Geschichte /

Industrialisierung in England und Deutschland

Industrialisierung in England und Deutschland

A

Alexander Agócs

49 Followers
 

Geschichte

 

11

Lernzettel

Industrialisierung in England und Deutschland

 Die Industrielle Revolution
Klausur 11.2 Allgemeine Informationen zur Industrialisierung
Was versteht man unter Industrialisierung?
Die Ind

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

124

Themen: - Allgemein Industrialisierung - England, das Pionierland d. Industrialisierung - Leitsektor Englands: Textilindustrie - Industrialisierung Deutschland -> Hemmnisse -> Hemmnis-Überwindung -> Leitsektor DE: Eisenbahn

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Industrielle Revolution Klausur 11.2 Allgemeine Informationen zur Industrialisierung Was versteht man unter Industrialisierung? Die Industrialisierung bezeichnet den Wandel von einer Agrargesellschaft hin zur Industriegesellschaft. Wann begann die Industrialisierung? Einen genauen Zeitpunkt des Startes der Industrialisierung lässt sich nicht festlegen. Jedenfalls ordnet man den Beginn der Industrialisierung in mitten des 18. Jahrhunderts und im 19. Jahrhundert ein. Was waren ganz allgemeine Folgen der Industrialisierung? Durch den Wandel von der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft wurden gesellschaftliche Veränderungen und somit auch die soziale Frage induziert. Zudem etablierte sich zunehmend die gewerbliche Produktion, was auch das eigentliche „Ziel“ der Industrialisierung war. Industrialisierung oder doch industrielle Revolution? Die Industrialisierung wird von Historikern auch als industrielle Revolution bezeichnet, denn der Wandel von der ursprünglich herrschenden Agrargesellschaft zur (revolutionären) Industriegesellschaft brachte tiefgründige Veränderungen mit sich. Speziell in Orten in denen in kürzester Zeit viel verändert wurde spricht man von einer industriellen Revolution. INDUSTRY 1.0 Mechanization, steam power, weaving loom 08 1784 INDUSTRY 2.0 Mass production, assembly line, electrical energy 1870 INDUSTRY 3.0 Automation, computers and electronics TIIT 1969 ERP INDUSTRY 4.0 Cyber Physical Systems, internet of things, networks TODAY https://iiot-world.com/connected-industry/status-and-trends-in-the-global-manufacturing-sector/ Warum begann die Industrialisierung in Europa als erstes? Vorraussetzungen: Kolonialisierung der Welt durch europäische Staaten -> Rohstoffe und Absatzmarkt hierdurch vorhanden Viele Gebirge mit entsprechenden Rohstoffvorkommen (Kohle, Eisen, usw.) Klimatische Bedingungen (gemäßigtes Klima) Konkurrenz, welche das Geschäft belebt Renaissance (Entdeckung der Welt) Aufklärung (Kant,…) - - Die Freie Marktwirtschaft bzw. der Klassische Liberalismus (aus wirtschaftlicher Sicht) ermöglicht freien Wettbewerb ermöglicht die größte mögliche Freiheit für...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

