Geschichte /

Deutsches Kaiserreich, Bismarck, Kolonialismus/Imperialismus, Weg in den ersten Weltkrieg (1864-1914)

Deutsches Kaiserreich, Bismarck, Kolonialismus/Imperialismus, Weg in den ersten Weltkrieg (1864-1914)

 gründung des neuen
Breichs 1817
- Vollendung der Wünsche 1848/49²-
→ bis 1867: Gründung des Norddeutschen Bundes (kleindeutsche Lösung),
Bü

Deutsches Kaiserreich, Bismarck, Kolonialismus/Imperialismus, Weg in den ersten Weltkrieg (1864-1914)

user profile picture

Study.for.good.marks

278 Followers

Teilen

Speichern

254

 

11/12

Lernzettel

Themen: -Gründung des Kaiserreichs -Verfassung von 1871 -Kolonialpolitik unter Bismarck -Soziale Frage -Deutschland nach 1871 -Außenpolitik Bismarcks -,,Neuer Kurs" -Krisen(Flotte, Marokko,Balkan) -Imperialismus -Bismarcks Machtpolitik -Weg in den 1.WK

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

gründung des neuen Breichs 1817 - Vollendung der Wünsche 1848/49²- → bis 1867: Gründung des Norddeutschen Bundes (kleindeutsche Lösung), Bündnis mit den süddeutschen Staaten (Bundesgenossenschaft im - Süddeutsche Staaten wollen unabhängig bleiben Fall eines Urieges) * •Anlass für den deutsch-französischen Urieg: Uandidatur eines (Preußen) für den spanischen Spanien 'M F Preußen M Frankreich fühlt sich eingeengt "Emser Depesche" *Bad Ems Königsthron 19. Juli 1870 -7 Frankreich erklärt Deutschland den KRIEG 2 preußischer König M schickt + franz. Botschafter → den Botschafter treffen aufeinander weg 11 Hohenzollern Bismarch provoziert einen Urieg (der als erstes angreift ist schuid). ↑ Entrüstungssturm in der franzcsischen Bevölkerung ↑ Bismarch stellt es als große Demütigung für Frankreich dar Ausbruch: Deutsch-Französischer Urieg 1870/71-7 Nationalurieg - Süddeutsche Staaten nehmen auch teil (Bündnisfall) →7 DE wurde von FR angegriffen =>nationale Begeisterung = Befreiungsuriege gegen Napoleon Napoleon III gefangen genommen → 3. französische Republik wird ausgerufen Herbst 1876: Verhandlungen zwischen Preußen & den süddeutschen Staaten über die Verfassung / Reichseinigung - Gewährung von Reservatrechten" (eigenes Post-und Telegraphenwesen, eigene Armee in Friedens zeiten) ·bayrischer König bietet preußischem lönig die laiserkrone an (Erinnerung an die erste preußische lönigsurönung 1701)-7Selbstkrönung Friedrich I →7pr. König → 18.01.1871 Maiser proklamation in Versaille (während des Urieges & im Feindesland) ·16.4.1871 Reichsverfassung auf Grundlage der Verfassung des Norddeutschen → überlegenheit Deutschlands Bundes → Niederlage Frankreichs Deutsches Kaiserreich Lange => Bismarck inziniert einen Urieg und zieht ihn künstlich in die Teilnahme der Süddeutschen Staaten → Reichseinigung VERFASSUNG VON 1871 konstitutionelle Monarchie Mönig von Preußen - Deutscher Kaiser (Wilhelm I.) Ministerpräsident Reichskanzler (Otto von Bismarch) → Uanzler nur abhängig lönig von Preußen Ministerpräsident Regierung v. Preußen Vorsitz Preußisches Herrenhaus ernennt/ entlässt Preußisches Abgeordnetenhaus Drei-ulassen- Wahlrecht Bundesrat 58...