Biologie /

Die Niere und das Nephron

Die Niere und das Nephron

 Die Niere
Funktion
Die Nieren haben die Aufgabe den Harn zu bereiten, mit dem schädliche Stoffe
zusammen mit Wasser ausgeschieden werden.
↳

Die Niere und das Nephron

user profile picture

studywithjamie

2400 Followers

Teilen

Speichern

87

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel zur Niere : Lage, Bau, Form, Blutversorgung, Funktion, harnpflichtige Stoffe, Anatomie, Nephron, Nierenkörperchen, Primärharn, Tubulussystem, Henle Schleife und vieles mehr 💞

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Niere Funktion Die Nieren haben die Aufgabe den Harn zu bereiten, mit dem schädliche Stoffe zusammen mit Wasser ausgeschieden werden. ↳pas innere Milieu der Gewebe wird reguliert ↳ Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes ↳ Konstanthalten des P-H wertes harnpflichtige Stoffe entstehen u.a. beim Eiweißstoffwechsel 4Eiweiß ist aus Kohlenstoff, Sauerstoff, wasserstoff und Stickstoff aufgebaut Kohlenstoff + Sauerstoff können als CO2 mit der Atmung, wasserstoff + Sauerstoff als H₂O mit dem Harn ausgeschieden werden (unsere Atemluft besteht zu 78% aus N2) N₂ (Stickstoff) kommt dreiwertig als organische verbindung im Eiweis vor und ist in höherer Konzentration schädlich (Leber wandelt Stickstoff in Harnstoff um) Sie produzieren für den Stoffwechsel wichtige Hormone (Renin + Erythropoetin). ↳ Regelu Bildung roter Blutkörperchen Regelung des Blutdrucks Form + Lage lat. Ren/Renes Fallt die Funktion der beiden Nieren aus, kann der Körper dies nicht mehr ausgleichen und es besteht Lebensgefahr! ↳Man sagt, dass das innere Milieu des Körpers nicht so sehr durch das bestimmt wird, was der Mund aufnimmt, sondern mehr durch das, was die Nieren bei ihrer Ausscheidungs- funktion zurückbehalten." Hohlvene. (Vena cava) Nebenniere Nierenarterie bohnenförmige Gestalt 10 cm lang; 5cm breit ; 4cm dick 120g-3009 liegen in der Lendengegend beidseits der Wirbelsäule in Bindegewebsraum (Retroperitonealraum) rechte Niere- unterhalb der Leber (liegt tiefer) linke Niere = unterhalb der Milz An der zur Wirbelsäule gerichteten seite liegt die Nierenpforte ↳durch sie treten die Gefäße (Nierenvene, Nierenarterie, Lymphgefäße) und Nerven ein und aus jede Niere ist von einer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Fettkapsel umgeben und von einem bindegewebigen Sack umhüllt ↳halt die Niere in ihrer Lage fest aber verschiebbar ↳ Fettpolster schützt die Niere vor Druck und stoßen ↳wird das Fettpolster im Hunger zustand abgebaut, erhöht sich Beweglichkeit der Nieren Am oberen Nierenpol jeder Seite sitzt eine Nebenniere auf, die ebenfalls in die Fettkapsel eingeschlossen ist Nierenbecken Hauptschlagader (Aortal Hamrohre (Urethral Niere Nierenvene Harnleiter (Ureter) Blase Innere Struktur Nierenrinde (cortex) Nierenmark (Medulla) ↳ Das Mark ist in eine Anzahl von sogenannten Nierenpyramiden unterteilt Die Grundflächen der Pyramiden reichen an die Rinde, ihre Spitzen laufen auf. das Zentrum der Niere zu Diese Spitzen werden Nierenpapillen genannt; die reichen in Hohlraume des Nierenbeckens, die Kelche genannt werden, hinein. Die Rinde senkt sich zwischen be-. nachbarte Pyramiden und bilden so die