Englisch /

Globalization+Meditaion Klausur

Globalization+Meditaion Klausur

user profile picture

StudyWithSara

229 Followers
 

Englisch

 

12/13

Klausur

Globalization+Meditaion Klausur

 mbers
shans
Part A: Reading and Writing
Assignments:
1. Outline the advantages and disadvantages of the oil sands boom mentioned in the
art

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

178

1. Lk Klausur Note: 2 / 11 Punkte Globalization+Mediation

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

mbers shans Part A: Reading and Writing Assignments: 1. Outline the advantages and disadvantages of the oil sands boom mentioned in the article. 2. Analyze the means the author uses to convince the reader of her position. Focus on structure, choice of words and communicative strategies. Of. arg. < lang wage Tone 3. "Globalization is not a monolithic force but an evolving set of consequences - some good, some bad and some unintended. It is the new reality." (John B. Larson - American politician; Member of the Democratic Party) Discuss this statement with regard to at least two different aspects of globalisation. In doing so, refer to the given article as well as to work done in class. aspects Lo work app. Lo environmet ho interdieportat (Canada) Klausur Nr. 1 5 10 hyper hals howork h connection Neela Banerjee: In Canada's Alberta province, oil sands boom is a two- edged sword (2013) 15 structure: Line of arguments choice of words: Gandh communicative strate to. t sine the adress - facts /exports The oil sands industry has brought good jobs to villages such as Fort Chipewyan. But there is fear about cancer and the environment. FORT CHIPEWYAN, Canada - In the Cree language, the word "athabasca" means "a place where grass is everywhere." Here in Alberta, the Athabasca River slices through forests of spruce and birch before spilling into a vast freshwater delta and Lake Athabasca. The tarry bitumen? that is...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

