Bildnerisches Gestalten /

Edvard Munch - Steckbrief

Edvard Munch - Steckbrief

F

Friederike Thimm

6 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/10

Lernzettel

Edvard Munch - Steckbrief

 Edvard Munchs Dämonen
geboren: 12. Dezember 1863 in Loten Stilepochen: -Expressionismus - Modern Art
gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely
-S

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

47

Ausarbeitung 14 Punkte :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Edvard Munchs Dämonen geboren: 12. Dezember 1863 in Loten Stilepochen: -Expressionismus - Modern Art gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely -Symbolismus -Post-Impressionismus 1868: Eduard "5" verlor seine Mutter an Tuberkulose -seine Tante führte von nun den Haushalt -sie förderte sein Zeichentalent 1877: seine Schwester starb mit 15 1879: Munch besucht die technische Schule in Oslo, um Ingenieur zu werden, brach diese früh ab um in Kristiania eine künstlerische Ausbildung zu machen 1883/84: bereits selbstständig künstlerisch tätig und beteiligte sich auch an Ausstellungen in Kristiania 1885: reiste Mittels eines Stipendiums erstmals nach Paris 1889: nimmt Zeichenunterricht bei Leon Bonnat in Paris -Sonnen monate verbringt er in Aasgaard strand am Oslofjord 1890/91: im Winter so lange Reisen nach Frankreich 1892: Munch zeigt 55 seiner Werke in Berlin auf Einladung des Vereins Berliner Künstler rief heftige Kontroversen hervor, musste bereits nach einer Woche 1892/1907: lebte Munch gleichwohl die meiste Zeit des Jahres in Berlin, unterbrochen von Sanatoriums aufenthalten in Norwegen und in der Schweiz 1908 kam er wegen eines Nervenzusammenbruchs in die Klinik nach Kopenhagen -folgenden Jahre reiste er viel durch deutsche und französische Städte 1916 erwarb im norwegischen Skagen nahe Oslo den Landsitz Ekelig hielt sich bis zum Tod hier viel auf 1937 seine Werke in deutschen Museen wurden als "entartet" beschlagnahmt kunst Quellen: Einflüsse: die frühen Erfahrungen mit dem Tod in der eigenen Familie -war besonders beeindruckt von Vincent...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Van Gogh, Paul Gauguin und die Kunst der Symbolisten -Erlebnisse werden in seinen Bildern wiedergespiegelt: : zb. Das kranke Kind Model für das Kind: der elf jährige Betzy Nielsen -begegnete ihm als er seinen Vater bei einem Krankenbesuch begleitete Model für die Frau: seine Tante Karen Bjolstad € 6 Das kranke Kind: entstanden: 1885/86 überarbeitet: 1890er Ort: Oslo, Nasjonalgalleriet traumatischen Erlebnisse Motive: der Mensch und seine emotionalen Erfahrungen -Liebe, Trauer und Tod -Landschaft -malerische Mittel erinnern hier an den Tod der Schwester -in "Das Sterbezimmer" verarbeitet er seine https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/kunst/artikel/edvard-munch € € Das Sterbezimmer: entstanden: 1892-1895 Ort: Oslo, Nasjonalgalleriet https://de.wikipedia.org/wiki/Das_kranke_Kind#/media/Datei:Munch_Det_Syke_Barn_1885-86.jpg https://de.wikipedia.org/wiki/Datei-Munch_death Sickroom.jpg kunst puns! Besonderheiten: -die wichtigsten Motive malte er immer wieder neu und anders -experimenteller Umgang mit Drucktechniken: ist sowohl wie für seine Gemälde als auch für seine Drucke bekannt sein Malstil diente gänzlich dazu, die Themen zu verdichten Malstil: flache Figuren, symbolische Farben, expressive Verzerrung Körpern und Raum EM Der Schrei: -der Schrei hat vier verschiedene Ausführungen -Edvard Munchs bekanntestes Gemälde seiner Lebensfrieses Spiegel -bring die äußere Natur zum seines inneren Erlebnis -auch als „Geschrei" bezeichnet Quellen: Landschaft bei Nizza: entstanden: 1892 https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schrei Der Schrei: entstanden: 1893 Ort: Oslo von Entstehungsgeschichte: ,,Ich ging den Weg entlang mit zwei Freunden - die Sonne ging unter der Himmel wurde plötzlich blutig rot - Ich fühlte einen Hauch von Wehmut -Ich stand, lehnte mich an den Zaun Todmüde -Ich sah hinüber [...] die flammenden Wolken wie Blut und Schwert -den blauschwarzen Fjord und die Stadt - Meine Freunde gingen weiter -ich stand da zitternd vor Angst -und ich fühlte etwas wie einen großen, unendlichen Schrei durch die Natur" https://www.kunstkopie.de/kunst/edvard_munch_11004/landschaft-bei-nizza.jpg Aufgabenstellung zur Dokumentation: Edwards Munch Dämonen 1. Erstelle einen tabellarischen Lebenslauf zu den wichtigsten Stationen im Leben des Malers in Verbindung mit seinem künstlerischen Werdegang. 2. Welche Themen und Motive greift Munch in seinen Werken auf? 3. Warum verursachten Munchs Bilder immer wieder Skandale, wenn sie ausgestellt wurden? 4. Wie entstand die ,, Berliner Sezession"? 5. Welche Gründe führten zur Einweisung Edvard Munchs in die Nervenheilanstalt in Kopenhagen? 6. Begründe, warum Munch als einer der Wegbereiter der Moderne gilt. Nutze für die Erarbeitung die Informationen aus der Dokumentation. Ergänze gegebenenfalls nach eigener Recherche! Edvard Munch Leben und Werk Der norwegische Maler und Grafiker Edvard Munch kam am 12. Dezember 1863 in Løten in der Provinz Hedmark zur Welt. Seine Kindheit verbrachte er in Kristiania (seit 1924 Oslo, Schreibweise bis 1877: Christiania), wo sein Vater als Militärarzt arbeitete. Seine Mutter, eine Kaufmannstochter, starb an Tuberkulose, als Edvard fünf Jahre alt war. Noch als Jugendlicher musste er den Tod seiner älteren Schwester miterleben. Er selbst erkrankte oft, ein manisch- depressives Leiden begleitete ihn ein Leben lang. Auch die anderen drei Geschwister waren von schwacher Gesundheit. Diese traumatischen Kindheitserlebnisse prägten Themen und Stil seiner Kunstwerke. Dem Wunsch seines streng religiösen Vaters folgend, begann er 1879 ein Studium der Ingenieurwissenschaften und Architektur an der Technischen Universität Kristiania. Nach einem Jahr entschied sich Munch, bildender Künstler zu werden. Er wechselte an die Königliche Zeichenschule und mietete sich 1882 ein Atelier. Der Impressionist Christian Krohg lenkte als sein Lehrer den Blick vor allem auf soziale Themen und Edvard Munch interessierte sich für die gesellschaftlichen Entwicklungen seiner Zeit. So schloss er sich zwei Jahre später dem Kreis Christiania-Bohème" an, einer Gruppe von Künstlern, Schriftstellem, Anarchisten und Studenten, die sich gegen die bürgerliche Moral auflehnte und soziale Gleichheit und sexuelle Freiheit forderte. Entscheidende künstlerische Eindrücke erhielt er ab 1885 in Paris, auf Wanderjahren in Italien, wieder in Paris und schließlich in Deutschland. Er studierte besonders die Werke von van Gogh, Gauguin und Toulouse-Lautrec. Der Einfluss der französischen Impressionisten wurde in seinen ersten bekannten Werken 1886 deutlich. In diesem Jahr malte er ,,Das kranke Kind", „Pubertät" und ,,Der Tag danach". 1889 organisierte ein norwegischer Studentenverein seine erste Einzelausstellung. Im Ergebnis erhielt Munch vom norwegischen Staat ein dreijähriges Künstlerstipendium. Neben der Verarbeitung seiner Kindheitserlebnisse malte Munch in jenen Jahren auch lyrische Stimmungsschilderungen norwegischer Landschaften im neoromantischen Stil und erste Porträts. Ebenfalls in jener Zeit begann er, seine Kunstwerke mit literarischen Aufzeichnungen zu begleiten. Wieder in Paris erreichte ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters und Munch wandte sich erneut der Verarbeitung seiner Familienerlebnisse zu. Einsamkeit und Melancholie drückten seine Bilder aus und es entstanden erste Skizzen zu seinem heute wohl bekanntesten Werk „Der Schrei". Auf Einladung des Vereins Berliner Künstler stellte er im November 1892 die Ergebnisse seiner bisherigen Arbeit in Deutschland aus. Die Schau wurde bereits nach einer Woche nach Protesten deutscher Künstler geschlossen. Die Kontroverse über seine als anarchistisch" verrufenen Werke führte zur Gründung der Berliner Secession" und der Skandal machte Munch in Deutschland bekannt. Er gewann Gönner in Deutschland: Walther Rathenau, Harry Graf Kessler, Holger Drachmann, Max Reinhardt und andere. Mit dem Schriftsteller August Strindberg bekam er einen weltbekannten Förderer. Munch siedelte 1893 nach Berlin über und erlangte Kontakt mit dem Kreis des Verlegers Paul Cassirer um die neugegründete Zeitschrift ,,PAN". Im gleichen Jahr stellte er die Gemäldeserie ,,Ein Menschenleben" fertig, die einige seiner bekanntesten Werke wie ,,Vampir", "Der Sturm", ,,Madonna" und ,,Der Schrei" umfasste. Er begann daraufhin an der Bilderserie ,,Lebensfries" zu arbeiten. Die ersten acht Lithografien veröffentlichte er 1895. 