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Regierungsver treter, davon 17 preußische ernennt/ entässt Reichskanzler ↑↑↑ 소 24 Länderregierung 24 Länder- parlamente 24 Einzelstaaten Landes- wahlrecht Deutscher Kaiser Gemeinsame Geseh gebung → Verfassung auf Bismarch zugeschnitten demourahische Elemente Recht des Reichstages bei Mitbestimmungen von Gesetzen -> Gesetzgebungs- und Budgetrecht →Reichsregierung (10 Staatssekretare) vom Uaiser →→ Mehrheit der Abgeordnete, Oberbefehl Reichstag 397 Abgeordnete Parteien bringt nichts löst mit Zustimmung des uaisers auf E Neuwahi/ Vertagung monarchische Elemente ·modernstes Wahlrecht-Auflösungsrecht des Allgemeines, gleiches und geheimes Wahlrecht (für Männer ab 25) Allgemeine Wehrpflicht A ↑= Volusvertretung -7heinen Einfluss auf die wichtigen politischen Entscheidungen (z.13. Urieg) 3-Ulassen- Wahlrecht (nur das reichste Drittel darf wählen) = Legislative = Exekutive Reichstages Uanzler nur dem Kaiser verantwortlich Vorsitz im Bundesrat →7 Einfluss Länderparlamente nach auf Geselzgebung => FAZIT: sehr viele Probleme des Paulskirchen parlaments wurden gelöst zahlreiche demokratische Elemente aber trotzdem monarchische →lonstitutionelle Monarchie •Reichsgründung von oben • keine Garantie von Grund- und Freiheitsrechten (Paulskirchen par- lament) ->Rechte des Volkes < Paulskirchenparlament •Sicherung der Hegemonie Preußens DIE EINIGUNG DEUTSCHLANDS *Einigung von unten/ vom Voik →gescheitert 1848/49 1864: Deutsch-dänischer Urieg (1848 erster Versuch 7 heine exelutive Macht) → Schleswig Urise mit 1, Blut und Eisen" gelöst Österreich Holstein, Breußen: Schleswig 1866 Deutsch-Deutscher Urieg →Sieg Preußens -7 Österreich scheidet aus dem deutschen Bund aus →kein Teil mehr von deutscher Geschichte Einigungskriege 1867 → Schulz-und Trulzbündnisse -Gründung des Norddeutschen Bundes (ohne Süddeutsche Staaten) •Emser Depesche (Nachfolger für spanischen Königsthron gesucht, Hohenzoller uandidiert, Frankreich aufgebracht, uandidatur aufgehoben, franz. Kaiser fordert zusage auf alle zukunft, König with elm I lehnt ab, Bismarch teilt verkürzte version, zurüchweisung, Empörung bei den Franzosen) -> Kriegserklärung von Frankreich an Deutschland 19. Juli 1870 (Norddeutschen Bund) ↳ Süddeutsche Staaten treten in den Urieg ein Herbst 1870 die süddeutschen Staaten treten dem Norddeutschen Bund bei →> Vereinigung des deutschen Reiches durch Blut & Eisen (von Bismarch) 18-Januar 1871 llaiserprollamation in Versaille -7Provolation Frankreichs (außerdem → Ausrufung des deutschen Uaiserreichs Annexion Elsass- "Lothringens) ↳ Misstrauen der Kolonialismus anderen Großmachte • Wirtschaftliche Motive: Sicherung von Absatz- und Rohstoffmärkten sowie ilapitalanlagen von -ideologische Motive: Zivilisierung der wilden' → primitive Einwohner nationales Prestige bedürfnis befriedigen + Besitz von Uolonien →7 Großmacht status → Verbreitung der überlegenen Wuther Kolonial politile unter -7 Bismarck ist gegen Gründung von Holonien → Entgegenwirkung des uräftegleichge wichts bzw. Randthema "Meine Warte von Afrika liegt in Europa" Verwaltung der Gebiete = hohe uosien ab 1884 wird auch Deutschland Wolonialmacht ↓ Konflikt mit friedenssicherncler Politic und dem uraflegleichgewicht Südwestafrika (uamerun & Toge) Sheine staatliche Verwaltung SOZIALE FRAGE Unternehmer: (Bsp. urupp) → Gegner der SPD Wohnungen für Arbeiter, (Margarethensiedlung) Schulen, Betreuung, Betriebsrenten Weiterbildung, Sparen, Rücklagen · Arbeiler sollen sich heraushallen →paternalistisch (ugroßer Papa" →gibt den Arbeitern alles (freiwillig); möchte aber Gehorsam der Menschen) Bildung von Gewerkschaften und Parteien SPD (1890) umgestaltung des Staates 7uritiu an Ungerechtigkeiten der kapitalistischen ·Lehre von Karl Marx (Das Kapital, das kommunistische Manifest) Verhälmisse - Verstaatlichung der Produktionsmittel (Firmen, -lampt um Mitbestimmung Fabriken, Infra- Struktur) -uampt um politische Mitgestaltung schneller Widerspruch ↓ Umbruch → Reformen, Evolution in Revolution E ↓ langsame Entwicklung => Bismarck