extracted is eventually shipped to refineries, many in the United States, to be processed into gasoline, diesel and other fuels. But the leftover polluted slurry remains in miles-long impoundments, some high above the banks of the river. Air cannons sound periodically to keep migratory birds from landing on the toxic ponds. Oil sands production, as the procedure is called, is booming in northeastern Alberta. [...] Debate in the U.S. over the pipeline has largely focused on whether the oil sands would contribute to climate change, or spill along the route. But in northeastern Alberta, the effect of the oil sands industry plays out in more complicated ways. twiss 1 strip mines - mines in which the process of digging happens on the surface 2 bitumen - mixtures of hydrocarbons that occur in asphalt or tar Introduction знаке where massive shovels pick up 100 tons of earth at a time and dump it into yellow trucks as big as houses. But 100 miles upstream, the boreal forest has been peeled back by enormous strip mines¹, 100 tons of earth Lake Afherhan bitumele shipped into Gesu dies pollution. pair calinos ban elfeels of oil sun's pres → boonting (Echinate change in millers! → Dr. pada me UBAC effits--time → Pollution 20 50-60 yours effect →berglega •die by peoples 30 35 40 8 50 7 Oil sands are exploited by injecting high-pressure steam into the earth or by strip mining to 20 sands. extract the sticky bitumen, which is then washed away from clay and sand, swiftly heated and diluted with chemicals before being shipped to refineries. shipped The petroleum industry has funneled billions of dollars into Canada's national, provincial and local economies and employs thousands of people in places with few other jobs. But the oil sands boom may also be polluting the air and water, and is stoking fear that it is damaging the health of those in its arc. From everything I hear from the indigenous peoples, their thinking seems to be 'It's a choice between whether we starve to death or are poisoned to death," said Dr. John O'Connor, a general practitioner who has worked here since 1993. theroken health Three studies by independent scientists have shown rising concentrations of pollutants, including carcinogens, in waterways near Alberta's oil sands production. Co Industry officials and the Alberta government have long insisted that the chemicals detected in area waterways are naturally occurring, not the result of pollution. vast fill safety to They also say they are taking full safety precautions to protect communities tucked into a and fished here for thousands of years. The oil industry is funding a government-run system to monitor possible pollution. Reclamation efforts, meanwhile, can take years, if not decades. Of the thousands of acres mined during 40 years of oil sands extraction in Alberta, only 247 acres have been restored to land resembling unmined areas. protecte People lives horu for decreve In Fort Chipewyan, a village of 1,100 people on the north shore of Lake Athabasca, cancer and autoimmune diseases such as lupus have taken a heavy toll on its mostly indigenous Cree, Dene and Metis population during the last 20 years. In 2009, the provincial government found that cancer rates here over a 12-year period were 30% higher than normal for such a small community (51 cancers in 47 individuals versus an expected 39 cancers). a facts Three weeks ago, government scientists told villagers that they had found high levels of mercury, a hazardous substance, in the eggs of migratory birds that nest downstream from oil sands production. Fishermen say pickerel and northern pike in the lake show bulging eyes and other deformities. "We will be here another 50 to 60 years," said Greg Stringham, vice president for oil sands for the Canadian Assn. of Petroleum Producers. "We're very supportive of looking at the cumulative effect of what we do." Canada already is the largest exporter of crude to the United States, mostly from oil sands. Officials hope to increase production by 2030 to about 5 million barrels a day from the current 1.9 million barrels. Many of the world's biggest oil companies hold leases to develop oil sands along the Athabasca River and other parts of eastem Alberta Syncrude, Suncor and Shell already operate upstream from Fort Chipewyan. 3 4 5 6 55 The Keystone XL pipeline, the most efficient way to ship oil, is crucial to the effort. Some local residents fear the pipeline would accelerate development of the oil sands, and create additional pollution. lupus - a serious skin disease pickerel - a type of fish commonly found in North America carcinogen-any substance that produces cancer Assn. - short form for Association financial benefits -work partunis Lopollution Witcriu → teases/ concer 2009 соснестозов радно animal's Tues in danger water poll ways N Praxis 3 chemicals are Bollectden is casen Kreverse to Smu Biggest oil comysunies Застель pollultn # - locals. - er onts Beginning in the 1990s, says 71-year-old commercial fisherman "Big Ray" Ladouceur, he began catching fish with deformities from Lake Athabasca. The cause is unknown, but three 60 peer-reviewed studies by university researchers since 2009 have sounded warnings about water pollution linked to oil sands development in Alberta. 