Pädagogik /

Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins nach Kohlberg

Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins nach Kohlberg

 Pädagogik Q1, PA GK,
Thema: Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins- L. Kohlberg
Name: ele
Zeitumfang: 135 Minuten
Aufgaben:
Klausur N

Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins nach Kohlberg

user profile picture

Nele Maria

193 Followers

Teilen

Speichern

57

 

12

Klausur

13 Punkte (sehr gut -) Inhalt: Aufgabenstellung, Text, Bearbeitung ABF l/ll/lll & Erwartungshorizont

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Pädagogik Q1, PA GK, Thema: Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins- L. Kohlberg Name: ele Zeitumfang: 135 Minuten Aufgaben: Klausur Nr. 3 1. Formulieren Sie die Hauptaussage des Autors, geben Sie den Inhalt strukturiert wieder und skizzieren Sie den Argumentationsaufbau des Textes. (AFB I/ 18 Punkte) 2. Vergleichen Sie die von dem Autor dargestellten Entwicklung menschlicher Moral mit Kohlbergs Modell der Moralentwicklung. Hinweis zur Bedeutung des Operators vergleichen: ..nach [...] selbst gewählten Gesichtspunkten Gemeinsam- keiten, Ähnlichkeiten und/oder Unterschiede ermitteln und darstellen". Notizen: Nr.2 3. Entwickeln Sie vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Ausführungen Konsequenzen für pädagogi- sches Handeln in Kindergarten und Schule. 04.03.2021 Gesichts punkte: • kritik des Autors Ok der Theorie Verfahren Viel Erfolg! Nr. B Schule: → SV => Just community → Klassenrat → Abstimmungen komitees Jugend debattiert Kindergarten →Abstimmungen neues Spielzeug? • Stufen / Niveaus? zur Abfrage welchen Stand kind besitzt → Test → Erstellung canstlicker pilemmata mit spielzung → aktive Befragung nach Meinung Eisenbern Supermerkt 10 15 20 25 Wenn man davon ausgeht, dass moralisches Handeln und Urteilen vor allem auf der Basis von ver- nünftigem Nachdenken und ethischer Reflexion ausgebildet wird, dann müsste Moralerziehung im 5 Wesentlichen darauf ausgerichtet werden, die dritte Grundart der Erziehungsziele (neben der Anpas- sung an die gegebene Lebenswelt und die Ausbildung der Leistungsfähigkeit) zu verwirklichen: die Ausbildung der Reflexion bezüglich moralischer Themen, Probleme und Inhalte. Der Ethikunterricht wäre somit die ideale Form der Moralvermittlung, seine kognitive Zentrierung wäre der Garant dafür, dass Schüler moralische Urteils- und Handlungsfähigkeit erlangen könnten. Ist das...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

