Religion /

„das Tagebuch der Anne Frank“ und „der Junge im gestreiften Pyjama“

„das Tagebuch der Anne Frank“ und „der Junge im gestreiften Pyjama“

 ,,Anne Frank Tagebuch“ und „Der Junge im gestreiften
Pyjama"
Anne Frank Tagebuch 2
Facharbeit im Grundkurs Deutsch
Die
Fachlehrer: Herr Web

„das Tagebuch der Anne Frank“ und „der Junge im gestreiften Pyjama“

user profile picture

Emily🤍

322 Followers

Teilen

Speichern

60

 

11/12/13

Ausarbeitung

Analyse •hinsichtlich der Perspektive der beiden Hauptfiguren •Vergleich einer fiktiven und einer realen Geschichte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

,,Anne Frank Tagebuch“ und „Der Junge im gestreiften Pyjama" Anne Frank Tagebuch 2 Facharbeit im Grundkurs Deutsch Die Fachlehrer: Herr Weber Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg Schuljahr 2019/2020 mo Merille te vers 1940, nog um Meergelen ikan von Emily Rothemann MAL 24k Der Junge im gestreiften Pyjama 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...….... 2. Inhalt beider Werke..... 2.1 Inhalt ,,Anne Frank Tagebuch". 2.2 Inhalt ,,De Junge im gestreiften Pyjama“.. 3. Perspektiven hinsichtlich des Antisemitismus. 3.1 Perspektive ,,Anne Frank Tagebuch“. 3.2 Perspektive „Der Junge im gestreiften Pyjama“. 3.3 Gemeinsamkeiten und Unterschiede........ 3.4 Reicht es nur das Anne frank Tagebuch zu lesen?.. 4. Mögliche Präventionen zum heutigen Antisemitismus.... 5. Schlussfolgerung.... 6. Literaturverzeichnis... 1 .2 .3 .4-5 ..6 ..6-7 ..8-9 10 .11 12 .13 .14 1 Einleitung Als ich wusste, dass ich meine Facharbeit im Fach Deutsch schreibe, war mir direkt klar, dass die Zeit des Nationalsozialismus thematisch mit inbegriffen sein muss. Schon seit Jahren beschäftige ich mich auch privat mit dem Thema und mich interessiert vor allem, wie die Juden zu dieser Zeit gelebt und überlebt haben. Dieses Jahr ist der Krieg genau 75 Jahre her und ist auch aus diesem Grund heute noch sehr präsent. Die Zeit des zweiten Weltkriegs ist eine Zeit, die viel Unheil auf der Erde angerichtet hat. Vor allem Juden aber auch andere Menschen, die nicht der arischen „Rasse" angehörten wurden getötet und anschließend sogar verbrannt. Fast sechs Millionen Menschen wurden in den Konzentrationslagern getötet, wovon nur Wenige lebend entkamen.² Einer von ihnen ist Otto Frank. Er ist der Vater eines jüdischen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Mädchens, die in der Zeit des Versteckens Tagebuch schrieb und somit, nun für alle lesbar, ihre Gedanken und Gefühle sowie reine Alltagssituationen und Streits auf einem Blatt Papier festhielt. Nachdem er lebend entkam, überarbeitete er das Tagebuch seiner Tochter und veröffentlichte es auf ihren Wunsch hin. Auch John Boyne veröffentlicht 2006 „Der Junge im gestreiften Pyjama“, welches auch in der NS-Zeit spielt und die Freundschaft zwischen einem jüdischen und einem deutschen Jungen thematisiert. Dies jedoch ist, anders als das Anne Frank Tagebuch eine Fabel und somit eine ausgedachte Erzählung. Aber welches der beiden Bücher sollte man eher lesen? Oder ist es vielleicht sogar besser beide zu lesen, obwohl eines der beiden Bücher ausgedacht ist? Diese und viele weitere Fragen werden im Verlauf zu der Fragestellung „Inwiefern ermöglichen die unterschiedlichen Perspektiven der jeweiligen Hauptcharaktere der Werke Anne Frank Tagebuch` und `Der Junge im gestreiften Pyjama` einen Einblick in den damaligen Antisemitismus und wo ergänzen sie sich?" beantwortet. ¹ Idealbild eines Menschen zu dieser Zeit 2 vgl. br.de: religion. 2011. (Zugriff: 18.04.2020). 