Geschichte /

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg

 Erster Weltkrieg
Generelles:
von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien
und auf den Ozeanen geführt
17 Millionen Mens

Erster Weltkrieg

user profile picture

anngoesabi

19536 Followers

Teilen

Speichern

267

 

11/9/10

Lernzettel

Eine Zusammenfassung über den Ersten Weltkrieg: - Generelles - vor 1914 - Kriegsbeginn 1914 - Kriegsausbruch - Kriegsbegeisterung - Verlauf 1915/16/17 - Kriegsende 1918 - Vertrag von Versailles

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Erster Weltkrieg Generelles: von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt 17 Millionen Menschen starben begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich- Ungarns an Serbien → Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918 Wichtige Kriegsbeteiligte: Deutsche Kaiserreich, Österreich- Ungarn, das Osmanische Reich, Bulgarien / Frankreich, Großbritannien und sein Britisches Weltreich, Russland, Serbien, Belgien, Italien, Rumänien, Japan, USA 40 Staaten beteiligten sich → knapp 70 Millionen Menschen unter Waffen Erster industriell geführter Massenkrieg Erstmaliger Einsatz von Massenvernichtungswaffen: Giftgas Vor 1914: 1898 Aufbau einer Kriegsflotte durch das Deutsche Reich. - 1905 Entwicklung Schlieffen-Plan: einen Plan des Deutschen Reichs über die neutralen Länder Belgien, Niederlande und Luxemburg in Frankreich einzumarschieren und die Hauptstadt schnell einzunehmen. Nach der schnellen Eroberung von Frankreich sollten die Truppen schnell gegen Russland in Gang gesetzt werden. In den Jahren danach kam es zwischen den Mächten in Europa und auch in weiteren Teilen der Welt zu vielen Rivalitäten und zum Wettrüsten. Auslöser: Kriegsbeginn 1914: - Attentat von Sarajevo - Im Juni 1914 besuchten der Thronfolger Österreichs-Ungarns (Erzherzog Franz Ferdinand) und seine Gemahlin (Sophie Chotek) die Stadt Sarajevo. Am 28. Juni 1914 kam es zu einem Attentat auf die beiden. Dieses wurde von Gavrilo Princip ausgeführt, einem Mitglied der serbisch-nationalistischen Bewegung Mlada Bosna. Bei diesem Attentat starben der Erzherzog...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und seine Gemahlin. Der Attentäter starb am 28. April 1918 im Gefängnislazarett an Tuberkulose. Die Ermordung von Franz Ferdinand und seiner Gemahlin führten zur Julikrise: Das Militär in Wien drängt auf einen schnellen Vergeltungsschlag gegen Serbien. Das Deutsche Reich sicherte Österreich-Ungarn seine Unterstützung (Bündnistreue) zu. Österreich-Ungarn stellte an Serbien Forderungen zur Festnahme der Hintermänner des Anschlags. Diese Forderungen gingen jedoch so weit, dass Serbien sie nicht alle erfüllen wollte. Russland sicherte Serbien militärische Hilfe bei Bedarf zu. - Am 28. Juli erklärte Österreich-Ungarn den Serben den Krieg, woraufhin Russland ebenfalls in den Krieg eintrat. Am 1. August erklärte das Deutsche Reich Russland den Krieg und am 4. August auch Frankreich. Krieg in Europa Kriegsausbruch: österreichisch-ungarische Führung unter Kaiser Franz Josef hegte Verdacht, dass der serbische Staat für den Attentat verantwortlich ist 28. Juli 1914: Österreich-Ungarn erklärt Serbien den Krieg deutscher Kaiser Wilhelm II unterstützte dies Russland hingegen unterstützte Serbien Da Frankreich und England mit Russland verbündet waren (Entente) machten sie sich kriegsbereit 1. August. 1914: Deutsches Reich erklärt Russland den Krieg 3. August. 1914: Deutsches Reich erklärt Frankreich den Krieg Kriegsbegeisterung: Nationale, deutsche Begeisterung über Kriegsbeginn → „August- Erlebnis" Krieg wurde als gerecht und als Verteidigungskrieg angesehen Gingen von einem sehr schnellen Sieg aus Deutsche denken, sie wären allen überlegen - Im ländlichen Bereich weniger Begeisterung → waren abhängig von der Ernte, Männer wurden in den Krieg geschickt Verlauf 1915: An der deutschen Westfront schweren Kämpfe mit Frankreich. o Viele Tote auf beiden Seiten. Riesige Landstriche verwüstet. o Im April 1915 setzte das Deutsche Reich erstmals Giftgas gegen die Franzosen ein. o Frankreich antwortete ebenfalls mit Giftgas gegen die deutschen Truppen. Circa 70.000 Tote im 1. Weltkrieg durch Gas und eine halbe Million erkrankte Menschen. An der Ostfront kämpfte das Deutsche Reich gegen Russland: o Die russische Armee konnte Anfang 1915 aus Ostpreußen vertrieben werden. o Außerdem gelang die Einnahme von Warschau und Brest- Litowsk. Italien trat in den Krieg auf Seiten von Serbien ein → weiterer Gegner für das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn Verlauf 1916: die größten Schlachten des 1. Weltkriegs: o Im Februar deutscher Angriff auf die französische Festung Verdun. o Bis Juli 1916 wurden über 700.000 Männer bei dieser Schlacht verwundet oder getötet. o Frankreich konnte die Offensive abwehren und Verdun größtenteils halten. Am französischen Fluss Somme gab es eine weitere riesige Schlacht: o Sie begann am 1. Juli 1916 im Rahmen einer britisch- französischen Großoffensive gegen das Deutsche Reich. o Sie endete im November 1916 mit nur geringfügigem Geländegewinn für die Alliierten (Briten und Frankreich). o über 1 Million Toten, Verwundete → verlustreichste Schlacht des 1. Weltkriegs. An der Ostfront ging Russland stark in die Offensive. o Den Russen gelang es die Truppen von Österreich-Ungarn zurückzudrängen → z.B. mit Brussilow-Offensive. o über 1 Million Tote oder Verletzte auf Seiten Russlands. Verlauf 1917: In Russland kam es zu mehreren Revolutionen: o Die Versorgungslage für die russische Bevölkerung wurde immer schlechter. o Es kam zur Revolution in St. Petersburg und Zar Nikolaus II. musste abdanken. o Die Folgeregierung wollte Krieg gegen das Deutsche Reich fortführen, verlor aber die Schlachten. o Die Kommunisten gewannen an Einfluss und rissen im Oktober die Macht an sich. o Auf Wunsch der Bevölkerung wurde ein Waffenstillstand mit Deutschland unterzeichnet. Die USA waren zu Beginn des Ersten Weltkriegs neutral und kämpften auf keiner Seite mit. o USA belieferte die Entente (Frankreich, Russland, Großbritannien) mit Kriegsmaterial o Deutsche Reich begann mit U-Booten die Lieferungen zu zerstören

