Bildnerisches Gestalten /

Neue Sachlichkeit

Neue Sachlichkeit

user profile picture

Charlotte

3555 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/13

Ausarbeitung

Neue Sachlichkeit

 Neue Sachlichkeit
Die Neue Sachlichkeit bezieht sich auf die politische
Nachkriegszeit und ging von 1918 bis 1933. Der Zeitraum lässt
sich

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

19

Definition/Erklärung -Bezug zu Otto Dix

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Neue Sachlichkeit Die Neue Sachlichkeit bezieht sich auf die politische Nachkriegszeit und ging von 1918 bis 1933. Der Zeitraum lässt sich mit der Weimarer Republik gleichsetzten. Die Neue Sachlichkeit begann nach dem ersten Weltkrieg und endete mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Diese Ereignisse hatten Einfluss auf die Motive der Gemälde. Die dort gesammelten Ereignisse wurden in den Gemälden verarbeitet. Es ist eine Distanzierung vom Expressionismus. Bei der Malerei wird sich stark an die Realität orientiert und nüchtern und sachlich dargestellt. Die Mehrschichtigkeit der Realität wird deutlich gemacht. Die Neue Sachlichkeit lässt sich in drei Strömungen unterteilen, den Verismus, Klassizismus und den Magischen Realismus. Der Verismus zeichnet sich durch seine politische und gesellschaftskritische Kunst aus. Häufig wurde der Inhalt provokant und sehr übertrieben dargestellt. Die Künstler nutzten ihre Arbeit als Mittel, um Kritik gegenüber der Politik und den Machthabern zu äußern. Zu den wichtigsten Vertretern zählen u.a. Otto Dix, August Wilhelm Dressler, Albert Birkle. Die Vertreter des Klassizismus, wie Georg Schrimpf, Rudolf Dischinger und Alexander Kandolt, ließen sich von einer post-futuristischen (Kunstbewegung, die die Schönheit des modernen Lebens zeigen wollten) Künstlergruppe beeinflussen. Anders als die Vertreter des Verismus vermieden sie es, sich direkt politisch zu äußern. Der Magische Realismus ist die Verschmelzung von realer Wirklichkeit und magischer Realität (Träume). Es ist der Übergang zum Surrealismus. Zu den Vertretern gehören Franz Radziwill, Richard Oelze und Carl Grossberg. Die Motive der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Neuen Sachlichkeit handeln von dem Krieg, der Nachkriegszeit und die Schattenseiten der Gesellschaft. Es ist ein Kontrast zwischen Vergnügen, Glanz und sozialem Elend, durch Inflation und Arbeitslosigkeit. Die Rolle der Frau hat sich in der Zeit der Weimarer Republik stark geändert. Die Frauen präsentierten sich selbstbewusster und stolzer. Das Wahlrecht für Frauen und der wachsende Zugang zu Tätigkeiten, die vorher nur Männer machen durften, änderten die Moralvorstellungen und führten zu einem neuen weiblichen Selbstverständnis. Künstler und Künstlerinnen setzten sich daher mit den neuen Geschlechterrollen auseinander. Die wichtigsten Künstlerinnen der Neuen Sachlichkeit sind Jeanne Mammen, Dörte Clara Wolff und Lotte Laserstein. Otto Dix war ein sehr wichtiger und bekannter Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Er wurde am 2. Dezember 1891 geboren und starb am 25.Juli 1969. Die Mutter war musikalisch und künstlerisch interessiert, der Vater und der Bruder waren Sozialdemokraten, was die Sichtweise Dixs prägte. Er meldete sich im September 1915 an die Front und diente bis Dezember 1918. Der Krieg hatte einen sehr großen Einfluss auf seine Malweise und Motive. Daher entstanden in der Zeit des Krieges in den Schützengräben realistische, abstrakte und expressionistische Zeichnungen. Mit seinen verstörenden Bildern übte er Kritik an den Zuständen der Weimarer Republik. Er zeigte mit den Gemälden seine Erfahrungen des ersten Weltkriegs und die Schattenseiten der Gesellschaft. So ist sein Gemälde ,,Der Schützengraben" eines der bekanntesten Anti- Kriegsbilder der Epoche. Otto Dix kannte keine Tabus, er wollte Schönheit und Hässlichkeit zeigen. So malte er gnadenlos direkt und ungeschönt. Nach dem Kriegsende beschäftigte er sich mit den Kriegsheimkehrern und traumatisierten Verwundeten. Mit der Zeit des Nationalsozialismus und der Machtergreifung Hitlers, ist seine Karriere vorbei. Die Nationalsozialisten finden ihn und seine Kunstwerke, in denen er den Krieg als etwas Schlechtes darstellt, nicht gut. Sie gelten als ,,entartet". Dix konzentrierte sich danach auf Landschaftsmotive. Er bekam verschiedene Kunstpreise und den Bundesverdienstpreis. Quellen: https://www.nachhilfe-team.net/lernen-leicht-gemacht/romantik/(12.12.21) https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/1012077(12.12.21) https://artvise.me/neue-sachlichkeit-merkmale-kuenstler-kunstmarkt rekorde/(13.12.21) https://artinwords.de/otto-dix-biografie-lebenslauf/(13.12.21) http://www.suedwestgalerie.de/kunstlexikon/kuenstler/dix-otto#kuenstler(13.12.21)

Bildnerisches Gestalten /

Neue Sachlichkeit

Neue Sachlichkeit

user profile picture

Charlotte

3555 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/13

Ausarbeitung

Neue Sachlichkeit

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Neue Sachlichkeit
Die Neue Sachlichkeit bezieht sich auf die politische
Nachkriegszeit und ging von 1918 bis 1933. Der Zeitraum lässt
sich

