Wirtschaft und Recht /

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

user profile picture

Selma⚜️

19325 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/13

Lernzettel

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

 WIRTSCHAFTSPOLITIK
LEGITIMATION STAATLICHEN HANDELNS IM BEREICH DER WIRTSCHAFTSPOLITIK
Auf einen Blick
Stabilitäts- und
Wachstumsgesetz
Sta

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

101

Legitimation staatlichen Handelns - Zielgrößen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, Qualitatives Wachstum und nachhaltige Entwicklung, Konjunkturelle- und Wachstumsschankungen, Wirtschafspolitische Konzeptionen,Umgang mit Staatsverschuldung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

WIRTSCHAFTSPOLITIK LEGITIMATION STAATLICHEN HANDELNS IM BEREICH DER WIRTSCHAFTSPOLITIK Auf einen Blick Stabilitäts- und Wachstumsgesetz Stabilität des Preisniveaus Legitimation staatlichen Handels hoher Beschäfti- gungsstand außenwirtschaft- liches Gleichge- wicht stetiges und angemessenes Wirtschafts- wachstum STABILITÄTS- UND WACHSTUMSGESETZT Grundgesetz Zielsetzung des Gesetzes: Ausgleich sozialer offene Marktwirt- schaft mit freiem Wettbewerb soziale Marktwirtschaft Gilt seit 1967 in der Bundesrepublik Deutschland * Fasst im Wesentlichen wirtschaftspolitische Ziele der sozialen Marktwirtschaft zusammen Hintergrund: ,,Überhitzung der Wirtschaft → starke Preissteigerung → Forderung nach einer aktiven Wirtschaftspolitik Übrigens... Im Grundgesetz wird die soziale Marktwirt- schaft nicht beim Namen genannt. O Stabilität des Preisniveaus O Hoher Beschäftigungsstand O Außenwirtschaftliches Gleichgewicht O Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum = magisches Viereck → gleichzeitiges Erreichen aller vier Zielsetzungen → „magisch“ (nahezu unmöglich) mögliche Zielbeziehungen: Neutralität (kein Einfluss), Harmonie (positiver Einfluss), Konflikt (negativer Einfluss) O Beispiel für Zielneutralität: Förderung des Beschäftigungsstands hat in Zeiten der Rezession aufgrund geringer Kapazitätsauslastung keinen Einfluss auf Preisniveaustabilität O Beispiel für Zielharmonie (Komplementarität): außenwirtschaftliches Gleichgewicht hat positiven Einfluss auf Preisniveaustabilität O Beispiel für Zielkonflikt (Inkomplementarität): hoher Beschäftigungsstand kann durch die vermehrte Nachfrage bei begrenztem Angebot zu Preissteigerung führen Mögliche Erweiterung zum magischen Sechs-/Achteck O Zum Beispiel: Verteilungspolitische Maßnahmen, Schaffen einer lebenswerten Umwelt, humane Arbeitsbedingungen, intergenerationale Gerechtigkeit Informations- und Koordinationsinstrumente des Gesetzes (ergänzend zu den Zielsetzungen): z. B. Jahreswirtschaftsbericht, Gutachten des Sachverständigenrats, ... GRUNDGESETZ Legitimiert staatliches Handeln Keine Nennung einer konkreten Wirtschaftsform Die wichtigsten Grundrechte → deutliche Tendenz zu offener Marktwirtschaft mit freiem Wettbewerb O Schutz der Menschenwürde O Handlungsfreiheit Gleichheit O Vereinigungsfreiheit = Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden O Freizügigkeit = alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet Berufsfreiheit O Privateigentum ❖...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Wichtige Zusatzforderung im Grundgesetz: sozialer Ausgleich O Vorschrift eines sozialen Rechtsstaates O Forderung nach Sozialstaatlichkeit O Sozialpflichtigkeit des Eigentums O Forderung gleichwertiger Lebensverhältnisse ◆Folgerung aus allen Forderungen: deutliche Tendenz zu sozialer Marktwirtschaft ZIELGRÖBEN DER GESAMTWIRTSCHAFTLICHEN ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND Auf einen Blick Gerechte Einkommens- verteilung Wirtschafts- wachstum رمہ Umweltschutz INFLATION Preisniveau- stabilität Magisches Viereck (bzw. Sechs-/ Achteck) Außenwirt- schaftliches Gleichgewicht Humane Arbeits- bedingungen PREISNIVEAUSTABILITÄT = keine Inflation; Inflationsrate unter 2% pro Jahr Hoher Beschäfti- gungsstand STETIGES ANGEMESSENES WIRTSCHAFTSWACHSTUM = Wachstumsrate von 3-4% des realen BIPS jährlich Sicherung der Ressourcen Grundannahme: ökonomisches Wachstum verbessert menschliche