Geschichte /

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg

user profile picture

anngoesabi

19536 Followers
 

11/9/10

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Erster Weltkrieg
Generelles:
von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien
und auf den Ozeanen geführt
17 Millionen Mens

App öffnen

Eine Zusammenfassung über den Ersten Weltkrieg: - Generelles - vor 1914 - Kriegsbeginn 1914 - Kriegsausbruch - Kriegsbegeisterung - Verlauf 1915/16/17 - Kriegsende 1918 - Vertrag von Versailles

Ähnliche Knows

user profile picture

1

5 Schritte zum Ersten Weltkrieg

Know 5 Schritte zum Ersten Weltkrieg  thumbnail

4

 

11/12/13

user profile picture

1

Zeitstrahl

Know Zeitstrahl  thumbnail

93

 

11

user profile picture

3

Erster Weltkrieg Zeitstrahl

Know Erster Weltkrieg Zeitstrahl thumbnail

32

 

10

L

3

Historischer Kontext 1914-1918

Know Historischer Kontext 1914-1918 thumbnail

4

 

12/13

Erster Weltkrieg Generelles: von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt 17 Millionen Menschen starben begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich- Ungarns an Serbien → Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918 Wichtige Kriegsbeteiligte: Deutsche Kaiserreich, Österreich- Ungarn, das Osmanische Reich, Bulgarien / Frankreich, Großbritannien und sein Britisches Weltreich, Russland, Serbien, Belgien, Italien, Rumänien, Japan, USA 40 Staaten beteiligten sich → knapp 70 Millionen Menschen unter Waffen Erster industriell geführter Massenkrieg Erstmaliger Einsatz von Massenvernichtungswaffen: Giftgas Vor 1914: 1898 Aufbau einer Kriegsflotte durch das Deutsche Reich. - 1905 Entwicklung Schlieffen-Plan: einen Plan des Deutschen Reichs über die neutralen Länder Belgien, Niederlande und Luxemburg in Frankreich einzumarschieren und die Hauptstadt schnell einzunehmen. Nach der schnellen Eroberung von Frankreich sollten die Truppen schnell gegen Russland in Gang gesetzt werden. In den Jahren danach kam es zwischen den Mächten in Europa und auch in weiteren Teilen der Welt zu vielen Rivalitäten und zum Wettrüsten. Auslöser: Kriegsbeginn 1914: - Attentat von Sarajevo - Im Juni 1914 besuchten der Thronfolger Österreichs-Ungarns (Erzherzog Franz Ferdinand) und seine Gemahlin (Sophie Chotek) die Stadt Sarajevo. Am 28. Juni 1914 kam es zu einem Attentat auf die beiden. Dieses wurde von Gavrilo Princip ausgeführt, einem Mitglied der serbisch-nationalistischen Bewegung Mlada Bosna. Bei diesem Attentat starben der Erzherzog...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und seine Gemahlin. Der Attentäter starb am 28. April 1918 im Gefängnislazarett an Tuberkulose. Die Ermordung von Franz Ferdinand und seiner Gemahlin führten zur Julikrise: Das Militär in Wien drängt auf einen schnellen Vergeltungsschlag gegen Serbien. Das Deutsche Reich sicherte Österreich-Ungarn seine Unterstützung (Bündnistreue) zu. Österreich-Ungarn stellte an Serbien Forderungen zur Festnahme der Hintermänner des Anschlags. Diese Forderungen gingen jedoch so weit, dass Serbien sie nicht alle erfüllen wollte. Russland sicherte Serbien militärische Hilfe bei Bedarf zu. - Am 28. Juli erklärte Österreich-Ungarn den Serben den Krieg, woraufhin Russland ebenfalls in den Krieg eintrat. Am 