den wirtschaftenden Menschen England, das Pionierland der Industrialisierung Die Industrialisierung begann in England zuerst - schon Ende des 18. Jahrhunderts (um 1770) Gründe hierfür: 1. Ertragreiche Landwirtschaft Mehr Menschen können versorgt werden, sodass die Bevölkerung wachsen kann Durch den Bevölkerungszuwachs mehr Arbeitskräfte vorhanden Die Dreifelder Wirtschaft wird abgeschafft Steigende Nachfrage von Gütern - - 2. Bevölkerungszuwachs Kindersterblichkeit nimmt ab - weniger Krieg und Seuchen Eng mit der erfolgreichen Landwirtschaft verbunden - 3. Technische Erfindungen Neue Pflugtechnik, die Erträge der Landwirtschaft verbessern - - 4. Geografische Lage Insel und daher viele Hafenstädte geringe Transportwege, was durch die Straßen und Kanäle begünstigt wurde - Mechanischer Webstuhl (,,Spinnig Jenny") Doppelhub-Dampfmaschine von James Watt Eisenbahnen, die Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt worden 5. Weltmacht - Viele Rohstoffvorkommen -> Gute Absatzmöglichkeiten (Dreiecks-Handel) Große Handels- und Kriegsflotte 6. Politische Lage - Grundherrschaft und Zunftzwänge entfallen früh Frieden in England und politische Stabilität und keine Zollschranken innerhalb des Landes Ausreichendes Kapitel zum Investieren und relativ offene Gesellschaftsstrukturen Die Textilindustrie wird Leitsektor in England Die Textilindustrie wird zum Leitsektor in England Die Textilindustrie wird zudem zur Schrittmacher Industrie aufgrund der sämtlichen Rückkopplungseffekte - - - Baumwolle Transput Schifle Transport Traspat Bay, Transport Maschichen Dampfmaschrepe Eisenbahn Stahlindustive Transport Webstuhl Antrieb Textilindustrie Holz Transport Transport Sajentu Forstwirtschaft Arbeiter Bildung unikasit Unikasitilen längereuvre..) Aug. Schulen Antrieb (Rollbunar...). Kohle -Eisen-> ↓ ↑ Bergbau Wohnungen & Baugewerbe & Liegelin Transport Kohle, Eisen und Baumwolle werden zu den bedeutendsten Rohstoffen der Industrialisierung Sägewerke, Bauwerke, Baugewerbe und ähnliches werden wirtschaftlich verstärkt, da sie eng an die Industrialisierung gekoppelt sind Entwicklung/Bau von Transport und damit einhergehend auf Infrastruktur wird positiv begünstigt Dampfmaschine stellt den Antrieb für die ganze Industrialisierung dar -> viele werden gebaut Alles von den Arbeitern abhängig, ohne Arbeiter würde nichts funktionieren (Ohne Maschinen zwar auch nicht, jedoch können viele Arbeiter ohne Maschinen mehr machen als Maschinen ohne Arbeiter) Die einzelnen Wirtschaftsfaktoren sind eng verbunden und stehen in Wechselwirkung miteinander. Fehlt auch nur ein Teil dieses Konstrukts bspw. die Eisenbahn, so würde die ganze Wirtschaftsstruktur zusammenbrechen. Die Industrialisierung in Deutschland Wie sah es in Deutschland bezüglich der Industrialisierung um 1800? Als in England die Industrialisierung 1770 schon begann, herrschte in „Deutschland“ noch die Frühindustrialisierung Industrialisierung von ca. 1840 bis 1873 (Diese Periode nennt man hierbei Hochindustrialisierung) Warum begann die Industrialisierung so spät in Deutschland? Bis 1806 war Deutschland noch in 300 Einzelstaaten zersplittert (territoriale, wirtschaftliche und politische Zersplitterung) - - Viele Zollschranken, abweichende Maß-, Münz- und Gewichtssysteme innerhalb Deutschlands Viele Handlungsmonopole und schlecht erschlossene Infrastruktur Landwirtschaft war weiter hinter von der englischen Landwirtschaft Die Bauern waren auf Lebenszeit an Grundbesitzern gebunden Um 1800 produzierten 70-80% der Höfe lediglich den Eigenbedarf (wenig Exportmöglichkeit) Feudale Abgabe, staatliche Steuern, große Unterschiede bei der Verteilung des Wohlstands (Massenkaufkraft, die Gewerbe begünstigen würden daher nicht vorhanden) Handwerker waren von Zunftzwängen unterworfen Standesschranken und konservative Grundeinstellungen schränkten den Spielraum des Handelns ein Absolutismus (aufgeklärter Absolutismus), wobei nur der Herrscher alleinig bestimmt, sodass Interessengruppen nicht vertreten werden konnte Merkantilistische Wirtschaftskonzepte, viele Eingriffe/Beschränkungen in Wirtschaft, nur wenig Wettbewerb, das das Geschäft belebt, möglich gewesen Keine Lohnarbeit, sondern Abhängigkeit von Gutsbesitzern (Arbeiter) Vergleich England-Deutschland zu beginn der Industrialisierung (Überblick) England In England herrschte die parlamentarische Monarchie, die Einflussmöglichkeiten von Interessengruppen ermöglichte Die annähernde freie Marktwirtschaft ermöglichte viele Freiheiten in Hinsicht auf das wirtschaften Keine Feudalwirtschaft, sonder Agrarverfassung mit Verpachtung von Land an Bauern mit gerechter Bezahlung Vertragliche Bindungen der Arbeitskräfte, aber freie Ortswahl möglich Kriterien Staatsform Wirtschaftsform Landwirtschaftliche Verhältnisse Freizügigkeit Deutschland Aufgeklärter Absolutismus in der nur der Herrscher alleinig bestimmt Merkantilismus Förderungen der eigenen Produktivität Feudales System (Bauern waren an Grundbesitzern auf Lebenszeit abhängig) Keine Lohnarbeit, sondern Abhängigkeit von Gutsbesitzern -> In Hinsicht auf Deutschland deutlich schlechtere Ausgangspositionen, welche im Laufe der nächsten Jahre jedoch verbessert werden

Geschichte /

Industrialisierung in England und Deutschland

Industrialisierung in England und Deutschland

A

Alexander Agócs

49 Followers
 

Geschichte

 

11

Lernzettel

Industrialisierung in England und Deutschland

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die Industrielle Revolution
Klausur 11.2 Allgemeine Informationen zur Industrialisierung
Was versteht man unter Industrialisierung?
Die Ind