Lebensbedingungen → durchaus umstritten Determinanten des Wirtschafswachstums: Anstieg von Qualität und Quantität der Produktionsfaktoren Arbeit, Boden, Kapital und Humankapital Übrigens... Es gibt unterschied- liche Möglichkeiten, das magische Viereck zu erweitern. Grundannahme: Störung in Preis- und Gelfunktion führen zu massiven Störungen der wirtschaftlichen Prozesse Preisfunktion O Signal-/Indikatorfunktion: Preise zeigen Knappheit an O Messfunktion: Vergleichbarkeit durch Preise Definition: Prozess, bei dem die Preise steigen und Kaufkraft verloren geht ◆ Grenzwert der EZB: Preisniveausteigerung von 2% Folgen der Inflation: Störung der Signalfunktion von Preisen, Fehlallokation der Ressourcen O Beispiele für Verlierer: Sparer, Bezieher fester Einkommen, Gläubiger, Importeure O Beispiele für Gewinner: Besitzer (z.B. Immobilien), Schuldner, Staat als größter Schuldner DEFLATION Definition: Prozess, bei dem die Preise sinken und die Kaufkraft zunimmt Folgen der Deflation: Verschiebung von Investitions- und Kaufentscheidungen in die Zukunft (Hoffnung auf weiter sinkende Preise) → sinkende Kapazitätsauslastung → mehr Unternehmensinsolvenzen → Entlassungen PREISNIVEAU Berechnung: Ermittlung eines Verbraucherpreisindex (VPI) auf Grundlage eines Warenkorbs (typische Waren und Dienstleistungen, die ein durchschnittlicher Haushalt nutzt) und eines Wägungsschemas (Gewichtung der Warengruppen) → in der EU wird zu Vergleichszwecken ein Harmonisierter Verbraucherindex (HVPI) mit einheitlichen Methoden erhoben O Beispiel: Preisindex von 103 → Teuerungsrate von 3% gegenüber Basisjahr ◆ Unechte Preisveränderung: z. B. durch qualitative Verbesserungen HOHER BESCHÄFTIGUNGSSTAND = Arbeitslosenquote unter 3% ✦ Grundannahme: hohe Beschäftigung und damit niedrige Arbeitslosigkeit wirken sich positiv auf die Wirtschaft und die Lebensbedingungen der Menschen aus Definition von Arbeitslosigkeit: O Nach der Bundesagentur (BA): arbeitslos gemeldet, in Deutschland lebende Personen zwischen 15 und 65 bzw. 67, die gar nicht oder maximal 15 Stunden arbeiten und sich bemühen, eine Arbeit zu finden (keine Studenten) → Erhebung durch Registrierung bei BA Personen, die nicht erfasst werden: Teilnehmer arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen, nicht arbeitslos gemeldete Personen (,,Stille Reserve"), arbeitsunfähige Menschen, Aufstocker O Nach statistischem Amt der EU (= Erwerbslosigkeit): Personen zwischen 15 und 74 Jahren, die in der Berichtswoche weniger als eine Stunde gearbeitet haben, innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Arbeit aufnehmen könnten und nach eigenen Angaben in den letzten vier Wochen auf Arbeitssuche waren → Erhebung durch Stichprobenbefragung Berechnung von Arbeitslosigkeit: Arbeitslosenquote = Anzahl registrierter Arbeitsloser Anzahl Erwerbstätige + Anzahl registrierter Arbeitsloser 100 % TYPEN VON ARBEITSLOSIGKEIT ◆ Friktionelle Arbeitslosigkeit O Zwischen zwei Arbeitsstellen Konjunkturelle Arbeitslosigkeit O Abhängig von Konjunkturschwankungen Strukturelle Arbeitslosigkeit O Untergliederung in regionale (z. B. durch Abwanderung), sektorale (z. B. durch Strukturwandel), institutionelle (z.B. durch arbeitsrechtliche Regelungen) und Mismatch-Arbeitslosigkeit (Nachfrage – und Angebot an Stellen passen nicht - sammen) ◆ Saisonale Arbeitslosigkeit O jahreszeitabhängig Formen und Ursachen von Arbeitslosigkeit zusam Erscheinungsform Friktionelle Arbeitslosigkeit Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Strukturelle Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit Ursachen Aufgabe der Alten und Suche nach einer neuen Tätigkeit Konjunkturschwankungen im Wirtschafsablauf Mangelnde Übereinstimmung von Angebot und Nachfrage am Arbeitsmarkt; durch strukturelle Veränderung in der Arbeitswelt Mangelnde Nachfrage zu bestimmten Zeiten des Jahres Folgen der Arbeitslosigkeit → Individuell: psychische Belastung, finanzielle Belastung Volkswirtschaftlich: Mehrausgaben und Mindereinnahmen Politisch: Gefahr radikaler Entwicklung Dauer Wenige Wochen bis Monate Mittel- oder langfristig, entsprechend des Konjunkturzyklus (ca. 1-3 Jahre) Langfristig i.d.R. vier bis sechs Monate