2 2 Inhalt der jeweiligen Werke 2.1 Inhalt von „Anne Frank Tagebuch" Der nicht fiktionale Text „Anne Frank Tagebuch" von der gleichnamigen Autorin aus den Jahren 1942 bis 1944 handelt von dem jahrelangen Versteck Annes und ihrer Familie vor den Nationalsozialisten im sogenannten Hinterhaus in Amsterdam. Anne Frank bekommt zu ihrem 13. Geburtstag, dem 12. Juni 1942, ein Tagebuch von ihren Eltern geschenkt. Dort hält sie ihre Gefühle und Eindrücke die nächsten zwei Jahre, bis zum 1. August 1944, im Hinterhaus fest. Als der Judenhass auch in Amsterdam immer größer wird beginnt Annes Vater, Otto, sich schon Monate vor dem Einzug Gedanken um das zukünftige Versteck der Franks zu machen. Er bereitet es in dieser Zeit vor, um es bewohnbar zu machen. Nur ihm ist es möglich an dem Versteck zu bauen und zu arbeiten, denn es befindet sich im Gebäude seiner ehemaligen Firma. Als aufgerufen wird, dass Margot, die drei Jahre ältere Schwester von Anne, sich zur Arbeit in Deutschland zu melden, beschließen sie frühzeitig in das Versteck einzuziehen, da sie ihnen nicht trauen.³ Mit ihnen gehen die Familie van Daan, welche aus den Eltern und einem Sohn besteht. Auch ein jüdischer Doktor, Fritz Pfeffer, findet später Unterschlupf in dem Versteck. Um so leben zu können, haben sie zuvor vier dort arbeitende Freunde eingeweiht, die ihnen helfen, Nahrungsmittel zu bekommen und in ihrem Versteck unauffällig untergebracht zu sein. So schaffen sie es tatsächlich gut zwei Jahre dort zu hausen, bis ein noch einschließlich heute unaufgeklärter Verräter die Polizei ruft und ihnen vom Hinterhaus erzählt. Schließlich werden sie entdeckt und verhaftet. Durch das ständige Beisammensein der Personen im Versteck, ist es nicht immer einfach, ohne Streit die Zeit zu verbringen. Außerdem bekommt der Leser einen Einblick in die sich immer verringernde Liebe zu ihrer Mutter und das trotzdem bestehende Verhältnis zu ihrem Vater und ihrer Schwester, sie beschreibt ihre Verliebtheit in den Jungen der van Daans und wird sowie körperlich als auch kognitiv immer erwachsener. 3 vgl. anne frank house. 2018. (Zugriff: 13.04.2020). 3 2.2 Inhalt von „Der Junge im gestreiften Pyjama" Der Roman ,,Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne aus dem Jahr 2006 spielt zwischen 1942 und 1945. Der deutsche Junge Bruno schließt eine verbotene Freundschaft mit dem gleichaltrigen Schmuel, einem polnischen Juden. Der neunjährige Bruno ist der Sohn eines SS-Offiziers in Berlin. Als der Vater zum Kommandanten von Auschwitz ernannt wird, ist die Familie gezwungen, umzuziehen. Bruno und seine zwölfjährige Schwester Gretel müssen sich von ihren Freunden, Großeltern und der Schule, die dort jedoch unerwartet wieder als Privatunterricht anzutreffen ist, verabschieden. Das neue Haus steht direkt am Stacheldrahtzaun, der das Lager abtrennt und scheint sehr trostlos. Vom Fenster aus kann Bruno Baracken und Menschen in Sträflingskleidung sehen, worauf er Erklärungen sucht. Seine Eltern und die anderen Erwachsenen jedoch, weichen seinen Fragen ständig aus. Bruno hat Langeweile und möchte seiner Lieblingsbeschäftigung, die Umgebung zu erforschen, nachgehen. Gleich auf der ersten Erkundung trifft er auf den gleichaltrigen Schmuel, der auf der anderen Seite des Zauns lebt. Der jüdische Junge im gestreiften „Pyjama" ist abgemagert und er schaut traurig. Er erzählt vom Leben als Gefangener und von der Deportation ins Lager. Schmuels Andeutungen über das leidvolle Leben im Lager stoßen bei Bruno auf Unverständnis, da seine eigenen Alltagssorgen schwerwiegender zu sein scheinen. Fast täglich treffen sich die Jungen am Zaun. Die geheime Freundschaft zu Schmuel hilft Bruno, sein Heimweh nach Berlin zu überwinden. Gretels beginnende Pubertät macht das zu Beginn schon komplizierte Verhältnis der Geschwister noch schwieriger und zwischen dem jungen Oberleutnant Kotler und Brunos Mutter entwickelt sich ein auffallend vertrautes Verhältnis, was Bruno nicht gefällt, denn er dagegen erlebt Kotler als angsteinflößend und grausam. Als Kotler Schmuel zum Arbeiten in das Haus des Kommandanten bringt, verleugnet Bruno den Freund, indem er behauptet, ihn nicht zu kennen. Als Kotler abkommandiert wird, findet die Mutter Zuflucht im Alkohol, was Bruno sehr besorgt. 4

