Lernangebote

Lernangebote

Unternehmen

Stillleben

417

Teilen

Speichern

Welche Funktionen hat Kunst?
• aesthetische Funktion
religios / symbolisch
politisch / militarisch
realistisch/naturalistisch
• repräsentati
Welche Funktionen hat Kunst?
• aesthetische Funktion
religios / symbolisch
politisch / militarisch
realistisch/naturalistisch
• repräsentati
Welche Funktionen hat Kunst?
• aesthetische Funktion
religios / symbolisch
politisch / militarisch
realistisch/naturalistisch
• repräsentati
Welche Funktionen hat Kunst?
• aesthetische Funktion
religios / symbolisch
politisch / militarisch
realistisch/naturalistisch
• repräsentati
Welche Funktionen hat Kunst?
• aesthetische Funktion
religios / symbolisch
politisch / militarisch
realistisch/naturalistisch
• repräsentati

Ähnliche Inhalte

Know Barrockstillleben in der Niederlande thumbnail

11

Barrockstillleben in der Niederlande

Definition Barockstillleben, Symbole, Farbkonstraste, Interpretationsansätze, Stilllebentypen, Formulierungen

Know Schwerpunktthema Abbild und Idee thumbnail

57

Schwerpunktthema Abbild und Idee

Schwerpunktthema "Abbild & Idee" für ABI23 BW: Cézanne, Münter, Tillmans, Friedrich, niederländische Barockstillleben, Farbkontraste

Know Barock Kunst thumbnail

259

Barock Kunst

Epochenüberblick zum Barock

Know Bildanalyse -Stillleben thumbnail

1

Bildanalyse -Stillleben

Eine Bildanalyse zu dem Thema Vanutas Stilleben- Lernzettel

Know Präsentation: Stillleben des Barock + Bildanalyse  thumbnail

67

Präsentation: Stillleben des Barock + Bildanalyse

12 NP, hoffe das hilft jmd

Know Werkbetrachtung schreiben + Stillleben  thumbnail

40

Werkbetrachtung schreiben + Stillleben

Eigenschaften niederländisches Barockstillleben Wie schreibt man eine Werkbetrachtung

Welche Funktionen hat Kunst? • aesthetische Funktion religios / symbolisch politisch / militarisch realistisch/naturalistisch • repräsentativ erzieherische Wirkung • phychologisch • appell dekorativ • historisch KUNST Stillleben abbildende Qualitat • Ausdrucksfarbe Funktion von Farben • Symbolfarbe - Farben, die Menschen etwas vermitteln sollen (Mittelalter) ·Art von Farben • Farben bestimmt • koloristisch Kontraste • Lokal-/Gegenstandsfarbe - Farbe, die Objekt in Wirklichkeit auch hat (Renaissance - heute) Chromatisch • Simultankontrast - Optische Tauschung ergibt sich aus Komplimentar kontrast • Erscheinungsfarbe - Farbe, wie sie unter gegebenem Lichtfall tatsächlich wahrzunehmen ist (Impressionismus - heute) monochrom Fresko - matte → komplimentar kontrast Qualitätskontrast = Bunt - unbunt - Kontrast Quantitätskontrast Kalt-Warm-kontrast Hell-dunkel- Kontrast • Absolute/ Farbe - Farbe von tatsächlichen Farbe eines Objekts võllig autonome eigengesetzlich" getrennt (1 → Eigenwert" in Bildkomposition einfarbig Farben keine realen Farben → Farbgebung mit der Künstler Gefühle oder Gemütszustande verdeutlicht (besonders Maler des Expressionismus) (Expressionismus - heute) farbenfron konkrete Darstellung immer Olfarbe Arten von Stillleben • Frühstückstillleben einfache, alltägliche Dinge aus der Welt der gewohnten Speisen dazugehörige Geräte 17. Jh in Niederlanden KUNST Stillleben Blumenstillleben weiße Lilie-Reinheit/ Marienen symbol 16. Jahrhundert • Küchen- oder Marktstillleben • erweiterte Form des Frühstücksstillleben zieht meist interieur in Darstellung mit ein → Darstellung von Innenraume seit 16. Jh→ Hohepunkt im 17. Jh • Prunkstillleben • auch weitere Spielart des Frühstücksstillleben • prunkvolle Schaugeräte Golakannen Silberflaschen seltene Porzellangefäße kunstvolle Pokale kostbare Gläser • Vanitas-Stillleben symbolisch für vergânglichkeit des Lebens Definition • früher Stilleven bezeichet in Geschite a. europā. Kunsttradition → Darstellung toter / regloser Gegenstände Eitelkeit des Reichtums Unvermeidlichkeit des Todes Sinnbilder der Vergänglichkeit. → Zerfall Totenschädel Sanduhr verlöschte Kerze welkende Blumen Zeitmesser Reichtum & Macht. - Gold Schmuck Münzen weltliches Wissen Bücher Tintenfässer Federstift Karten • Musikinstrumente • Mandoliene | Violine → Spielen große Rolle am Anfang a Kubismus Jagastillleben Zugehörigkeit zu einer Gesellschaftsschicht -Jaga →...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