Wirtschaft und Recht /

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

user profile picture

Selma⚜️

19325 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/13

Lernzettel

Wirtschaftspolitik , Bereiche und Instrumente der Wirtschfatspolitik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 WIRTSCHAFTSPOLITIK
LEGITIMATION STAATLICHEN HANDELNS IM BEREICH DER WIRTSCHAFTSPOLITIK
Auf einen Blick
Stabilitäts- und
Wachstumsgesetz
Sta

App öffnen

Teilen

Speichern

101

Kommentare (2)

I

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Legitimation staatlichen Handelns - Zielgrößen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, Qualitatives Wachstum und nachhaltige Entwicklung, Konjunkturelle- und Wachstumsschankungen, Wirtschafspolitische Konzeptionen,Umgang mit Staatsverschuldung

Ähnliche Knows

8

Magisches Viereck+Vieleck, Stabilitätsgesetz, Konjuktur: Phasen und Indikatoren, Angebots- und Nachfrageorientierte Politik, Multiplikatoreffekt

Know Magisches Viereck+Vieleck, Stabilitätsgesetz, Konjuktur: Phasen und Indikatoren, Angebots- und Nachfrageorientierte Politik, Multiplikatoreffekt thumbnail

50

 

11/12

30

Sowi Abi 2022- Wirtschaftspolitik

Know Sowi Abi 2022- Wirtschaftspolitik  thumbnail

44

 

12

7

Merkblatt Q1

Know Merkblatt  Q1 thumbnail

31

 

12

11

Lernzettel: Konjunktur/Magisches Sechseck/Nachfrageorientierung/Angebotsorientierung

Know Lernzettel: Konjunktur/Magisches Sechseck/Nachfrageorientierung/Angebotsorientierung thumbnail

162

 