Religion /

„das Tagebuch der Anne Frank“ und „der Junge im gestreiften Pyjama“

user profile picture

Emily🤍  

Follow

322 Followers

 ,,Anne Frank Tagebuch“ und „Der Junge im gestreiften
Pyjama"
Anne Frank Tagebuch 2
Facharbeit im Grundkurs Deutsch
Die
Fachlehrer: Herr Web

App öffnen

Analyse •hinsichtlich der Perspektive der beiden Hauptfiguren •Vergleich einer fiktiven und einer realen Geschichte

Ähnliche Knows

user profile picture

15

Der Junge im gestreiften Pyjama

Know Der Junge im gestreiften Pyjama  thumbnail

117

 

9

user profile picture

John Boyne: "Der Junge im gestreiften Pyjama"

Know John Boyne: "Der Junge im gestreiften Pyjama" thumbnail

47

 

9

user profile picture

29

Der Junge im gestreiften Pyjama Tagebuch

Know Der Junge im gestreiften Pyjama Tagebuch thumbnail

117

 

10

user profile picture

1

Tagebuch der Anne Frank

Know Tagebuch der Anne Frank thumbnail

27

 

9/10

,,Anne Frank Tagebuch“ und „Der Junge im gestreiften Pyjama" Anne Frank Tagebuch 2 Facharbeit im Grundkurs Deutsch Die Fachlehrer: Herr Weber Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg Schuljahr 2019/2020 mo Merille te vers 1940, nog um Meergelen ikan von Emily Rothemann MAL 24k Der Junge im gestreiften Pyjama 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...….... 2. Inhalt beider Werke..... 2.1 Inhalt ,,Anne Frank Tagebuch". 2.2 Inhalt ,,De Junge im gestreiften Pyjama“.. 3. Perspektiven hinsichtlich des Antisemitismus. 3.1 Perspektive ,,Anne Frank Tagebuch“. 3.2 Perspektive „Der Junge im gestreiften Pyjama“. 3.3 Gemeinsamkeiten und Unterschiede........ 3.4 Reicht es nur das Anne frank Tagebuch zu lesen?.. 4. Mögliche Präventionen zum heutigen Antisemitismus.... 5. Schlussfolgerung.... 6. Literaturverzeichnis... 1 .2 .3 .4-5 ..6 ..6-7 ..8-9 10 .11 12 .13 .14 1 Einleitung Als ich wusste, dass ich meine Facharbeit im Fach Deutsch schreibe, war mir direkt klar, dass die Zeit des Nationalsozialismus thematisch mit inbegriffen sein muss. Schon seit Jahren beschäftige ich mich auch privat mit dem Thema und mich interessiert vor allem, wie die Juden zu dieser Zeit gelebt und überlebt haben. Dieses Jahr ist der Krieg genau 75 Jahre her und ist auch aus diesem Grund heute noch sehr präsent. Die Zeit des zweiten Weltkriegs ist eine Zeit, die viel Unheil auf der Erde angerichtet hat. Vor allem Juden aber auch andere Menschen, die nicht der arischen „Rasse" angehörten wurden getötet und anschließend sogar verbrannt. Fast sechs Millionen Menschen wurden in den Konzentrationslagern getötet, wovon nur Wenige lebend entkamen.