tatsächlich so? 30 Pädagogik Q1, PA GK, 35 Klausur Nr. 3 04.03.2021 Moralische Erziehung als Ausbildung von Reflexionsfähigkeit PRESE Name: Nele Ich möchte hier nicht [...] vorgreifen. Allerdings müssen die allgemeinen Voraussetzungen des Ad- ressaten bekannt sein und bei der Aufstellung der Erziehungsziele berücksichtigt werden, wenn das Kriterium der Erreichbarkeit erfüllt sein soll. In dieser Hinsicht ist es sicherlich nicht angemessen, Eintei- lung in mit einem Vorschulkind die Diskurstheorie zu erörtern, wohingegen es für Jugendliche und sogar für Entwick- lungsstan junge Erwachsene noch durchaus zuträglich sein kann, gemeinsam zu handeln, etwa in einer Ferien- freizeit, in einem Sommer-Arbeitscamp o. Ä.. Insgesamt müssen sich die moralischen Erziehungs- ziele an den von der Gemeinschaft gewollten Soll-Werten orientieren; zugleich müssen sie jedoch auf den Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen zugeschnitten sein, damit sie sowohl prin- zipiell als auch in der jeweiligen Entwicklungsstufe erreichbar sind. Immer mehr praktische Pädagogen, die im Bereich der Moralerziehung tätig sind, gehen eher auf die täglichen Konflikte in der Klasse und auf dem Schulhof, auf die emotionale Lage und Befindlichkeit der Schüler, auf konkrete und akute Ereignisse vor Ort ein, als dass sie abstrakte moralische Dilem-ngsbez. mata erörtern lassen und die moralische Urteilsfähigkeit der Adressaten theoretisch anheben. [...] mengeln- der Hand- als Erzie- herisches Problem Das moralische Empfinden ist dem moralischen Räsonieren' vorgängig². Deshalb muss es an erster Stelle moralpädagogischer Bemühungen stehen und nicht an letzter. Gefördert wird es dadurch, dass der Säugling Sicherheit und Geborgenheit erfährt. Später muss das moralische Empfinden der Kinder in konkreten sozialen Situationen und Aktionen des gemeinsamen Handelns entwickelt werden. Ge- rade das gemeinsame Handeln gibt Gelegenheiten dazu, dass Eltern und ältere Kinder oder Jugend-Autoritats liche als moralisches Vorbild fungieren, wodurch die Kinder zugleich an moralisches Handeln ge- wöhnt werden. Die zentrale Aufgabe der Eltern in der ersten Lebensphase der Kinder besteht zual- lererst darin, für die Kinder da zu sein und dadurch die Sicherheitsgrundlage im Erfahrungshorizont der Kinder zu schaffen. 1 Räsonieren: vernünftig über etwas nachdenken. Schlüsse ziehen Das gemeinsame Handeln kann sicherlich nicht allein in der Familie selbst durchgeführt werden. Umso wichtiger ist es jedoch, die Kinder andernorts angemessene Erfahrungen des gemeinsamen Handelns machen zu lassen. Konkret gesagt geht es darum, die Sportart, den Verein oder das Or- chester ausfindig zu machen und die aktive Teilnahme der Kinder am jeweiligen gemeinsamen moral . Gruppen- moral 3 40 45 Pädagogik Q1, PA GK. Name: Nele Handeln zu unterstützen. Ganz offensichtlich kommt gerade in diesem Bereich der Schule eine neue Aufgabe zu. Klausur Nr. 3 04.03.2021 Just community Die Steuerung durch positive und negative Sanktionen ist eine Hilfsmaßnahme, die eher unterstüt- →Stufel zende Wirkung bei klaren und begrenzten erzieherischen Handlungen hat, als dass sie in der Moral- erziehung eine Hauptmaßnahme aus eigenem Recht wäre. Bei der Moralerziehung handelt es sich ja gerade nicht um eine soziale Konditionierung mit moralischem Reflex, sondern um wiederholte Teil- nahmen am gemeinsamen Handeln mit ethischer Reflexion. 