817 words Banerjee, Neela. In Canada's Alberta province, oil sands boom is a two-edged sword. Los Angeles Times, 13.10.2013. Part 2: Mediation While working on a project on globalisation at school, your British friend has to write an article about the effect globalisation has on the distribution of employment. You have found the following blog entry on the internet in which the author argues that there is a downward trend in outsourcing manual work and that the amount of work in western countries might rise again. Write an email to your friend and present the blogger's attitude to the poverty gap in Germany and the changing distribution of work as mentioned in the text. (18 P.) AEA-Meeting: Verstärkt die Globalisierung die Ungleichheit? Ja, aber nicht auf lange Sicht. Die Welt wird ungleicher. Daran ist auch die Globalisierung schuld. Aber ihr Trend soll sich umkehren -sagen Modelle, die beim AEA-Meeting in San Diego vorgestellt werden. In der öffentlichen Diskussion ist sie schon zum Klischee geworden, die Schere zwischen Arm und Reich, die sich immer weiter öffnet: Zuletzt ist sie im Armutsbericht der Bundesregierung und in der 5 Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten aufgetaucht: Dabei haben sich die Einkommen von Arm und Reich in Deutschland in den vergangenen Jahren nur vergleichsweise schwach auseinanderentwickelt. Anderswo hat die Ungleichheit mit deutlich höherem Tempo zugenommen, vor allem in den Vereinigten Staaten. [...] Drei angesehene Forscher haben sich dieser Fragen angenommen. Und machen Hoffnung: 10 Gerade das Wechselspiel zwischen Globalisierung und technischem Fortschritt könnte die Ungleichheit wieder verringern/argumentieren Daron Acemoglu vom Massachusetts Institute of Technology, Gino Gancia von der Pompeu-Fabra-Universität in Barcelona und Fabrizio Zilibotti von der Universität Zürich. Auf dem Jahrestreffen werden sie ihr mathematisches Modell vorstellen, mit dem sie dieses Argument entwickelt haben. Der Ökonom und Blogger Tyler Cowen lobt die Studie 15 jetzt schon als ,eine der wichtigsten des Jahres". Der iPod zeigt wunderbar, wie das funktioniert. In Amerika findet die hochspezialisierte Entwicklung statt, zudem gibt es einige einfache Arbeitsplätze im Verkauf. Insgesamt bleibt mehr als die Halfte des Geldes in den Vereinigten Staaten. Doch die Produktion muss nicht mehr in Amerika stattfinden. Billige Arbeiter in heruntergekommenen chinesischen Fabriken ermöglichen es Apple, die 20 Herstellung dorthin auszulagem. Darum entstehen die Produktionsjobs in China, nicht in Amerika. iPods werden günstiger, Apple kann mehr verkaufen. Davon profitieren die Entwickler und Verkäufer, aber die amerikanischen Fabrikarbeiter haben immer noch keine Stelle. So entsteht zunächst einmal Ungleichheit. Auch das Modell der drei Forscher zeigt, dass beim Auslagem anfangs die Ungleichheit wächst. Doch wenn mehr und mehr Arbeit nach China ausgelagert wird, dreht sich der Trend.. 25 irgendwann. Die Ungleichheit geht wieder zurück. Das liegt daran, dass die Arbeiter in China mit der Zeit immer zahlreicher werden. Dann lohnt es sich für die Firmen, auch in China in ordentliche Fabriken zu investieren - und ordentliche Fabriken können ihren Arbeitern meist auch ordentliche Löhne zahlen. Plötzlich wird die Konkurrenz aus China schwächer, und auch die Fabrikarbeiter in Amerika haben bessere Chancen auf einen sinnvoll bezahlten Arbeitsplatz. So geht die Ungleichheit 30 wieder zurück. (380 Wörter) Patrick Bernau, Webseite der Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2013 2 AEA American Economic Association n of novens ** A 79 Klausurtell A (70%): Schreiben mit Leseverstehen (integriert) 1. Inhaltliche Leistung Teilaufgabe 1 (Comprehension) 1 $ 1 4 3 5 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler nennt die folgenden Vorteile: advantages prosperous oil sands industry in Alberta -growing exports of bitumen to the U.S. growth seems infinite - many of the top players in the oil sand industry have settled in eastern Alberta - billions of investments in Canada's national and local economy - new jobs are created Teilaufgabe 2 (Analysis) nennt die folgenden Nachteile: disadvantages: environmental destruction in Alberta - poisonous water basins: lethal for the environment - the oil sands extraction is said to lead to climate change Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler arbeitet heraus, dass die Autorin geschickt Methoden der Leserlenkung Sprache, kommunikative Techniken, Textaufbau) einsetzt, um den Leser von ihrer Position zu überzeugen. Die aufgestellte These wird im Folgenden anhand von treffenden Textbeispielen belegt. 2 arbeitet heraus, wie der Textaufbau die Leser beeinflusst, etwa: - introduction shows contrast - choice and sequence of aspects and quotations have influence on the reader, article starts with economic benefits and ends with environmental destruction pipeline leaks are dangerous water and air are polluted: fish deformed - growing level of mercury is a threat decades are needed to return to normal SUMME Teilaufgabe 1 the analysiert, wie die Wortwahl den Gegensatz zwischen Natur und Kultur der Cree einerseits und der Ölindustrie und deren Folgen andererseits verstärkt, etwa: - article concludes with a warming to underline the key message of the author: to criticize the oil industry aur Nr. 1-8.10.21 - usage of words with positive connotations for environment and Cree culture (in the Cree language... everywhere, I. 3/4; "vast freshwater delta", I. 5) - usage of words with negative connotations and comparisons for oil industry and its consequences ("enormous strip mines", L 6; "massive shovels", L 7: "toxic ponds", 1, 12) erläutert, wie kommunikative Techniken eingesetzt werden, um die Position der Autorin unterstüt, etwa: eye witness statements, scientific reports and quotations support her seemingly objective position ("from everything... since 1993, II. 24-26; "in 2009 39 cancers.", II. 29-31) erfüllt ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium SUMME Teilaufgabe 2 Abitur 2023 max. Punkt- zahl 6 6 12 max. Punkt- zahl 2 4 anten 4 4 14 er- reichte Punkte 4 4 er- reichte Punkte 2 2 A .4 T 16 9 5 esid MO. Teilaufgabe 3 (Comment oder Re-creation of text) Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler verfasst einen aufgabenbezogene Einleitung in der sie/er sich kritisch-wertend auf Larsons Aussage bezieht, dass Globalisierung ein Bündel vielfältiger Konsequenzen und die neue Realität ist, z. B. mit Blick auf 1 2 3 4 die Auswirkungen von Globalisierung auf den Einzelnen die Auswirkungen von Globalisierung auf die Umwelt die Auswirkungen von Globalisierung auf die Wirtschaft erörtert unter funktionalem Rückgriff auf im Unterricht erworbenes Wissen weitere Argumente, die Larsons Einschätzung bekräftigen bzw. diese relativieren, z B mit Bezug auf die Situation von Arbeitskräften in Entwicklungslandem. den Klimawandel, das Konsumverhalten und politische Aspekte formuliert begründet auf der Grundlage seiner Argumentation seine eigene Sichtweise, indem sie/er z 8. SUMME Klausurteil A-Schreiben mit Leseverstehen: INHALT 1 seine Argumente pointert zusammenfasst, Larsons Aussage abschießend bewertet. erfüllt ein weiteres aufgabengezogenes Kriterium SUMME Teilaufgabe 3 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler richtet seinen Text konsequent und explizit im Sinne der Aufgabenstellung auf die Intention und den Adressaten aus. 2 beachtet die Textsortenmerkmale der jeweils geforderten Zieltextformate. 