11/12/13

Mehr

WIRTSCHAFTSPOLITIK LEGITIMATION STAATLICHEN HANDELNS IM BEREICH DER WIRTSCHAFTSPOLITIK Auf einen Blick Stabilitäts- und Wachstumsgesetz Stabilität des Preisniveaus Legitimation staatlichen Handels hoher Beschäfti- gungsstand außenwirtschaft- liches Gleichge- wicht stetiges und angemessenes Wirtschafts- wachstum STABILITÄTS- UND WACHSTUMSGESETZT Grundgesetz Zielsetzung des Gesetzes: Ausgleich sozialer offene Marktwirt- schaft mit freiem Wettbewerb soziale Marktwirtschaft Gilt seit 1967 in der Bundesrepublik Deutschland * Fasst im Wesentlichen wirtschaftspolitische Ziele der sozialen Marktwirtschaft zusammen Hintergrund: ,,Überhitzung der Wirtschaft → starke Preissteigerung → Forderung nach einer aktiven Wirtschaftspolitik Übrigens... Im Grundgesetz wird die soziale Marktwirt- schaft nicht beim Namen genannt. O Stabilität des Preisniveaus O Hoher Beschäftigungsstand O Außenwirtschaftliches Gleichgewicht O Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum = magisches Viereck → gleichzeitiges Erreichen aller vier Zielsetzungen → „magisch“ (nahezu unmöglich) mögliche Zielbeziehungen: Neutralität (kein Einfluss), Harmonie (positiver Einfluss), Konflikt (negativer Einfluss) O Beispiel für Zielneutralität: Förderung des Beschäftigungsstands hat in Zeiten der Rezession aufgrund geringer Kapazitätsauslastung keinen Einfluss auf Preisniveaustabilität O Beispiel für Zielharmonie (Komplementarität): außenwirtschaftliches Gleichgewicht hat positiven Einfluss auf Preisniveaustabilität O Beispiel für Zielkonflikt (Inkomplementarität): hoher Beschäftigungsstand kann durch die vermehrte Nachfrage bei begrenztem Angebot zu Preissteigerung führen Mögliche Erweiterung zum magischen Sechs-/Achteck O Zum Beispiel: Verteilungspolitische Maßnahmen, Schaffen einer lebenswerten Umwelt, humane Arbeitsbedingungen, intergenerationale Gerechtigkeit Informations- und Koordinationsinstrumente des Gesetzes (ergänzend zu den Zielsetzungen): z. B. Jahreswirtschaftsbericht, Gutachten des Sachverständigenrats, ... GRUNDGESETZ Legitimiert staatliches Handeln Keine Nennung einer konkreten Wirtschaftsform Die wichtigsten Grundrechte → deutliche Tendenz zu offener Marktwirtschaft mit freiem Wettbewerb O Schutz der Menschenwürde O Handlungsfreiheit Gleichheit O Vereinigungsfreiheit = Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden O Freizügigkeit = alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet Berufsfreiheit O Privateigentum ❖...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Wichtige Zusatzforderung im Grundgesetz: sozialer Ausgleich O Vorschrift eines sozialen Rechtsstaates O Forderung nach Sozialstaatlichkeit O Sozialpflichtigkeit des Eigentums O Forderung gleichwertiger Lebensverhältnisse ◆Folgerung aus allen Forderungen: deutliche Tendenz zu sozialer Marktwirtschaft ZIELGRÖBEN DER GESAMTWIRTSCHAFTLICHEN ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND Auf einen Blick Gerechte Einkommens- verteilung Wirtschafts- wachstum رمہ Umweltschutz INFLATION Preisniveau- stabilität Magisches Viereck (bzw. Sechs-/ Achteck) Außenwirt- schaftliches Gleichgewicht Humane Arbeits- bedingungen PREISNIVEAUSTABILITÄT = keine Inflation; Inflationsrate unter 2% pro Jahr Hoher Beschäfti- gungsstand STETIGES ANGEMESSENES WIRTSCHAFTSWACHSTUM = Wachstumsrate von 3-4% des realen BIPS jährlich Sicherung der Ressourcen Grundannahme: ökonomisches Wachstum verbessert menschliche Lebensbedingungen → durchaus umstritten Determinanten des Wirtschafswachstums: Anstieg von Qualität und Quantität der Produktionsfaktoren Arbeit, Boden, Kapital und Humankapital Übrigens... Es gibt unterschied- liche Möglichkeiten, das magische Viereck zu erweitern. Grundannahme: Störung in Preis- und Gelfunktion führen zu massiven Störungen der wirtschaftlichen