13 Nivean Weil Moralerziehung zur Allgemeinbildung gehört, d. h. weil die Orientierung der eigenen Hand-2 Niveau lungen an sozietären³ Standards für alle Mitglieder einer Gesellschaft Geltung hat, scheint es geraten, die ethische Reflexion auf einem konkreten Niveau zu betreiben. Regeln, Gesetze und Normen müs- sen einseh- und nachvollziehbar sein, sodass zu ihrem Verständnis nicht unbedingt das Studium der Diskursethik notwendig ist, man kann auch erfolgreich einen Großeinkauf vornehmen, ohne die Kur- vendiskussion zu beherrschen. (Quelle: Dehner, Klaus (1998): Lust an der Moral. Die natürliche Sehnsucht nach Werten. Darmstadt, S. 72-73.) sozietär: die rein [vertrags]gesellschaftlichen Beziehungen betreffend Grund- satz- moral EW-Klausur Nr.3 IR Nr. 1 Der Auszug Moralische Er- ziehung als Ausbildung von Reflexionsfähigkeit" wurde ven Klaus Dehner in Lust und Moral pie natur- liche sehnsucht nach Werten 1998 in parm- stadt veröffentlicht. Der Artikel befasst sich mit oler Moralerziehung im alltäglichen Leben von Kindern und Jugendlichen. Denner ist der Meinung, des die Moralerziehung. als dritte Grundart der Erziehungsziele die Ausbil- dung einer Reflexions fähig- keit darstelle Dabei müsse auf die Vorraussetzung des Adressaten geachtet werden um die Erziehungsziele passend zu dem Entwick- lungsstand der kinder und Jugendlicken auf- zustellen. Zudem sollten kinder 04-03-2022 | Gr Nete und Jugendliche mit täglichen konflikten kon- frontiert werden, um zusammenfassend lässt sich sagen, das penner Morelerziehung als. eine rein theoretische ton wichtigen Faktor der IR frontation mit abstakten. Entwicklung sient, welcher moralischen Dilemmata im sozialen Umfeld von rindern und Jugendlichen aktiv thematisiert werden solle. zu vermeiden. Eltern sollten dabei auf ihre Funktion als vorbil- der achten, aber kinder sollten auch außerhalb inres Familienumfelds sei. Daher solle Moraler- ziehung als wichtiger Tell der Allgemeinbildung für alle beteiligten Partein einsehbar und nachuallzieh- Nr. 2. Im folgenden wird die Erfahrungen sammeln von Denner dargestelle Außerdem können positive-Entwicklung der menschlichen und negative sanktionen zur anfänglichen Hilfe benutzt wercten, jedoen sollte daraut geachtet werden, oless die Moral- Moral mithilfe von Kohlbergs Theorie verglichen. Nach dem Psychologen Lawrence kohlberg findet erzienung eine wiederholle die Entwicklung der morali- Teilnahme am gemeinsamen schun urteilsfähigkeit schritt- Handeln mit ethischer Reflexion welse, aufbauena, fließend und nach einer vorgegebenen Reihenfolge statt. Dabei differen- ziert er diese in drei Niveaus mit jeweils zwei stufen. Jede Stufe gibt Aufschluss über dien Entwicklungsstand des/ ber sein. Das eher als Hauptaussage 2 Besinn erläuten. moralischen Bewusstseins. es leider fehlt der Argumatehonsaufbau Gut" Die