Privilegien aer höheren Stände → beliebte Unterhaltung Trompe-l'oeil • deut. „Augentauscher" bezeichnet Art & Weise →wie auf 2D Malfläche 3D wirkende Objekte dargestellt werden illusionistische Stilmittel Perspektive Farbe Licht & Schatten Höhepunkt im Barock • Früchte- & Gemüsestillleben • kommen auch in Blumen-/ Frühstücksstillleben vor KUNST Stillleben Frühstücksstillleben Früchte- & Gemüsestillleben Vanitas Stillleben Blumenstillleben Prunkstillleben KUNST Stillleben Musikinstrumente VIDETY Trompe l'oeil Jagdstillleben Sinnbilder ο Apfel Symbol für sinnliche Reize & Begerden (Erkenntis im Paradies) Symbol d. Neven, erlästen Menschen Symbol d. Fruchtbarkeit halbiert/angebissen Sündenfall, Verführung -> KUNST Stillleben Auster • erotische/ vaginale Symbole Zeichen der Wollust / Ausschweifung Muschel Grab öffnet sich eines Tages Mensch erstent auf Perlenmuschel → Maria Gebarerin der kostbaren Perie Christus Bücher • Weisheit, Wissenschaft → Vanitas • offenes Buch: Lauf a. Lebens • idR Bibeln, Andachtsbücher ursprünglich - Symbol d. göttlichen Gesetzes / Glaubenslehre Christliche Symbolik geschlossen: jungfräuliche Maria Offen: Schwangerschaft Marias •• Fliege / Insekten ● Symbole der Verganglichkeit • Kurzlebigkeit • Krankheit, Tod, Teufel, Sünde, vernichtung, Fäulnis → das Böse • Früchte natürliche Gottesschöpfung aufgebrochene Nüsse •Auferstehung/ die beiden Naturen Christi → menschliche Hülle musste zerbrechen, um gottliche zu enthüllen Becher • Sinnbild der Vermittlung / Darbringung Freude & Segen - Zorn (Rache Brot • wesentliche Nahrung Stent für Christus - Dies ist mein Leib" • bringen Gläubigen ewiges Leben näher • Auferstehung / Geburt Christi • erlegte Tiere / Jagdtrophäen • Privileg des Adels Status • Fisch Symbol des Wassers, sein Lebensraum Fastenspeise christliches Symbol Erkennungszeichen verfolgter Christen Bezeichnung getaufter Christen • Glas • Reinheit & keuschheit • Kase Speise der Unsterblichkeit Fastenspeise Sinnbilder • Geld (-beutel), Münzen Reichtum • Ausdruck a. tātigen Lebens Kelch Sinnbild des Menschen - Stent fest auf Erdboden sich nach oben öffnen → wird von Gott gefüllt • Hesser • assoziiert mit Tod, Gericht & Rache • Notenblatt KUNST. Stillleben Verbildlichung da. Melodie • Zeichen für Kurzlebigkeit → vanitas • Nelke Kreuzigung Christi ● Passionssymbol • Perle wegen ihrer kostbarkeit Symbol Christi & Erleuchtung Perlenkette Symbol für kosmische Einheit Schinken / Fleisch • Reichtum • Fleischeslust Schmetterling Unsterblichkeit d. Seele. → Schmetterling geht aus Puppe hervor. • Kerze Symbol des Lichts • Anzünden - Erleuchtung d. Gemeide Verbindung zw. Geist & Materie - Lichtzeichen zw. Fever & Wachs Erlöschen-Vergänglichkeit (Vanitas) verfließen d. Zeit unausweichliche Dunkelheit im Tod Pfingsrose Rose Ohne Dornen" Reinheit Marias 11 Prunkgefäße • Reichtum & Weltgewandheit • Nautilusmuschel, Straußenei → Glückssymbol weiße Lilie • Reinheit • Saiteninstrumente • mit weiblichen Körper gleich gesetzt Anspielung auf Gehōhrsinn Harmonien des Universums • Schädelknochen ● Vergänglichkeitssymbol (Vanitas) Zeichen für kontemplative Buße •• Trauben Christi gab sein Leib für versöhnung Trauben für Wein Uhr • zerrinnende Lebenszeit (Vanitas) Sinnbilder • Wasser KUNST Stillleben • Ursprung a. Schopfung • Quelle des Lebens / Todes Brunnen in Wüste Sinflut Unüberwindlichkeit des Todes für sündigen Menschen angeschnittende Zitrone • außerlich schon, innerlich saver • Fragwürdigkeit des Genusses Wein rote Farbe - Christi Blut Opfertod verbundene Erlösung des Menschen • Würfel Sinnbild des Schicksals • Spielleidenschaft Waffen, Rüstungen Ruhm Tapferkeit & Kühnheit Werkbetrachtung • erste Eindruck Subjektiven Eindruck • spontane Emfindung Gegenstand KUNST Stillleben Beschreibung - Daten zum Werk: Maße & Form (Hoch-, Querformat) ● Gestaltung Vorder-, Mittel-, Hintergrund Zentrum, rechts, links, oben, unten Stilllebentyp Bildträger (Holz, Leinwand) Material (Olfarbe, Acryl, Kreide...). Technik (Malerei, collage, digitale verfahren...) Form Kontur - Flache - organisch, geometrisch, rund, eckig naturalistisch, gegenständlich, detailgenau/abstraniert - realistisch deformiert, verzerrt. → Darstellungsweise Hell-Dunkel-Kontrast Farbe Farbwahl → Hell-Dunkel- Skizze Lichtquelle, Beleuchtungsart - Licht & Schatten -Beleuchtungsrichtung - Farbkonzept (chromatisch, koloristisch, monochrome) kontraste - Beziehung zw. Farbe & Gegenstand (Symbol-, Lokalfarbe,...) Verhältnis zw Körper & Raum - Position im Raum Überdeckung - Größenverhältnis - Plastizität durch Hell-Dunkel - Betrachtungsstandpunkt - Räumliche Perspektive Bildstruktur / Komposition → Kompositionsskizze - Proportionen (Goldener Schnitt...) - Farbkomposition (Platzierung, Wiederholung...). Werkbetrachtung • Kompositionen für kompositionsskizze Rule of Thirds Spiral Section Cross Diagonal SI KUNST Stillleben Compound Curve Golden Section Golden Spiral Focal Mass (Zerstreuung) Radial Pyramid X Golden Triangles A Harmonious Triangles V-Arrangement L-Arrangement Circular Werkbetrachtung Bedeutung / Interpretation • werkimmanente interpretation Vergleich Inhalt & Form Sinnbilder biografische Interpretation Absichten des Künstlers - unter welchen Bedingungen entstand das werk - in welchem Verhältnis stent Stillleben zum Gesamtwerk historisch-gesellschaftliche Interpretation ikonologische Analyse: historische Bedingungen ↳ Briefe, Zitate, Interviews... Soziale, politische Funktion: Für wen? welchen Zweck verfolgt Darstellung & Anordnung a. gezeigten Dinge? - Welche Aufgaben haben sie? kunstgeschichtliche Interpretation Einordnung in Stilepoche Stile pochen Kunstepochen Übersicht 900 Romanik (100-1150) Gotik (1140-1600) Renaissance Nordeuropa (1325-1600) (Hoch)Renaissance (1495-1527) Manierismus (1520-1600) Barock (1600-1725) M KUNST. Stillleben Rokoko (1720-1760) Klassizismus (1770-1840) smus ir Romantik (1800-1850) 1800-1850) Realismus (1840-1870) PräRaffaelismus (1848-1854) Impressionismus (1870-1900) Naturalismus (1880-1900) Post-Impressionismus (1880-1920) Symbolismus (1880-1910) ezionismus Expressionismus (1890-1939) Jugendstil (1895-1915) Kubismus /1905-1919) Kubismus (1905-1939) Futurismus (1909-1918) Dadaismus (1912-1923) 40001 Dadaismus (1916-1923) Neue Sachlichkeit (1918-1933) Präzisionismus (1920-1950) Art Deco (1920-1935) Bauhaus (1920-1925) maus (1920-1925) Surrealismus (1924-1945) Abstr. Expressionismus (1945-1960) Pop-Art / Op Art (1956-1969) Fotorealismus (1968-2100) Neo-Expressionismus (1978-2100) 1000 1100 1200 1300 1400 1500 1600 1700 MALEN-LERNEN.ORG 1800 1900 2000 2100 Stilepochen • Romanik: KUNST Stillleben feste konturen einfache Farbflächen keine Raumtiefe (Perspektive) Bedeutungsperspektive →wichtig - groß, unwichtig- klein hoher Symbolgehalt Renaissance: Porträts, Landschaften,. immer naturalistischer & realistischer (Lokalfarbe) mehr Dreidimensionalitat Olfarben lösen Temperafarben ab Romantik Darstellung von Gefühl & Gefahr Sentiment & Sinn fürs Schaurig- Schone • Jugendstil: • Blumen-Elemente, weiche geschwungende Linien Schwung, verspieltheit gewisse Jugendlichkeit Gotik: immer größere Flächen immer mehr weltliche Sujets" (Objekte) Raumperspektive + Bedeutungsperspektive • Gesichter werden individueller mehr weltliche Szenen Darstellung Höfische Eleganz → Mittelpunkt starke Farben heftige Pinselführung Barock: vorhange statt Türen • Kōrper in Gemälden vollplastisch Gegensatze: Licht & Schatten Lichtquelle nicht zu sehen → kommt von außerhalb d. Bildes • Dreieck-Komposition, Kreis/Oval, Kreuz Klassizismus: • Vorbilder der griech. & rom. Klassik • Farben wieder flächiger • Realismus: alles darstellen so wie es tatsächlich ist • nicht nur Schon & Gut sondern auch Böse & Hasslich Kurbismus: Dinge, Menschen in einzelne Teile zerlegt • keine Regeln Expressionismus: Starker Ausdruck (Ausarucks - • Impressionismus: farbe) durch ● Erscheinungsfarbe • verzicht auf symbolische Deutung & kompositorische Konstuktion. Kommarduktus