Geschichte /

Virginia "Bill of Rights"

Virginia "Bill of Rights"

 Virginia ,,Bill of Rights"
Nummer 1: Beschreiben Sie das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung.
Als Individuum wird in Artikel 1 der

Virginia "Bill of Rights"

user profile picture

anngoesabi

19546 Followers

Teilen

Speichern

96

 

11/9/10

Ausarbeitung

Eine Ausarbeitung über die Virginia "Bill of Rights": - Verhältniss zwischen Individuum und Regierung - zentrale politischen Prinzipien, die für eine Demokratie unverzichtbar sind - Einfluss der Philosophie der Aufklärung auf die Grundrechtserklärung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Virginia ,,Bill of Rights" Nummer 1: Beschreiben Sie das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung. Als Individuum wird in Artikel 1 der Mensch bzw. Bürger aus Virginia bezeichnet, der gleichermaßen frei und unabhängig ist. Zudem besitzt er bestimmte angeborene Rechte, die er seinen Nachkommen weitervererbt und durch keinen Vertrag oder ähnliches entziehen bzw. rauben kann. Unter diese angeborenen Rechte fielen das Recht auf Freiheit und auf Leben, außerdem auf den Erwerb und Besitz von Eigentum. Zusätzlich das Erstreben und Erlangen von Glück und Sicherheit. Artikel 2 beschreibt, dass die Macht im Volk liegt und von ihm ausgeht. Dadurch sind alle Amtspersonen, also Mitglieder der Regierung, Diener des Volkes. Sie sind ihm also jederzeit verantwortlich. Die Regierung ist außerdem dazu verpflichtet, jedem Bürger sowohl das gemeinsame Wohl, als auch Schutz und Sicherheit zu gewährleisten. Die Regierungsform soll nach diesen Kriterien gewählt werden. Es soll also die Regierungsform in Kraft treten, die den größten Schutz jedes Bürgers ermöglicht, und außerdem wirksam gegen Machtmissbrauch sein (Artikel 3). Das wird z.B. durch die (in Artikel 5) festgelegte Gewaltenteilung ermöglicht, in der gesetzgebende (Legislative) und ausführende (Exekutive) Gewalt von der richtenden Gewalt (Judikative) getrennt ist. Zudem sollen die Wahlen der Abgeordneten, die die Volksvertreter in den Versammlungen sind also Regierungsangehörige), erstmals frei sein. Jedem steht der Zugang offen, in der Politik mitzuwirken. Dabei haben alle Männer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