Nierensäulen Organ Niere lat.: ren Nierenkelche lat.: calix renalis Nierenbecken lat pelvis renalis Harnleiter Lat.: Ureter Harnblase lat: vesica urinaria Harnröhre Lat: Urethra Funktion: Harn Produktion, Ausgleichen des Flüssigkeitshaushaltes, Hormon- produktion Nehmen produzierten Harn auf Verbindung von Niere in Harn- Leiter Leitung des Urins in die Blase Sammeln von Urin. Leiter Harn nach außen Anzahl 2 نمد 2 1 2 1 Nebenniere Oberer Nierenpol Nierenrinde (Cortex renis) Nierenmark (Medulla renis) Große Nierenkelche Pyramide Nierenvene (Vena renalis) Nierenarterie (Arteria renalis) Nierenbucht Nierenbecken (Pelvis renalis) Kleine Nierenkelche -Nierenkapsel -Unterer Nierenpol Hamleiter (Ureter) BIUtversorgung Die Nierenarterie erreicht die Niere zusammen mit den Nerven und Lymphgefäßen an der Nierenpforte ↳ Gleich nach dem Eintritt in die Niere teilt sie sich in zahlreiche Aste auf, die sich in der Rinde radiar ausbreiten ↳ Davon gehen Aste zu den Glomeruli, die zuführende Arteriolen genannt werden Aus ihnen entstehen die Kapillar knäuel, welche man als Glomeruli bezeichnet • Kapillarknauel (Glomerulus) und eingestülpte kapsel (Bowmansche Kapsel) bilden zusammen ein Nierenkörperchen Die abführende Arteriole sammelt das Blut aus dem Glomerulus Nach kurzem verlauf mündet die abführende Arteriole in ein kapillares Netzwerk, das die Tubuli umgibt. Dieses vereinigt sich zu zunächst kleinen, dann grösseren Venen, schließlich zur Nierenvene, welche die Niere an der Nierenpforte verlässt MIKROSKOPISChe Anatomie . Die mikroskopische Untersuchung eines Schnitts von Nierengewebe zeigt zahlreiche trichterförmige Strukturen, die lange geknäulte Stiele haben. Dies sind die Nephrone-die funktionellen Einheiten der Niere Jede Niere enthält ungefähr 1,2 Million Nephrone jedes Nephron besteht aus einem Nieren körperchen, das sich aus einem Glomerulus und einer Bowmanschen Kapsel zusammensetzt, sowie dem Tubulus-System. Nierenrinde. Glomerulus Nierenmark. Sammelrohre über die Spitze des Nieren- markes (Papille) stulpt sich ein Nierenkelch zum Nierenbecken X X F LAI Nephron Täglich fließen ca. 15001 Blut durch die Nieren Pro Tag bilden die Nieren aus dieser Blutmenge etwa 1,5 ( Harn Die Harnbildung erfolgt in den kleinsten Arbeitseinheiten der Nieren, den Nephronen Jedes Nephron besteht aus einem Bowmansche Kapsel Jede Niere enthält etwa eine Millionen Nephrone Glomerulus Nierenkörperchen (Bowmansche kapsel mit distaler. Glomerulus) und den dazugehörigen Tubulus Tubulussystem Sammelrohr Henle - Schleife. Vas efferens (Arteriole) Vas afferens 2 zum Nierenkeich Nieren- körperchen proximaler Tubulus venōses Nierengefäß Nierenkörperchen besteht aus dem Glomerulus (kapillar knäuel) und der Bowmanschen kapsel über je eine Arteride wird das Blut den Nierenkörperchen zugeführt ↳die Arteriale verzweigt sich zu einem kapilarknäuel arterielles Nierengefaß • die zuführenden Blutgefäße regulieren durch weit- und Engstellung des Gefäß- volumens die Blutzufuhr des Nierenkörperchens und halten so den Blutdruck im Glomerulus konstant bei 50 mm Hg die Gefäße im Glomerulus sind wie ein Sieb ↳sind zwar so poros, dass pro Tag ca. 170 Primārharn, bestehend aus w sser und niedermolekularen Stoffen herausgepresst