sah die Sozialdemokratie als politische Bedrohung an obwohl alle Mapitalismus: Das Bürgertum beutet die Arbeiterhiasse aus →Ziel: Kommunismus: Urankenversicherung 1883 Unfallversicherung 1884. Sozialismus: (Übergang) Herrschaft der Arbeiterklasse ↓ Parteien ohne Regierungsverantwortung vorher Allgemeiner Deutscher ↓ blieben Arbeiterverein seit 1863 Sozialistengesetze 1878 Invaliden-und Altersversicherung 1889 (Rentenversicherung) • Auslöser/ Rechtfertigung: 2 Attentate auf den Kaiser →Bismarch gibt der SPD die • Verbot von sozialdemokratischen Schriften, Vereinen Schuld und Versammlungen Ulassenlose Gesellschaft" / Soziale Gleichheit hein Besitz Sozialversicherungssystem > Deutschland Vorreiter als Sozialstaat 213 vom Versicherten, 113 vom Arbeitgeber als Haftpflicht vom Arbeitgeber zu zahlen interesse an einer ver. besserung der Arbeitssicherhal ärztliche Behandlung und Medizin. geld (50% des lohns) für alle Arbeiter Uranken- übernahme der Behandlung bei Erwerbs- unfähigkeit 2/3 des Einkommens Finanzierung zur Hälfte Altersrente ab 70. Lebensjahr durch Arbeitet & zur anderen Invalidenrente bei Erwerbsunfähigkeit durch Arbeitnehmer →verbesserte die Lage der Arbeiter / läste nicht alle probleme →Bismarch will Arbeiter an den staat binden DEUTSCHLAND NACH 1871 Bismarch: Wir sind satouriert" (=satt genug vom Urieg →7 Friedenspolitik) Innere Einheit? Umgang mit inneren Gegnern: 1) 2) 3) SPD 4) Linusliberale (1860er) Übernahme der nationalen Ziele nach 1866 Nationalliberale (+ Bismarch) → Spaltung Uatholiken /Zentrum Nationale Minderheiten Grund für Feindschaft 2). Anspruch auf die Autonomie der hatholischen Wirche Deutschland/ Katholiken 11 . : ↳> Hoheitsrechte sollen überall gellen Vorwurf des Ultramontanismus" von Rom kontrolliert "( }} Rom/ Papst Linksliberale (- Bismarch) - Nationalliberale Stellen Einigung an 1. Stelle -7 Linksliberale Freiheit, Mitheshmung 7 chann Einheit Alpen ..nach Canossa gehen wir nicht" → Preußen ist protestantisch - eine einheitliche Nation ?- 3). Kompromisslose Politite Forderung nach einem Umsture des politischen Systems! →gegen die bürgerliche Verfassung für Marxismus Politik Bismarcks ·Abbau der geistlichen Schulaufsicht, Verbot des Jesuitenordens, Bestrafung für Hallen Anstellung des ulerus durch den Staat von politischen Predigten Ausbildung und kontrolliert, Zivilehe -> Entmachtung der kirchle (Säkularisierung) und Bestrafung für ihre Unterstützer Aufruf zur Positionierung gegen die Uirche und für die nationalstaatliche Einheit -Abbruch des Kulturkamples Loyalitität der katholikien zu wichtig 11 •Ernennung der SPD als Reichsfeind Bismarck schiebt der SPD die Schuld an 2 Attentaten auf den Uaiser zu dung sozialistischer Vereine Versammlungen und Erlassung des Sozialistengesetzes zur Unterbing Schriften hein Verbot der SPD-> Angst vor Revolution Bewerber für Staatsposten mit Symphatie für ausgeschlossen die SPD wurden Sozialgeselze zur Verbesserung der Situation der Arbeiter (Z.B. Rente) Partei wird in ihrer Arbeit behindert ↳ Zuckerbrot und Peitsche Sozialpolitische Fortschritte V 4). Polen, Dänen, Lothringer, Elsässer benachteiligt ->keine Gleichberechtigung ->heine Begeisterung für Deutschland • mehr deutsche Bauern auf polnischem Land (Ansiedlungsgesetz 1886). es durften weine französischen / dänischen Flaggen → Streius, Genossenschaften, ureditbanken gehift werden - Parteien /vereine Enteignungsgesetz 1908 >poinische Grundbesitzer enteignen (nur in 4 Fällen durchgesetzt, kein großer Erfolg) •Sprachverbote (Deutsch als offizielle Amtssprache)