3 erstellt einen sachgerecht struktunerten Text 8 4 gestaltet seinen Text hinreichend ausführlich, aber ohne unnötige Wiederholungen und Umständlichkeiten. 5 belegt seine Aussagen durch eine funktionale Verwendung von Verweisen und Zitaten. Ausdrucksvermögen / Verfügbarkeit sprachlicher Mittel [21 P.] Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler 6 löst sich vom Wortlaut des Ausgangstextes und formuliert eigenständig. 7 verwendet funktional einen sachlich wie stilistisch angemessenen und differenzierten allgemeinen und thematischen Wortschatz. verwendet funktional einen sachlich wie stilistisch angemessenen und differenzierten Funktions- und Interpretationswortschatz. 9 verwendet einen variablen und dem jeweiligen Zieltextformat angemessenen Satzbau. max. Punkt- zahl 8 2. Sprachliche Leistung / Darstellungsleistung Die Bewertung erfolgt orientiert an den in den Lehrplänen ausgewiesenen Referenzniveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR). Kommunikative Textgestaltung [21 P.] 42 4 2 16 111 max. Punkt- zahl 6 4 4 4 A 3 er- reichte Punkte max. Punkt- zahl 4 2 7 4 . er- reichte Punkte S 2 3 6 S er- reichte Punkte nw MM 3 3 7 S 2 5 Coll MR WEB # S Sprachrichtigkeit [21 P.) Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler beachtet die Normen der sprachlichen Korrektheit im Sinne einer gelingenden Kommunikation. 7 Wortschatz 8 Grammatik 9 Orthographie (Rechtschreibung und Zeichensetzung) SUMME Klausurtell A-Schreiben mit Leseverstehen: SPRACHE Gesamtpunktzahl Klausurteil A-Schreiben mit Leseverstehen Klausurteil B (30%): schriftliche Sprachmittlung D-E (isoliert) 1. Inhaltliche Leistung 1 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler gibt die wesentlichen Inhalte im Sinne der Aufgabenstellung sinngemäß zusammenfassend wieder max. Punkt- zahl 9 8 4 63 verfasst einen adressaten- und situationsgerechten Email, in der sie/er den Blogartikel zusammenfasst und dabei auf die folgenden Aspekte eingeht. reichte Punkte die aktuelle Situation in Deutschland: -große Sorge wegen der wachsenden Unterschiede zwischen Arm und Reich, obwohl die Ungleichheiten im Einkommen in den letzten Jahren kaum zugenommen haben, anders als in den USA + 1059 max. Punkt- zahl . auf dem AEA-Meeting vorgestellte Studien -in den Entwicklungsländem werden die Löhne steigen, daher werden Arbeitnehmer in Europa und Nordamenka wieder wettbewerbsfähig und neue Arbeitsplätze entstehen; . der iPod als Beispiel -hoch spezialisierte Entwicklung findet in den USA statt, die Produktion wird nach China ausgelagert, weil dort billiger produziert werden kann. - das Produkt wird dadurch preiswerter und verkauft sich besser, Hersteller und Händler in den USA profitieren, aber noch nicht die Fabrikarbeiter. - mit der Zeit seigt die Zahl der Arbeiter in China, die Arbeitsbedingungen dort werden verbessert, die Löhne steigen und dann steigen die Chance für Fabnkarbeiter in den USA wieder eine Arbeit zu finden (, da sie nicht mehr teurer sind als Arbeiter in China). SUMME Klausurteil B-Sprachmittlung: INHALT er- reichte Punkte 18 16 2. Sprachliche Leistung / Darstellungsleistung Die Bewertung erfolgt onentiert an den in den Kerlehrplänen ausgewiesenen Referenzniveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR). Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler 1 Kommunikative Textgestaltung: • richtet ihren/seinen Text konsequent und explizit auf die Intention und den/ die Adressaten im Sinne der Aufgabenstellung aus, • erstellt einen sachgerecht strukturierten Text, • gestaltet ihren / seinen Text hinreichend ausführlich, aber ohne unnötige Wiederholungen und Umständlichkeiten. 18 verwendet funktional einen sachlich wie stistsch angemessenen und differenzierten allgemeinen und thematischen Wortschatz, verwendet funktional einen sachlich we stilistisch angemessenen und differenzerten Funktionswortschatz, • berücksichtigt den situativen Kontext, • beachtet die Textsortenmerkmale des geforderten Zieltextformats (Email: Betreff, Anrede, Einleitung, Abschluss, Grußformel) 2 Ausdrucksvermögen / Verfügbarkeit sprachlicher Mittel: • lost sich vom Wortlaut des Ausgangstextes und formullert eigenständig, ggf. unter Verwendung von Kompensationsstrategien, 16 max. er- Punkt- reichte zahl Punkte O 8 verwendet einen variablen und dem jeweiligen Zieltextformat angemessenen Satzbau. 3 Sprachrichtigkeit: beachtet die Normen der sprachlichen Korrektheit im Sinne einer gelingenden Kommunikation, und zwar in den Bereichen . Wortschatz, Grammatik, Orthographie (Rechtschreibung und Zeichensetzung). SUMME Klausurtell B-Sprachmittlung: SPRACHE Gesamtpunktzahl Klausurteil B-Sprachmittlung GESAMTPUNKTZAHL KLAUSUR GESAMTNOTE 3 128-134 120-127 Datum und Paraphe: 40.2 HINWEISE ATIPPS: I Klasse Leistung! - Analyse noch besser strukturier Wortschatz in der Mediation -sprachlich und formal a 113-119 Zuordnung der Notenstufen zu den Punktzahlen: en lichte Gesamtpunktzahl 143-150 135-142 105-112 98-104 90-97 27 83-89 75-82 rt 68-74 45 37 150 446 Note sehr gut plus 1 sehr gut sehr gut minus gut plus gut gut minus befriedigend 60-67 50-59 30-39 befriediger befnedigend ausreiche ausre Busreic man