Theorie basiert aut zwei Prinzipien. Sie ist einheitlien, was bedeutet, dess bestimmte Entwicklungs stande out unterschiedliche Gegebenheiten angewendet werden. Außerdem ist die Theorie universell und fur alle Gesellschaften gültig. Für seine Beobachtung. befragte kon berg kinder und Jugendliche zurinn lei- nung zu hypothetischen, morelischen konfliktsitua- tionen. Je nach dem, wie sie ihre Antwerf rechtfer- Eintei- tigten, konnte eine Aung in eine Stufe vor- genommen werden. Genauso wie Kohlberg kritisiert penner den man- gelnde Handungsbezug als erzieherisches Problem der Moralerziehung. So führt er als Beispiel an, dass 1 praktische Pädagogen" (2.19) nur auf die, emotionale Lage und Befindlien keit von Schüler[n]" (Z.20f.) eingehen und die wichtigen pilemmata nur noch, theore- tisch" erörtern" (z.22) würden. Dabei ware dasmoralische Empfinden" (2.23) wichtiger als moralische Schlüsse zu Hlehen. Weiter meint pen- ner, dass dieses Empfinden in konkreten Handlungssi- tuationen gemeinsam im sozialen Umfeld ausgearbei- tet werden sollten (vgl. 2. 26 fi) ₂ um eine ideate moralische Entwicklung zu erreichen. zudem sagen kahlberg. und Dehner beide aus, dass die moralische Entwicklung. besten falls in einem Umfeld ausgeübt wird, mit welenem sie in den aktiven Austauson mit Personen kommen können, welche sich auf dem gleichen Entwicklungsstand befinden (ugi. 2. 3uff), "l 04-03-2022 Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Aufgabe des Er- ziehers. Nach Kohlbergs Theorie sollten dem Nele e che kritikpunkt: Dehner betont emotionela Bezy Kohlberg geht eher aut dos unur ein. Theore hiche 5 INCAL | A 17 es zu kommen Entwickelnden Dentonstoße aus der nachst höheren Stufe geboten werden, damit einem Lernprozess kann. Auch Denner setzt des Wissen über den Entwicklungs- stend als vorreussetzung vorraus, damit der Erzie- her seine Erziehung ziele best moge ich ausrichten kann/(Ug 1.2. 1of ). Pabei sollten Eltern in den ersten Lebensjahren eine aSicherheitsgrundlage im Erfahrungs horizont" (7.30) Moral- zum Anfang der erziehung nennt penner, dess positive und negative (2.38) als Hilfs- #1 Sanktionen meßnahme" (2.38) dienen könnten, um unterstützend zu wirken. Dies lässt sich in die erste Stufe, welone sich in dem pra-konventionellen Niveau befindet einordnen. Bei der orientierung an Bestrafung und Gehorsam folgt auf eine Handling entweder eine Bestrafung oder eine Belohnung. Eine Bestrafung ist für die Aus- ordnung, aber eine Beloh- nung ist, okey' und die Handlung wird weiter aus- geführt. über die Folge bestimmt meist eine Auto- ritats person. der Kindern schaffen um führende Person nicht in sie auf eine weitere Entwicklung vorzubereiten Dies deutet darauf hin, dess das kind von dem prâ - konventionellen Niveau in das konventionelle Ni- veau übergent. Genauer becteutet das, dass der Entwickelnde sich von der Autoritats moral abwendet und anfagt nach der Gruppenmoral zu handeln. Denner nennt die Moraler- ziehung aber auch zugening zu der.. Allgemein bildung" (2.43), bedeute, dass die Grien- was 11 tierung der eigenen Hand- lungen an sozietaren Standards H fr Inic

