceive the idea of the American Dream and whether there are similar myths in Germany. Write an email to your...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

American friend in which you outline Fratzscher's perception of social and political developments in the US and in Germany as well as the solution he presents. (Mediation) (18 Punkte) Neal Urwitz What happened to the American Dream? Baltimore's native son Wes Moore typifies the American Dream. Though his father died when he was very young and he was raised without much money, he managed to break through to another level. He served his country honorably in the U.S. Army, became a White House fellow, wrote a best-selling book, and is now giving back to his community 5 through Robin Hood, an organization devoted to fighting poverty by providing support to certain non-profits. In today's America, however, stories like his are vanishingly rare. Social mobility - the idea that you can erase class lines, move up in the world, do better than your parents did has all but disappeared. Inequality has reached historic proportions. o At this point, when we tell our kids that they can grow up to be anything, we're just lying to them. That this is what America has become is, well, un-American. America grew as a nation where, if you can prove it, you can make it. That is what made America strong and provided a good life for hundreds of millions of people. Recreating that America must be the next great national effort. It must be our generation's civil rights movement, our generation's equivalent of fighting and winning World War II. While we don't talk about the lack of social mobility much - precisely because rigid classes seem so un-American - the problem is acute. Only 6 percent of people born in the bottom 20 percent of household incomes will make it to the top 20 percent of household incomes. This collapse of social mobility doesn't just affect those born into poverty. Those born quarely in the middle of the household income scale have a 20 percent lower chance of noving to the high end of the income scale than they did 30 years ago. ll told, we now have a system where you are literally more likely to "inherit" your income - earn an income similar to that of your parents - than you are to inherit your height or ur weight. e stagnation of social mobility has a profound effect on all aspects of American life. xacerbates inequality: Of all the pretax income growth in America between 1979 and 3, over 57 percent of the gains went to just 20 percent of households. Nur für den Dienstgebrauch! This is unacceptable for the richest country on earth based on gross domestic product, particularly because we know how to foster social mobility. Across many countries 35 comparable to America, universal pre-K has been proven to increase social mobility. That we don't have it here is a sin. Mixing kids from different socio-economic backgrounds in schools has also been proven to help the educational attainment of low-income kids without affecting schools' overall performances. Programs like home visits for young, low-income new parents are very effective, as is paying excellent teachers more to teach in lower- 40 performing schools. Books like Richard Reeves' "Dream Hoarders" provide a host of solutions. Bringing back opportunity - restoring the American Dream - should be something we can all get behind. Who wouldn't want to build an America where hard work pays off? Who wouldn't want to build an America where everyone has a real opportunity to make a better 45 life for themselves and their families, even if they're born poor? Who wouldn't want to build an America where poor people have a fair shake? 1 26 Name: 27 It exacerbates social issues: People born outside the top 20 percent have much worse outcomes in overall health, life expectancy, educational attainment, happiness and a host of 30 other measures. Now we just need to do it. Politicians - like those running for office this November here in Maryland - need to listen up. America must be a nation that fosters the next generation of Wes Moores, not one where their ladder of opportunity is nothing more than broken rungs. Annotations: 35 It exacerbates racial disparities: African Americans are among the groups most likely to be trapped in the low end of the economic spectrum. 