Englisch /

Globalization+Meditaion Klausur

Globalization+Meditaion Klausur

user profile picture

StudyWithSara

229 Followers
 

Englisch

 

12/13

Klausur

Globalization+Meditaion Klausur

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 mbers
shans
Part A: Reading and Writing
Assignments:
1. Outline the advantages and disadvantages of the oil sands boom mentioned in the
art

App öffnen

Teilen

Speichern

178

Kommentare (1)

Z

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

1. Lk Klausur Note: 2 / 11 Punkte Globalization+Mediation

Ähnliche Knows

1

Nigeria Chance & Challenges

Know Nigeria Chance & Challenges  thumbnail

18

 

13

1

Hilfssätze für einen Report

Know Hilfssätze für einen Report thumbnail

16

 

11/12

2

Manifest Destiny

Know Manifest Destiny thumbnail

5

 

12

1

Nigeria Englisch GK

Know Nigeria Englisch GK  thumbnail

114

 

12

Mehr

mbers shans Part A: Reading and Writing Assignments: 1. Outline the advantages and disadvantages of the oil sands boom mentioned in the article. 2. Analyze the means the author uses to convince the reader of her position. Focus on structure, choice of words and communicative strategies. Of. arg. < lang wage Tone 3. "Globalization is not a monolithic force but an evolving set of consequences - some good, some bad and some unintended. It is the new reality." (John B. Larson - American politician; Member of the Democratic Party) Discuss this statement with regard to at least two different aspects of globalisation. In doing so, refer to the given article as well as to work done in class. aspects Lo work app. Lo environmet ho interdieportat (Canada) Klausur Nr. 1 5 10 hyper hals howork h connection Neela Banerjee: In Canada's Alberta province, oil sands boom is a two- edged sword (2013) 15 structure: Line of arguments choice of words: Gandh communicative strate to. t sine the adress - facts /exports The oil sands industry has brought good jobs to villages such as Fort Chipewyan. But there is fear about cancer and the environment. FORT CHIPEWYAN, Canada - In the Cree language, the word "athabasca" means "a place where grass is everywhere." Here in Alberta, the Athabasca River slices through forests of spruce and birch before spilling into a vast freshwater delta and Lake Athabasca. The tarry bitumen? that is...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

