Geschichte /

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

user profile picture

Friederike

43 Followers
 

Geschichte

 

9

Lernzettel

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

 Geschi
• A. b. s.o.lu.t.i.s.mu.s
- der französische König Ludwig XIV ließ eine Residenz 20km von
Paris entfernt bauen, in die er 1682 zog
e

Kommentare (4)

Teilen

Speichern

121

-Absolutismus -Französisch Revolution -Aufklärung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Geschi • A. b. s.o.lu.t.i.s.mu.s - der französische König Ludwig XIV ließ eine Residenz 20km von Paris entfernt bauen, in die er 1682 zog entwässert) Palast lag auf einem Sumpfland. (15000 ha wurden ↳ wollte zeigen, dass die Natur ihm unterlegt ist ca. 20.000 arbeiten für den König. - ist absoluter Herrscher", denn er ist frei von Gesetzen > Säulen der absolutistischen Herrschaft Stehendes Herr -Ludwig XIV war der Oberbefehlshaber - Militär war das wichtigste Machtmittel (wärend Ludwig XIV) - konnte immer auf die Truppe zugreifen Adligen durften keine eigenen Truppen haben durften nur als Offiziere in der Armee arbeiten Ludwig XIV hatte eine professionell ausgebildete Truppe Außenpolitik -man wollte durch Erobertung die Königliche Macht aufbauen - Ludwig XIV wollte bei seinen Nachbarn Erbansprache durchsetzen. - konnte die angestrebte Hegemonie nicht durchsetzen -Europäische Herrscher zwangen ihn Teile der eroberten Gebiete zurück zugeben Verwaltung -Ludwig XIV modernisierte die Verwaltung er Übernahm die Leitung aller regierungs Geschäfte - Er kümmert sich um clie wichtigsten Dinge selbst - Verwaltungsbezirke wurden neu zugeschnitten. - Befehle vom König wurden von Fachleuten + Beamten umgesetzt Macht des Adels -der alte Hochadel sollte seine Zeit mit Feiern verbringen. Lund dafür sein Geld aus geben am Hof von Versailles das Wirtschaftssystem billige Rohstoffe franz. Kolonien Wirtschaftliche Probleme Ludwigs: Kriege I Herr Hof ↓ V hohe Ausgaben >das Gesellschaftssystheme König घ 7. Zolleinnahme 3. Stand O Höhere Steuern für Bauern & Bürger LX Problem: kein Geld für noch mehr Abgaben X keine Stevern für den Adel keine Privilegien Einnahmen Manufraktur hohere Zölle 2. Stand -Privilegien u.a....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Stever befreiung -Erhalt von Abgaben 1. Stand - Privilegien u.a. freiwillige Zahlung (statt. Stevern) -Erhebung des Zehnten. - eigene Gerichtsbarkeit O König • Kierus franz. Fertigprodukte ins Zollgrenze* Ausland * sollen die Einfuhr von ausländischen Fertigprodukte. teurer machen. -hoher. Klerus (Bischhöfe, Äbte,...).von adliger. Herkunft. (insg. 0.5%)- niedriger. Klerus (Prister, Ordensleute) aus bürgert + bäuerl. Familien stammend - Hofadel am Königshof Fertigprodukte aus dem Ausland - Feudalrechte (Frondienste von Bauern, Jagdrecht) • Adel -Amtsadel und niederer Adel in ländl. Regionen) (insg. 15%) Lösung: Finanzminister Colbert. höhere Einnahmen durch mehr Handel verpflichtungen u.a. Zahlung von Stevern auf Besitz und Einkommen, sowie Verbrauchssteuern -bei Bauern Abgaben an Grundbesitzem Großbürger Groß kaufläute, Manufraktur besitzer, Bankiers • Mittleres Bürgertum Anwälte, Arzte, höhere Beamte 0 Kleinbürger und Arbeiter Handwerker, Händler, Lohnarbeiter Stadtbevölkerung insg. 16% • Großbauern olandbesitzende o Kleinbauern O Landbevölkerung insg. 82%. Ohne Stand Landstreicher • Bettler • Arbeitslose Kleinbauern und Kleinpächter • A uf klärung Die Aufklärung suchte nach Erklärungen für alles. Ihr. Mittel war eigenes. Nach- denken und nicht glauben was andere sagten. Mit Beobachten, Experimentieren. und neuem. Wissen. Top 5 Themen der Aufklärung -Nachdenken. -Beweisen statt Glauben -Menschenrechte. Gewaltenteilung Glaubensfreiheit Was ist Aufklärung -ist der. Ausgang des Menschen aus. seiner, selbstverschuldeten Unmundigkeit. - Unmundigkeit - Unvermögen, sich seines verstandes ohne Leitung eines anderen zu ·bedienen. man soll seinen eigenen Verstand nutzen -Selbstverschuldet = Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des . Verstandes, sondern der Ent schließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung. eines anderen bedienen. man soll den Mut zsm. nehmen und selber drüber nachdenken, ob man Sich auf die Aussagen an derer varlassen kann. Welche Ideen vertreten die Aufklärer Montesquieu Name: Charles. de Secondat, Baron * 1689 +1755 Beruf/Stand reiste durch zahlreiche europäische Länder → hat dabei die jeweiligen Polit. Verhältnisse kennengelernt. polit. Überzugung: - die Freiheit eines Menschen kann nur geschützt werden, wenn dem Einfluss der Monarden Grenzen gesetzt werden, die von - einander unabhängig sind und sich gegenseitig kontrollieren -Oberhaupt bleibt ein gekrönter Fürst - Mitspracherecht Gewaltenteilung Rousseau Name: Jean-Jacques Rousseau *1712 +1778 Polit. Überzeugungen: Volks souveränität alle Gewalt geht vom Volk aus -Rechtsgleichheit - Kinder sollen ohne Gewalt aufwachsen • Französische. > Ursachen König: war beliebt und wuchs prunkvoll auf. Frankreich war je doch bankrott +Unzufrieden Revolution Kierus+Adel: genossen die zahlreichen Previlegien. waren unzufrieden wollen mehr Macht 3. Stand: es entstand schnell eine Opposition •Frankreich hatte große Finanzprobleme, da sie immer mehr schulden hatten •Außerdem schlechte Ernte Brotpreise steigen. ↳ Anzahl der Bettler steigt. -Wie versucht der König die Kriese zu lösen? • Zuerst hat er den Finanzminister geholt • Doch dann dazu entschieden die Generalstände einzuberufen und eine Versammlung. mit den Vertreter aller drei Stände zu machen • Zugang zu den höheren Staatsämtern war ihnen verwehrt. • Wohlhabende Bürger wollen mehr. Macht O Ihr Ziel war eine Gesellschaft in der die Leistung zählen sollte Saben Amerika + England als Vorbild -Abstimmung bei der Versammlung der Generalstände erste: Stimmung pro Kopf. Zweites Stimme pro Stand O Erwartung an die Generalstände König: Behebung der Finanz not durch Besteuerung der Previligierten keine Veränderung der absolutistischen Monarchie. O 1.+2 Stand: • gleiche Gesetze + Rechte im ganzen Königreich. • Eigentumsrechte heilig Weniger Parteilichkeit • Bewahrung der Previlegien • Einschränkung der Macht des Königs 3. Stand jeder Stand soll gleich viel dem Staat zahlen (Gleichheit) 0 Abschaffung in direkter Stevern + Salzstevern • mehr Mitspracherecht. • Wildtiere sollen getötet werden (Recht zum töten) Verfassungs revolution • Generalstände versammlung S. Mai 1789 - Vertreter einzelner Bevölkerungsgruppen. -Kopf-Abstimmung scheitert wegen Adel + König -Staat hat hohe Schulden →Stever Erhöhung ↳ Zustimmung der General stånde war erfor.. derlich dafür. Ballhausschwur 20. Juni. 1789. -Blockade des Sitzungssaal durch König →daraufhin ins Ballhaus -NV erklärt sich zur Verfassungs gebende. Versammlung - Bedeutung. NV wird bestimmende Institution für Politische Neuordnung. Versailes Verlauf der ersten Phase der Revolution S. Mai 1789 Eröffnung der General - stände 20. Juni 1789 Ballhausschwur 4./5. August. 1789 •Abschaffung der Privilegien Abschaffung der Leibeigenschaf 26. August 1789 Erklärung Menschen- und Bürgerrechte • Erklärung der Nationalversammlung 17. Juni. 1789 .-3. Stand erklärt sich zur .NV -Anspruch: Gemeinwille verkörpern. -wenige reformbereite. Abgeordnete des 1.+2 Stand es schließen sich aus. ° Versuch der Auflösung der NV durch König scheitert - versuch des Königs. NV aufzulösen scheitert -Konig fordert verbleibende Teilnehmehr. sich an NV anzuschließen. 6 Paris 14. Juli. 1789 •Stürmung der Bastille des 3. Stand • auf der Suche nach Watten • National feier tag Land Juli 1789 •Herrausgabe der Bücher / Urkunden von den Adligen • Abschaffung der adligen Grund her schafft hat begonnen

Geschichte /

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

user profile picture

Friederike

43 Followers
 

Geschichte

 

