Biologie /

Neurobiologie

Neurobiologie

 4
6
Enzyme
- Enzyme stecken in allen Zellen und gewebe
Enzyme wirken als BPO katalysatoren
beschleunigen Stoffwechsel corgånge
im Körper (a

Neurobiologie

M

Mette Marit

40 Followers

Teilen

Speichern

24

 

11/12/13/10

Lernzettel

Eine Zusammenfassung über die gesamte Enzymatik. Von Lehrer überprüft

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

4 6 Enzyme - Enzyme stecken in allen Zellen und gewebe Enzyme wirken als BPO katalysatoren beschleunigen Stoffwechsel corgånge im Körper (also wo chemische. Stouffe i'm Körper umgewandelt werden) Um eine chemische Reaktion zu starten, muss eine bestimmte Energie aufgewendet werden, die Aktivierungsenergie. Enzyme setzen die Aktivierungsenergie weit herab, dass Stoffumwandlungen unter Körperbedingungen rasch ablaufen zu können. Enzyme gehen unverändert aus der Reakton hervor und sind daher in außerst geringen Konzentration er forderlich. Stofte, die vorn Enzymen umgesetzl weida als substrate bezeichnet. Aufbau eines Enzyms Enzyme sind Proteine (Eiwel be), die aus Aminosäuren bestehen. Aufgrund der Reihenfolge (primärstruktur) ergibt sich eine räumliche Struktur. Aktues Zentrum -> Enzym allosterisches Zentrum Aktive Zentrum rangen elektrisch geladen sind. Aminosaurereste, die teilweise Enzym Funktion Ein Enzym hat ein aktives Zentrum. An diesen Bereich können andere Substanzen andocken (Substrat) wenn sie exakt in die aktive Zone passen. Struktur nennt man Enzym-substrat- komplex (Schlüsec - Schloss Prinzip) Enzym bewirkt eine Veränderung der raumlich-chemischen Struktur kommt zu veränderung der Eigenschaften Das veränderte Mole lac oder die neuen More file, spalten sich wieder ab (Produkte) Produkte → Substrat Enzym Enzym > 1 Enzym енгут Enzym-Substrat- komplex Enzymhemmung Enzymhemmungen findet durch Hemmstoffe statt, wodurch das substrat nicht weiter umgesetzl werden kann. Vorgang kann im Körper absichtlich ablaufen, oder durch Hemmsto je, in Form von Medikamenten oder Drogen. Bsp: Rolle bei der Regulation des Stoffwechsel Blockieren der Aktivität eines Enzyms einen Krankheitse reger töten, sind Medi leamente Enzyminhibitoren. Führt zur Hemmung Kompetitive Hemmung Das Falsche" Molekül der kompetitive itemmstoff) Shinect sich rawmich von Substrat, und bindet sich am aktiven Zentrum, (nach dem schällsel-Schloss Prinzip) und verdrängt damit...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

die andlock Stecce des Substrats und blockiert das Enzym. Hemmstoff kann nicht umgesetzt werden, kann also dies auch nicht verlassen. akive Zentru = Aktive Zentrum ist blockiert was eine weitere Reaktion mit dem Substrat unmöglich macht Enzym ist C - substrat hompetiver Hemmstoutr ⇒ G kom hurrent an aktiven Zentrum wahrscheinlichkeit, dass Hemmstou an aktiven Zentrum bindet, ist größer, wenn Konzentration Hemmstoff großer ist als Substrat. Die mit dem substrat konkurrierende verbindung heitst Ink bitor. Die kompetitive Hemmung ist reversibel ( weil der Inhibtor wieder vom aktiven Bentrum ablisen kann = wenn die kon zentration des substrats hoch ist kann Hemmg oft wieder am aktiven Zentrum verdrånger. Baps Medikamente wirken durch kompetive Hemmung ungehm Enim →Kompetitive Hemmung wild geschwindigkeit der nicht geheim inten Reaktion von der geh. R. erreicht = kompetitive Hemmung Grund: Substrat leann den Inhibitor aus den Enzymen verdrängen

Biologie /

Neurobiologie

M

Mette Marit   

Follow

40 Followers

 4
6
Enzyme
- Enzyme stecken in allen Zellen und gewebe
Enzyme wirken als BPO katalysatoren
beschleunigen Stoffwechsel corgånge
im Körper (a