extracted is eventually shipped to refineries, many in the United States, to be processed into gasoline, diesel and other fuels. But the leftover polluted slurry remains in miles-long impoundments, some high above the banks of the river. Air cannons sound periodically to keep migratory birds from landing on the toxic ponds. Oil sands production, as the procedure is called, is booming in northeastern Alberta. [...] Debate in the U.S. over the pipeline has largely focused on whether the oil sands would contribute to climate change, or spill along the route. But in northeastern Alberta, the effect of the oil sands industry plays out in more complicated ways. twiss 1 strip mines - mines in which the process of digging happens on the surface 2 bitumen - mixtures of hydrocarbons that occur in asphalt or tar Introduction знаке where massive shovels pick up 100 tons of earth at a time and dump it into yellow trucks as big as houses. But 100 miles upstream, the boreal forest has been peeled back by enormous strip mines¹, 100 tons of earth Lake Afherhan bitumele shipped into Gesu dies pollution. pair calinos ban elfeels of oil sun's pres → boonting (Echinate change in millers! → Dr. pada me UBAC effits--time → Pollution 20 50-60 yours effect →berglega •die by peoples 30 35 40 8 50 7 Oil sands are exploited by injecting high-pressure steam into the earth or by strip mining to 20 sands. extract the sticky bitumen, which is then washed away from clay and sand, swiftly heated and diluted with chemicals before being shipped to refineries. shipped The petroleum industry has funneled billions of dollars into Canada's national, provincial and local economies and employs thousands of people in places with few other jobs. But the oil sands boom may also be polluting the air and water, and is stoking fear that it is damaging the health of those in its arc. From everything I hear from the indigenous peoples, their thinking seems to be 'It's a choice between whether we starve to death or are poisoned to death," said Dr. John O'Connor, a general practitioner who has worked here since 1993. theroken health Three studies by independent scientists have shown rising concentrations of pollutants, including carcinogens, in waterways near Alberta's oil sands production. Co Industry officials and the Alberta government have long insisted that the chemicals detected in area waterways are naturally occurring, not the result of pollution. vast fill safety to They also say they are taking full safety precautions to protect communities tucked into a and fished here for thousands of years. The oil industry is funding a government-run system to monitor possible pollution. Reclamation efforts, meanwhile, can take years, if not decades. Of the thousands of acres mined during 40 years of oil sands extraction in Alberta, only 247 acres have been restored to land resembling unmined areas. protecte People lives horu for decreve In Fort Chipewyan, a village of 1,100 people on the north shore of Lake Athabasca, cancer and autoimmune diseases such as lupus have taken a heavy toll on its mostly indigenous Cree, Dene and Metis population during the last 20 years. In 2009, the provincial government found that cancer rates here over a 12-year period were 30% higher than normal for such a small community (51 cancers in 47 individuals versus an expected 39 cancers). a facts Three weeks ago, government scientists told villagers that they had found high levels of mercury, a hazardous substance, in the eggs of migratory birds that nest downstream from oil sands production. Fishermen say pickerel and northern pike in the lake show bulging eyes and other deformities. "We will be here another 50 to 60 years," said Greg Stringham, vice president for oil sands for the Canadian Assn. of Petroleum Producers. "We're very supportive of looking at the cumulative effect of what we do." Canada already is the largest exporter of crude to the United States, mostly from oil sands. Officials hope to increase production by 2030 to about 5 million barrels a day from the current 1.9 million barrels. Many of the world's biggest oil companies hold leases to develop oil sands along the Athabasca River and other parts of eastem Alberta Syncrude, Suncor and Shell already operate upstream from Fort Chipewyan. 3 4 5 6 55 The Keystone XL pipeline, the most efficient way to ship oil, is crucial to the effort. Some local residents fear the pipeline would accelerate development of the oil sands, and create additional pollution. lupus - a serious skin disease pickerel - a type of fish commonly found in North America carcinogen-any substance that produces cancer Assn. - short form for Association financial benefits -work partunis Lopollution Witcriu → teases/ concer 2009 соснестозов радно animal's Tues in danger water poll ways N Praxis 3 chemicals are Bollectden is casen Kreverse to Smu Biggest oil comysunies Застель pollultn # - locals. - er onts Beginning in the 1990s, says 71-year-old commercial fisherman "Big Ray" Ladouceur, he began catching fish with deformities from Lake Athabasca. The cause is unknown, but three 60 peer-reviewed studies by university researchers since 2009 have sounded warnings about water pollution linked to oil sands development in Alberta. 817 words Banerjee, Neela. In Canada's Alberta province, oil sands boom is a two-edged sword. Los Angeles Times, 13.10.2013. Part 2: Mediation While working on a project on globalisation at school, your British friend has to write an article about the effect globalisation has on the distribution of employment. You have found the following blog entry on the internet in which the author argues that there is a downward trend in outsourcing manual work and that the amount of work in western countries might rise again. Write an email to your friend and present the blogger's attitude to the poverty gap in Germany and the changing distribution of work as mentioned in the text. (18 P.) AEA-Meeting: Verstärkt die Globalisierung die Ungleichheit? Ja, aber nicht auf lange Sicht. Die Welt wird ungleicher. Daran ist auch die Globalisierung schuld. Aber ihr Trend soll sich umkehren -sagen Modelle, die beim AEA-Meeting in San Diego vorgestellt werden. In der öffentlichen Diskussion ist sie schon zum Klischee geworden, die Schere zwischen Arm und Reich, die sich immer weiter öffnet: Zuletzt ist sie im Armutsbericht der Bundesregierung und in der 5 Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten aufgetaucht: Dabei haben sich die Einkommen von Arm und Reich in Deutschland in den vergangenen Jahren nur vergleichsweise schwach auseinanderentwickelt. Anderswo hat die Ungleichheit mit deutlich höherem Tempo zugenommen, vor allem in den Vereinigten Staaten. [...] Drei angesehene Forscher haben sich dieser Fragen angenommen. Und machen Hoffnung: 10 Gerade das Wechselspiel zwischen Globalisierung und technischem Fortschritt könnte die Ungleichheit wieder verringern/argumentieren Daron Acemoglu vom Massachusetts Institute of Technology, Gino Gancia von der Pompeu-Fabra-Universität in Barcelona und Fabrizio Zilibotti von der Universität Zürich. Auf dem Jahrestreffen werden sie ihr mathematisches Modell vorstellen, mit dem sie dieses Argument entwickelt haben. Der Ökonom und Blogger Tyler Cowen lobt die Studie 15 jetzt schon als ,eine der wichtigsten des Jahres". Der iPod zeigt wunderbar, wie das funktioniert. In Amerika findet die hochspezialisierte Entwicklung statt, zudem gibt es einige einfache Arbeitsplätze im Verkauf. Insgesamt bleibt mehr als die Halfte des Geldes in den Vereinigten Staaten. Doch die Produktion muss nicht mehr in Amerika stattfinden. Billige Arbeiter in heruntergekommenen chinesischen Fabriken ermöglichen es Apple, die 20 Herstellung dorthin auszulagem. Darum entstehen die Produktionsjobs in China, nicht in Amerika. iPods werden günstiger, Apple kann mehr verkaufen. Davon profitieren die Entwickler und Verkäufer, aber die amerikanischen Fabrikarbeiter haben immer noch keine Stelle. So entsteht zunächst einmal Ungleichheit. Auch das Modell der drei Forscher zeigt, dass beim Auslagem anfangs die Ungleichheit wächst. Doch wenn mehr und mehr Arbeit nach China ausgelagert wird, dreht sich der Trend.. 25 irgendwann. Die Ungleichheit geht wieder zurück. Das liegt daran, dass die Arbeiter in China mit der Zeit immer zahlreicher werden. Dann lohnt es sich für die Firmen, auch in China in ordentliche Fabriken zu investieren - und ordentliche Fabriken können ihren Arbeitern meist auch ordentliche Löhne zahlen. Plötzlich wird die Konkurrenz aus China schwächer, und auch die Fabrikarbeiter in Amerika haben bessere Chancen auf einen sinnvoll bezahlten Arbeitsplatz. So geht die Ungleichheit 30 wieder zurück. (380 Wörter) Patrick Bernau, Webseite der Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2013 2 AEA American Economic Association n of novens ** A 79 Klausurtell A (70%): Schreiben mit Leseverstehen (integriert) 1. Inhaltliche Leistung Teilaufgabe 1 (Comprehension) 1 $ 1 4 3 5 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler nennt die folgenden Vorteile: advantages prosperous oil sands industry in Alberta -growing exports of bitumen to the U.S. growth seems infinite - many of the top players in the oil sand industry have settled in eastern Alberta - billions of investments in Canada's national and local economy - new jobs are created Teilaufgabe 2 (Analysis) nennt die folgenden Nachteile: disadvantages: environmental destruction in Alberta - poisonous water basins: lethal for the environment - the oil sands extraction is said to lead to climate change Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler arbeitet heraus, dass die Autorin geschickt Methoden der Leserlenkung Sprache, kommunikative Techniken, Textaufbau) einsetzt, um den Leser von ihrer Position zu überzeugen. Die aufgestellte These wird im Folgenden anhand von treffenden Textbeispielen belegt. 2 arbeitet heraus, wie der Textaufbau die Leser beeinflusst, etwa: - introduction shows contrast - choice and sequence of aspects and quotations have influence on the reader, article starts with economic benefits and ends with environmental destruction pipeline leaks are dangerous water and air are polluted: fish deformed - growing level of mercury is a threat decades are needed to return to normal SUMME Teilaufgabe 1 the analysiert, wie die Wortwahl den Gegensatz zwischen Natur und Kultur der Cree einerseits und der Ölindustrie und deren Folgen andererseits verstärkt, etwa: - article concludes with a warming to underline the key message of the author: to criticize the oil industry aur Nr. 1-8.10.21 - usage of words with positive connotations for environment and Cree culture (in the Cree language... everywhere, I. 3/4; "vast freshwater delta", I. 5) - usage of words with negative connotations and comparisons for oil industry and its consequences ("enormous strip mines", L 6; "massive shovels", L 7: "toxic ponds", 1, 12) erläutert, wie kommunikative Techniken eingesetzt werden, um die Position der Autorin unterstüt, etwa: eye witness statements, scientific reports and quotations support her seemingly objective position ("from everything... since 1993, II. 24-26; "in 2009 39 cancers.", II. 29-31) erfüllt ein weiteres aufgabenbezogenes Kriterium SUMME Teilaufgabe 2 Abitur 2023 max. Punkt- zahl 6 6 12 max. Punkt- zahl 2 4 anten 4 4 14 er- reichte Punkte 4 4 er- reichte Punkte 2 2 A .4 T 16 9 5 esid MO. Teilaufgabe 3 (Comment oder Re-creation of text) Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler verfasst einen aufgabenbezogene Einleitung in der sie/er sich kritisch-wertend auf Larsons Aussage bezieht, dass Globalisierung ein Bündel vielfältiger Konsequenzen und die neue Realität ist, z. B. mit Blick auf 1 2 3 4 die Auswirkungen von Globalisierung auf den Einzelnen die Auswirkungen von Globalisierung auf die Umwelt die Auswirkungen von Globalisierung auf die Wirtschaft erörtert unter funktionalem Rückgriff auf im Unterricht erworbenes Wissen weitere Argumente, die Larsons Einschätzung bekräftigen bzw. diese relativieren, z B mit Bezug auf die Situation von Arbeitskräften in Entwicklungslandem. den Klimawandel, das Konsumverhalten und politische Aspekte formuliert begründet auf der Grundlage seiner Argumentation seine eigene Sichtweise, indem sie/er z 8. SUMME Klausurteil A-Schreiben mit Leseverstehen: INHALT 1 seine Argumente pointert zusammenfasst, Larsons Aussage abschießend bewertet. erfüllt ein weiteres aufgabengezogenes Kriterium SUMME Teilaufgabe 3 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler richtet seinen Text konsequent und explizit im Sinne der Aufgabenstellung auf die Intention und den Adressaten aus. 2 beachtet die Textsortenmerkmale der jeweils geforderten Zieltextformate. 