ein Wahlrecht, die dauerhaftes Interesse an der Gemeinschaft bewiesen haben (Artikel 6). Jeder Bürger hat das Recht auf einen fairen Prozess vor einem unparteiischen Gerichtshof, zudem das Recht über Auskunft und ein Zeugnisverweigerungsrecht (Artikel 8). Die Beamten (Ausführung der Gesetze) haben ein Durchsuchungs- und Verhaftungsrecht bei Tatverdacht eines Bürgers, jedoch dürfen sie keinen Bürger ohne Beweise festnehmen (Artikel 10). Den Bürgern Virginias die Pressefreiheit zugesichert, die nur durch eine neuerliche Willkürherrschaft beschränkt werden kann (Artikel 12). Außerdem ermöglicht diese Erklärung erstmals eine Religionsfreiheit für jeden Bürger (Artikel 16). Gesetzlich ist festgelegt, dass die Miliz aus Bürgern bestehen soll, was den Schutz des freien Landes sichert. Ein stehendes Heer zu Friedenszeiten ist verboten, aufgrund der möglichen Gefährdung des inneren Friedens. Außerdem ist das Militär erstmals der Zivilmacht untergeordnet (Artikel 13). Das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung ist also in so weit geregelt, als dass die Regierung jedem Bürger Rechte einräumt, die dem Wohl aller dienen. Auch Regierungsform und Gewaltenteilung verhindern einen Machtmissbrauch, der zudem durch das neue Wahlsystem der vom Volk gewählten Abgeordneten erschwert wird. Diese wiederum sind dem Wohl und Schutz des Volkes verpflichtet. Im Gegenzug wird jedem Bürger durch die Rechte, die Ihnen die Regierung ermöglicht, Verantwortung übertragen. Beim Bruch dieser Gesetze bzw. Rechte kann jeder Bürger durch das Eingreifen der Rechtsprechung bestraft werden. Individuum und Regierung haben ein enges Verhältnis, dass auf beiden Seiten auf Vertrauen beruht. Einerseits, dass die Bürger sich an die Gesetze halten, andererseits, dass die Regierung ihre Macht nicht missbraucht und gegen das Volk anwendet. Nummer 2: Erläutern Sie die zentralen politischen Prinzipien, die nach der „Virginia Bill of Rights" für eine Demokratie unverzichtbar sind. (Die genannten Artikel sind die Vergleichsverse in der Virginia Bill of Rights) Eine Demokratie basiert auf 3 Säulen, die Legislative, Exekutive und Judikative (vgl. Artikel 5). Die erste ist die Legislative, die gesetzgebende Gewalt. Alle Macht geht vom Volk aus (Art.2), da sie die Abgeordneten wählen, die deren Meinung vertreten. Jeder Bürger kann dabei zum Abgeordneten gewählt werden und somit als gewählte Regierung die Politik mitbestimmen (Art.6), weil alle Bürger gleich sind und die gleichen Bürgerrechten haben (Art.1). Die Exekutive (ausführende Gewalt) bilden die Beamten, die die Gesetze ausführen und überwachen (Art.10). Sie haben beispielsweise bei Tatverdacht Durchsuchungs- und Verhaftungsrechte. Nur in Kriegszeiten gibt es ein stehendes Heer. Zu Friedenszeiten sorgt eine der Zivilgewalt untergeordnete Miliz für die Sicherheit und den Schutz der Bürger (Art.13). Daraus leitet sich ein Recht eines jeden Bürgers auf Sicherheit ab, dass das genannte Recht in Artikel 1 auf Leben und Freiheit gewährleistet. Die Judikative (rechtsprechende Gewalt) regelt das Verhältnis jedes Bürgers zur Strafverfolgung und Rechtsprechung in Virginia. Jeder Bürger kann Anklage erheben. Jeder Angeklagte hat ein recht auf Auskunft und einen gerechtes bzw. faires Verfahren an einem unparteiischen Gerichtshof. Ein Urteil fällen 12 Geschworene aus der Mitbürgerschaft, welches einstimmig sein muss (Artikel 8). Auch ein Zeugnisverweigerungsrecht wird neben weiteren Rechten gewährt. Per Grundrechtserklärung (Art.12+16) wird jedem Bürger Presse- und Religionsfreiheit (Bürgerrechte) zugesichert, die so jeden Einzelnen erstmals vor Strafverfolgung aus diesen Gründen schützt. Das heißt, jeder Bürger hat das Recht auf eine eigene politische Meinung und auf die Ausübung seines eigenen Glaubens. Insgesamt sind alle diese Prinzipien der „Virginia Bill of Rights“ in der damaligen und in der heutigen Demokratie zu finden. Nummer 3: Arbeiten Sie den Einfluss der Philosophie der Aufklärung auf diese Grundrechtserklärung heraus. Die Virginia Bill of Rights entstand aus den Bürgern, die aus England geflohen bzw. verstoßen wurden und in der britischen Kolonie Virginia lebten. In England gab es damals ein Willkürherrschaft des Königs und zusätzlich die Ständegesellschaft. Die Bürger, die verstoßen wurden, sind aufgrund ihres Glaubens oder aus strafrechtlichen Gründen verstoßen worden. Im damaligen England waren die Bürger keinesfalls gleich, schon aufgrund der Ständegesellschaft. Es gab dementsprechend unterschiedliche Rechte und Freiheiten zwischen den verschiedenen Ständen. In Virginia hatten die Briten erstmals die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wie sie ihr Leben leben wollten. Daraufhin entstand die Unabhängigkeits- und Grundrechtserklärung. Die Aufklärung lag also im rationalen Denken, die Bürger sollten und hatten sich erstmals ihres eigenen Verstandes bedient, also gerade nicht die Gesetze der Obrigkeit befolgt. Sie durchbrachen somit die bis dahin festgelegten Regeln und verfassten neue, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gesetze. Die Aufklärung wird vor allem darin deutlich, dass laut Grundrecht alle Bürger Virginias gleich sind und die gleichen Gesetze besaßen, sie das Wahlrecht und das Wahlsystem ihrer Wahl haben, mit dem sie endlich politisch mitentscheiden konnten. Außerdem ist im Gesetz festgeschrieben, dass die Macht vom Volk ausgeht, per Gesetz Strafverfolgung und Schutz des Volkes geregelt sind und vor allem die Ermöglichung erstmaliger Glaubens- und Pressefreiheit. In England gab es derartiges nicht, da der König solche Freiheiten bestimmte. In Virginia entstanden aufgrund der Aufklärung die ersten Grundsätze der Demokratie. Auch zeitlich kann man die Virginia Bill of Rights in das Zeitalter der Aufklärung einordnen, die um 1700 begann und mit der französischen Revolution 1789-1799 ihren Höhepunkt nahm. Somit lag ihre Veröffentlichung 13 Jahre vor der franz. Revolution. Die Bill of Rights symbolisiert speziell das neue Denken und die Akzeptanz unterschiedlicher Sichtweisen und Meinungen untereinander dar, dazu vor allem die Umsetzung erster grundlegender Werte. Die franz. Revolution basiert also sozusagen auf der Bill of Rights und führt sie weiter aus, indem sie ebenfalls die Ständegesellschaft abschaffen und ihren König köpften. Nummer 4: Beurteilen Sie, inwieweit diese Erklärung von 1776 eine Neuigkeit darstellt. Die Virginia Bill of Rights war für seine Zeit revolutionär und vollkommen neu. Es war das erste Mal in der Geschichte, dass sich eine Kolonie von seiner Obrigkeit lossagt und unabhängig wird. Damit haben sie auch von der Willkürherrschaft des Königs und der Ständegesellschaft befreit. Zudem haben sie erstmalig die Gewaltenteilung in der Regierung aufgenommen, die vorher zwar in ähnlicher Weise von z.B. John Locke formuliert worden ist, aber nie praktisch umgesetzt wurde. Sie haben die ersten Ansätze der Demokratie geschaffen und einen großen Schritt in der Aufklärung gemacht. Erstmalig hatten die Bürger Rechte (Bürgerrechte), die auch gesetzlich festgelegt wurden. Die Macht geht vom Volk aus, da diese Abgeordnete wählen können, die ihre politische Meinung in der Regierung vertreten. Abgeordneter kann jeder aus der Mitbürgerschaft werden, man wird also nicht wie damals in der Ständegesellschaft in ein Amt hineingeboren. Diese Grundrechtserklärung war Vorbild für z.B. die französische Revolution. Außerdem hatte Virginia sich in Erwartung weiterer Konflikte anderen gegenüber abgesichert, durch z.B. geregelte Strafverfahren, ihre Miliz und die Unantastbarkeit ihrer Rechte. Alles in allem war die Bill of Rights damals etwas absolut neues und hatte großen Einfluss auf Aufklärung, Abschaffung der Ständegesellschaft und auf die Demokratie.

Geschichte /

Virginia "Bill of Rights"

user profile picture

anngoesabi  

Follow

19546 Followers

 Virginia ,,Bill of Rights"
Nummer 1: Beschreiben Sie das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung.
Als Individuum wird in Artikel 1 der

App öffnen

Eine Ausarbeitung über die Virginia "Bill of Rights": - Verhältniss zwischen Individuum und Regierung - zentrale politischen Prinzipien, die für eine Demokratie unverzichtbar sind - Einfluss der Philosophie der Aufklärung auf die Grundrechtserklärung

Ähnliche Knows

user profile picture

Virginia Declaration of Right

Know Virginia Declaration of Right thumbnail

4

 

12

E

9

amerikanische Revolution

Know amerikanische Revolution  thumbnail

0

 

12

user profile picture

1

Bill of Rights der USA

Know Bill of Rights der USA thumbnail

28

 

11

user profile picture

Unabhänigkeitserklärung Amerikas

Know Unabhänigkeitserklärung Amerikas thumbnail

7

 

11/12/13

Virginia ,,Bill of Rights" Nummer 1: Beschreiben Sie das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung. Als Individuum wird in Artikel 1 der Mensch bzw. Bürger aus Virginia bezeichnet, der gleichermaßen frei und unabhängig ist. Zudem besitzt er bestimmte angeborene Rechte, die er seinen Nachkommen weitervererbt und durch keinen Vertrag oder ähnliches entziehen bzw. rauben kann. Unter diese angeborenen Rechte fielen das Recht auf Freiheit und auf Leben, außerdem auf den Erwerb und Besitz von Eigentum. Zusätzlich das Erstreben und Erlangen von Glück und Sicherheit. Artikel 2 beschreibt, dass die Macht im Volk liegt und von ihm ausgeht. Dadurch sind alle Amtspersonen, also Mitglieder der Regierung, Diener des Volkes. Sie sind ihm also jederzeit verantwortlich. Die Regierung ist außerdem dazu verpflichtet, jedem Bürger sowohl das gemeinsame Wohl, als auch Schutz und Sicherheit zu gewährleisten. Die Regierungsform soll nach diesen Kriterien gewählt werden. Es soll also die Regierungsform in Kraft treten, die den größten Schutz jedes Bürgers ermöglicht, und außerdem wirksam gegen Machtmissbrauch sein (Artikel 3). Das wird z.B. durch die (in Artikel 5) festgelegte Gewaltenteilung ermöglicht, in der gesetzgebende (Legislative) und ausführende (Exekutive) Gewalt von der richtenden Gewalt (Judikative) getrennt ist. Zudem sollen die Wahlen der Abgeordneten, die die Volksvertreter in den Versammlungen sind also Regierungsangehörige), erstmals frei sein. Jedem steht der Zugang offen, in der Politik mitzuwirken. Dabei haben alle Männer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

ein Wahlrecht, die dauerhaftes Interesse an der Gemeinschaft bewiesen haben (Artikel 6). Jeder Bürger hat das Recht auf einen fairen Prozess vor einem unparteiischen Gerichtshof, zudem das Recht über Auskunft und ein Zeugnisverweigerungsrecht (Artikel 8). Die Beamten (Ausführung der Gesetze) haben ein Durchsuchungs- und Verhaftungsrecht bei Tatverdacht eines Bürgers, jedoch dürfen sie keinen Bürger ohne Beweise festnehmen (Artikel 10). Den Bürgern Virginias die Pressefreiheit zugesichert, die nur durch eine neuerliche Willkürherrschaft beschränkt werden kann (Artikel 12). Außerdem ermöglicht diese Erklärung erstmals eine Religionsfreiheit für jeden Bürger (Artikel 16). Gesetzlich ist festgelegt, dass die Miliz aus Bürgern bestehen soll, was den Schutz des freien Landes sichert. Ein stehendes Heer zu Friedenszeiten ist verboten, aufgrund der möglichen Gefährdung des inneren Friedens. Außerdem ist das Militär erstmals der Zivilmacht untergeordnet (Artikel 13). Das Verhältnis zwischen Individuum und Regierung ist also in so weit geregelt, als dass die Regierung jedem Bürger Rechte einräumt, die dem Wohl aller dienen. Auch Regierungsform und Gewaltenteilung verhindern einen Machtmissbrauch, der zudem durch das neue Wahlsystem der vom Volk gewählten Abgeordneten erschwert wird. Diese wiederum sind dem Wohl und Schutz des Volkes verpflichtet. Im Gegenzug wird jedem Bürger durch die Rechte, die Ihnen die Regierung ermöglicht, Verantwortung übertragen. Beim Bruch dieser Gesetze bzw. Rechte kann jeder Bürger durch das Eingreifen der Rechtsprechung bestraft werden. Individuum und Regierung haben ein enges Verhältnis, dass auf beiden Seiten auf Vertrauen beruht. Einerseits, dass die Bürger sich an die Gesetze halten, andererseits, dass die Regierung ihre Macht nicht missbraucht und gegen das Volk anwendet. Nummer 2: Erläutern Sie die zentralen politischen Prinzipien, die nach der „Virginia Bill of Rights" für eine Demokratie unverzichtbar sind. (Die genannten Artikel sind die Vergleichsverse in der Virginia Bill of Rights) Eine Demokratie basiert auf 3 Säulen, die Legislative, Exekutive und Judikative (vgl. Artikel 5). Die erste ist die Legislative, die gesetzgebende Gewalt. Alle Macht geht vom Volk aus (Art.2), da sie die Abgeordneten wählen, die deren Meinung vertreten. Jeder Bürger kann dabei zum Abgeordneten gewählt werden und somit als gewählte Regierung die Politik mitbestimmen (Art.6), weil alle Bürger gleich sind und die gleichen Bürgerrechten haben (Art.1). Die Exekutive (ausführende Gewalt) bilden die Beamten, die die Gesetze ausführen und überwachen (Art.10). Sie haben beispielsweise bei Tatverdacht Durchsuchungs- und Verhaftungsrechte. Nur in Kriegszeiten gibt es ein stehendes Heer. Zu Friedenszeiten sorgt eine der Zivilgewalt untergeordnete Miliz für die Sicherheit und den Schutz der Bürger (Art.13). Daraus leitet sich ein Recht eines jeden Bürgers auf Sicherheit ab, dass das genannte Recht in Artikel 1 auf Leben und Freiheit gewährleistet. Die Judikative (rechtsprechende Gewalt) regelt das Verhältnis jedes Bürgers zur Strafverfolgung und Rechtsprechung in Virginia. Jeder Bürger kann Anklage erheben. Jeder Angeklagte hat ein recht auf Auskunft und einen gerechtes bzw. faires Verfahren an einem unparteiischen Gerichtshof. Ein Urteil fällen 12 Geschworene aus der Mitbürgerschaft, welches einstimmig sein muss (Artikel 8). Auch ein Zeugnisverweigerungsrecht wird neben weiteren Rechten gewährt. Per Grundrechtserklärung (Art.12+16) wird jedem Bürger Presse- und Religionsfreiheit (Bürgerrechte) zugesichert, die so jeden Einzelnen erstmals vor Strafverfolgung aus diesen Gründen schützt. Das heißt, jeder Bürger hat das Recht auf eine eigene politische Meinung und auf die Ausübung seines eigenen Glaubens. Insgesamt sind alle diese Prinzipien der „Virginia Bill of Rights“ in der damaligen und in der heutigen