Pädagogik /

Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins nach Kohlberg

user profile picture

Nele Maria  

Follow

193 Followers

 Pädagogik Q1, PA GK,
Thema: Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins- L. Kohlberg
Name: ele
Zeitumfang: 135 Minuten
Aufgaben:
Klausur N

App öffnen

13 Punkte (sehr gut -) Inhalt: Aufgabenstellung, Text, Bearbeitung ABF l/ll/lll & Erwartungshorizont

Ähnliche Knows

user profile picture

8

Kohlberg Zusammenfassung (Abitur)

Know Kohlberg Zusammenfassung (Abitur) thumbnail

76

 

11/12/13

L

1

Kohlberg Lernzettel

Know Kohlberg Lernzettel thumbnail

265

 

11/12/10

R

Kohlberg

Know Kohlberg  thumbnail

30

 

11/12/13

C

8

Lernzettel Kohlberg + Just Community

Know Lernzettel Kohlberg + Just Community  thumbnail

182

 

11/12/13

Pädagogik Q1, PA GK, Thema: Die Entwicklung des moralischen Bewusstseins- L. Kohlberg Name: ele Zeitumfang: 135 Minuten Aufgaben: Klausur Nr. 3 1. Formulieren Sie die Hauptaussage des Autors, geben Sie den Inhalt strukturiert wieder und skizzieren Sie den Argumentationsaufbau des Textes. (AFB I/ 18 Punkte) 2. Vergleichen Sie die von dem Autor dargestellten Entwicklung menschlicher Moral mit Kohlbergs Modell der Moralentwicklung. Hinweis zur Bedeutung des Operators vergleichen: ..nach [...] selbst gewählten Gesichtspunkten Gemeinsam- keiten, Ähnlichkeiten und/oder Unterschiede ermitteln und darstellen". Notizen: Nr.2 3. Entwickeln Sie vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Ausführungen Konsequenzen für pädagogi- sches Handeln in Kindergarten und Schule. 04.03.2021 Gesichts punkte: • kritik des Autors Ok der Theorie Verfahren Viel Erfolg! Nr. B Schule: → SV => Just community → Klassenrat → Abstimmungen komitees Jugend debattiert Kindergarten →Abstimmungen neues Spielzeug? • Stufen / Niveaus? zur Abfrage welchen Stand kind besitzt → Test → Erstellung canstlicker pilemmata mit spielzung → aktive Befragung nach Meinung Eisenbern Supermerkt 10 15 20 25 Wenn man davon ausgeht, dass moralisches Handeln und Urteilen vor allem auf der Basis von ver- nünftigem Nachdenken und ethischer Reflexion ausgebildet wird, dann müsste Moralerziehung im 5 Wesentlichen darauf ausgerichtet werden, die dritte Grundart der Erziehungsziele (neben der Anpas- sung an die gegebene Lebenswelt und die Ausbildung der Leistungsfähigkeit) zu verwirklichen: die Ausbildung der Reflexion bezüglich moralischer Themen, Probleme und Inhalte. Der Ethikunterricht wäre somit die ideale Form der Moralvermittlung, seine kognitive Zentrierung wäre der Garant dafür, dass Schüler moralische Urteils- und Handlungsfähigkeit erlangen könnten. Ist das...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