3 erstellt einen sachgerecht struktunerten Text 8 4 gestaltet seinen Text hinreichend ausführlich, aber ohne unnötige Wiederholungen und Umständlichkeiten. 5 belegt seine Aussagen durch eine funktionale Verwendung von Verweisen und Zitaten. Ausdrucksvermögen / Verfügbarkeit sprachlicher Mittel [21 P.] Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler 6 löst sich vom Wortlaut des Ausgangstextes und formuliert eigenständig. 7 verwendet funktional einen sachlich wie stilistisch angemessenen und differenzierten allgemeinen und thematischen Wortschatz. verwendet funktional einen sachlich wie stilistisch angemessenen und differenzierten Funktions- und Interpretationswortschatz. 9 verwendet einen variablen und dem jeweiligen Zieltextformat angemessenen Satzbau. max. Punkt- zahl 8 2. Sprachliche Leistung / Darstellungsleistung Die Bewertung erfolgt orientiert an den in den Lehrplänen ausgewiesenen Referenzniveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR). Kommunikative Textgestaltung [21 P.] 42 4 2 16 111 max. Punkt- zahl 6 4 4 4 A 3 er- reichte Punkte max. Punkt- zahl 4 2 7 4 . er- reichte Punkte S 2 3 6 S er- reichte Punkte nw MM 3 3 7 S 2 5 Coll MR WEB # S Sprachrichtigkeit [21 P.) Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler beachtet die Normen der sprachlichen Korrektheit im Sinne einer gelingenden Kommunikation. 7 Wortschatz 8 Grammatik 9 Orthographie (Rechtschreibung und Zeichensetzung) SUMME Klausurtell A-Schreiben mit Leseverstehen: SPRACHE Gesamtpunktzahl Klausurteil A-Schreiben mit Leseverstehen Klausurteil B (30%): schriftliche Sprachmittlung D-E (isoliert) 1. Inhaltliche Leistung 1 Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler gibt die wesentlichen Inhalte im Sinne der Aufgabenstellung sinngemäß zusammenfassend wieder max. Punkt- zahl 9 8 4 63 verfasst einen adressaten- und situationsgerechten Email, in der sie/er den Blogartikel zusammenfasst und dabei auf die folgenden Aspekte eingeht. reichte Punkte die aktuelle Situation in Deutschland: -große Sorge wegen der wachsenden Unterschiede zwischen Arm und Reich, obwohl die Ungleichheiten im Einkommen in den letzten Jahren kaum zugenommen haben, anders als in den USA + 1059 max. Punkt- zahl . auf dem AEA-Meeting vorgestellte Studien -in den Entwicklungsländem werden die Löhne steigen, daher werden Arbeitnehmer in Europa und Nordamenka wieder wettbewerbsfähig und neue Arbeitsplätze entstehen; . der iPod als Beispiel -hoch spezialisierte Entwicklung findet in den USA statt, die Produktion wird nach China ausgelagert, weil dort billiger produziert werden kann. - das Produkt wird dadurch preiswerter und verkauft sich besser, Hersteller und Händler in den USA profitieren, aber noch nicht die Fabrikarbeiter. - mit der Zeit seigt die Zahl der Arbeiter in China, die Arbeitsbedingungen dort werden verbessert, die Löhne steigen und dann steigen die Chance für Fabnkarbeiter in den USA wieder eine Arbeit zu finden (, da sie nicht mehr teurer sind als Arbeiter in China). SUMME Klausurteil B-Sprachmittlung: INHALT er- reichte Punkte 18 16 2. Sprachliche Leistung / Darstellungsleistung Die Bewertung erfolgt onentiert an den in den Kerlehrplänen ausgewiesenen Referenzniveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR). Anforderungen: Die Schülerin / Der Schüler 1 Kommunikative Textgestaltung: • richtet ihren/seinen Text konsequent und explizit auf die Intention und den/ die Adressaten im Sinne der Aufgabenstellung aus, • erstellt einen sachgerecht strukturierten Text, • gestaltet ihren / seinen Text hinreichend ausführlich, aber ohne unnötige Wiederholungen und Umständlichkeiten. 18 verwendet funktional einen sachlich wie stistsch angemessenen und differenzierten allgemeinen und thematischen Wortschatz, verwendet funktional einen sachlich we stilistisch angemessenen und differenzerten Funktionswortschatz, • berücksichtigt den situativen Kontext, • beachtet die Textsortenmerkmale des geforderten Zieltextformats (Email: Betreff, Anrede, Einleitung, Abschluss, Grußformel) 2 Ausdrucksvermögen / Verfügbarkeit sprachlicher Mittel: • lost sich vom Wortlaut des Ausgangstextes und formullert eigenständig, ggf. unter Verwendung von Kompensationsstrategien, 16 max. er- Punkt- reichte zahl Punkte O 8 verwendet einen variablen und dem jeweiligen Zieltextformat angemessenen Satzbau. 3 Sprachrichtigkeit: beachtet die Normen der sprachlichen Korrektheit im Sinne einer gelingenden Kommunikation, und zwar in den Bereichen . Wortschatz, Grammatik, Orthographie (Rechtschreibung und Zeichensetzung). SUMME Klausurtell B-Sprachmittlung: SPRACHE Gesamtpunktzahl Klausurteil B-Sprachmittlung GESAMTPUNKTZAHL KLAUSUR GESAMTNOTE 3 128-134 120-127 Datum und Paraphe: 40.2 HINWEISE ATIPPS: I Klasse Leistung! - Analyse noch besser strukturier Wortschatz in der Mediation -sprachlich und formal a 113-119 Zuordnung der Notenstufen zu den Punktzahlen: en lichte Gesamtpunktzahl 143-150 135-142 105-112 98-104 90-97 27 83-89 75-82 rt 68-74 45 37 150 446 Note sehr gut plus 1 sehr gut sehr gut minus gut plus gut gut minus befriedigend 60-67 50-59 30-39 befriediger befnedigend ausreiche ausre Busreic man