² Einer von ihnen ist Otto Frank. Er ist der Vater eines jüdischen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Mädchens, die in der Zeit des Versteckens Tagebuch schrieb und somit, nun für alle lesbar, ihre Gedanken und Gefühle sowie reine Alltagssituationen und Streits auf einem Blatt Papier festhielt. Nachdem er lebend entkam, überarbeitete er das Tagebuch seiner Tochter und veröffentlichte es auf ihren Wunsch hin. Auch John Boyne veröffentlicht 2006 „Der Junge im gestreiften Pyjama“, welches auch in der NS-Zeit spielt und die Freundschaft zwischen einem jüdischen und einem deutschen Jungen thematisiert. Dies jedoch ist, anders als das Anne Frank Tagebuch eine Fabel und somit eine ausgedachte Erzählung. Aber welches der beiden Bücher sollte man eher lesen? Oder ist es vielleicht sogar besser beide zu lesen, obwohl eines der beiden Bücher ausgedacht ist? Diese und viele weitere Fragen werden im Verlauf zu der Fragestellung „Inwiefern ermöglichen die unterschiedlichen Perspektiven der jeweiligen Hauptcharaktere der Werke Anne Frank Tagebuch` und `Der Junge im gestreiften Pyjama` einen Einblick in den damaligen Antisemitismus und wo ergänzen sie sich?" beantwortet. ¹ Idealbild eines Menschen zu dieser Zeit 2 vgl. br.de: religion. 2011. (Zugriff: 18.04.2020). 2 2 Inhalt der jeweiligen Werke 2.1 Inhalt von „Anne Frank Tagebuch" Der nicht fiktionale Text „Anne Frank Tagebuch" von der gleichnamigen Autorin aus den Jahren 1942 bis 1944 handelt von dem jahrelangen Versteck Annes und ihrer Familie vor den Nationalsozialisten im sogenannten Hinterhaus in Amsterdam. Anne Frank bekommt zu ihrem 13. Geburtstag, dem 12. Juni 1942, ein Tagebuch von ihren Eltern geschenkt. Dort hält sie ihre Gefühle und Eindrücke die nächsten zwei Jahre, bis zum 1. August 1944, im Hinterhaus fest. Als der Judenhass auch in Amsterdam immer größer wird beginnt Annes Vater, Otto, sich schon Monate vor dem Einzug Gedanken um das zukünftige Versteck der Franks zu machen. Er bereitet es in dieser Zeit vor, um es bewohnbar zu machen. Nur ihm ist es möglich an dem Versteck zu bauen und zu arbeiten, denn es befindet sich im Gebäude seiner ehemaligen Firma. Als aufgerufen wird, dass Margot, die drei Jahre ältere Schwester von Anne, sich zur Arbeit in Deutschland zu melden, beschließen sie frühzeitig in das Versteck einzuziehen, da sie ihnen nicht trauen.³ Mit ihnen gehen die Familie van Daan, welche aus den Eltern und einem Sohn besteht. Auch ein jüdischer Doktor, Fritz Pfeffer, findet später Unterschlupf in dem Versteck. Um so leben zu können, haben sie zuvor vier dort arbeitende Freunde eingeweiht, die ihnen helfen, Nahrungsmittel zu bekommen und in ihrem Versteck unauffällig untergebracht zu sein. So schaffen sie es tatsächlich gut zwei Jahre dort zu hausen, bis ein noch einschließlich heute unaufgeklärter Verräter