werden, große Molekule und Blutzellen werden jedoch zurückgehalten In Primarharn befinden sich nur sehr kleine Stoffe in isotoner Konzentration + Wasser genauso konzentriert wie im Blut ↳ Fette werden aufgrund ihrer Große und mangelnden Wasserlöslichkeit zurückgehalten ↳ Eiweißstoffe passieren den Filter selten ↳ Zucker, Wasser und Elektrolyten werden mühelos filtriert per Primärharn sammelt sich in Bowmanschen kapsel und fließt dann in Tubulussystem Hier versorgt es das Nierengewebe mit Sauerstoff Damit befindet sich das Blut erst jetzt, nach diesem zweiten Kapillarsystem, im venösen Zustand. Nierenfunktion + Menge des Primārnarns ist stark vom Blutdruck abhängig Kann durch Medikamente, Genussmittel + Hormone beeinflusst werden coffein wirkt harntreibend durch Gefäßerweiterung in Nieren Blutdruckwerte unter 60mm Hg systolisch führen zu Nierenversagen Da in diesem ersten Kapillarsystem noch kein sauerstoff alogegeben wird, befindet sich das Blut weiterhin im arteriellen zustand bzw. System. Die Kapillaren sammeln sich wieder zu größeren Gefäßen und gelangen von hier aus entweder in die Rinde oder in das Mark. TUBULUSSystem Das zweite kanalsystem sucht alle wichtigen Bestandteile aus dem Primarnarn raus und bringt sie in die Gefäße zurück Harnpflichtige stoffe werden in das Nierenbecken abgeleitet A) PROXIMALER TUBULUS Tubulussystem beginnt an Bowmanschen-Kapsel, die Primatharn auffängt. ↳ Primarharn gelangt über gewundenen Abschnitt in proximalen Tubulus seine zellen enthalten viele Mitochondrien (Kraftwerke zu Energieerzeugung) Es finden viele aktive energieaufwendige Transport vorgange statt! Natrium lonen werden hier aktiv unter Energieverbrauch aus dem Tubulus in das Blut aufgenommen (resorbiert) ↳ Natriumaufnahme ist Grundlage für weitere Transportprozesse (pa wasser Natrium folgt, wird wasser, ohne Energieverbrauch zurück ins Blut resorbiert) Natrium lonen nehmen Traubenzucker + Phosphat auf Insgesamt diffundieren 60-70% des Wassers zurück in das Blut. Durch die aktive Rückresorption von Natrium werden alle brauchbaren Stoffe mitgezogen. Da sich gleiche Ladungen abstoßen werden auf diesem weg auch einige Kalium-Ionen in den proximalen Tubulus entsorgt. Traubenzucker + kleine Mengen an ausgeschiedenen Eiweißstoffen werden im proximalen Tubulus aus dem Primarharn zurückgewonnen BHENLE-SCHLEIFE Zellen sind hier sehr flach und durchlässig für Wasser und lonen Kein aktiver Stofftransport Der none, durch Eiweiße verursachte, osmotische Druck des Blutplasmas bewirkt einen Einstrom von wasser in die Kapillaren Rückführung von Wasser ins Blutgefäßsystem lonen diffundieren daraufhin ins Blutplasma, weil sie dort schließlich in geringer. Konzentration vorliegen ⒸDISTALER TUBULUS vermehrter aktiver Stofftransport Mit jedem Transport vorgang wird Harn zunehmend verdünnt Kalium, Calcium + Magnesium werden ins Blut rückresorbiert OSAMMELROHR Endstrecke all dieser Sekretions- und Resorptionsvorgänge Konzentrieren von Harn lonenkonzentration als Stellgröße für wasser-Rückresorption Im Gehirn wird die zusammensetzung des Blutes ständig gemessen Bei Abweichungen vom Normalzustand leitet das Gehirn Prozesse über den Hormonweg ein und steuert somit Rückresorption in den Nieren..

