Religion /

Passionsgeschichte

Passionsgeschichte

 Passionsgeschichte
Leidengeschichte Jesu von Nazaret
Problemstellung:
historische
• Frage: Wer war Schuld am Tod Jesu?
eine Intriege des Ho

Passionsgeschichte

S

Schüler

25 Followers

Teilen

Speichern

23

 

12

Ausarbeitung

Leidensgeschichte Jesu

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Passionsgeschichte Leidengeschichte Jesu von Nazaret Problemstellung: historische • Frage: Wer war Schuld am Tod Jesu? eine Intriege des Hohen Rats Der Tod Jesu ist ein Skandal LD Justizskandal - D Unschuldiger zu Tode verurteilt Politik skandal-D wurde als Terrorist verfolgt wurde (war keiner) Kirchenskandal - Kreuztod mörderische Aggressionen gegen Juden Gottesskandal wegen der Frage: Wieso hat Gott den Tod seines Sohnes zugelassen? Skandal des Kreuztodes Jesu darf nicht vertuscht werden muss aufgedeckt werden Warum stirbt Jesu? "1 nicht hingerichtet UNTER Pilatus" theologische Frage: Welchen Sinn hat der Tod Jesu? Kreuz bildet Grundriss vieler Kirchen Helfer Jesu: Markus die Menge -D rufen alle, Kreuzige ihn!" LP Volk der Juden hat die Verantwortung für das Todesurteil gegen Jesus übernommen hat Richter Pilatus war von seiner Unschuld überzeugt LP Volk hatte jedoch Mitverantwortung für die Verurteilung Hohen Priester verurteilten ihn (aus Neid) wurde Pilatus ausgeliefert - Derkannte Neid & wollte ihn los geben LD wurde von jūdischen Führern verhindert (Pilatus kann sich nicht durchsetzen) -D Markus Tendenz Juden - laut den Juden ist Jesus selbst Schuld, cla er sich als Christus, Sohn Gottes verehren ließ, der war nach jüdischen Recht des Todes schuldig Jesu Tod war kein Justizmord - Dank Pilatus, sonst wahrscheinlich gesteinert worden. LD Pilatus konnte die Entscheidung nicht alleine treffen - D Hohen priester erklärten ihn für schuldig - Pilatus ordnete Hinrichtung an >,, hingerichtet DURCH, Pilatus" =D Gefälligkeitsurteil gegenüber nur...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

um Meng zufrieden zustellen und um seine Stellung beim Volk zu schützen " wurde wegen „Gotteslästerung" verurteilt Gegner Jesu: 1. Hohenpriester u. Schriftgelehrten. 2. Pilatus 3. Judas D Verrat Lo Kreuzigung = Grundbestand des christlichen Glaubens Laut Christen: für sie, um ihnen zu zeigen das mit dem Tod nicht alles vorbei ist Lo Liebe Gottes stärker als Tod - Auferstehung - am Kreuz gestorben, um die Menschen von ihren Sünden zu befreien LD sie denken Jesu hat Stellvertretend für alle Sünden gebüßt viele sagen, dass er für unsere Sünden gestorben ist Sehr umstritten — Glaubensbedingt sein Tod, obwohl Menschensohn muss er seinen Dienst mit der Hingabe seines Lebens zur, Erlösung für alle" man kann es als Hoffnungszeichen sehen =D Kreuzigung des eigenen Sohnes => Zeichen von Gottes umfassender Liebe zu Menschen eig seine Jünger LD Judas hat ihn verraten Lo verlassen und leugnen ihn (Petrus) - römische Hauptmann bekennt sich zu ihm (zu spät) den Hohenpriestem Markuspassion: - älteste Leidensgeschichte historische Erinnerung u. theologischer Orientierung gilt als Basis für die anderen Passionen 1. Jesu wird verhaftet 2. Jesu wird vom Hohen Rat verhört und verurteilt 3. Jesu wird von Petrus verleugnet. 4. Jesu wird von. Pilatus verhöhrt und verurteilt 5. Jesu wird verspottet 6. Jesu wird gekreuzigt 7. Jesu stirbt 8. Jesu wird begraben durchweg ist Jesus in der Geschichte passiv" Lp lässt sich verhaften, verhören, verurteilen, verleugnen, verspotten und kreuzigen - - bei der Verhaftung durch Judas Verrat bei dem Verhör vor dem hohen Rat -D lässt falsche Anschuldigungen über sich ergehen vor Pilatus schweigt er " das einzige, wo Jesu paradoxerweise aktiv ist: sein Sterben LD stirbt mit der Klage, Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?" - passiver Widerstand -D keine Widerstandsaktionen Salbung mit Salbō! · am selben Tag ging Judas zu den hohen Priestern (verrat). Abendmahl Ankündigung der Verleugnung Petrus - Jesus war beten - 3 Jünger schliefen ein, sollten ihn eig Schützen - Judas kam mit Priester (Gefangennahme). - Jesu vor dem Hohen Rat (suchten Zeugnisse - D fanden nur falsch Aussagen) -Gotteslästerung" -p behauptete Gottes Sohn zu sein - Verleugnung Petrus - Jesu vor Pilatus - Verurteilung und Verspottung Kreuzigung u. Tod Grablegung

Religion /

Passionsgeschichte

S

Schüler   

Follow

25 Followers

 Passionsgeschichte
Leidengeschichte Jesu von Nazaret
Problemstellung:
historische
• Frage: Wer war Schuld am Tod Jesu?
eine Intriege des Ho