die Polizei ruft und ihnen vom Hinterhaus erzählt. Schließlich werden sie entdeckt und verhaftet. Durch das ständige Beisammensein der Personen im Versteck, ist es nicht immer einfach, ohne Streit die Zeit zu verbringen. Außerdem bekommt der Leser einen Einblick in die sich immer verringernde Liebe zu ihrer Mutter und das trotzdem bestehende Verhältnis zu ihrem Vater und ihrer Schwester, sie beschreibt ihre Verliebtheit in den Jungen der van Daans und wird sowie körperlich als auch kognitiv immer erwachsener. 3 vgl. anne frank house. 2018. (Zugriff: 13.04.2020). 3 2.2 Inhalt von „Der Junge im gestreiften Pyjama" Der Roman ,,Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne aus dem Jahr 2006 spielt zwischen 1942 und 1945. Der deutsche Junge Bruno schließt eine verbotene Freundschaft mit dem gleichaltrigen Schmuel, einem polnischen Juden. Der neunjährige Bruno ist der Sohn eines SS-Offiziers in Berlin. Als der Vater zum Kommandanten von Auschwitz ernannt wird, ist die Familie gezwungen, umzuziehen. Bruno und seine zwölfjährige Schwester Gretel müssen sich von ihren Freunden, Großeltern und der Schule, die dort jedoch unerwartet wieder als Privatunterricht anzutreffen ist, verabschieden. Das neue Haus steht direkt am Stacheldrahtzaun, der das Lager abtrennt und scheint sehr trostlos. Vom Fenster aus kann Bruno Baracken und Menschen in Sträflingskleidung sehen, worauf er Erklärungen sucht. Seine Eltern und die anderen Erwachsenen jedoch, weichen seinen Fragen ständig aus. Bruno hat Langeweile und möchte seiner Lieblingsbeschäftigung, die Umgebung zu erforschen, nachgehen. Gleich auf der ersten Erkundung trifft er auf den gleichaltrigen Schmuel, der auf der anderen Seite des Zauns lebt. Der jüdische Junge im gestreiften „Pyjama" ist abgemagert und er schaut traurig. Er erzählt vom Leben als Gefangener und von der Deportation ins Lager. Schmuels Andeutungen über das leidvolle Leben im Lager stoßen bei Bruno auf Unverständnis, da seine eigenen Alltagssorgen schwerwiegender zu sein scheinen. Fast täglich treffen sich die Jungen am Zaun. Die geheime Freundschaft zu Schmuel hilft Bruno, sein Heimweh nach Berlin zu überwinden. Gretels beginnende Pubertät macht das zu Beginn schon komplizierte Verhältnis der Geschwister noch schwieriger und zwischen dem jungen Oberleutnant Kotler und Brunos Mutter entwickelt sich ein auffallend vertrautes Verhältnis, was Bruno nicht gefällt, denn er dagegen erlebt Kotler als angsteinflößend und grausam. Als Kotler Schmuel zum Arbeiten in das Haus des Kommandanten bringt, verleugnet Bruno den Freund, indem er behauptet, ihn nicht zu kennen. Als Kotler abkommandiert wird, findet die Mutter Zuflucht im Alkohol, was Bruno sehr besorgt. 4