App öffnen

Eine Zusammenfassung über die gesamte Enzymatik. Von Lehrer überprüft

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Enzymhemmung + allogerische Hemmung und Aktivierung

Know Enzymhemmung + allogerische Hemmung und Aktivierung  thumbnail

7

 

11/12/13

C

Enzymhemmungen

Know Enzymhemmungen thumbnail

3

 

12

user profile picture

Enzymatik EF

Know Enzymatik EF thumbnail

16

 

10

user profile picture

1

Enzymhemmung

Know Enzymhemmung  thumbnail

13

 

11/10

4 6 Enzyme - Enzyme stecken in allen Zellen und gewebe Enzyme wirken als BPO katalysatoren beschleunigen Stoffwechsel corgånge im Körper (also wo chemische. Stouffe i'm Körper umgewandelt werden) Um eine chemische Reaktion zu starten, muss eine bestimmte Energie aufgewendet werden, die Aktivierungsenergie. Enzyme setzen die Aktivierungsenergie weit herab, dass Stoffumwandlungen unter Körperbedingungen rasch ablaufen zu können. Enzyme gehen unverändert aus der Reakton hervor und sind daher in außerst geringen Konzentration er forderlich. Stofte, die vorn Enzymen umgesetzl weida als substrate bezeichnet. Aufbau eines Enzyms Enzyme sind Proteine (Eiwel be), die aus Aminosäuren bestehen. Aufgrund der Reihenfolge (primärstruktur) ergibt sich eine räumliche Struktur. Aktues Zentrum -> Enzym allosterisches Zentrum Aktive Zentrum rangen elektrisch geladen sind. Aminosaurereste, die teilweise Enzym Funktion Ein Enzym hat ein aktives Zentrum. An diesen Bereich können andere Substanzen andocken (Substrat) wenn sie exakt in die aktive Zone passen. Struktur nennt man Enzym-substrat- komplex (Schlüsec - Schloss Prinzip) Enzym bewirkt eine Veränderung der raumlich-chemischen Struktur kommt zu veränderung der Eigenschaften Das veränderte Mole lac oder die neuen More file, spalten sich wieder ab (Produkte) Produkte → Substrat Enzym Enzym > 1 Enzym енгут Enzym-Substrat- komplex Enzymhemmung Enzymhemmungen findet durch Hemmstoffe statt, wodurch das substrat nicht weiter umgesetzl werden kann. Vorgang kann im Körper absichtlich ablaufen, oder durch Hemmsto je, in Form von Medikamenten oder Drogen. Bsp: Rolle bei der Regulation des Stoffwechsel Blockieren der Aktivität eines Enzyms einen Krankheitse reger töten, sind Medi leamente Enzyminhibitoren. Führt zur Hemmung Kompetitive Hemmung Das Falsche" Molekül der kompetitive itemmstoff) Shinect sich rawmich von Substrat, und bindet sich am aktiven Zentrum, (nach dem schällsel-Schloss Prinzip) und verdrängt damit...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

die andlock Stecce des Substrats und blockiert das Enzym. Hemmstoff kann nicht umgesetzt werden, kann also dies auch nicht verlassen. akive Zentru = Aktive Zentrum ist blockiert was eine weitere Reaktion mit dem Substrat unmöglich macht Enzym ist C - substrat hompetiver Hemmstoutr ⇒ G kom hurrent an aktiven Zentrum wahrscheinlichkeit, dass Hemmstou an aktiven Zentrum bindet, ist größer, wenn Konzentration Hemmstoff großer ist als Substrat. Die mit dem substrat konkurrierende verbindung heitst Ink bitor. Die kompetitive Hemmung ist reversibel ( weil der Inhibtor wieder vom aktiven Bentrum ablisen kann = wenn die kon zentration des substrats hoch ist kann Hemmg oft wieder am aktiven Zentrum verdrånger. Baps Medikamente wirken durch kompetive Hemmung ungehm Enim →Kompetitive Hemmung wild geschwindigkeit der nicht geheim inten Reaktion von der geh. R. erreicht = kompetitive Hemmung Grund: Substrat leann den Inhibitor aus den Enzymen verdrängen