Demokratie zu finden. Nummer 3: Arbeiten Sie den Einfluss der Philosophie der Aufklärung auf diese Grundrechtserklärung heraus. Die Virginia Bill of Rights entstand aus den Bürgern, die aus England geflohen bzw. verstoßen wurden und in der britischen Kolonie Virginia lebten. In England gab es damals ein Willkürherrschaft des Königs und zusätzlich die Ständegesellschaft. Die Bürger, die verstoßen wurden, sind aufgrund ihres Glaubens oder aus strafrechtlichen Gründen verstoßen worden. Im damaligen England waren die Bürger keinesfalls gleich, schon aufgrund der Ständegesellschaft. Es gab dementsprechend unterschiedliche Rechte und Freiheiten zwischen den verschiedenen Ständen. In Virginia hatten die Briten erstmals die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wie sie ihr Leben leben wollten. Daraufhin entstand die Unabhängigkeits- und Grundrechtserklärung. Die Aufklärung lag also im rationalen Denken, die Bürger sollten und hatten sich erstmals ihres eigenen Verstandes bedient, also gerade nicht die Gesetze der Obrigkeit befolgt. Sie durchbrachen somit die bis dahin festgelegten Regeln und verfassten neue, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gesetze. Die Aufklärung wird vor allem darin deutlich, dass laut Grundrecht alle Bürger Virginias gleich sind und die gleichen Gesetze besaßen, sie das Wahlrecht und das Wahlsystem ihrer Wahl haben, mit dem sie endlich politisch mitentscheiden konnten. Außerdem ist im Gesetz festgeschrieben, dass die Macht vom Volk ausgeht, per Gesetz Strafverfolgung und Schutz des Volkes geregelt sind und vor allem die Ermöglichung erstmaliger Glaubens- und Pressefreiheit. In England gab es derartiges nicht, da der König solche Freiheiten bestimmte. In Virginia entstanden aufgrund der Aufklärung die ersten Grundsätze der Demokratie. Auch zeitlich kann man die Virginia Bill of Rights in das Zeitalter der Aufklärung einordnen, die um 1700 begann und mit der französischen Revolution 1789-1799 ihren Höhepunkt nahm. Somit lag ihre Veröffentlichung 13 Jahre vor der franz. Revolution. Die Bill of Rights symbolisiert speziell das neue Denken und die Akzeptanz unterschiedlicher Sichtweisen und Meinungen untereinander dar, dazu vor allem die Umsetzung erster grundlegender Werte. Die franz. Revolution basiert also sozusagen auf der Bill of Rights und führt sie weiter aus, indem sie ebenfalls die Ständegesellschaft abschaffen und ihren König köpften. Nummer 4: Beurteilen Sie, inwieweit diese Erklärung von 1776 eine Neuigkeit darstellt. Die Virginia Bill of Rights war für seine Zeit revolutionär und vollkommen neu. Es war das erste Mal in der Geschichte, dass sich eine Kolonie von seiner Obrigkeit lossagt und unabhängig wird. Damit haben sie auch von der Willkürherrschaft des Königs und der Ständegesellschaft befreit. Zudem haben sie erstmalig die Gewaltenteilung in der Regierung aufgenommen, die vorher zwar in ähnlicher Weise von z.B. John Locke formuliert worden ist, aber nie praktisch umgesetzt wurde. Sie haben die ersten Ansätze der Demokratie geschaffen und einen großen Schritt in der Aufklärung gemacht. Erstmalig hatten die Bürger Rechte (Bürgerrechte), die auch gesetzlich festgelegt wurden. Die Macht geht vom Volk aus, da diese Abgeordnete wählen können, die ihre politische Meinung in der Regierung vertreten. Abgeordneter kann jeder aus der Mitbürgerschaft werden, man wird also nicht wie damals in der Ständegesellschaft in ein Amt hineingeboren. Diese Grundrechtserklärung war Vorbild für z.B. die französische Revolution. Außerdem hatte Virginia sich in Erwartung weiterer Konflikte anderen gegenüber abgesichert, durch z.B. geregelte Strafverfahren, ihre Miliz und die Unantastbarkeit ihrer Rechte. Alles in allem war die Bill of Rights damals etwas absolut neues und hatte großen Einfluss auf Aufklärung, Abschaffung der Ständegesellschaft und auf die Demokratie.