40 48 Baltimore - the biggest city in the state of Maryland in the US to exacerbate - to make a bad situation worse pretax income growth - growth of income before income taxes have been subtracted gain - here: an increase in the amount of income universal pre-K - pre-Kindergarten education programme Richard Reeves' "Dream Horders" - a book published by the British writer and scholar in 2017 that discusses increasing economic inequality in the US and possible solutions to it Maryland - a state in the Mid-Atlantic region of the US Marcel Fratzscher Unser Amerikanischer Traum Eine Lehre aus der US-Wahl für Deutschland: Das Versprechen der Sozialen Markt- wirtschaft einlösen. Wie groß muss die Verzweiflung der Amerikaner sein, dass sie einen Menschen wie Donald Trump zum Präsidenten gewählt haben? [...] Die Wahl Donald Trumps ist das verzweifelte Klammern vieler Amerikaner an die Hoffnung, er möge ihnen ihren amerikanischen Traum zurückgeben. Diese Hoffnung wird enttäuscht 5 werden. Aber es ist der richtige Zeitpunkt für ein grundlegendes Umdenken und einen Neu- . start. Eine große Erneuerung erfordert häufig eine tiefe Krise. Die Hoffnung ist, dass die Wahl Trumps ein Weckruf für Politik und Gesellschaft in den Vereinigten Staaten ist. Diese benötigen dringend ein weniger korruptes, ein transparenteres und inklusiveres politisches System. Dazu gehören eine längst überfällige Reform der Wahlkampffinanzierung und eine o mehr an den Menschen ausgerichtete Wirtschaftspolitik. 7 Aber lehnen wir uns nicht zurück: Das Phänomen, das zur Wahl Donald Trumps geführt hat, existiert auch in Europa. Die Brexit-Entscheidung und auch der Aufstieg des Front National in Frankreich, von Cinque Stelle in Italien und der AfD in Deutschland sind Anzeichen ei- nes zunehmenden Widerstands gegen das Establishment. Diesem Trend liegt eine tiefe Un- zufriedenheit mit der sozialen Ungleichheit zugrunde. Wir Deutschen sind stärker vom amerikanischen Schicksal bedroht, als viele dies heute wahrhaben wollen. Was für die Amerikaner der American Dream ist, das ist für uns Deutsche die soziale Marktwirtschaft. Sie war das Erfolgsrezept für das deutsche Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist die Grundlage unseres Gesellschaftsvertrags. Sie um- asst jedoch nicht nur eine leistungsfähige Marktwirtschaft mit einem sozialen Sicherungs- ystem, sondern auch das Versprechen der Eigenverantwortung. Oder wie Ludwig Erhard es sdrückte: ,,Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: ch will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will r mein Schicksal selbst verantwortlich sein." Nur für den Dienstgebrauch! Name: 25 Am Ideal der sozialen Marktwirtschaft scheitert Deutschland heute genauso, wie die USA an ihrem Traum scheitern. Die Mehrheit der Deutschen sieht in der sozialen Ungleichheit eines der größten Probleme unserer Gesellschaft. Die Ungleichheit von Vermögen, Ein- kommen und vor allem Chancen hat in den vergangenen 30 Jahren auch hierzulande deut- lich zugenommen. Deutschland hat die höchste Ungleichheit bei privaten Vermögen in der 30 Euro-Zone. Die realen Löhne des unteren Drittels und die Mittelschicht sind in den vergan- genen 15 Jahren geschrumpft. Aufstiegschancen sind gering und Abstiegsängste ähnlich hoch wie in den USA. Wer die Ungleichheit in Deutschland heute bestreitet, lebt in einer anderen Welt als ein großer Teil der Menschen in unserem Land. Die Politik reagiert falsch auf diese Herausfor- 35 derung. Sie kann die soziale Ungleichheit und die zunehmende Unzufriedenheit nicht mit Rentenerhöhungen und Steuersenkungen und dem Versuch beantworten, die Menschen ruhigzustellen. Diese Strategie muss scheitern, denn sie löst das grundlegende Problem nicht. Sie verbessert weder die soziale Mobilität noch die Bildungs- und Arbeitsmarktchancen der Menschen. Stattdessen gehen sie zu Lasten von Investitionen, der jungen und zukünftiger 40 Generationen. Die Politik muss mehr Menschen Chancen und Perspektiven eröffnen, durch Investitionen in ein besseres Bildungssystem, Infrastruktur und Innovation, in Aufstiegs- und in Berufs- chancen, besonders für Frauen, und in bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder - kurz- um: in die Zukunft der Gesellschaft. Der Weckruf der US-Wahlen gilt auch uns. Deutsch- 5 land scheitert an seinem Ideal der sozialen Marktwirtschaft heute nicht weniger als die Ver- einigten Staaten an ihrem amerikanischen Traum. Anmerkungen: Marcel Fratzscher - Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin Front National - eine am rechten Rand des politischen Spektrums angesiedelte Partei in Frankreich 12 13 21 Cinque Stelle - auch MoVimento 5 Stelle genannt, eine europaskeptische und populistische Partei in Italien Ludwig Erhard - ein deutscher Politiker und Wirtschaftswissenschaftler in den 1950er un 1960er Jahren; Vater des ,,deutschen Wirtschaftswunders" und der sozialen Marktwirtscha