1. August erklärte das Deutsche Reich Russland den Krieg und am 4. August auch Frankreich. Krieg in Europa Kriegsausbruch: österreichisch-ungarische Führung unter Kaiser Franz Josef hegte Verdacht, dass der serbische Staat für den Attentat verantwortlich ist 28. Juli 1914: Österreich-Ungarn erklärt Serbien den Krieg deutscher Kaiser Wilhelm II unterstützte dies Russland hingegen unterstützte Serbien Da Frankreich und England mit Russland verbündet waren (Entente) machten sie sich kriegsbereit 1. August. 1914: Deutsches Reich erklärt Russland den Krieg 3. August. 1914: Deutsches Reich erklärt Frankreich den Krieg Kriegsbegeisterung: Nationale, deutsche Begeisterung über Kriegsbeginn → „August- Erlebnis" Krieg wurde als gerecht und als Verteidigungskrieg angesehen Gingen von einem sehr schnellen Sieg aus Deutsche denken, sie wären allen überlegen - Im ländlichen Bereich weniger Begeisterung → waren abhängig von der Ernte, Männer wurden in den Krieg geschickt Verlauf 1915: An der deutschen Westfront schweren Kämpfe mit Frankreich. o Viele Tote auf beiden Seiten. Riesige Landstriche verwüstet. o Im April 1915 setzte das Deutsche Reich erstmals Giftgas gegen die Franzosen ein. o Frankreich antwortete ebenfalls mit Giftgas gegen die deutschen Truppen. Circa 70.000 Tote im 1. Weltkrieg durch Gas und eine halbe Million erkrankte Menschen. An der Ostfront kämpfte das Deutsche Reich gegen Russland: o Die russische Armee konnte Anfang 1915 aus Ostpreußen vertrieben werden. o Außerdem gelang die Einnahme von Warschau und Brest- Litowsk. Italien trat in den Krieg auf Seiten von Serbien ein → weiterer Gegner für das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn Verlauf 1916: die größten Schlachten des 1. Weltkriegs: o Im Februar deutscher Angriff auf die französische Festung Verdun. o Bis Juli 1916 wurden über 700.000 Männer bei dieser Schlacht verwundet oder getötet. o Frankreich konnte die Offensive abwehren und Verdun größtenteils halten. Am französischen Fluss Somme gab es eine weitere riesige Schlacht: o Sie begann am 1. Juli 1916 im Rahmen einer britisch- französischen Großoffensive gegen das Deutsche Reich. o Sie endete im November 1916 mit nur geringfügigem Geländegewinn für die Alliierten (Briten und Frankreich). o über 1 Million Toten, Verwundete → verlustreichste Schlacht des 1. Weltkriegs. An der Ostfront ging Russland stark in die Offensive. o Den Russen gelang es die Truppen von Österreich-Ungarn zurückzudrängen → z.B. mit Brussilow-Offensive. o über 1 Million Tote oder Verletzte auf Seiten Russlands. Verlauf 1917: In Russland kam es zu mehreren Revolutionen: o Die Versorgungslage für die russische Bevölkerung wurde immer schlechter. o Es kam zur Revolution in St. Petersburg und Zar Nikolaus II. musste abdanken. o Die Folgeregierung wollte Krieg gegen das Deutsche Reich fortführen, verlor aber die Schlachten. o Die Kommunisten gewannen an Einfluss und rissen im Oktober die Macht an sich. o Auf Wunsch der Bevölkerung wurde ein Waffenstillstand mit Deutschland unterzeichnet. Die USA waren zu Beginn des Ersten Weltkriegs neutral und kämpften auf keiner Seite mit. o USA belieferte die Entente (Frankreich, Russland, Großbritannien) mit Kriegsmaterial o Deutsche Reich begann mit U-Booten die Lieferungen zu zerstören