Philosophie /

Utilitarismus - Jeremy Bentham

Utilitarismus - Jeremy Bentham

user profile picture

Alessia

237 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Utilitarismus - Jeremy Bentham

 Jeremy Bentham (1748-1832): Über das Prinzip der Nützlichkeit
Nach dem Prinzip der Nützlichkeit ist die Handlung, durch die die
größtmöglic

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

37

Erklärung + Vor-und Nachteile des Nützlichkeitsprinzips

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Jeremy Bentham (1748-1832): Über das Prinzip der Nützlichkeit Nach dem Prinzip der Nützlichkeit ist die Handlung, durch die die größtmögliche Summe an Nutzen und Freude für die Mehrheit erreicht wird, die moralisch Richtige. Man sollte die Handlung ausführen, durch die die größtmögliche Freude erreicht wird. Der Maßstab für richtig und falsch sowie die Ursachen und Wirkungen sind an den Polen Leid und Freude festgemacht. Also sollte man sich daran orientieren, wie viel Leid und Freude durch die Folgen der Handlung erzeugt wird. Leistungsfähigkeit des hedonistischen Kalküls: Pro -trägt zum Gemeinwohl bei -quantitative Vergleiche möglich -größtmögliche Summe an Nutzen kann erreicht werden -mehrheitliches Leid kann vermieden werden Contra -Minderheiten werden nicht geschützt, sondern benachteiligt (z.B. bei Mobbing, Sklaverei, Kriege, ...) -Leid und Freude ist nicht berechenbar -Hintergründe und Absichten einer Handlung werden nicht berücksichtigt -Folgen sind nicht immer absehbar -keine gerechte Verteilung des Glücks -ungenau

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Philosophie /

Utilitarismus - Jeremy Bentham

Utilitarismus - Jeremy Bentham

user profile picture

Alessia

237 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Utilitarismus - Jeremy Bentham

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Jeremy Bentham (1748-1832): Über das Prinzip der Nützlichkeit
Nach dem Prinzip der Nützlichkeit ist die Handlung, durch die die
größtmöglic

App öffnen

Teilen

Speichern

37

Kommentare (1)

P

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Erklärung + Vor-und Nachteile des Nützlichkeitsprinzips

Ähnliche Knows

6

Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus)

Know Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus) thumbnail

1067

 

11/12/13

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham

Know Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham thumbnail

7363

 

11/12/13

5

Utilitarismus Übersicht (Bentham und Mill)

Know Utilitarismus Übersicht (Bentham und Mill)  thumbnail

1188

 

13

4

Utilitarismus

Know Utilitarismus  thumbnail

3219

 

11/12/10

Mehr

Jeremy Bentham (1748-1832): Über das Prinzip der Nützlichkeit Nach dem Prinzip der Nützlichkeit ist die Handlung, durch die die größtmögliche Summe an Nutzen und Freude für die Mehrheit erreicht wird, die moralisch Richtige. Man sollte die Handlung ausführen, durch die die größtmögliche Freude erreicht wird. Der Maßstab für richtig und falsch sowie die Ursachen und Wirkungen sind an den Polen Leid und Freude festgemacht. Also sollte man sich daran orientieren, wie viel Leid und Freude durch die Folgen der Handlung erzeugt wird. Leistungsfähigkeit des hedonistischen Kalküls: Pro -trägt zum Gemeinwohl bei -quantitative Vergleiche möglich -größtmögliche Summe an Nutzen kann erreicht werden -mehrheitliches Leid kann vermieden werden Contra -Minderheiten werden nicht geschützt, sondern benachteiligt (z.B. bei Mobbing, Sklaverei, Kriege, ...) -Leid und Freude ist nicht berechenbar -Hintergründe und Absichten einer Handlung werden nicht berücksichtigt -Folgen sind nicht immer absehbar -keine gerechte Verteilung des Glücks -ungenau

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen