Pädagogik /

Erziehung im Nationalsozialismus

Erziehung im Nationalsozialismus

user profile picture

Anna

109 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Erziehung im Nationalsozialismus

 ●
●
NS-ERZIEHUNG
Vererbung/Anlagen:
wichtigste Ereignisse
1923-1929: Hitler schreibt "Mein Kampf"
b b b
↳hält Führungspersönlichkeiten um s

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

127

Lernzettel Grundpfeiler, Hitlerjugend, Ziele, Mittel, Wirkung Reflexion nach Adorno

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

● ● NS-ERZIEHUNG Vererbung/Anlagen: wichtigste Ereignisse 1923-1929: Hitler schreibt "Mein Kampf" b b b ↳hält Führungspersönlichkeiten um sich ↳schaltet innerparteiliche Gegner aus 30.01.1933: Hitler wird zum Reichskanzler ernannt 9. November 1938 · Progrom-Nacht : 1.September 1939: 1. Überfall auf Polen 1945: Weltkrieg Ende bringt Mensch von Geburt an mit sich (vererbbar) b b b Grundpfeiler der NS-Erziehung Rasse • Einheit ist notwendig für die Existenz • Erziehung als Mittel zur Beeinflussung Mensch braucht Einwirkung anderer Keine Selbstständigkeit Annahme von Befehlen Einschränkung jedes einzelnen • Keine Individualität "wahre Prinzip der Bildsamkeit" nicht beeinflussbar durch Erziehung →kann jedoch unterdrücken Förderung durch Auslese • Wertung der Menschen sind erkennbar/ablesbar (nationalsozialistische. Ideologie) gibt Partei Struktur + Organisation LSS + SA entstehen => Stärkung durch Beibehaltung der "Rassen- reinheit" + Vermehrung dieser b b b ● ● b b b b b b (selbst bilden vs durch andere gebildet werden) b b b Typus durch gleichförmige Erziehungseinflüsse entstehen gleich- gesinnte Menschen festes System von Gewöhnung Mensch bedeutet erst in Gemeinschaft etwas ↳keine Individualität •Typus kann erst entstehen, wenn Rasse und Anlagen stimmen Struktur • einzige legale Erziehungseinrichtung (neben der Schule & dem Elternhaus). • HJ→ streng hierarchisch + undemokratisch. Totalitätsanspruch • Zwangsmitgliedschaft auf Krieg vorbereiten • Unterordnung im Staat • HJ-Führer hat höchste Autorität außerhalb der Schule ● NS-ERZIEHUNG Jugenddienstverordnung ↳ hauptsächlich: man muss Mitglied sein ● einheitliches Volk bilden Treue, Gehorsamkeit, hart, stolz,tapfer • kerngesunde Körper erziehen • Ausmerzung der Schwachen heroische Jugend ● · • gewalttätige, herrische, grausame, unerschrockene Jugend Todesfurcht soll besiegt werden • Führer treu sein/Weltanschaung vermitteln Individualität Zerstören Aufbau der Hitlerjugend. regional und nach Altersgruppen 10-14 Jahre: Pimpfe (Jungvolk) 14-18 Jahre: Hitlerjugend • verschiedene Einheiten Lüber einem steht immer jemand →Dienstgrade können erreicht werden Aufbau des Bund Deutscher Mädchen regional und nach Altersgruppen 410-14 Jahre: Jungmädel 14-18 Jahre: BDM • verschiedene Einheiten Ziele der NS-Erziehung ● • Ideologie: lernen; verinnerlichen; Wissen + können auf Grund dessen erlangen; als Gefühl...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und Herzens- angelegenheit ansehen Begeisterung erwecken Zukunft des Volkes sein 6 6 6 6 vollkommene Unter- wertung gegenüber Hitler • Idee Deutschlands dienen Zusammen Volk ausmachen • Pflicht Artgemäß erfüllen (Junge: Soldat; Mädchen: Mutter) • Gruppenzwang auslösen mangelnde Fähigkeit Kritik und eigene Meinung zu bilden politische Mädchen formen Intention Jugendheime :. jeder in HJ hat Verantwortung und Befehlsgewalt über irgendwas • Führer hat hohen Rang-stent über anderen Mitgliedern • Heim: Treffpunkt der HJ ↳ Räumlichkeiten anspruchslos; Möbel-selbstgemacht. Zeitvertreibt Weltanschauliche Schulung Mittwochabend - Heimabend ↳Heimabendmappe einheitlich für gesamte deutsche Reich : • jeder fühlt sich wichtig spiegelt Struktur in Gesellschaft wieder kinder lernen zu gehorchen; zu befehlen; unabhängig zu sein von Elternhaus; Verantwortung zu tragen und Selbstständig zu sein .Lagerleben: NS-ERZIEHUNG Gemeinde wird gestärkt • politische Inhalte + Weltbild wird vermittelt ● Mittel der .NS-Erziehung 4-6 Wochen • Spiel +Sport →→ Hauptbeschäftigung Abends: gemeinsames singen Lagerfahne wird gehisst • Wachen werden ausgestellt • kinder kümmern sich um Verpflegung ● in der Natur Intention • längere Beeinflussung • stärkung der Gemeinschaft ● Identifizierung, Verantwortung, Selbstständigkeit Körpertraining →→→ Vorbereitung aufs Militär • ansprechend • Plakate • Einfluss auf Jugend Vermittlung Ideologischer Werte Jugendlichem wird wichtige. "Rolle" im Reich zugeschrieben fühlen sich wichtig Mahnung an Mädchen ↳ Gefühl sie müssen sich dran halten Seriösität und zwang werden vermittelt Intention: · • • Übernehmen der Ideologie und des Menschenbildes • ermuntern zur HJ und BDM Jugend steht für Deutschland ein Lieder: NS-ERZIEHUNG 6666 Mittel der .NS-Erziehung ● Sprachliche Mittel Gemeinschaftsgefühl Intention: 6 6 6 Abhärtung • alles opfern, damit Deutschland an der Macht steht • Ehrgeiz entwickeln • Hitler wird vergöttlicht • Macht wichtiger als das Leben auf Soldat sein, krieg und Tod vorbereiten • Überlegenheitsgefünl •Machtgefünl b b b b b b b b b • schon im jungen Alter eingreifen • jeder kann aufsteigen Anerkennung + Zuspruch b b b ● b b b b 6 bb Druck dazuzugehören Illusion wurde geschaffen Magie der Masse→ Sicherheit 16 Erziehungsmittel →Eltern (NS) sprechen auf Kinder ein, wie gut Hitler. ist und das deutsche Volk Uniformen -Führer hatte vor Eltern Recht wöchentlicher Heimabend →Ausmärsche NS-ERZIEHUNG →Sport & Kompass erlernenen →Zeltlager (Ausflüge) →Fahnen Verheiligung →Gleichstellung durch deutsche Jugend erziehung+ Führung durch Jugend Bedürfnisse →will dazu gehören und dem Führer dienen + Eltern gefallen → Zusammenhalt + Gleichsein + Akzeptanz → Wichtigkeit + Bindung durch Machtverhältnis + aufsteigen und stolz machen wollen →Gemeinschaftsgefühl + Freizeitaktivitäten →Kraftgefühl + Reisen /Abenteuer. auszeichnen wollen lassen + Konkurrenzverhalten →Gemeinschaftsgefühl stärken+ Freizeitaktivität →Chancengleichheit; Macht- gefühl →gleich fühlen wollen + mit Älteren gleichgestellt werden Wirkungen. →ist stolz im BDM zu sein und hat keinerlei Zweifel mit großem Stolz getragen + Wohlfühlen + Zusammenhalt mehr/meiste Autorität hatten Führer + keiner kann beeinflussen + Ablösung vom Elternhaus →NS-Ideologie und Lieder wurden Kindern eingeprägt. Verharmlosung des Krieges Hass auf Außenstehende →Kommandos befolgen & lernen + Ablösung vom Elternhaus+ Kameradschatten → starker, gesunder Körper + zurechtfinden; Kampf etc. erlernen (für Krieg). →sachgemäßes Packen; Disziplin; auf engem Raum schlafen können; in Natur zurechtkommen + Kameradschaften Stärken Fahne ist wichtig; muss verteidigt & beschützt werden+ Nationalstolz →Zusammenhalt + Selbst verantwortung + Zielsetzung innerhalb HI →Unabhängigkeit vom Elternhaus →Keine individuelle Entwicklung

Pädagogik /

Erziehung im Nationalsozialismus

Erziehung im Nationalsozialismus

user profile picture

Anna

109 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Erziehung im Nationalsozialismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ●
●
NS-ERZIEHUNG
Vererbung/Anlagen:
wichtigste Ereignisse
1923-1929: Hitler schreibt "Mein Kampf"
b b b
↳hält Führungspersönlichkeiten um s

App öffnen

Teilen

Speichern

127

Kommentare (3)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Lernzettel Grundpfeiler, Hitlerjugend, Ziele, Mittel, Wirkung Reflexion nach Adorno

Ähnliche Knows

Merkzettel NS-Jugend

Know Merkzettel NS-Jugend thumbnail

4035

 

11/12/13

3

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

1412

 

11/12

Erziehung in der NS-Zeit

Know Erziehung in der NS-Zeit thumbnail

2361

 

12/13/14

Erziehung in der NS-Zeit

Know Erziehung in der NS-Zeit thumbnail

4270

 

12/13

Mehr

● ● NS-ERZIEHUNG Vererbung/Anlagen: wichtigste Ereignisse 1923-1929: Hitler schreibt "Mein Kampf" b b b ↳hält Führungspersönlichkeiten um sich ↳schaltet innerparteiliche Gegner aus 30.01.1933: Hitler wird zum Reichskanzler ernannt 9. November 1938 · Progrom-Nacht : 1.September 1939: 1. Überfall auf Polen 1945: Weltkrieg Ende bringt Mensch von Geburt an mit sich (vererbbar) b b b Grundpfeiler der NS-Erziehung Rasse • Einheit ist notwendig für die Existenz • Erziehung als Mittel zur Beeinflussung Mensch braucht Einwirkung anderer Keine Selbstständigkeit Annahme von Befehlen Einschränkung jedes einzelnen • Keine Individualität "wahre Prinzip der Bildsamkeit" nicht beeinflussbar durch Erziehung →kann jedoch unterdrücken Förderung durch Auslese • Wertung der Menschen sind erkennbar/ablesbar (nationalsozialistische. Ideologie) gibt Partei Struktur + Organisation LSS + SA entstehen => Stärkung durch Beibehaltung der "Rassen- reinheit" + Vermehrung dieser b b b ● ● b b b b b b (selbst bilden vs durch andere gebildet werden) b b b Typus durch gleichförmige Erziehungseinflüsse entstehen gleich- gesinnte Menschen festes System von Gewöhnung Mensch bedeutet erst in Gemeinschaft etwas ↳keine Individualität •Typus kann erst entstehen, wenn Rasse und Anlagen stimmen Struktur • einzige legale Erziehungseinrichtung (neben der Schule & dem Elternhaus). • HJ→ streng hierarchisch + undemokratisch. Totalitätsanspruch • Zwangsmitgliedschaft auf Krieg vorbereiten • Unterordnung im Staat • HJ-Führer hat höchste Autorität außerhalb der Schule ● NS-ERZIEHUNG Jugenddienstverordnung ↳ hauptsächlich: man muss Mitglied sein ● einheitliches Volk bilden Treue, Gehorsamkeit, hart, stolz,tapfer • kerngesunde Körper erziehen • Ausmerzung der Schwachen heroische Jugend ● · • gewalttätige, herrische, grausame, unerschrockene Jugend Todesfurcht soll besiegt werden • Führer treu sein/Weltanschaung vermitteln Individualität Zerstören Aufbau der Hitlerjugend. regional und nach Altersgruppen 10-14 Jahre: Pimpfe (Jungvolk) 14-18 Jahre: Hitlerjugend • verschiedene Einheiten Lüber einem steht immer jemand →Dienstgrade können erreicht werden Aufbau des Bund Deutscher Mädchen regional und nach Altersgruppen 410-14 Jahre: Jungmädel 14-18 Jahre: BDM • verschiedene Einheiten Ziele der NS-Erziehung ● • Ideologie: lernen; verinnerlichen; Wissen + können auf Grund dessen erlangen; als Gefühl...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und Herzens- angelegenheit ansehen Begeisterung erwecken Zukunft des Volkes sein 6 6 6 6 vollkommene Unter- wertung gegenüber Hitler • Idee Deutschlands dienen Zusammen Volk ausmachen • Pflicht Artgemäß erfüllen (Junge: Soldat; Mädchen: Mutter) • Gruppenzwang auslösen mangelnde Fähigkeit Kritik und eigene Meinung zu bilden politische Mädchen formen Intention Jugendheime :. jeder in HJ hat Verantwortung und Befehlsgewalt über irgendwas • Führer hat hohen Rang-stent über anderen Mitgliedern • Heim: Treffpunkt der HJ ↳ Räumlichkeiten anspruchslos; Möbel-selbstgemacht. Zeitvertreibt Weltanschauliche Schulung Mittwochabend - Heimabend ↳Heimabendmappe einheitlich für gesamte deutsche Reich : • jeder fühlt sich wichtig spiegelt Struktur in Gesellschaft wieder kinder lernen zu gehorchen; zu befehlen; unabhängig zu sein von Elternhaus; Verantwortung zu tragen und Selbstständig zu sein .Lagerleben: NS-ERZIEHUNG Gemeinde wird gestärkt • politische Inhalte + Weltbild wird vermittelt ● Mittel der .NS-Erziehung 4-6 Wochen • Spiel +Sport →→ Hauptbeschäftigung Abends: gemeinsames singen Lagerfahne wird gehisst • Wachen werden ausgestellt • kinder kümmern sich um Verpflegung ● in der Natur Intention • längere Beeinflussung • stärkung der Gemeinschaft ● Identifizierung, Verantwortung, Selbstständigkeit Körpertraining →→→ Vorbereitung aufs Militär • ansprechend • Plakate • Einfluss auf Jugend Vermittlung Ideologischer Werte Jugendlichem wird wichtige. "Rolle" im Reich zugeschrieben fühlen sich wichtig Mahnung an Mädchen ↳ Gefühl sie müssen sich dran halten Seriösität und zwang werden vermittelt Intention: · • • Übernehmen der Ideologie und des Menschenbildes • ermuntern zur HJ und BDM Jugend steht für Deutschland ein Lieder: NS-ERZIEHUNG 6666 Mittel der .NS-Erziehung ● Sprachliche Mittel Gemeinschaftsgefühl Intention: 6 6 6 Abhärtung • alles opfern, damit Deutschland an der Macht steht • Ehrgeiz entwickeln • Hitler wird vergöttlicht • Macht wichtiger als das Leben auf Soldat sein, krieg und Tod vorbereiten • Überlegenheitsgefünl •Machtgefünl b b b b b b b b b • schon im jungen Alter eingreifen • jeder kann aufsteigen Anerkennung + Zuspruch b b b ● b b b b 6 bb Druck dazuzugehören Illusion wurde geschaffen Magie der Masse→ Sicherheit 16 Erziehungsmittel →Eltern (NS) sprechen auf Kinder ein, wie gut Hitler. ist und das deutsche Volk Uniformen -Führer hatte vor Eltern Recht wöchentlicher Heimabend →Ausmärsche NS-ERZIEHUNG →Sport & Kompass erlernenen →Zeltlager (Ausflüge) →Fahnen Verheiligung →Gleichstellung durch deutsche Jugend erziehung+ Führung durch Jugend Bedürfnisse →will dazu gehören und dem Führer dienen + Eltern gefallen → Zusammenhalt + Gleichsein + Akzeptanz → Wichtigkeit + Bindung durch Machtverhältnis + aufsteigen und stolz machen wollen →Gemeinschaftsgefühl + Freizeitaktivitäten →Kraftgefühl + Reisen /Abenteuer. auszeichnen wollen lassen + Konkurrenzverhalten →Gemeinschaftsgefühl stärken+ Freizeitaktivität →Chancengleichheit; Macht- gefühl →gleich fühlen wollen + mit Älteren gleichgestellt werden Wirkungen. →ist stolz im BDM zu sein und hat keinerlei Zweifel mit großem Stolz getragen + Wohlfühlen + Zusammenhalt mehr/meiste Autorität hatten Führer + keiner kann beeinflussen + Ablösung vom Elternhaus →NS-Ideologie und Lieder wurden Kindern eingeprägt. Verharmlosung des Krieges Hass auf Außenstehende →Kommandos befolgen & lernen + Ablösung vom Elternhaus+ Kameradschatten → starker, gesunder Körper + zurechtfinden; Kampf etc. erlernen (für Krieg). →sachgemäßes Packen; Disziplin; auf engem Raum schlafen können; in Natur zurechtkommen + Kameradschaften Stärken Fahne ist wichtig; muss verteidigt & beschützt werden+ Nationalstolz →Zusammenhalt + Selbst verantwortung + Zielsetzung innerhalb HI →Unabhängigkeit vom Elternhaus →Keine individuelle Entwicklung