Geographie/Erdkunde /

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

user profile picture

Selma⚜️

19335 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Ausarbeitung

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

 Fachbegriffe
Stadt
Stadt
Stadt-Umland-Beziehung
Urbanisierung
City
Daseinsgrundfunktion
Fragmentierung
Gated Communtiy
Gentrifizierung
Ghet

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

123

Definitionen zu verschiedenen Fachbegriffen von Klasse 10-13 In erdkunde

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Fachbegriffe Stadt Stadt Stadt-Umland-Beziehung Urbanisierung City Daseinsgrundfunktion Fragmentierung Gated Communtiy Gentrifizierung Ghetto Segregation Suburbanisierung Push-Faktoren Pull-Faktoren Favelas Polarisierung Peripherie Kompakter und geschlossener Baukörper mit hoher Wohnstätten- & Arbeitsplatzdichte Abhängigkeit von den Ressourcen des umgebenden ländlichen Raums (Nahrungsmittel...) Verstädterung, Ausbreitung städtischer Lebens- & Bauformen in ehemals ländliche Gebiete Zentraler Raum von größeren Städten mit höchster baulicher Verdichtung & starker Konzentration von Entrichtungen des Einzelhandels- & Dienstleistungsbereich Grundlegende raumwirksame Aktivitäten des Menschen wie Arbeiten, Wohnen, sich versorgen, bilden, erholen Zerfall einer Stadt in sozial/baulich stark gegensätzlich strukturierte Teilbereiche; Ober- & Mittelschicht sind von Unterschicht getrennt Umzäunte und gesicherte Wohnanlagen von priviligierten Bevölkerungsgruppen, die sich im Lebensstil von sozial unterlegenen Schichten abgrenzen und vor kriminellen Übergriffen schützen wollen Soziale Aufwertung von Stadtteilen, besonders der Innenstädte, durch aufwendige Sanierung von Gebäuden und die damit verbundene Verdrängung von einkommensschwacher Bevölkerungsgruppen Soziale Brennpunkte, die geprägt sind von Armut, Krimialität und Gewaltverbrechen Prozess der räumlichen Abtrennung von unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen, Ethnien etc (kann zur Fragmentierung führen) Flächenhaftes Wachstum von Städten an ihren Rand durch Abwanderung der Wohnbevölkerung, Dienstleistungsbetriebe etc. ländliche Abstoßung Städtische Anziehung Armenviertel in Brasilien Herausbildung zweier Pole (Schere zwischen arm und reich) Am Rand liegendes Gebiet; Randzone Bevölkerung, Wachstum, Migration Bevölkerungswachstum Säuglingssterberate Fertiliätsrate Geburtenrate Modell des demographischen Übergangs Bevölkerungspyramide Migration Ursachen der Miration Folgen der Migration Arbeitsmigration BrainDrain Rücküberweisung Wachstum einer Bevölkerung Anteil der Kinder, die vor Erreichung des ersten Lebensjahres sterben Durchschnittliche Anzahl von Kindern, die eine Frau im gebärfähigen Alter zur Welt bringt Zahl, die angibt, wie viele Geburten statistisch gesehen auf eine Frau im gebärfähigen Alter kommen Beschreibt einen typischen Verlauf der Bevölkerungsentwicklung von Staaten bzw. Gesellschaften in mehreren Phasen Zuwachsrate Phase 1 Sterberate Phase 2 Phase 3 Geburtenrate Phase 4 Phase 5 Grafisch dargestellte Zusammensetzung der Bevölkerung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nach alter und Geschlecht Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland 2005 und 100 Eine Person verlegt ihren Lebensmittelpunkt räumlich Verfolgung aufgrund von Ethnie, Religion, politischen oder rassistischen Beweggründen. Ebenso Krieg, (drohende) Konflikte, Gewalt und Verfolgung durch Regierungen, fehlende Bildungschancen etc Wanderung von Menschen zum Zweck der Arbeitsaufnahme Abwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften ins Ausland, wodurch dem Abwanderungsland Arbeitskräfte verloren gehen Auslandsüberweisungen von Migranten in ihre Herkunftsländer Entwicklungsländer Definition Entwicklungsländer Merkmale von Entwicklungsländern Definition Schwellenländer Merkmale Schwellenländer Definition Instustrieländer Merkmale Industrieländer Least Developed Countries Newly Industrializing Countries Human Development Index (HDI) Disparitäten Informeller Sektor BIP Bruttoinlandsprodukt BNE Bruttonationaleinkommen Import Export Devisen Mehrzahl der Bewohner haben hinsichtlich der wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen einen relativ niedrigen Lebensstandard Unterernährung, Hunger, Armut, niedriges Pro- Kopf-Einkommen, keine/mangelnde Gesundheitsversorgung, hohe Kindersterblichkeitsrate, durchschnittliche Lebenserwartung Länder, die nicht mehr zu den armen Entwicklungsländern zählen, aber auch noch nicht zu den reichen Industrienationen Lohnniveau niedrig aber Arbeitsproduktivität hoch, Fertigwaren und Rohstoffe werden exportiert, Pro- Kopf-Einkommen steigt stark Weißt hohe industrielle Produktion und damit verbunden einen hohen Lebensstandard auf. Hohes Pro-Kopf-Einkommen, hoher Technologiestandard, kapitalintensive Güterproduktionen, sehr hohe