1902 stellte er alle 22 Werke des Lebensfrieses" in der Berliner Secession" aus. In diesen Werken behandelte er Themen menschlicher Grunderfahrungen, die heute von Psychologie und Psychiatrie erforscht werden: Tod, Weltangst, Eifersucht, Einsamkeit und unbewältigtes Triebleben. Seine meist düster gestimmten Menschendarstellungen und die von naturalistischen Details befreiten Landschaften waren als Spiegelungen persönlichen Erlebens Vorläufer des Expressionismus. Wie sehr ihn diese Thematik beschäftigte, zeigte sich unter anderem darin, dass er zahlreiche seiner Werke mehrmals in seiner Schaffenszeit bearbeitete und dadurch unterschiedliche Exemplare hinterließ. 1896 ging er, um sich in den Techniken von Holzschnitt, Radierung und Farblithografie zu schulen, noch einmal nach Paris. Dort fertigte er Theaterplakate für Henrik Ibsen an und versuchte sich erfolglos an Illustrationen für Baudelaires Les Fleurs du Mal" (Die Blumen des Bösen). Von 1906 bis 1907 arbeitete er in Berlin als Theatermaler für Max Reinhardt. In jenen Jahren durchlebte er einige mit Gewalt verbundenen privaten Lebenskrisen, Alkoholprobleme und immer wieder depressive Anfälle. Seine turbulente Liebesbeziehung mit Tulla Larsen endete 1902 mit seiner Selbstverstümmelung der linken Hand. Drei Jahre später endete die Freundschaft mit seinem Künstlerfreund Ludvig Karsten in einer Schlägerei. Auch diese Erlebnisse schlugen sich in mehreren seiner Bilder nieder. Diese Zeit um die Jahrhundertwende waren für Munch Jahre rastlosen Experimentierens. Er stand in regem Kontakt mit wichtigen Künstlergruppen wie den Fauvisten" um Matisse oder der Dresdner Künstlergruppe „Die Brücke". 1908 ließ er sich acht Monate in einer Kopenhagener Nervenklinik behandeln. Danach entschloss er sich zu einer Rückkehr nach Norwegen, die endgültig sein sollte. Zunächst lebte er in der südnorwegischen Küstenstadt Kragerø, malte klassische Winterlandschaften und beteiligte sich begeistert an einem Wettbewerb zur Ausschmückung der Aula der Universität in Kristiania. Dafür ließ er extra geräumige Außenatellers bauen. Nach der Montage seiner Werke im neuen Festsaal der Hochschule siedelte Edvard Munch 1916 nach Ekely bei Kristiania über. Privat lebte er in den folgenden Jahren bis zu seinem Tod am 23. Januar 1944 spartanisch und zurückgezogen, ganz auf die Malerei konzentriert, Künstlerisch wand er sich wieder stärker Naturmotiven und Themen der arbeitenden Menschen zu. Manche seiner Bilder wirken lebensbejahender als seine frühen Werke, doch ganz ließen ihn die mit Konflikten beladenen Themen aber nie los. Ein Augenleiden Anfang der dreißiger Jahre bremste seine Produktivität nur zeitweise. Als eine der zentralen Figuren der avantgardistischen Kunst stuften die Nationalsozialisten einschließlich ihrer norwegischen Verbündeten Edvard Munch als entartet ein und konfiszierten 82 seiner Werke. Seine gesamte künstlerische und literarische Hinterlassenschaft bestimmte er, der Stadt Oslo zu übergeben. Die Konservatoren benötigten für die Restaurierung und Ordnung der etwa 1000 Gemälde, 4500 Zeichnungen, 1500 grafischen Blätter, sechs Skulpturen und der biografisch- literarischen Aufzeichnungen bis zum Jahr 1963. Im Mai 2013 eröffnete das Edvard-Munch-Museum in Oslo seine Pforten. Eine der vier Versionen seines Bildes, Der Schrel" wurde im Mai 2012 für 107 Millionen US-Dollar in New York versteigert und gilt damit als teuerstes, je auf einer Auktion verkauftes Gemälde. Aufgabe: Notiere wichtige Daten und Ereignisse im Leben E. Munchs, die Einfluss auf sein künstlerisches Schaffen hatten und ordne die entsprechenden Kunstwerke zu. Ergänze deine Notizen mit Informationen aus dem Film, Munch's Dämonen". O a CH EDWARD MUNCH geboren: 12. Dezember 1863 in Løten gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely Eltern: Christian Munch & Laura Cathrine. 1868 im Alter von 5 Jahren starb seine Mutter (Tuberkulose) ▸ seine Tante, die selber in der Kunst tätig war förderle ihn von nun an die Kunst 1877: starb seine Schwester mit nur 15 Jahren (Sophie) 。 frühen Erfahrungen mit dem Tod beeinflusst sein leben land seine Kunst 1879: Much besucht die technische Schule in Osle

Bildnerisches Gestalten /

Edvard Munch - Steckbrief

Edvard Munch - Steckbrief

F

Friederike Thimm

6 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/10

Lernzettel

Edvard Munch - Steckbrief

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Edvard Munchs Dämonen
geboren: 12. Dezember 1863 in Loten Stilepochen: -Expressionismus - Modern Art
gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely
-S

App öffnen

Teilen

Speichern

47

Kommentare (1)

X

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Ausarbeitung 14 Punkte :)

Ähnliche Knows

2

Handout Referat Edvard Munch

Know Handout Referat Edvard Munch thumbnail

61

 

11/12/10

Impressionismus Expressionismus

Know Impressionismus Expressionismus thumbnail

189

 

11/12

4

die Kunstepochen im Überblick

Know die Kunstepochen im Überblick  thumbnail

195

 

11/12/10

Lernzettel ABI 2021 Hessen

Know Lernzettel ABI 2021 Hessen thumbnail

252

 

12/13

Mehr

Edvard Munchs Dämonen geboren: 12. Dezember 1863 in Loten Stilepochen: -Expressionismus - Modern Art gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely -Symbolismus -Post-Impressionismus 1868: Eduard "5" verlor seine Mutter an Tuberkulose -seine Tante führte von nun den Haushalt -sie förderte sein Zeichentalent 1877: seine Schwester starb mit 15 1879: Munch besucht die technische Schule in Oslo, um Ingenieur zu werden, brach diese früh ab um in Kristiania eine künstlerische Ausbildung zu machen 1883/84: bereits selbstständig künstlerisch tätig und beteiligte sich auch an Ausstellungen in Kristiania 1885: reiste Mittels eines Stipendiums erstmals nach Paris 1889: nimmt Zeichenunterricht bei Leon Bonnat in Paris -Sonnen monate verbringt er in Aasgaard strand am Oslofjord 1890/91: im Winter so lange Reisen nach Frankreich 1892: Munch zeigt 55 seiner Werke in Berlin auf Einladung des Vereins Berliner Künstler rief heftige Kontroversen hervor, musste bereits nach einer Woche 1892/1907: lebte Munch gleichwohl die meiste Zeit des Jahres in Berlin, unterbrochen von Sanatoriums aufenthalten in Norwegen und in der Schweiz 1908 kam er wegen eines Nervenzusammenbruchs in die Klinik nach Kopenhagen -folgenden Jahre reiste er viel durch deutsche und französische Städte 1916 erwarb im norwegischen Skagen nahe Oslo den Landsitz Ekelig hielt sich bis zum Tod hier viel auf 1937 seine Werke in deutschen Museen wurden als "entartet" beschlagnahmt kunst Quellen: Einflüsse: die frühen Erfahrungen mit dem Tod in der eigenen Familie -war besonders beeindruckt von Vincent...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Van Gogh, Paul Gauguin und die Kunst der Symbolisten -Erlebnisse werden in seinen Bildern wiedergespiegelt: : zb. Das kranke Kind Model für das Kind: der elf jährige Betzy Nielsen -begegnete ihm als er seinen Vater bei einem Krankenbesuch begleitete Model für die Frau: seine Tante Karen Bjolstad € 6 Das kranke Kind: entstanden: 1885/86 überarbeitet: 1890er Ort: Oslo, Nasjonalgalleriet traumatischen Erlebnisse Motive: der Mensch und seine emotionalen Erfahrungen -Liebe, Trauer und Tod -Landschaft -malerische Mittel erinnern hier an den Tod der Schwester -in "Das Sterbezimmer" verarbeitet er seine https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/kunst/artikel/edvard-munch € € Das Sterbezimmer: entstanden: 1892-1895 Ort: Oslo, Nasjonalgalleriet https://de.wikipedia.org/wiki/Das_kranke_Kind#/media/Datei:Munch_Det_Syke_Barn_1885-86.jpg https://de.wikipedia.org/wiki/Datei-Munch_death Sickroom.jpg kunst puns! Besonderheiten: -die wichtigsten Motive malte er immer wieder neu und anders -experimenteller Umgang mit Drucktechniken: ist sowohl wie für seine Gemälde als auch für seine Drucke bekannt sein Malstil diente gänzlich dazu, die Themen zu verdichten Malstil: flache Figuren, symbolische Farben, expressive Verzerrung Körpern und Raum EM Der Schrei: -der Schrei hat vier verschiedene Ausführungen -Edvard Munchs bekanntestes Gemälde seiner Lebensfrieses Spiegel -bring die äußere Natur zum seines inneren Erlebnis -auch als „Geschrei" bezeichnet Quellen: Landschaft bei Nizza: entstanden: 1892 https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schrei Der Schrei: entstanden: 1893 Ort: Oslo von Entstehungsgeschichte: ,,Ich ging den Weg entlang mit zwei Freunden - die Sonne ging unter der Himmel wurde plötzlich blutig rot - Ich fühlte einen Hauch von Wehmut -Ich stand, lehnte mich an den Zaun Todmüde -Ich sah hinüber [...] die flammenden Wolken wie Blut und Schwert -den blauschwarzen Fjord und die Stadt - Meine Freunde gingen weiter -ich stand da zitternd vor Angst -und ich fühlte etwas wie einen großen, unendlichen Schrei durch die Natur" https://www.kunstkopie.de/kunst/edvard_munch_11004/landschaft-bei-nizza.jpg Aufgabenstellung zur Dokumentation: Edwards Munch Dämonen 1. Erstelle einen tabellarischen Lebenslauf zu den wichtigsten Stationen im Leben des Malers in Verbindung mit seinem künstlerischen Werdegang. 2. Welche Themen und Motive greift Munch in seinen Werken auf? 3. Warum verursachten Munchs Bilder immer wieder Skandale, wenn sie ausgestellt wurden? 4. Wie entstand die ,, Berliner Sezession"? 5. Welche Gründe führten zur Einweisung Edvard Munchs in die Nervenheilanstalt in Kopenhagen? 6. Begründe, warum Munch als einer der Wegbereiter der Moderne gilt. Nutze für die Erarbeitung die Informationen aus der Dokumentation. Ergänze gegebenenfalls nach eigener Recherche! Edvard Munch Leben und Werk Der norwegische Maler und Grafiker Edvard Munch kam am 12. Dezember 1863 in Løten in der Provinz Hedmark zur Welt. Seine Kindheit verbrachte er in Kristiania (seit 1924 Oslo, Schreibweise bis 1877: Christiania), wo sein Vater als Militärarzt arbeitete. Seine Mutter, eine Kaufmannstochter, starb an Tuberkulose, als Edvard fünf Jahre alt war. Noch als Jugendlicher musste er den Tod seiner älteren Schwester miterleben. Er selbst erkrankte oft, ein manisch- depressives Leiden begleitete ihn ein Leben lang. Auch die anderen drei Geschwister waren von schwacher Gesundheit. Diese traumatischen Kindheitserlebnisse prägten Themen und Stil seiner Kunstwerke. Dem Wunsch seines streng religiösen Vaters folgend, begann er 1879 ein Studium der Ingenieurwissenschaften und Architektur an der Technischen Universität Kristiania. Nach einem Jahr entschied sich Munch, bildender Künstler zu werden. Er wechselte an die Königliche Zeichenschule und mietete sich 1882 ein Atelier. Der Impressionist Christian Krohg lenkte als sein Lehrer den Blick vor allem auf soziale Themen und Edvard Munch interessierte sich für die gesellschaftlichen Entwicklungen seiner Zeit. So schloss er sich zwei Jahre später dem Kreis Christiania-Bohème" an, einer Gruppe von Künstlern, Schriftstellem, Anarchisten und Studenten, die sich gegen die bürgerliche Moral auflehnte und soziale Gleichheit und sexuelle Freiheit forderte. Entscheidende künstlerische Eindrücke erhielt er ab 1885 in Paris, auf Wanderjahren in Italien, wieder in Paris und schließlich in Deutschland. Er studierte besonders die Werke von van Gogh, Gauguin und Toulouse-Lautrec. Der Einfluss der französischen Impressionisten wurde in seinen ersten bekannten Werken 1886 deutlich. In diesem Jahr malte er ,,Das kranke Kind", „Pubertät" und ,,Der Tag danach". 1889 organisierte ein norwegischer Studentenverein seine erste Einzelausstellung. Im Ergebnis erhielt Munch vom norwegischen Staat ein dreijähriges Künstlerstipendium. Neben der Verarbeitung seiner Kindheitserlebnisse malte Munch in jenen Jahren auch lyrische Stimmungsschilderungen norwegischer Landschaften im neoromantischen Stil und erste Porträts. Ebenfalls in jener Zeit begann er, seine Kunstwerke mit literarischen Aufzeichnungen zu begleiten. Wieder in Paris erreichte ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters und Munch wandte sich erneut der Verarbeitung seiner Familienerlebnisse zu. Einsamkeit und Melancholie drückten seine Bilder aus und es entstanden erste Skizzen zu seinem heute wohl bekanntesten Werk „Der Schrei". Auf Einladung des Vereins Berliner Künstler stellte er im November 1892 die Ergebnisse seiner bisherigen Arbeit in Deutschland aus. Die Schau wurde bereits nach einer Woche nach Protesten deutscher Künstler geschlossen. Die Kontroverse über seine als anarchistisch" verrufenen Werke führte zur Gründung der Berliner Secession" und der Skandal machte Munch in Deutschland bekannt. Er gewann Gönner in Deutschland: Walther Rathenau, Harry Graf Kessler, Holger Drachmann, Max Reinhardt und andere. Mit dem Schriftsteller August Strindberg bekam er einen weltbekannten Förderer. Munch siedelte 1893 nach Berlin über und erlangte Kontakt mit dem Kreis des Verlegers Paul Cassirer um die neugegründete Zeitschrift ,,PAN". Im gleichen Jahr stellte er die Gemäldeserie ,,Ein Menschenleben" fertig, die einige seiner bekanntesten Werke wie ,,Vampir", "Der Sturm", ,,Madonna" und ,,Der Schrei" umfasste. Er begann daraufhin an der Bilderserie ,,Lebensfries" zu arbeiten. Die ersten acht Lithografien veröffentlichte er 1895. 1902 stellte er alle 22 Werke des Lebensfrieses" in der Berliner Secession" aus. In diesen Werken behandelte er Themen menschlicher Grunderfahrungen, die heute von Psychologie und Psychiatrie erforscht werden: Tod, Weltangst, Eifersucht, Einsamkeit und unbewältigtes Triebleben. Seine meist düster gestimmten Menschendarstellungen und die von naturalistischen Details befreiten Landschaften waren als Spiegelungen persönlichen Erlebens Vorläufer des Expressionismus. Wie sehr ihn diese Thematik beschäftigte, zeigte sich unter anderem darin, dass er zahlreiche seiner Werke mehrmals in seiner Schaffenszeit bearbeitete und dadurch unterschiedliche Exemplare hinterließ. 