App öffnen

Leidensgeschichte Jesu

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Jesus / Gleichnisse

Know Jesus / Gleichnisse thumbnail

8

 

8/9

user profile picture

5

Lernzettel Passion und Auferstehung Jesu

Know Lernzettel Passion und Auferstehung Jesu thumbnail

24

 

11

user profile picture

Jesus Christus

Know Jesus Christus thumbnail

8

 

10

user profile picture

1

Jesus

Know Jesus thumbnail

63

 

12

Passionsgeschichte Leidengeschichte Jesu von Nazaret Problemstellung: historische • Frage: Wer war Schuld am Tod Jesu? eine Intriege des Hohen Rats Der Tod Jesu ist ein Skandal LD Justizskandal - D Unschuldiger zu Tode verurteilt Politik skandal-D wurde als Terrorist verfolgt wurde (war keiner) Kirchenskandal - Kreuztod mörderische Aggressionen gegen Juden Gottesskandal wegen der Frage: Wieso hat Gott den Tod seines Sohnes zugelassen? Skandal des Kreuztodes Jesu darf nicht vertuscht werden muss aufgedeckt werden Warum stirbt Jesu? "1 nicht hingerichtet UNTER Pilatus" theologische Frage: Welchen Sinn hat der Tod Jesu? Kreuz bildet Grundriss vieler Kirchen Helfer Jesu: Markus die Menge -D rufen alle, Kreuzige ihn!" LP Volk der Juden hat die Verantwortung für das Todesurteil gegen Jesus übernommen hat Richter Pilatus war von seiner Unschuld überzeugt LP Volk hatte jedoch Mitverantwortung für die Verurteilung Hohen Priester verurteilten ihn (aus Neid) wurde Pilatus ausgeliefert - Derkannte Neid & wollte ihn los geben LD wurde von jūdischen Führern verhindert (Pilatus kann sich nicht durchsetzen) -D Markus Tendenz Juden - laut den Juden ist Jesus selbst Schuld, cla er sich als Christus, Sohn Gottes verehren ließ, der war nach jüdischen Recht des Todes schuldig Jesu Tod war kein Justizmord - Dank Pilatus, sonst wahrscheinlich gesteinert worden. LD Pilatus konnte die Entscheidung nicht alleine treffen - D Hohen priester erklärten ihn für schuldig - Pilatus ordnete Hinrichtung an >,, hingerichtet DURCH, Pilatus" =D Gefälligkeitsurteil gegenüber nur...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

um Meng zufrieden zustellen und um seine Stellung beim Volk zu schützen " wurde wegen „Gotteslästerung" verurteilt Gegner Jesu: 1. Hohenpriester u. Schriftgelehrten. 2. Pilatus 3. Judas D Verrat Lo Kreuzigung = Grundbestand des christlichen Glaubens Laut Christen: für sie, um ihnen zu zeigen das mit dem Tod nicht alles vorbei ist Lo Liebe Gottes stärker als Tod - Auferstehung - am Kreuz gestorben, um die Menschen von ihren Sünden zu befreien LD sie denken Jesu hat Stellvertretend für alle Sünden gebüßt viele sagen, dass er für unsere Sünden gestorben ist Sehr umstritten — Glaubensbedingt sein Tod, obwohl Menschensohn muss er seinen Dienst mit der Hingabe seines Lebens zur, Erlösung für alle" man kann es als Hoffnungszeichen sehen =D Kreuzigung des eigenen Sohnes => Zeichen von Gottes umfassender Liebe zu Menschen eig seine Jünger LD Judas hat ihn verraten Lo verlassen und leugnen ihn (Petrus) - römische Hauptmann bekennt sich zu ihm (zu spät) den Hohenpriestem Markuspassion: - älteste Leidensgeschichte historische Erinnerung u. theologischer Orientierung gilt als Basis für die anderen Passionen 1. Jesu wird verhaftet 2. Jesu wird vom Hohen Rat verhört und verurteilt 3. Jesu wird von Petrus verleugnet. 4. Jesu wird von. Pilatus verhöhrt und verurteilt 5. Jesu wird verspottet 6. Jesu wird gekreuzigt 7. Jesu stirbt 8. Jesu wird begraben durchweg ist Jesus in der Geschichte passiv" Lp lässt sich verhaften, verhören, verurteilen, verleugnen, verspotten und kreuzigen - - bei der Verhaftung durch Judas Verrat bei dem Verhör vor dem hohen Rat -D lässt falsche Anschuldigungen über sich ergehen vor Pilatus schweigt er " das einzige, wo Jesu paradoxerweise aktiv ist: sein Sterben LD stirbt mit der Klage, Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?" - passiver Widerstand -D keine Widerstandsaktionen Salbung mit Salbō! · am selben Tag ging Judas zu den hohen Priestern (verrat). Abendmahl Ankündigung der Verleugnung Petrus - Jesus war beten - 3 Jünger schliefen ein, sollten ihn eig Schützen - Judas kam mit Priester (Gefangennahme). - Jesu vor dem Hohen Rat (suchten Zeugnisse - D fanden nur falsch Aussagen) -Gotteslästerung" -p behauptete Gottes Sohn zu sein - Verleugnung Petrus - Jesu vor Pilatus - Verurteilung und Verspottung Kreuzigung u. Tod Grablegung