Biologie /

Die Niere und das Nephron

user profile picture

studywithjamie   

Follow

2400 Followers

 Die Niere
Funktion
Die Nieren haben die Aufgabe den Harn zu bereiten, mit dem schädliche Stoffe
zusammen mit Wasser ausgeschieden werden.
↳

App öffnen

Lernzettel zur Niere : Lage, Bau, Form, Blutversorgung, Funktion, harnpflichtige Stoffe, Anatomie, Nephron, Nierenkörperchen, Primärharn, Tubulussystem, Henle Schleife und vieles mehr 💞

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Niere Physiologie

Know Niere Physiologie thumbnail

15

 

11/12/13

S

8

Zusammenfassung Anatomie Niere

Know Zusammenfassung Anatomie Niere thumbnail

32

 

12

user profile picture

Niere

Know Niere thumbnail

236

 

12

V

8

Nieren/Harnproduktion und Ausscheidung

Know Nieren/Harnproduktion und Ausscheidung thumbnail

11

 

11

Die Niere Funktion Die Nieren haben die Aufgabe den Harn zu bereiten, mit dem schädliche Stoffe zusammen mit Wasser ausgeschieden werden. ↳pas innere Milieu der Gewebe wird reguliert ↳ Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes ↳ Konstanthalten des P-H wertes harnpflichtige Stoffe entstehen u.a. beim Eiweißstoffwechsel 4Eiweiß ist aus Kohlenstoff, Sauerstoff, wasserstoff und Stickstoff aufgebaut Kohlenstoff + Sauerstoff können als CO2 mit der Atmung, wasserstoff + Sauerstoff als H₂O mit dem Harn ausgeschieden werden (unsere Atemluft besteht zu 78% aus N2) N₂ (Stickstoff) kommt dreiwertig als organische verbindung im Eiweis vor und ist in höherer Konzentration schädlich (Leber wandelt Stickstoff in Harnstoff um) Sie produzieren für den Stoffwechsel wichtige Hormone (Renin + Erythropoetin). ↳ Regelu Bildung roter Blutkörperchen Regelung des Blutdrucks Form + Lage lat. Ren/Renes Fallt die Funktion der beiden Nieren aus, kann der Körper dies nicht mehr ausgleichen und es besteht Lebensgefahr! ↳Man sagt, dass das innere Milieu des Körpers nicht so sehr durch das bestimmt wird, was der Mund aufnimmt, sondern mehr durch das, was die Nieren bei ihrer Ausscheidungs- funktion zurückbehalten." Hohlvene. (Vena cava) Nebenniere Nierenarterie bohnenförmige Gestalt 10 cm lang; 5cm breit ; 4cm dick 120g-3009 liegen in der Lendengegend beidseits der Wirbelsäule in Bindegewebsraum (Retroperitonealraum) rechte Niere- unterhalb der Leber (liegt tiefer) linke Niere = unterhalb der Milz An der zur Wirbelsäule gerichteten seite liegt die Nierenpforte ↳durch sie treten die Gefäße (Nierenvene, Nierenarterie, Lymphgefäße) und Nerven ein und aus jede Niere ist von einer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Fettkapsel umgeben und von einem bindegewebigen Sack umhüllt ↳halt die Niere in ihrer Lage fest aber verschiebbar ↳ Fettpolster schützt die Niere vor Druck und stoßen ↳wird das Fettpolster im Hunger zustand abgebaut, erhöht sich Beweglichkeit der Nieren Am oberen Nierenpol jeder Seite sitzt eine Nebenniere auf, die ebenfalls in die Fettkapsel eingeschlossen ist Nierenbecken Hauptschlagader (Aortal Hamrohre (Urethral Niere Nierenvene Harnleiter (Ureter) Blase Innere Struktur Nierenrinde (cortex) Nierenmark (Medulla) ↳ Das Mark ist in eine Anzahl von sogenannten Nierenpyramiden unterteilt Die Grundflächen der Pyramiden reichen an die Rinde, ihre Spitzen laufen auf. das Zentrum der Niere zu Diese Spitzen werden Nierenpapillen