Produktivität, hohes Bildungsniveau, konvertible und stabile Währung Entwicklungsland, „Vierte Welt" Schwellenland Messzahl für den Entwicklungsstand eines Landes, setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Lebenserwartung, Ausbildung, Kaufkraft Unausgeglichene Strukturen innerhalb eines Raums Ökonomische Aktivitäten der Menschen außerhalb formell geregelter Sektoren Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die während eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen als Endprodukte hergestellt wurden, nach Abzug aller Vorleistungen (nur Inland) Summe der innerhalb eines Jahres von allen Bewohnern eines Staates (Inländer) erwirtschafteten Einkommen, unabhängig davon, ob diese im Inland oder im Ausland erzielt wurden Kauf von Gütern oder Dienstleistungen im Ausland und deren Lieferung ins Inland Grenzüberschreitende Verkauf von Gütern oder Dienstleistungen aus dem Inland ins Ausland Zahlungsmittel die im Ausland unmittelbar eingelöst bzw. zur Zahlung verwendet werden können, mit Ausnahme von Bargeld (z.B. Kontoguthaben, Schecks...) Landwirtschaft Sahelsyndrom Bodenversalzung Degradation Wanderfeldbau Agrarische Tragfähigkeit Disparitäten Weltmarkt Subventionen Erosion Vegetationsperiode Bodenzahl Bodenfruchtbarkeit Bodendegradationen Naturfaktor Wärmegrenze Desertifikation Desertifikation Lösungen Wechsel von arider & humider Jahreszeit Verschlechterung der Ökosystemdienstleistungen des Bodens bis hin zu deren völligem Verlust Form des Ackerfeldbaus in den Tropen und Subtropen, bei dem sowohl die Wirtschafsflächen als auch die Siedlung in einem gewissen zeitlichen Rhythmus verlegt werden Maximale Anzahl an Organismen einer Art, die in einem Lebensraum für unbegrenzte Zeit existieren können, ohne diesen zu schädigen Ungleichheit, Verschiedenheit Markt für Handelsgüter, der sich aus der Wechselwirkung der nationalen Märkte im Rahmen der Weltwirtschaft ergibt Begünstigungen wie direkte Geldleistungen oder steuerliche Ermäßigungen, die der Staat betrieben oder Unternehmen ohne eine marktwirtschaftliche Gegenleistung gewährt Zerstörende Wirkung von fließendem Wasser, Eis und wind an der Erdoberfläche Zeitraum des allgemeinen Wachstums der pflanzen innerhalb eines Jahres Maßzahl, die angibt, welcher Reinertrag auf dem Boden zu erzielen ist Ausdruck für alle mineralogischen, physikalischen, chemischen und biologischen Bodeneigenschaften die das Pflanzenwachstum bzw die Biomassenproduktion beeinflussen Verschlechterung der Ökosystemdienstleistungen des Bodens bis zu deren völligem Verlust Alle naturgegebenen Merkmale eines Raumes, wie Oberflächenformen, Klima, Gewässernetz etc Hitze/Wärmegrenze in der sich pflanzliches und tierisches Leben abspielt Vordringen der Wüste in semiaride, bisher noch von Menschen genutzte Gebiete - nachhaltigere Nutzung von Ressourcen (Boden, Wasser) - Einsatz von Tröpfchenbewässerung - dürreresistentes Saatgut - Stärkung von traditionellem landwirtschaftlichen know-how Landwirtschaft Desertifikation Ursachen Grüne Revolution Agrarkolonisation Nomadismus Agrarindustrielle Unternehmen Nebenerwerbsbetrieb Extensive Weidenwirtschaft Intensive Weidenwirtschaft Feedlots Family-Size-Farm Brandrodung Ecofarming Cash Crops Sonderkultur Plantagenwirtschaft Kurzgeschlossener Nährstoffkreislauf Monokulturen Mischbetrieb Subsistenzwirtschaft - Überweidung von Flächen - Überhitzung von Böden - Vermischung von Wäldern Verbrauch/Verschwendung von Wasser Klimawandel Verbesserte Agrartechnologie zur Steigerung der Hektarerträge Inwertsetzung bisher nur wenig oder nicht genutzter Gebiete für die Landwirtschaft Traditionelle Wirtschafts- und Gesellschaftsform der Hirtenvölker in trockenen und kalten Wüsten, Steppen und Tundren in denen dauerhafter Bodenbau keine Perspektive hat Eine nach industriewirtschaftlichen Prinzipien (moderne Agrartechnik, große Kapital -und Energieintensität) betriebene Landwirtschaft großen Stils Betrieb, der 0,75 Arbeitskräfte in Vollzeit beschäftigt (nebenberufliches Arbeiten) Tiere dürfen frei überall weiden Wenig Tiere und kaum Pestizide, Machinen Weidefläche ist eingezäunt Betrieb mit vielen Pestiziden, Maschinen Restplätze für Schlachtvieh Farm in Familiengröße Roden durch fällen und verbrennen der Bäume Anbaumethode, welche das Ziel verfolgt, mit möglichst wenig Fremdmitteleinsatz einen möglichst hohen Ernteertrag zu erreichen Produktangebot für den Verkauf auf dem Weltmarkt Besonders Arbeits- und Kapitalintensive Landwirtschaft Großflächiger Anbau von Lebensmitteln und Textilien Nährstoffe werden direkt von wurzelt wieder aufgenommen Anbau von nur einer Pflanzenart auf einer Bodenfläche Betriebe, die Tätigkeiten im Bereich Industrie, Handel oder Dienstleistungen, als auch handwerkliche Tätigkeiten ausüben Einheit die vom Markt unabhängig ist, da alle für den eigenen Verbrauch benötigten Güter selbst produziert werden