App öffnen

Teilen

Speichern

124

Kommentare (1)

P

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Themen: - Allgemein Industrialisierung - England, das Pionierland d. Industrialisierung - Leitsektor Englands: Textilindustrie - Industrialisierung Deutschland -> Hemmnisse -> Hemmnis-Überwindung -> Leitsektor DE: Eisenbahn

Ähnliche Knows

9

Industrialisierung / Bismarck / Soziale Frage / Kommunismus / England

Know  Industrialisierung / Bismarck / Soziale Frage / Kommunismus / England thumbnail

1922

 

11/12/13

Industrialisierung

Know Industrialisierung thumbnail

10912

 

11

Industrialisierung / Industrielle Revolution

Know Industrialisierung / Industrielle Revolution thumbnail

19932

 

11/12/10

Industrialisierung Deutschland

Know Industrialisierung Deutschland thumbnail

10104

 

11/12/13

Mehr

Die Industrielle Revolution Klausur 11.2 Allgemeine Informationen zur Industrialisierung Was versteht man unter Industrialisierung? Die Industrialisierung bezeichnet den Wandel von einer Agrargesellschaft hin zur Industriegesellschaft. Wann begann die Industrialisierung? Einen genauen Zeitpunkt des Startes der Industrialisierung lässt sich nicht festlegen. Jedenfalls ordnet man den Beginn der Industrialisierung in mitten des 18. Jahrhunderts und im 19. Jahrhundert ein. Was waren ganz allgemeine Folgen der Industrialisierung? Durch den Wandel von der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft wurden gesellschaftliche Veränderungen und somit auch die soziale Frage induziert. Zudem etablierte sich zunehmend die gewerbliche Produktion, was auch das eigentliche „Ziel“ der Industrialisierung war. Industrialisierung oder doch industrielle Revolution? Die Industrialisierung wird von Historikern auch als industrielle Revolution bezeichnet, denn der Wandel von der ursprünglich herrschenden Agrargesellschaft zur (revolutionären) Industriegesellschaft brachte tiefgründige Veränderungen mit sich. Speziell in Orten in denen in kürzester Zeit viel verändert wurde spricht man von einer industriellen Revolution. INDUSTRY 1.0 Mechanization, steam power, weaving loom 08 1784 INDUSTRY 2.0 Mass production, assembly line, electrical energy 1870 INDUSTRY 3.0 Automation, computers and electronics TIIT 1969 ERP INDUSTRY 4.0 Cyber Physical Systems, internet of things, networks TODAY https://iiot-world.com/connected-industry/status-and-trends-in-the-global-manufacturing-sector/ Warum begann die Industrialisierung in Europa als erstes? Vorraussetzungen: Kolonialisierung der Welt durch europäische Staaten -> Rohstoffe und Absatzmarkt hierdurch vorhanden Viele Gebirge mit entsprechenden Rohstoffvorkommen (Kohle, Eisen, usw.) Klimatische Bedingungen (gemäßigtes Klima) Konkurrenz, welche das Geschäft belebt Renaissance (Entdeckung der Welt) Aufklärung (Kant,…) - - Die Freie Marktwirtschaft bzw. der Klassische Liberalismus (aus wirtschaftlicher Sicht) ermöglicht freien Wettbewerb ermöglicht die größte mögliche Freiheit für...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