Prozesse Preisfunktion O Signal-/Indikatorfunktion: Preise zeigen Knappheit an O Messfunktion: Vergleichbarkeit durch Preise Definition: Prozess, bei dem die Preise steigen und Kaufkraft verloren geht ◆ Grenzwert der EZB: Preisniveausteigerung von 2% Folgen der Inflation: Störung der Signalfunktion von Preisen, Fehlallokation der Ressourcen O Beispiele für Verlierer: Sparer, Bezieher fester Einkommen, Gläubiger, Importeure O Beispiele für Gewinner: Besitzer (z.B. Immobilien), Schuldner, Staat als größter Schuldner DEFLATION Definition: Prozess, bei dem die Preise sinken und die Kaufkraft zunimmt Folgen der Deflation: Verschiebung von Investitions- und Kaufentscheidungen in die Zukunft (Hoffnung auf weiter sinkende Preise) → sinkende Kapazitätsauslastung → mehr Unternehmensinsolvenzen → Entlassungen PREISNIVEAU Berechnung: Ermittlung eines Verbraucherpreisindex (VPI) auf Grundlage eines Warenkorbs (typische Waren und Dienstleistungen, die ein durchschnittlicher Haushalt nutzt) und eines Wägungsschemas (Gewichtung der Warengruppen) → in der EU wird zu Vergleichszwecken ein Harmonisierter Verbraucherindex (HVPI) mit einheitlichen Methoden erhoben O Beispiel: Preisindex von 103 → Teuerungsrate von 3% gegenüber Basisjahr ◆ Unechte Preisveränderung: z. B. durch qualitative Verbesserungen HOHER BESCHÄFTIGUNGSSTAND = Arbeitslosenquote unter 3% ✦ Grundannahme: hohe Beschäftigung und damit niedrige Arbeitslosigkeit wirken sich positiv auf die Wirtschaft und die Lebensbedingungen der Menschen aus Definition von Arbeitslosigkeit: O Nach der Bundesagentur (BA): arbeitslos gemeldet, in Deutschland lebende Personen zwischen 15 und 65 bzw. 67, die gar nicht oder maximal 15 Stunden arbeiten und sich bemühen, eine Arbeit zu finden (keine Studenten) → Erhebung durch Registrierung bei BA Personen, die nicht erfasst werden: Teilnehmer arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen, nicht arbeitslos gemeldete Personen (,,Stille Reserve"), arbeitsunfähige Menschen, Aufstocker O Nach statistischem Amt der EU (= Erwerbslosigkeit): Personen zwischen 15 und 74 Jahren, die in der Berichtswoche weniger als eine Stunde gearbeitet haben, innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Arbeit aufnehmen könnten und nach eigenen Angaben in den letzten vier Wochen auf Arbeitssuche waren → Erhebung durch Stichprobenbefragung Berechnung von Arbeitslosigkeit: Arbeitslosenquote = Anzahl registrierter Arbeitsloser Anzahl Erwerbstätige + Anzahl registrierter Arbeitsloser 100 % TYPEN VON ARBEITSLOSIGKEIT ◆ Friktionelle Arbeitslosigkeit O Zwischen zwei Arbeitsstellen Konjunkturelle Arbeitslosigkeit O Abhängig von Konjunkturschwankungen Strukturelle Arbeitslosigkeit O Untergliederung in regionale (z. B. durch Abwanderung), sektorale (z. B. durch Strukturwandel), institutionelle (z.B. durch arbeitsrechtliche Regelungen) und Mismatch-Arbeitslosigkeit (Nachfrage – und Angebot an Stellen passen nicht - sammen) ◆ Saisonale Arbeitslosigkeit O jahreszeitabhängig Formen und Ursachen von Arbeitslosigkeit zusam Erscheinungsform Friktionelle Arbeitslosigkeit Konjunkturelle Arbeitslosigkeit Strukturelle Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit Ursachen Aufgabe der Alten und Suche nach einer neuen Tätigkeit Konjunkturschwankungen im Wirtschafsablauf Mangelnde Übereinstimmung von Angebot und Nachfrage am Arbeitsmarkt; durch strukturelle Veränderung in der Arbeitswelt Mangelnde Nachfrage zu bestimmten Zeiten des Jahres Folgen der Arbeitslosigkeit → Individuell: psychische Belastung, finanzielle Belastung Volkswirtschaftlich: Mehrausgaben und Mindereinnahmen Politisch: Gefahr radikaler Entwicklung Dauer Wenige Wochen bis Monate Mittel- oder langfristig, entsprechend des Konjunkturzyklus (ca. 1-3 Jahre) Langfristig i.d.R. vier bis sechs Monate