Geschichte /

Deutsches Kaiserreich, Bismarck, Kolonialismus/Imperialismus, Weg in den ersten Weltkrieg (1864-1914)

Deutsches Kaiserreich, Bismarck, Kolonialismus/Imperialismus, Weg in den ersten Weltkrieg (1864-1914)

user profile picture

Study.for.good.marks

278 Followers
 

11/12

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 gründung des neuen
Breichs 1817
- Vollendung der Wünsche 1848/49²-
→ bis 1867: Gründung des Norddeutschen Bundes (kleindeutsche Lösung),
Bü

App öffnen

Themen: -Gründung des Kaiserreichs -Verfassung von 1871 -Kolonialpolitik unter Bismarck -Soziale Frage -Deutschland nach 1871 -Außenpolitik Bismarcks -,,Neuer Kurs" -Krisen(Flotte, Marokko,Balkan) -Imperialismus -Bismarcks Machtpolitik -Weg in den 1.WK

Ähnliche Knows

F

16

Kaiserreich

Know Kaiserreich  thumbnail

1

 

12

user profile picture

2

Gründung Deutsches Kaiserreich unter Bismarck (1848-71)

Know Gründung Deutsches Kaiserreich unter Bismarck (1848-71) thumbnail

34

 

11/12/10

V

Entstehung erster deutscher Nationalstaat

Know Entstehung erster deutscher Nationalstaat  thumbnail

19

 

12

user profile picture

10

Deutsch-polnisches Vehältnis — Geschichte LK

Know Deutsch-polnisches Vehältnis — Geschichte LK thumbnail

8

 