App öffnen

Teilen

Speichern

19

Kommentare (1)

P

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Definition/Erklärung -Bezug zu Otto Dix

Ähnliche Knows

2

Neue Sachlichkeit

Know Neue Sachlichkeit  thumbnail

11

 

11

Neue Sachlichkeit

Know Neue Sachlichkeit thumbnail

85

 

11/9/10

4

Otto Dix

Know Otto Dix  thumbnail

25

 

12

1

Neue Sachlichkeit

Know Neue Sachlichkeit  thumbnail

11

 

11/12/13

Mehr

Neue Sachlichkeit Die Neue Sachlichkeit bezieht sich auf die politische Nachkriegszeit und ging von 1918 bis 1933. Der Zeitraum lässt sich mit der Weimarer Republik gleichsetzten. Die Neue Sachlichkeit begann nach dem ersten Weltkrieg und endete mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Diese Ereignisse hatten Einfluss auf die Motive der Gemälde. Die dort gesammelten Ereignisse wurden in den Gemälden verarbeitet. Es ist eine Distanzierung vom Expressionismus. Bei der Malerei wird sich stark an die Realität orientiert und nüchtern und sachlich dargestellt. Die Mehrschichtigkeit der Realität wird deutlich gemacht. Die Neue Sachlichkeit lässt sich in drei Strömungen unterteilen, den Verismus, Klassizismus und den Magischen Realismus. Der Verismus zeichnet sich durch seine politische und gesellschaftskritische Kunst aus. Häufig wurde der Inhalt provokant und sehr übertrieben dargestellt. Die Künstler nutzten ihre Arbeit als Mittel, um Kritik gegenüber der Politik und den Machthabern zu äußern. Zu den wichtigsten Vertretern zählen u.a. Otto Dix, August Wilhelm Dressler, Albert Birkle. Die Vertreter des Klassizismus, wie Georg Schrimpf, Rudolf Dischinger und Alexander Kandolt, ließen sich von einer post-futuristischen (Kunstbewegung, die die Schönheit des modernen Lebens zeigen wollten) Künstlergruppe beeinflussen. Anders als die Vertreter des Verismus vermieden sie es, sich direkt politisch zu äußern. Der Magische Realismus ist die Verschmelzung von realer Wirklichkeit und magischer Realität (Träume). Es ist der Übergang zum Surrealismus. Zu den Vertretern gehören Franz Radziwill, Richard Oelze und Carl Grossberg. Die Motive der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Neuen Sachlichkeit handeln von dem Krieg, der Nachkriegszeit und die Schattenseiten der Gesellschaft. Es ist ein Kontrast zwischen Vergnügen, Glanz und sozialem Elend, durch Inflation und Arbeitslosigkeit. Die Rolle der Frau hat sich in der Zeit der Weimarer Republik stark geändert. Die Frauen präsentierten sich selbstbewusster und stolzer. Das Wahlrecht für Frauen und der wachsende Zugang zu Tätigkeiten, die vorher nur Männer machen durften, änderten die Moralvorstellungen und führten zu einem neuen weiblichen Selbstverständnis. Künstler und Künstlerinnen setzten sich daher mit den neuen Geschlechterrollen auseinander. Die wichtigsten Künstlerinnen der Neuen Sachlichkeit sind Jeanne Mammen, Dörte Clara Wolff und Lotte Laserstein. Otto Dix war ein sehr wichtiger und bekannter Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Er wurde am 2. Dezember 1891 geboren und starb am 25.Juli 1969. Die Mutter war musikalisch und künstlerisch interessiert, der Vater und der Bruder waren Sozialdemokraten, was die Sichtweise Dixs prägte. Er meldete sich im September 1915 an die Front und diente bis Dezember 1918. Der Krieg hatte einen sehr großen Einfluss auf seine Malweise und Motive. Daher entstanden in der Zeit des Krieges in den Schützengräben realistische, abstrakte und expressionistische Zeichnungen. Mit seinen verstörenden Bildern übte er Kritik an den Zuständen der Weimarer Republik. Er zeigte mit den Gemälden seine Erfahrungen des ersten Weltkriegs und die Schattenseiten der Gesellschaft. So ist sein Gemälde ,,Der Schützengraben" eines der bekanntesten Anti- Kriegsbilder der Epoche. Otto Dix kannte keine Tabus, er wollte Schönheit und Hässlichkeit zeigen. So malte er gnadenlos direkt und ungeschönt. Nach dem Kriegsende beschäftigte er sich mit den Kriegsheimkehrern und traumatisierten Verwundeten. Mit der Zeit des Nationalsozialismus und der Machtergreifung Hitlers, ist seine Karriere vorbei. Die Nationalsozialisten finden ihn und seine Kunstwerke, in denen er den Krieg als etwas Schlechtes darstellt, nicht gut. Sie gelten als ,,entartet". Dix konzentrierte sich danach auf Landschaftsmotive. Er bekam verschiedene Kunstpreise und den Bundesverdienstpreis. Quellen: https://www.nachhilfe-team.net/lernen-leicht-gemacht/romantik/(12.12.21) https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/1012077(12.12.21) https://artvise.me/neue-sachlichkeit-merkmale-kuenstler-kunstmarkt rekorde/(13.12.21) https://artinwords.de/otto-dix-biografie-lebenslauf/(13.12.21) http://www.suedwestgalerie.de/kunstlexikon/kuenstler/dix-otto#kuenstler(13.12.21)