Geographie/Erdkunde /

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

user profile picture

Selma⚜️

19335 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Ausarbeitung

Stadt, Bevölkerung, Migration, Entwicklungsländer, Landwirtschaft

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Fachbegriffe
Stadt
Stadt
Stadt-Umland-Beziehung
Urbanisierung
City
Daseinsgrundfunktion
Fragmentierung
Gated Communtiy
Gentrifizierung
Ghet

App öffnen

Teilen

Speichern

123

Kommentare (1)

G

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Definitionen zu verschiedenen Fachbegriffen von Klasse 10-13 In erdkunde

Ähnliche Knows

Desertifikation/ El Fasher (Stationenaufgaben)

Know Desertifikation/ El Fasher (Stationenaufgaben)  thumbnail

73

 

11/9/10

14

Entwicklungsländer

Know Entwicklungsländer  thumbnail

121

 

12

10

Erdkunde - Desertifikation

Know Erdkunde - Desertifikation  thumbnail

18

 

11/12/10

2

Desertifikation & Sahelzone

Know Desertifikation & Sahelzone  thumbnail

101

 

11/12/13

Mehr

Fachbegriffe Stadt Stadt Stadt-Umland-Beziehung Urbanisierung City Daseinsgrundfunktion Fragmentierung Gated Communtiy Gentrifizierung Ghetto Segregation Suburbanisierung Push-Faktoren Pull-Faktoren Favelas Polarisierung Peripherie Kompakter und geschlossener Baukörper mit hoher Wohnstätten- & Arbeitsplatzdichte Abhängigkeit von den Ressourcen des umgebenden ländlichen Raums (Nahrungsmittel...) Verstädterung, Ausbreitung städtischer Lebens- & Bauformen in ehemals ländliche Gebiete Zentraler Raum von größeren Städten mit höchster baulicher Verdichtung & starker Konzentration von Entrichtungen des Einzelhandels- & Dienstleistungsbereich Grundlegende raumwirksame Aktivitäten des Menschen wie Arbeiten, Wohnen, sich versorgen, bilden, erholen Zerfall einer Stadt in sozial/baulich stark gegensätzlich strukturierte Teilbereiche; Ober- & Mittelschicht sind von Unterschicht getrennt Umzäunte und gesicherte Wohnanlagen von priviligierten Bevölkerungsgruppen, die sich im Lebensstil von sozial unterlegenen Schichten abgrenzen und vor kriminellen Übergriffen schützen wollen Soziale Aufwertung von Stadtteilen, besonders der Innenstädte, durch aufwendige Sanierung von Gebäuden und die damit verbundene Verdrängung von einkommensschwacher Bevölkerungsgruppen Soziale Brennpunkte, die geprägt sind von Armut, Krimialität und Gewaltverbrechen Prozess der räumlichen Abtrennung von unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen, Ethnien etc (kann zur Fragmentierung führen) Flächenhaftes Wachstum von Städten an ihren Rand durch Abwanderung der Wohnbevölkerung, Dienstleistungsbetriebe etc. ländliche Abstoßung Städtische Anziehung Armenviertel in Brasilien Herausbildung zweier Pole (Schere zwischen arm und reich) Am Rand liegendes Gebiet; Randzone Bevölkerung, Wachstum, Migration Bevölkerungswachstum Säuglingssterberate Fertiliätsrate Geburtenrate Modell des demographischen Übergangs Bevölkerungspyramide Migration Ursachen der Miration Folgen der Migration Arbeitsmigration BrainDrain Rücküberweisung Wachstum einer Bevölkerung Anteil der Kinder, die vor Erreichung des ersten Lebensjahres sterben Durchschnittliche Anzahl von Kindern, die eine Frau im gebärfähigen Alter zur Welt bringt Zahl, die angibt, wie viele Geburten statistisch gesehen auf eine Frau im gebärfähigen Alter kommen Beschreibt einen typischen Verlauf der Bevölkerungsentwicklung