13

gründung des neuen Breichs 1817 - Vollendung der Wünsche 1848/49²- → bis 1867: Gründung des Norddeutschen Bundes (kleindeutsche Lösung), Bündnis mit den süddeutschen Staaten (Bundesgenossenschaft im - Süddeutsche Staaten wollen unabhängig bleiben Fall eines Urieges) * •Anlass für den deutsch-französischen Urieg: Uandidatur eines (Preußen) für den spanischen Spanien 'M F Preußen M Frankreich fühlt sich eingeengt "Emser Depesche" *Bad Ems Königsthron 19. Juli 1870 -7 Frankreich erklärt Deutschland den KRIEG 2 preußischer König M schickt + franz. Botschafter → den Botschafter treffen aufeinander weg 11 Hohenzollern Bismarch provoziert einen Urieg (der als erstes angreift ist schuid). ↑ Entrüstungssturm in der franzcsischen Bevölkerung ↑ Bismarch stellt es als große Demütigung für Frankreich dar Ausbruch: Deutsch-Französischer Urieg 1870/71-7 Nationalurieg - Süddeutsche Staaten nehmen auch teil (Bündnisfall) →7 DE wurde von FR angegriffen =>nationale Begeisterung = Befreiungsuriege gegen Napoleon Napoleon III gefangen genommen → 3. französische Republik wird ausgerufen Herbst 1876: Verhandlungen zwischen Preußen & den süddeutschen Staaten über die Verfassung / Reichseinigung - Gewährung von Reservatrechten" (eigenes Post-und Telegraphenwesen, eigene Armee in Friedens zeiten) ·bayrischer König bietet preußischem lönig die laiserkrone an (Erinnerung an die erste preußische lönigsurönung 1701)-7Selbstkrönung Friedrich I →7pr. König → 18.01.1871 Maiser proklamation in Versaille (während des Urieges & im Feindesland) ·16.4.1871 Reichsverfassung auf Grundlage der Verfassung des Norddeutschen → überlegenheit Deutschlands Bundes → Niederlage Frankreichs Deutsches Kaiserreich Lange => Bismarck inziniert einen Urieg und zieht ihn künstlich in die Teilnahme der Süddeutschen Staaten → Reichseinigung VERFASSUNG VON 1871 konstitutionelle Monarchie Mönig von Preußen - Deutscher Kaiser (Wilhelm I.) Ministerpräsident Reichskanzler (Otto von Bismarch) → Uanzler nur abhängig lönig von Preußen Ministerpräsident Regierung v. Preußen Vorsitz Preußisches Herrenhaus ernennt/ entlässt Preußisches Abgeordnetenhaus Drei-ulassen- Wahlrecht Bundesrat 58...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Regierungsver treter, davon 17 preußische ernennt/ entässt Reichskanzler ↑↑↑ 소 24 Länderregierung 24 Länder- parlamente 24 Einzelstaaten Landes- wahlrecht Deutscher Kaiser Gemeinsame Geseh gebung → Verfassung auf Bismarch zugeschnitten demourahische Elemente Recht des Reichstages bei Mitbestimmungen von Gesetzen -> Gesetzgebungs- und Budgetrecht →Reichsregierung (10 Staatssekretare) vom Uaiser →→ Mehrheit der Abgeordnete, Oberbefehl Reichstag 397 Abgeordnete Parteien bringt nichts löst mit Zustimmung des uaisers auf E Neuwahi/ Vertagung monarchische Elemente ·modernstes Wahlrecht-Auflösungsrecht des Allgemeines, gleiches und geheimes Wahlrecht (für Männer ab 25) Allgemeine Wehrpflicht A ↑= Volusvertretung -7heinen Einfluss auf die wichtigen politischen Entscheidungen (z.13. Urieg) 3-Ulassen- Wahlrecht (nur das reichste Drittel darf wählen) = Legislative = Exekutive Reichstages Uanzler nur dem Kaiser verantwortlich Vorsitz im Bundesrat →7 Einfluss Länderparlamente nach auf Geselzgebung => FAZIT: sehr viele Probleme des