den wirtschaftenden Menschen England, das Pionierland der Industrialisierung Die Industrialisierung begann in England zuerst - schon Ende des 18. Jahrhunderts (um 1770) Gründe hierfür: 1. Ertragreiche Landwirtschaft Mehr Menschen können versorgt werden, sodass die Bevölkerung wachsen kann Durch den Bevölkerungszuwachs mehr Arbeitskräfte vorhanden Die Dreifelder Wirtschaft wird abgeschafft Steigende Nachfrage von Gütern - - 2. Bevölkerungszuwachs Kindersterblichkeit nimmt ab - weniger Krieg und Seuchen Eng mit der erfolgreichen Landwirtschaft verbunden - 3. Technische Erfindungen Neue Pflugtechnik, die Erträge der Landwirtschaft verbessern - - 4. Geografische Lage Insel und daher viele Hafenstädte geringe Transportwege, was durch die Straßen und Kanäle begünstigt wurde - Mechanischer Webstuhl (,,Spinnig Jenny") Doppelhub-Dampfmaschine von James Watt Eisenbahnen, die Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt worden 5. Weltmacht - Viele Rohstoffvorkommen -> Gute Absatzmöglichkeiten (Dreiecks-Handel) Große Handels- und Kriegsflotte 6. Politische Lage - Grundherrschaft und Zunftzwänge entfallen früh Frieden in England und politische Stabilität und keine Zollschranken innerhalb des Landes Ausreichendes Kapitel zum Investieren und relativ offene Gesellschaftsstrukturen Die Textilindustrie wird Leitsektor in England Die Textilindustrie wird zum Leitsektor in England Die Textilindustrie wird zudem zur Schrittmacher Industrie aufgrund der sämtlichen Rückkopplungseffekte - - - Baumwolle Transput Schifle Transport Traspat Bay, Transport Maschichen Dampfmaschrepe Eisenbahn Stahlindustive Transport Webstuhl Antrieb Textilindustrie Holz Transport Transport Sajentu Forstwirtschaft Arbeiter Bildung unikasit Unikasitilen längereuvre..) Aug. Schulen Antrieb (Rollbunar...). Kohle -Eisen-> ↓ ↑ Bergbau Wohnungen & Baugewerbe & Liegelin Transport Kohle, Eisen und Baumwolle werden zu den bedeutendsten Rohstoffen der Industrialisierung Sägewerke, Bauwerke, Baugewerbe und ähnliches werden wirtschaftlich verstärkt, da sie eng an die Industrialisierung gekoppelt sind Entwicklung/Bau von Transport und damit einhergehend auf Infrastruktur wird positiv begünstigt Dampfmaschine stellt den Antrieb für die ganze Industrialisierung dar -> viele werden gebaut Alles von den Arbeitern abhängig, ohne Arbeiter würde nichts funktionieren (Ohne Maschinen zwar auch nicht, jedoch können viele Arbeiter ohne Maschinen mehr machen als Maschinen ohne Arbeiter) Die einzelnen Wirtschaftsfaktoren sind eng verbunden und stehen in Wechselwirkung miteinander. Fehlt auch nur ein Teil dieses Konstrukts bspw. die Eisenbahn, so würde die ganze Wirtschaftsstruktur zusammenbrechen. Die Industrialisierung in Deutschland Wie sah es in Deutschland bezüglich der Industrialisierung um 1800? Als in England die Industrialisierung 1770 schon begann, herrschte in „Deutschland“ noch die Frühindustrialisierung Industrialisierung von ca. 1840 bis 1873 (Diese Periode nennt man hierbei Hochindustrialisierung) Warum begann die Industrialisierung so spät in Deutschland? Bis 1806 war Deutschland noch in 300 Einzelstaaten zersplittert (territoriale, wirtschaftliche und politische Zersplitterung) - - Viele Zollschranken, abweichende Maß-, Münz- und Gewichtssysteme innerhalb Deutschlands Viele Handlungsmonopole und schlecht erschlossene Infrastruktur Landwirtschaft war weiter hinter von der englischen Landwirtschaft Die Bauern waren auf Lebenszeit an Grundbesitzern gebunden Um 1800 produzierten 70-80% der Höfe lediglich den Eigenbedarf (wenig Exportmöglichkeit) Feudale Abgabe, staatliche Steuern, große Unterschiede bei der Verteilung des Wohlstands (Massenkaufkraft, die Gewerbe begünstigen würden daher nicht vorhanden) Handwerker waren von Zunftzwängen unterworfen Standesschranken und konservative Grundeinstellungen schränkten den Spielraum des Handelns ein Absolutismus (aufgeklärter Absolutismus), wobei nur der Herrscher alleinig bestimmt, sodass Interessengruppen nicht vertreten werden konnte Merkantilistische Wirtschaftskonzepte, viele Eingriffe/Beschränkungen in Wirtschaft, nur wenig Wettbewerb, das das Geschäft belebt, möglich gewesen Keine Lohnarbeit, sondern Abhängigkeit von Gutsbesitzern (Arbeiter) Vergleich England-Deutschland zu beginn der Industrialisierung (Überblick) England In England herrschte die parlamentarische Monarchie, die Einflussmöglichkeiten von Interessengruppen ermöglichte Die annähernde freie Marktwirtschaft ermöglichte viele Freiheiten in Hinsicht auf das wirtschaften Keine Feudalwirtschaft, sonder Agrarverfassung mit Verpachtung von Land an Bauern mit gerechter Bezahlung Vertragliche Bindungen der Arbeitskräfte, aber freie Ortswahl möglich Kriterien Staatsform Wirtschaftsform Landwirtschaftliche Verhältnisse Freizügigkeit Deutschland Aufgeklärter Absolutismus in der nur der Herrscher alleinig bestimmt Merkantilismus Förderungen der eigenen Produktivität Feudales System (Bauern waren an Grundbesitzern auf Lebenszeit abhängig) Keine Lohnarbeit, sondern Abhängigkeit von Gutsbesitzern -> In Hinsicht auf Deutschland deutlich schlechtere Ausgangspositionen, welche im Laufe der nächsten Jahre jedoch verbessert werden