genannt; die reichen in Hohlraume des Nierenbeckens, die Kelche genannt werden, hinein. Die Rinde senkt sich zwischen be-. nachbarte Pyramiden und bilden so die Nierensäulen Organ Niere lat.: ren Nierenkelche lat.: calix renalis Nierenbecken lat pelvis renalis Harnleiter Lat.: Ureter Harnblase lat: vesica urinaria Harnröhre Lat: Urethra Funktion: Harn Produktion, Ausgleichen des Flüssigkeitshaushaltes, Hormon- produktion Nehmen produzierten Harn auf Verbindung von Niere in Harn- Leiter Leitung des Urins in die Blase Sammeln von Urin. Leiter Harn nach außen Anzahl 2 نمد 2 1 2 1 Nebenniere Oberer Nierenpol Nierenrinde (Cortex renis) Nierenmark (Medulla renis) Große Nierenkelche Pyramide Nierenvene (Vena renalis) Nierenarterie (Arteria renalis) Nierenbucht Nierenbecken (Pelvis renalis) Kleine Nierenkelche -Nierenkapsel -Unterer Nierenpol Hamleiter (Ureter) BIUtversorgung Die Nierenarterie erreicht die Niere zusammen mit den Nerven und Lymphgefäßen an der Nierenpforte ↳ Gleich nach dem Eintritt in die Niere teilt sie sich in zahlreiche Aste auf, die sich in der Rinde radiar ausbreiten ↳ Davon gehen Aste zu den Glomeruli, die zuführende Arteriolen genannt werden Aus ihnen entstehen die Kapillar knäuel, welche man als Glomeruli bezeichnet • Kapillarknauel (Glomerulus) und eingestülpte kapsel (Bowmansche Kapsel) bilden zusammen ein Nierenkörperchen Die abführende Arteriole sammelt das Blut aus dem Glomerulus Nach kurzem verlauf mündet die abführende Arteriole in ein kapillares Netzwerk, das die Tubuli umgibt. Dieses vereinigt sich zu zunächst kleinen, dann grösseren Venen, schließlich zur Nierenvene, welche die Niere an der Nierenpforte verlässt MIKROSKOPISChe Anatomie . Die mikroskopische Untersuchung eines Schnitts von Nierengewebe zeigt zahlreiche trichterförmige Strukturen, die lange geknäulte Stiele haben. Dies sind die Nephrone-die funktionellen Einheiten der Niere Jede Niere enthält ungefähr 1,2 Million Nephrone jedes Nephron besteht aus einem Nieren körperchen, das sich aus einem Glomerulus und einer Bowmanschen Kapsel zusammensetzt, sowie dem Tubulus-System. Nierenrinde. Glomerulus Nierenmark. Sammelrohre über die Spitze des Nieren- markes (Papille) stulpt sich ein Nierenkelch zum Nierenbecken X X F LAI Nephron Täglich fließen ca. 15001 Blut durch die Nieren Pro Tag bilden die Nieren aus dieser Blutmenge etwa 1,5 ( Harn Die Harnbildung erfolgt in den kleinsten Arbeitseinheiten der Nieren, den Nephronen Jedes Nephron besteht aus einem Bowmansche Kapsel Jede Niere enthält etwa eine Millionen Nephrone Glomerulus Nierenkörperchen (Bowmansche kapsel mit distaler. Glomerulus) und den dazugehörigen Tubulus Tubulussystem Sammelrohr Henle - Schleife. Vas efferens (Arteriole) Vas afferens 2 zum Nierenkeich Nieren- körperchen proximaler Tubulus venōses Nierengefäß Nierenkörperchen besteht aus dem Glomerulus (kapillar knäuel) und der Bowmanschen kapsel über je eine Arteride wird das Blut den Nierenkörperchen zugeführt ↳die Arteriale verzweigt sich zu einem kapilarknäuel arterielles Nierengefaß • die zuführenden Blutgefäße regulieren durch weit- und Engstellung des Gefäß- volumens die Blutzufuhr des Nierenkörperchens und halten so den Blutdruck im Glomerulus konstant bei 50 mm Hg die Gefäße im Glomerulus sind wie ein Sieb ↳sind zwar so poros, dass pro Tag