9

Lernzettel

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Geschi
• A. b. s.o.lu.t.i.s.mu.s
- der französische König Ludwig XIV ließ eine Residenz 20km von
Paris entfernt bauen, in die er 1682 zog
e

App öffnen

Teilen

Speichern

121

Kommentare (4)

Z

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

-Absolutismus -Französisch Revolution -Aufklärung

Ähnliche Knows

Absolutismus

Know Absolutismus thumbnail

144

 

11/9/10

2

Französische Revolution

Know Französische Revolution  thumbnail

38

 

11/9/10

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

1575

 

11/12

5

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

2893

 

11/12/10

Mehr

Geschi • A. b. s.o.lu.t.i.s.mu.s - der französische König Ludwig XIV ließ eine Residenz 20km von Paris entfernt bauen, in die er 1682 zog entwässert) Palast lag auf einem Sumpfland. (15000 ha wurden ↳ wollte zeigen, dass die Natur ihm unterlegt ist ca. 20.000 arbeiten für den König. - ist absoluter Herrscher", denn er ist frei von Gesetzen > Säulen der absolutistischen Herrschaft Stehendes Herr -Ludwig XIV war der Oberbefehlshaber - Militär war das wichtigste Machtmittel (wärend Ludwig XIV) - konnte immer auf die Truppe zugreifen Adligen durften keine eigenen Truppen haben durften nur als Offiziere in der Armee arbeiten Ludwig XIV hatte eine professionell ausgebildete Truppe Außenpolitik -man wollte durch Erobertung die Königliche Macht aufbauen - Ludwig XIV wollte bei seinen Nachbarn Erbansprache durchsetzen. - konnte die angestrebte Hegemonie nicht durchsetzen -Europäische Herrscher zwangen ihn Teile der eroberten Gebiete zurück zugeben Verwaltung -Ludwig XIV modernisierte die Verwaltung er Übernahm die Leitung aller regierungs Geschäfte - Er kümmert sich um clie wichtigsten Dinge selbst - Verwaltungsbezirke wurden neu zugeschnitten. - Befehle vom König wurden von Fachleuten + Beamten umgesetzt Macht des Adels -der alte Hochadel sollte seine Zeit mit Feiern verbringen. Lund dafür sein Geld aus geben am Hof von Versailles das Wirtschaftssystem billige Rohstoffe franz. Kolonien Wirtschaftliche Probleme Ludwigs: Kriege I Herr Hof ↓ V hohe Ausgaben >das Gesellschaftssystheme König घ 7. Zolleinnahme 3. Stand O Höhere Steuern für Bauern & Bürger LX Problem: kein Geld für noch mehr Abgaben X keine Stevern für den Adel keine Privilegien Einnahmen Manufraktur hohere Zölle 2. Stand -Privilegien u.a....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Stever befreiung -Erhalt von Abgaben 1. Stand - Privilegien u.a. freiwillige Zahlung (statt. Stevern) -Erhebung des Zehnten. - eigene Gerichtsbarkeit O König • Kierus franz. Fertigprodukte ins Zollgrenze* Ausland * sollen die Einfuhr von ausländischen Fertigprodukte. teurer machen. -hoher. Klerus (Bischhöfe, Äbte,...).von adliger. Herkunft. (insg. 0.5%)- niedriger. Klerus (Prister, Ordensleute) aus bürgert + bäuerl. Familien stammend - Hofadel am Königshof Fertigprodukte aus dem Ausland - Feudalrechte (Frondienste von Bauern, Jagdrecht) • Adel -Amtsadel und niederer Adel in ländl. Regionen) (insg. 15%) Lösung: Finanzminister Colbert. höhere Einnahmen durch mehr Handel verpflichtungen u.a. Zahlung von Stevern auf Besitz und Einkommen, sowie Verbrauchssteuern -bei Bauern Abgaben an Grundbesitzem Großbürger Groß kaufläute, Manufraktur besitzer, Bankiers • Mittleres Bürgertum Anwälte, Arzte, höhere Beamte 0 Kleinbürger und Arbeiter Handwerker, Händler, Lohnarbeiter Stadtbevölkerung insg. 16% • Großbauern olandbesitzende o Kleinbauern O Landbevölkerung insg. 82%. Ohne Stand Landstreicher • Bettler • Arbeitslose Kleinbauern und Kleinpächter • A uf klärung Die Aufklärung suchte nach Erklärungen für alles. Ihr. Mittel war eigenes. Nach- denken und nicht glauben was andere sagten. Mit Beobachten, Experimentieren. und neuem. Wissen. Top 5 Themen der Aufklärung -Nachdenken. -Beweisen statt Glauben -Menschenrechte. Gewaltenteilung Glaubensfreiheit Was ist Aufklärung -ist der. Ausgang des Menschen aus. seiner, selbstverschuldeten Unmundigkeit. - Unmundigkeit - Unvermögen, sich seines verstandes ohne Leitung eines anderen zu ·bedienen. man soll seinen eigenen Verstand nutzen -Selbstverschuldet = Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des . Verstandes, sondern der Ent schließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung. eines anderen bedienen. man soll den Mut zsm. nehmen und selber drüber nachdenken, ob man Sich auf die Aussagen an derer varlassen kann. Welche Ideen vertreten die Aufklärer Montesquieu Name: Charles. de Secondat, Baron * 1689 +1755 Beruf/Stand reiste durch zahlreiche europäische Länder → hat dabei die jeweiligen Polit. Verhältnisse kennengelernt. polit. Überzugung: - die Freiheit eines Menschen kann nur geschützt werden, wenn dem Einfluss der Monarden Grenzen gesetzt werden, die von - einander unabhängig sind und sich gegenseitig kontrollieren -Oberhaupt bleibt ein gekrönter Fürst - Mitspracherecht Gewaltenteilung Rousseau Name: Jean-Jacques Rousseau *1712 +1778 Polit. Überzeugungen: Volks souveränität alle Gewalt geht vom Volk aus -Rechtsgleichheit - Kinder sollen ohne Gewalt aufwachsen • Französische. > Ursachen König: war beliebt und wuchs prunkvoll auf. Frankreich war je doch bankrott +Unzufrieden Revolution Kierus+Adel: genossen die zahlreichen Previlegien. waren unzufrieden wollen mehr Macht 3. Stand: es entstand schnell eine Opposition •Frankreich hatte große Finanzprobleme, da sie immer mehr schulden hatten •Außerdem schlechte Ernte Brotpreise steigen. ↳ Anzahl der Bettler steigt. -Wie versucht der König die Kriese zu lösen? • Zuerst hat er den Finanzminister geholt • Doch dann dazu entschieden die Generalstände einzuberufen und eine Versammlung. mit den Vertreter aller drei Stände zu machen • Zugang zu den höheren Staatsämtern war ihnen verwehrt. • Wohlhabende Bürger wollen mehr. Macht O Ihr Ziel war eine Gesellschaft in der die Leistung zählen sollte Saben Amerika + England als Vorbild -Abstimmung bei der Versammlung der Generalstände erste: Stimmung pro Kopf. Zweites Stimme pro Stand O Erwartung an die Generalstände König: Behebung der Finanz not durch Besteuerung der Previligierten keine Veränderung der absolutistischen Monarchie. O 1.+2 Stand: • gleiche Gesetze + Rechte im ganzen Königreich. • Eigentumsrechte heilig Weniger Parteilichkeit • Bewahrung der Previlegien • Einschränkung der Macht des Königs 3. Stand jeder Stand soll gleich viel dem Staat zahlen (Gleichheit) 0 Abschaffung in direkter Stevern + Salzstevern • mehr Mitspracherecht. • Wildtiere sollen getötet werden (Recht zum töten) Verfassungs revolution • Generalstände versammlung S. Mai 1789 - Vertreter einzelner Bevölkerungsgruppen. -Kopf-Abstimmung scheitert wegen Adel + König -Staat hat hohe Schulden →Stever Erhöhung ↳ Zustimmung der General stånde war erfor.. derlich dafür. Ballhausschwur 20. Juni. 1789. -Blockade des Sitzungssaal durch König →daraufhin ins Ballhaus -NV erklärt sich zur Verfassungs gebende. Versammlung - Bedeutung. NV wird bestimmende Institution für Politische Neuordnung. Versailes Verlauf der ersten Phase der Revolution S. Mai 1789 Eröffnung der General - stände 20. Juni 1789 Ballhausschwur 4./5. August. 1789 •Abschaffung der Privilegien Abschaffung der Leibeigenschaf 26. August 1789 Erklärung Menschen- und Bürgerrechte • Erklärung der Nationalversammlung 17. Juni. 1789 .-3. Stand erklärt sich zur .NV -Anspruch: Gemeinwille verkörpern. -wenige reformbereite. Abgeordnete des 1.+2 Stand es schließen sich aus. ° Versuch der Auflösung der NV durch König scheitert - versuch des Königs. NV aufzulösen scheitert -Konig fordert verbleibende Teilnehmehr. sich an NV anzuschließen. 6 Paris 14. Juli. 1789 •Stürmung der Bastille des 3. Stand • auf der Suche nach Watten • National feier tag Land Juli 1789 •Herrausgabe der Bücher / Urkunden von den Adligen • Abschaffung der adligen Grund her schafft hat begonnen