von Staaten bzw. Gesellschaften in mehreren Phasen Zuwachsrate Phase 1 Sterberate Phase 2 Phase 3 Geburtenrate Phase 4 Phase 5 Grafisch dargestellte Zusammensetzung der Bevölkerung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nach alter und Geschlecht Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland 2005 und 100 Eine Person verlegt ihren Lebensmittelpunkt räumlich Verfolgung aufgrund von Ethnie, Religion, politischen oder rassistischen Beweggründen. Ebenso Krieg, (drohende) Konflikte, Gewalt und Verfolgung durch Regierungen, fehlende Bildungschancen etc Wanderung von Menschen zum Zweck der Arbeitsaufnahme Abwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften ins Ausland, wodurch dem Abwanderungsland Arbeitskräfte verloren gehen Auslandsüberweisungen von Migranten in ihre Herkunftsländer Entwicklungsländer Definition Entwicklungsländer Merkmale von Entwicklungsländern Definition Schwellenländer Merkmale Schwellenländer Definition Instustrieländer Merkmale Industrieländer Least Developed Countries Newly Industrializing Countries Human Development Index (HDI) Disparitäten Informeller Sektor BIP Bruttoinlandsprodukt BNE Bruttonationaleinkommen Import Export Devisen Mehrzahl der Bewohner haben hinsichtlich der wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen einen relativ niedrigen Lebensstandard Unterernährung, Hunger, Armut, niedriges Pro- Kopf-Einkommen, keine/mangelnde Gesundheitsversorgung, hohe Kindersterblichkeitsrate, durchschnittliche Lebenserwartung Länder, die nicht mehr zu den armen Entwicklungsländern zählen, aber auch noch nicht zu den reichen Industrienationen Lohnniveau niedrig aber Arbeitsproduktivität hoch, Fertigwaren und Rohstoffe werden exportiert, Pro- Kopf-Einkommen steigt stark Weißt hohe industrielle Produktion und damit verbunden einen hohen Lebensstandard auf. Hohes Pro-Kopf-Einkommen, hoher Technologiestandard, kapitalintensive Güterproduktionen, sehr hohe Produktivität, hohes Bildungsniveau, konvertible und stabile Währung Entwicklungsland, „Vierte Welt" Schwellenland Messzahl für den Entwicklungsstand eines Landes, setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Lebenserwartung, Ausbildung, Kaufkraft Unausgeglichene Strukturen innerhalb eines Raums Ökonomische Aktivitäten der Menschen außerhalb formell geregelter Sektoren Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die während eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen als Endprodukte hergestellt wurden, nach Abzug aller Vorleistungen (nur Inland) Summe der innerhalb eines Jahres von allen Bewohnern eines Staates (Inländer) erwirtschafteten Einkommen, unabhängig davon, ob diese im Inland oder im Ausland erzielt wurden Kauf von Gütern oder Dienstleistungen im Ausland und deren Lieferung ins Inland Grenzüberschreitende Verkauf von Gütern oder Dienstleistungen aus dem Inland ins Ausland Zahlungsmittel die im Ausland unmittelbar eingelöst bzw. zur Zahlung verwendet werden können, mit Ausnahme von Bargeld (z.B. Kontoguthaben, Schecks...) Landwirtschaft Sahelsyndrom Bodenversalzung Degradation Wanderfeldbau Agrarische Tragfähigkeit Disparitäten Weltmarkt Subventionen Erosion Vegetationsperiode Bodenzahl Bodenfruchtbarkeit Bodendegradationen Naturfaktor Wärmegrenze Desertifikation Desertifikation Lösungen Wechsel von arider & humider Jahreszeit Verschlechterung der Ökosystemdienstleistungen des Bodens bis hin zu deren