Paulskirchen parlaments wurden gelöst zahlreiche demokratische Elemente aber trotzdem monarchische →lonstitutionelle Monarchie •Reichsgründung von oben • keine Garantie von Grund- und Freiheitsrechten (Paulskirchen par- lament) ->Rechte des Volkes < Paulskirchenparlament •Sicherung der Hegemonie Preußens DIE EINIGUNG DEUTSCHLANDS *Einigung von unten/ vom Voik →gescheitert 1848/49 1864: Deutsch-dänischer Urieg (1848 erster Versuch 7 heine exelutive Macht) → Schleswig Urise mit 1, Blut und Eisen" gelöst Österreich Holstein, Breußen: Schleswig 1866 Deutsch-Deutscher Urieg →Sieg Preußens -7 Österreich scheidet aus dem deutschen Bund aus →kein Teil mehr von deutscher Geschichte Einigungskriege 1867 → Schulz-und Trulzbündnisse -Gründung des Norddeutschen Bundes (ohne Süddeutsche Staaten) •Emser Depesche (Nachfolger für spanischen Königsthron gesucht, Hohenzoller uandidiert, Frankreich aufgebracht, uandidatur aufgehoben, franz. Kaiser fordert zusage auf alle zukunft, König with elm I lehnt ab, Bismarch teilt verkürzte version, zurüchweisung, Empörung bei den Franzosen) -> Kriegserklärung von Frankreich an Deutschland 19. Juli 1870 (Norddeutschen Bund) ↳ Süddeutsche Staaten treten in den Urieg ein Herbst 1870 die süddeutschen Staaten treten dem Norddeutschen Bund bei →> Vereinigung des deutschen Reiches durch Blut & Eisen (von Bismarch) 18-Januar 1871 llaiserprollamation in Versaille -7Provolation Frankreichs (außerdem → Ausrufung des deutschen Uaiserreichs Annexion Elsass- "Lothringens) ↳ Misstrauen der Kolonialismus anderen Großmachte • Wirtschaftliche Motive: Sicherung von Absatz- und Rohstoffmärkten sowie ilapitalanlagen von -ideologische Motive: Zivilisierung der wilden' → primitive Einwohner nationales Prestige bedürfnis befriedigen + Besitz von Uolonien →7 Großmacht status → Verbreitung der überlegenen Wuther Kolonial politile unter -7 Bismarck ist gegen Gründung von Holonien → Entgegenwirkung des uräftegleichge wichts bzw. Randthema "Meine Warte von Afrika liegt in Europa" Verwaltung der Gebiete = hohe uosien ab 1884 wird auch Deutschland Wolonialmacht ↓ Konflikt mit friedenssicherncler Politic und dem uraflegleichgewicht Südwestafrika (uamerun & Toge) Sheine staatliche Verwaltung SOZIALE FRAGE Unternehmer: (Bsp. urupp) → Gegner der SPD Wohnungen für Arbeiter, (Margarethensiedlung) Schulen, Betreuung, Betriebsrenten Weiterbildung, Sparen, Rücklagen · Arbeiler sollen sich heraushallen →paternalistisch (ugroßer Papa" →gibt den Arbeitern alles (freiwillig); möchte aber Gehorsam der Menschen) Bildung von Gewerkschaften und Parteien SPD (1890) umgestaltung des Staates 7uritiu an Ungerechtigkeiten der kapitalistischen ·Lehre von Karl Marx (Das Kapital, das kommunistische Manifest) Verhälmisse - Verstaatlichung der Produktionsmittel (Firmen, -lampt um Mitbestimmung Fabriken, Infra- Struktur) -uampt um politische Mitgestaltung schneller Widerspruch ↓ Umbruch → Reformen, Evolution in Revolution E ↓ langsame Entwicklung => Bismarck sah die Sozialdemokratie als politische Bedrohung an obwohl alle Mapitalismus: Das Bürgertum beutet die Arbeiterhiasse aus →Ziel: Kommunismus: Urankenversicherung 1883 Unfallversicherung 1884. Sozialismus: (Übergang) Herrschaft der Arbeiterklasse ↓ Parteien ohne Regierungsverantwortung