1896 ging er, um sich in den Techniken von Holzschnitt, Radierung und Farblithografie zu schulen, noch einmal nach Paris. Dort fertigte er Theaterplakate für Henrik Ibsen an und versuchte sich erfolglos an Illustrationen für Baudelaires Les Fleurs du Mal" (Die Blumen des Bösen). Von 1906 bis 1907 arbeitete er in Berlin als Theatermaler für Max Reinhardt. In jenen Jahren durchlebte er einige mit Gewalt verbundenen privaten Lebenskrisen, Alkoholprobleme und immer wieder depressive Anfälle. Seine turbulente Liebesbeziehung mit Tulla Larsen endete 1902 mit seiner Selbstverstümmelung der linken Hand. Drei Jahre später endete die Freundschaft mit seinem Künstlerfreund Ludvig Karsten in einer Schlägerei. Auch diese Erlebnisse schlugen sich in mehreren seiner Bilder nieder. Diese Zeit um die Jahrhundertwende waren für Munch Jahre rastlosen Experimentierens. Er stand in regem Kontakt mit wichtigen Künstlergruppen wie den Fauvisten" um Matisse oder der Dresdner Künstlergruppe „Die Brücke". 1908 ließ er sich acht Monate in einer Kopenhagener Nervenklinik behandeln. Danach entschloss er sich zu einer Rückkehr nach Norwegen, die endgültig sein sollte. Zunächst lebte er in der südnorwegischen Küstenstadt Kragerø, malte klassische Winterlandschaften und beteiligte sich begeistert an einem Wettbewerb zur Ausschmückung der Aula der Universität in Kristiania. Dafür ließ er extra geräumige Außenatellers bauen. Nach der Montage seiner Werke im neuen Festsaal der Hochschule siedelte Edvard Munch 1916 nach Ekely bei Kristiania über. Privat lebte er in den folgenden Jahren bis zu seinem Tod am 23. Januar 1944 spartanisch und zurückgezogen, ganz auf die Malerei konzentriert, Künstlerisch wand er sich wieder stärker Naturmotiven und Themen der arbeitenden Menschen zu. Manche seiner Bilder wirken lebensbejahender als seine frühen Werke, doch ganz ließen ihn die mit Konflikten beladenen Themen aber nie los. Ein Augenleiden Anfang der dreißiger Jahre bremste seine Produktivität nur zeitweise. Als eine der zentralen Figuren der avantgardistischen Kunst stuften die Nationalsozialisten einschließlich ihrer norwegischen Verbündeten Edvard Munch als entartet ein und konfiszierten 82 seiner Werke. Seine gesamte künstlerische und literarische Hinterlassenschaft bestimmte er, der Stadt Oslo zu übergeben. Die Konservatoren benötigten für die Restaurierung und Ordnung der etwa 1000 Gemälde, 4500 Zeichnungen, 1500 grafischen Blätter, sechs Skulpturen und der biografisch- literarischen Aufzeichnungen bis zum Jahr 1963. Im Mai 2013 eröffnete das Edvard-Munch-Museum in Oslo seine Pforten. Eine der vier Versionen seines Bildes, Der Schrel" wurde im Mai 2012 für 107 Millionen US-Dollar in New York versteigert und gilt damit als teuerstes, je auf einer Auktion verkauftes Gemälde. Aufgabe: Notiere wichtige Daten und Ereignisse im Leben E. Munchs, die Einfluss auf sein künstlerisches Schaffen hatten und ordne die entsprechenden Kunstwerke zu. Ergänze deine Notizen mit Informationen aus dem Film, Munch's Dämonen". O a CH EDWARD MUNCH geboren: 12. Dezember 1863 in Løten gestorben: 23. Januar 1944 in Ekely Eltern: Christian Munch & Laura Cathrine. 1868 im Alter von 5 Jahren starb seine Mutter (Tuberkulose) ▸ seine Tante, die selber in der Kunst tätig war förderle ihn von nun an die Kunst 1877: starb seine Schwester mit nur 15 Jahren (Sophie) 。 frühen Erfahrungen mit dem Tod beeinflusst sein leben land seine Kunst 1879: Much besucht die technische Schule in Osle