völligem Verlust Form des Ackerfeldbaus in den Tropen und Subtropen, bei dem sowohl die Wirtschafsflächen als auch die Siedlung in einem gewissen zeitlichen Rhythmus verlegt werden Maximale Anzahl an Organismen einer Art, die in einem Lebensraum für unbegrenzte Zeit existieren können, ohne diesen zu schädigen Ungleichheit, Verschiedenheit Markt für Handelsgüter, der sich aus der Wechselwirkung der nationalen Märkte im Rahmen der Weltwirtschaft ergibt Begünstigungen wie direkte Geldleistungen oder steuerliche Ermäßigungen, die der Staat betrieben oder Unternehmen ohne eine marktwirtschaftliche Gegenleistung gewährt Zerstörende Wirkung von fließendem Wasser, Eis und wind an der Erdoberfläche Zeitraum des allgemeinen Wachstums der pflanzen innerhalb eines Jahres Maßzahl, die angibt, welcher Reinertrag auf dem Boden zu erzielen ist Ausdruck für alle mineralogischen, physikalischen, chemischen und biologischen Bodeneigenschaften die das Pflanzenwachstum bzw die Biomassenproduktion beeinflussen Verschlechterung der Ökosystemdienstleistungen des Bodens bis zu deren völligem Verlust Alle naturgegebenen Merkmale eines Raumes, wie Oberflächenformen, Klima, Gewässernetz etc Hitze/Wärmegrenze in der sich pflanzliches und tierisches Leben abspielt Vordringen der Wüste in semiaride, bisher noch von Menschen genutzte Gebiete - nachhaltigere Nutzung von Ressourcen (Boden, Wasser) - Einsatz von Tröpfchenbewässerung - dürreresistentes Saatgut - Stärkung von traditionellem landwirtschaftlichen know-how Landwirtschaft Desertifikation Ursachen Grüne Revolution Agrarkolonisation Nomadismus Agrarindustrielle Unternehmen Nebenerwerbsbetrieb Extensive Weidenwirtschaft Intensive Weidenwirtschaft Feedlots Family-Size-Farm Brandrodung Ecofarming Cash Crops Sonderkultur Plantagenwirtschaft Kurzgeschlossener Nährstoffkreislauf Monokulturen Mischbetrieb Subsistenzwirtschaft - Überweidung von Flächen - Überhitzung von Böden - Vermischung von Wäldern Verbrauch/Verschwendung von Wasser Klimawandel Verbesserte Agrartechnologie zur Steigerung der Hektarerträge Inwertsetzung bisher nur wenig oder nicht genutzter Gebiete für die Landwirtschaft Traditionelle Wirtschafts- und Gesellschaftsform der Hirtenvölker in trockenen und kalten Wüsten, Steppen und Tundren in denen dauerhafter Bodenbau keine Perspektive hat Eine nach industriewirtschaftlichen Prinzipien (moderne Agrartechnik, große Kapital -und Energieintensität) betriebene Landwirtschaft großen Stils Betrieb, der 0,75 Arbeitskräfte in Vollzeit beschäftigt (nebenberufliches Arbeiten) Tiere dürfen frei überall weiden Wenig Tiere und kaum Pestizide, Machinen Weidefläche ist eingezäunt Betrieb mit vielen Pestiziden, Maschinen Restplätze für Schlachtvieh Farm in Familiengröße Roden durch fällen und verbrennen der Bäume Anbaumethode, welche das Ziel verfolgt, mit möglichst wenig Fremdmitteleinsatz einen möglichst hohen Ernteertrag zu erreichen Produktangebot für den Verkauf auf dem Weltmarkt Besonders Arbeits- und Kapitalintensive Landwirtschaft Großflächiger Anbau von Lebensmitteln und Textilien Nährstoffe werden direkt von wurzelt wieder aufgenommen Anbau von nur einer Pflanzenart auf einer Bodenfläche Betriebe, die Tätigkeiten im Bereich Industrie, Handel oder Dienstleistungen, als auch handwerkliche Tätigkeiten ausüben Einheit die vom Markt unabhängig ist, da alle für den eigenen Verbrauch benötigten Güter selbst produziert werden