vorher Allgemeiner Deutscher ↓ blieben Arbeiterverein seit 1863 Sozialistengesetze 1878 Invaliden-und Altersversicherung 1889 (Rentenversicherung) • Auslöser/ Rechtfertigung: 2 Attentate auf den Kaiser →Bismarch gibt der SPD die • Verbot von sozialdemokratischen Schriften, Vereinen Schuld und Versammlungen Ulassenlose Gesellschaft" / Soziale Gleichheit hein Besitz Sozialversicherungssystem > Deutschland Vorreiter als Sozialstaat 213 vom Versicherten, 113 vom Arbeitgeber als Haftpflicht vom Arbeitgeber zu zahlen interesse an einer ver. besserung der Arbeitssicherhal ärztliche Behandlung und Medizin. geld (50% des lohns) für alle Arbeiter Uranken- übernahme der Behandlung bei Erwerbs- unfähigkeit 2/3 des Einkommens Finanzierung zur Hälfte Altersrente ab 70. Lebensjahr durch Arbeitet & zur anderen Invalidenrente bei Erwerbsunfähigkeit durch Arbeitnehmer →verbesserte die Lage der Arbeiter / läste nicht alle probleme →Bismarch will Arbeiter an den staat binden DEUTSCHLAND NACH 1871 Bismarch: Wir sind satouriert" (=satt genug vom Urieg →7 Friedenspolitik) Innere Einheit? Umgang mit inneren Gegnern: 1) 2) 3) SPD 4) Linusliberale (1860er) Übernahme der nationalen Ziele nach 1866 Nationalliberale (+ Bismarch) → Spaltung Uatholiken /Zentrum Nationale Minderheiten Grund für Feindschaft 2). Anspruch auf die Autonomie der hatholischen Wirche Deutschland/ Katholiken 11 . : ↳> Hoheitsrechte sollen überall gellen Vorwurf des Ultramontanismus" von Rom kontrolliert "( }} Rom/ Papst Linksliberale (- Bismarch) - Nationalliberale Stellen Einigung an 1. Stelle -7 Linksliberale Freiheit, Mitheshmung 7 chann Einheit Alpen ..nach Canossa gehen wir nicht" → Preußen ist protestantisch - eine einheitliche Nation ?- 3). Kompromisslose Politite Forderung nach einem Umsture des politischen Systems! →gegen die bürgerliche Verfassung für Marxismus Politik Bismarcks ·Abbau der geistlichen Schulaufsicht, Verbot des Jesuitenordens, Bestrafung für Hallen Anstellung des ulerus durch den Staat von politischen Predigten Ausbildung und kontrolliert, Zivilehe -> Entmachtung der kirchle (Säkularisierung) und Bestrafung für ihre Unterstützer Aufruf zur Positionierung gegen die Uirche und für die nationalstaatliche Einheit -Abbruch des Kulturkamples Loyalitität der katholikien zu wichtig 11 •Ernennung der SPD als Reichsfeind Bismarck schiebt der SPD die Schuld an 2 Attentaten auf den Uaiser zu dung sozialistischer Vereine Versammlungen und Erlassung des Sozialistengesetzes zur Unterbing Schriften hein Verbot der SPD-> Angst vor Revolution Bewerber für Staatsposten mit Symphatie für ausgeschlossen die SPD wurden Sozialgeselze zur Verbesserung der Situation der Arbeiter (Z.B. Rente) Partei wird in ihrer Arbeit behindert ↳ Zuckerbrot und Peitsche Sozialpolitische Fortschritte V 4). Polen, Dänen, Lothringer, Elsässer benachteiligt ->keine Gleichberechtigung ->heine Begeisterung für Deutschland • mehr deutsche Bauern auf polnischem Land (Ansiedlungsgesetz 1886). es durften weine französischen / dänischen Flaggen → Streius, Genossenschaften, ureditbanken gehift werden - Parteien /vereine Enteignungsgesetz 1908 >poinische Grundbesitzer enteignen (nur in 4 Fällen durchgesetzt, kein großer Erfolg) •Sprachverbote (Deutsch als offizielle Amtssprache)