tatsächlich so? 30 Pädagogik Q1, PA GK, 35 Klausur Nr. 3 04.03.2021 Moralische Erziehung als Ausbildung von Reflexionsfähigkeit PRESE Name: Nele Ich möchte hier nicht [...] vorgreifen. Allerdings müssen die allgemeinen Voraussetzungen des Ad- ressaten bekannt sein und bei der Aufstellung der Erziehungsziele berücksichtigt werden, wenn das Kriterium der Erreichbarkeit erfüllt sein soll. In dieser Hinsicht ist es sicherlich nicht angemessen, Eintei- lung in mit einem Vorschulkind die Diskurstheorie zu erörtern, wohingegen es für Jugendliche und sogar für Entwick- lungsstan junge Erwachsene noch durchaus zuträglich sein kann, gemeinsam zu handeln, etwa in einer Ferien- freizeit, in einem Sommer-Arbeitscamp o. Ä.. Insgesamt müssen sich die moralischen Erziehungs- ziele an den von der Gemeinschaft gewollten Soll-Werten orientieren; zugleich müssen sie jedoch auf den Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen zugeschnitten sein, damit sie sowohl prin- zipiell als auch in der jeweiligen Entwicklungsstufe erreichbar sind. Immer mehr praktische Pädagogen, die im Bereich der Moralerziehung tätig sind, gehen eher auf die täglichen Konflikte in der Klasse und auf dem Schulhof, auf die emotionale Lage und Befindlichkeit der Schüler, auf konkrete und akute Ereignisse vor Ort ein, als dass sie abstrakte moralische Dilem-ngsbez. mata erörtern lassen und die moralische Urteilsfähigkeit der Adressaten theoretisch anheben. [...] mengeln- der Hand- als Erzie- herisches Problem Das moralische Empfinden ist dem moralischen Räsonieren' vorgängig². Deshalb muss es an erster Stelle moralpädagogischer Bemühungen stehen und nicht an letzter. Gefördert wird es dadurch, dass der Säugling Sicherheit und Geborgenheit erfährt. Später muss das moralische Empfinden der Kinder in konkreten sozialen Situationen und Aktionen des gemeinsamen Handelns entwickelt werden. Ge- rade das gemeinsame Handeln gibt Gelegenheiten dazu, dass Eltern und ältere Kinder oder Jugend-Autoritats liche als moralisches Vorbild fungieren, wodurch die Kinder zugleich an moralisches Handeln ge- wöhnt werden. Die zentrale Aufgabe der Eltern in der ersten Lebensphase der Kinder besteht zual- lererst darin, für die Kinder da zu sein und dadurch die Sicherheitsgrundlage im Erfahrungshorizont der Kinder zu schaffen. 1 Räsonieren: vernünftig über etwas nachdenken. Schlüsse ziehen Das gemeinsame Handeln kann sicherlich nicht allein in der Familie selbst durchgeführt werden. Umso wichtiger ist es jedoch, die Kinder andernorts angemessene Erfahrungen des gemeinsamen Handelns machen zu lassen. Konkret gesagt geht es darum, die Sportart, den Verein oder das Or- chester ausfindig zu machen und die aktive Teilnahme der Kinder am jeweiligen gemeinsamen moral . Gruppen- moral 3 40 45 Pädagogik Q1, PA GK. Name: Nele Handeln zu unterstützen. Ganz offensichtlich kommt gerade in diesem Bereich der Schule eine neue Aufgabe zu. Klausur Nr. 3 04.03.2021 Just community Die Steuerung durch positive und negative Sanktionen ist eine Hilfsmaßnahme, die eher unterstüt- →Stufel zende Wirkung bei klaren und begrenzten erzieherischen Handlungen hat, als dass sie in der Moral- erziehung eine Hauptmaßnahme aus eigenem Recht wäre. Bei der Moralerziehung handelt es sich ja gerade nicht um eine soziale Konditionierung mit moralischem Reflex, sondern um wiederholte Teil- nahmen am gemeinsamen Handeln mit ethischer Reflexion. 13 Nivean Weil Moralerziehung zur Allgemeinbildung gehört, d. h. weil die Orientierung der eigenen Hand-2 Niveau lungen an sozietären³ Standards für alle Mitglieder einer Gesellschaft Geltung hat, scheint es geraten, die ethische Reflexion auf einem konkreten Niveau zu betreiben. Regeln, Gesetze und Normen müs- sen einseh- und nachvollziehbar sein, sodass zu ihrem Verständnis nicht unbedingt das Studium der Diskursethik notwendig ist, man kann auch erfolgreich einen Großeinkauf vornehmen, ohne die Kur- vendiskussion zu beherrschen. (Quelle: Dehner, Klaus (1998): Lust an der Moral. Die natürliche Sehnsucht nach Werten. Darmstadt, S. 72-73.) sozietär: die rein [vertrags]gesellschaftlichen Beziehungen betreffend Grund- satz- moral EW-Klausur Nr.3 IR Nr. 1 Der Auszug Moralische Er- ziehung als Ausbildung von Reflexionsfähigkeit" wurde ven Klaus Dehner in Lust und Moral pie natur- liche sehnsucht nach Werten 1998 in parm- stadt veröffentlicht. Der Artikel befasst sich mit oler Moralerziehung im alltäglichen Leben von Kindern und Jugendlichen. Denner ist der Meinung, des die Moralerziehung. als dritte Grundart der Erziehungsziele die Ausbil- dung einer Reflexions fähig- keit darstelle Dabei müsse auf die Vorraussetzung des Adressaten geachtet werden um die