ca. 170 Primārharn, bestehend aus w sser und niedermolekularen Stoffen herausgepresst werden, große Molekule und Blutzellen werden jedoch zurückgehalten In Primarharn befinden sich nur sehr kleine Stoffe in isotoner Konzentration + Wasser genauso konzentriert wie im Blut ↳ Fette werden aufgrund ihrer Große und mangelnden Wasserlöslichkeit zurückgehalten ↳ Eiweißstoffe passieren den Filter selten ↳ Zucker, Wasser und Elektrolyten werden mühelos filtriert per Primärharn sammelt sich in Bowmanschen kapsel und fließt dann in Tubulussystem Hier versorgt es das Nierengewebe mit Sauerstoff Damit befindet sich das Blut erst jetzt, nach diesem zweiten Kapillarsystem, im venösen Zustand. Nierenfunktion + Menge des Primārnarns ist stark vom Blutdruck abhängig Kann durch Medikamente, Genussmittel + Hormone beeinflusst werden coffein wirkt harntreibend durch Gefäßerweiterung in Nieren Blutdruckwerte unter 60mm Hg systolisch führen zu Nierenversagen Da in diesem ersten Kapillarsystem noch kein sauerstoff alogegeben wird, befindet sich das Blut weiterhin im arteriellen zustand bzw. System. Die Kapillaren sammeln sich wieder zu größeren Gefäßen und gelangen von hier aus entweder in die Rinde oder in das Mark. TUBULUSSystem Das zweite kanalsystem sucht alle wichtigen Bestandteile aus dem Primarnarn raus und bringt sie in die Gefäße zurück Harnpflichtige stoffe werden in das Nierenbecken abgeleitet A) PROXIMALER TUBULUS Tubulussystem beginnt an Bowmanschen-Kapsel, die Primatharn auffängt. ↳ Primarharn gelangt über gewundenen Abschnitt in proximalen Tubulus seine zellen enthalten viele Mitochondrien (Kraftwerke zu Energieerzeugung) Es finden viele aktive energieaufwendige Transport vorgange statt! Natrium lonen werden hier aktiv unter Energieverbrauch aus dem Tubulus in das Blut aufgenommen (resorbiert) ↳ Natriumaufnahme ist Grundlage für weitere Transportprozesse (pa wasser Natrium folgt, wird wasser, ohne Energieverbrauch zurück ins Blut resorbiert) Natrium lonen nehmen Traubenzucker + Phosphat auf Insgesamt diffundieren 60-70% des Wassers zurück in das Blut. Durch die aktive Rückresorption von Natrium werden alle brauchbaren Stoffe mitgezogen. Da sich gleiche Ladungen abstoßen werden auf diesem weg auch einige Kalium-Ionen in den proximalen Tubulus entsorgt. Traubenzucker + kleine Mengen an ausgeschiedenen Eiweißstoffen werden im proximalen Tubulus aus dem Primarharn zurückgewonnen BHENLE-SCHLEIFE Zellen sind hier sehr flach und durchlässig für Wasser und lonen Kein aktiver Stofftransport Der none, durch Eiweiße verursachte, osmotische Druck des Blutplasmas bewirkt einen Einstrom von wasser in die Kapillaren Rückführung von Wasser ins Blutgefäßsystem lonen diffundieren daraufhin ins Blutplasma, weil sie dort schließlich in geringer. Konzentration vorliegen ⒸDISTALER TUBULUS vermehrter aktiver Stofftransport Mit jedem Transport vorgang wird Harn zunehmend verdünnt Kalium, Calcium + Magnesium werden ins Blut rückresorbiert OSAMMELROHR Endstrecke all dieser Sekretions- und Resorptionsvorgänge Konzentrieren von Harn lonenkonzentration als Stellgröße für wasser-Rückresorption Im Gehirn wird die zusammensetzung des Blutes ständig gemessen Bei Abweichungen vom Normalzustand leitet das Gehirn Prozesse über den Hormonweg ein und steuert somit Rückresorption in den Nieren..