Erziehungsziele passend zu dem Entwick- lungsstand der kinder und Jugendlicken auf- zustellen. Zudem sollten kinder 04-03-2022 | Gr Nete und Jugendliche mit täglichen konflikten kon- frontiert werden, um zusammenfassend lässt sich sagen, das penner Morelerziehung als. eine rein theoretische ton wichtigen Faktor der IR frontation mit abstakten. Entwicklung sient, welcher moralischen Dilemmata im sozialen Umfeld von rindern und Jugendlichen aktiv thematisiert werden solle. zu vermeiden. Eltern sollten dabei auf ihre Funktion als vorbil- der achten, aber kinder sollten auch außerhalb inres Familienumfelds sei. Daher solle Moraler- ziehung als wichtiger Tell der Allgemeinbildung für alle beteiligten Partein einsehbar und nachuallzieh- Nr. 2. Im folgenden wird die Erfahrungen sammeln von Denner dargestelle Außerdem können positive-Entwicklung der menschlichen und negative sanktionen zur anfänglichen Hilfe benutzt wercten, jedoen sollte daraut geachtet werden, oless die Moral- Moral mithilfe von Kohlbergs Theorie verglichen. Nach dem Psychologen Lawrence kohlberg findet erzienung eine wiederholle die Entwicklung der morali- Teilnahme am gemeinsamen schun urteilsfähigkeit schritt- Handeln mit ethischer Reflexion welse, aufbauena, fließend und nach einer vorgegebenen Reihenfolge statt. Dabei differen- ziert er diese in drei Niveaus mit jeweils zwei stufen. Jede Stufe gibt Aufschluss über dien Entwicklungsstand des/ ber sein. Das eher als Hauptaussage 2 Besinn erläuten. moralischen Bewusstseins. es leider fehlt der Argumatehonsaufbau Gut" Die Theorie basiert aut zwei Prinzipien. Sie ist einheitlien, was bedeutet, dess bestimmte Entwicklungs stande out unterschiedliche Gegebenheiten angewendet werden. Außerdem ist die Theorie universell und fur alle Gesellschaften gültig. Für seine Beobachtung. befragte kon berg kinder und Jugendliche zurinn lei- nung zu hypothetischen, morelischen konfliktsitua- tionen. Je nach dem, wie sie ihre Antwerf rechtfer- Eintei- tigten, konnte eine Aung in eine Stufe vor- genommen werden. Genauso wie Kohlberg kritisiert penner den man- gelnde Handungsbezug als erzieherisches Problem der Moralerziehung. So führt er als Beispiel an, dass 1 praktische Pädagogen" (2.19) nur auf die, emotionale Lage und Befindlien keit von Schüler[n]" (Z.20f.) eingehen und die wichtigen pilemmata nur noch, theore- tisch" erörtern" (z.22) würden. Dabei ware dasmoralische Empfinden" (2.23) wichtiger als moralische Schlüsse zu Hlehen. Weiter meint pen- ner, dass dieses Empfinden in konkreten Handlungssi- tuationen gemeinsam im sozialen Umfeld ausgearbei- tet werden sollten (vgl. 2. 26 fi) ₂ um eine ideate moralische Entwicklung zu erreichen. zudem sagen kahlberg. und Dehner beide aus, dass die moralische Entwicklung. besten falls in einem Umfeld ausgeübt wird, mit welenem sie in den aktiven Austauson mit Personen kommen können, welche sich auf dem gleichen Entwicklungsstand befinden (ugi. 2. 3uff), "l 04-03-2022 Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Aufgabe des Er- ziehers. Nach Kohlbergs Theorie sollten dem Nele e che kritikpunkt: Dehner betont emotionela Bezy Kohlberg geht eher aut dos unur ein. Theore hiche 5 INCAL | A 17 es zu kommen Entwickelnden Dentonstoße aus der nachst höheren Stufe geboten werden, damit einem Lernprozess kann. Auch Denner setzt des Wissen über den Entwicklungs- stend als vorreussetzung vorraus, damit der Erzie- her seine Erziehung ziele best moge ich ausrichten kann/(Ug 1.2. 1of ). Pabei sollten Eltern in den ersten Lebensjahren eine aSicherheitsgrundlage im Erfahrungs horizont" (7.30) Moral- zum Anfang der erziehung nennt penner, dess positive und negative (2.38) als Hilfs- #1 Sanktionen meßnahme" (2.38) dienen könnten, um unterstützend zu wirken. Dies lässt sich in die erste Stufe, welone sich in dem pra-konventionellen Niveau befindet einordnen. Bei der orientierung an Bestrafung und Gehorsam folgt auf eine Handling entweder eine Bestrafung oder eine Belohnung. Eine Bestrafung ist für die Aus- ordnung, aber eine Beloh- nung ist, okey' und die Handlung wird weiter aus- geführt. über die Folge bestimmt meist eine Auto- ritats person. der Kindern schaffen um führende Person nicht in sie auf eine weitere Entwicklung vorzubereiten Dies deutet darauf hin, dess das kind von dem prâ - konventionellen Niveau in das konventionelle Ni- veau übergent. Genauer becteutet das, dass der Entwickelnde sich von der Autoritats moral abwendet und anfagt nach der Gruppenmoral zu handeln. Denner nennt die Moraler- ziehung aber auch zugening zu der.. Allgemein bildung" (2.43), bedeute, dass die Grien- was 11 tierung der eigenen Hand- lungen an sozietaren Standards H fr Inic