Gesundheit /

Die Verdauung

Die Verdauung

 Magen:
• Vorübergehender Speicher von Nahrung (bis zu 2Liter)
• Nahrung wird mit Magensäure durchmischt
• Täglich werden ca. 2 Liter Magens

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

155

Die Verdauung

user profile picture

Leonie

66 Followers
 

Gesundheit

 

11

Lernzettel

Beschriftung der Verdauungsorgane, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber Bauchspeicheldrüse, Enterohepatischer Kreislauf, BMI

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Magen: • Vorübergehender Speicher von Nahrung (bis zu 2Liter) • Nahrung wird mit Magensäure durchmischt • Täglich werden ca. 2 Liter Magensaft produziert von Belegzellen und Hauptzellen (Enzyme+verdünnte Salzsäure) • Desinfektionsfunktion der Salzsäure- Bakterien werden abgetötet • Salzsäure lässt die Eiweiße gerinnen- Pepsin zerlegt es dann in Aminosäuren • Aufschluss der Nahrung mit Hilfe von Verdauungsenzymen- Digestion Gallenblase • Mit den Kohlenhydraten passiert im Magen noch nichts Magenpförtner lässt kleine Portionen in den Darm Duodenum- • Magen ist durch eine Schleimschicht geschützt (wird von den Nebenzellen gebildet) Dünndarm: Kerckring Falten Mikrovilli Jose Ringmuskeln Längsmuskeln rew Serosa VERDAUUNG Zotte Krypte (Ausstülpung) (Einsenkung)- whirlera Dickdarm: • 1,5 Meter lang • letzte Station des Verdauungssystems www virsz CHRIRIJE HADIS • entzieht (resorbiert) dem Darminhalt Flüssigkeiten und Mineralstoffe (Elektrolyte) • Dickt den Stuhl ein • Mit Bakterien besiedelt welche Vitamin K bilden für die Blutgerinnung Pylorus L₂ Pförtner Kardia ↳>Margeneingang Colon ascendes aufsteigender Dickdarm Drei Abschnitte: • Zwölffingerdarm- Duodenum • Leerdarm- Jejunum • Krummdarm- lleum Blinddarm (caecum) Pankreas Antrum ↳ Vorraum Funktion: Spaltungs- und Rosorptionsvorgänge der Verdauung Lipasen: Spaltung von Fetten Proteasen: Spaltung von Proteinen Saccharidasen: Spaltung von Kohlenhydraten (Zucker) Gallenflüssigkeit verkleinert Fettropfen in kleine Fettröppfchen- Emulsion • Der Darm ist so lang und faltig, damit alle wertvollen Nährstoffe resorbiert (aufgenommen) werden können riesige Resorptionsoberfläche Nurmfortsatz • Darmperistaltik: Darmbewegung vom vegetativen Nervensystem gesteuert um Nahrung zu bewegen Verdauungssäfte und Enzyme werden im Duodenum beigemischt • Vitamin B12 kann nur im Dünndarm aufgenommen werden appendix Vermiformis Colon transversum querverlaufender Dickdarm BUN Rectum Mastdarm/Enddarm •After, Anus Zwerchfell In der Bauchspeicheldrüse und Dünndarmschleimhaut gebildet -Fundus ↳> Magengrund Korpus ↳ Körper Colon descendes absteigender Dickdarm Colon sigmoidenum (sigma) S-förmiger Dickdarm VERDAUUNG Leber-Hepar- Mundhöhle zunge-lingua unterzungendrüse-Glandula Sublingualis Pförtner-Pylorus, Zähne Gallenblase-vesicia biliares zwölffingerdarm- Duodenum Dünndarm-intestinum tenue- Dickdarm-Intestinum crassum- Blinddarm-Caecum Wurmfortsatz-Appendix vermiformis' -Ohrspeicheldrüse-...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Glandula parotis Rachen Speiseröhre - ösophagus - Magen- Ventriculus Bauchspeicheldrüse-Pancreas Mastdarm - Rectum After / Anus Leber: • Schwerstes Organ (1,5kg) • Oberbauch unterhalb des rechten Rippenbogens • Kann sich als einziges Organ wieder regenerieren „nachwachsen" • Mit dem Pfortaderblut gelangen diese Produkte direkt in die Leber: aus Dünndarm-Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralien aus Magen-Alkohol, Medikamente aus Pankreas-Hormone (Insulin) aus Milz-Abbauprodukte des Hämoglobins Funktion: • Stoffwechselfunktion Wenn Mangel an Kohlenhydraten baut sie Aminosäuren und Glycerin in Glucose um Wenn zu viele Kohlenhydrate und Energie, kann sie diese zu Fett umbauen Bildung von Fetttransportern • Vorratskammer Sie speichert Zucker, Aminosäuren, Vitamine und Eisen Bildung von Galle Täglich 3-4 Liter Verdauungsfunktion • Entgiftung Giftstoffe werden entgiftet zB. Ammoniak Alkohol, Medikamente... werden abgebaut Bakterien werden unschädlich gemacht • Blutzusammensetzung Bildung von Plasmaeiweißen Bildung von Gerinnungsfaktoren Hilft beim Erythrozytenab- und Wiederaufbau Bauchspeicheldrüse VERDAUUNG Gallenblase. (vesicia biliares) Zwölffingerdarm. (Duodenum) Bauchspeicheldrüse (Pancreas) -Milz (Lien) rechter Leberlappen Gallenblase (vesicia fellea) Abschnitte: Pankreaskopf Pankreaskörper Pankreasschwanz Hauptaufgabe: Wichtige Stoffkonzentrationen in extrazellulären Flüssigkeiten, vor allem Blut, konstant zu halten. Damit alle Zellen kontinuierlich versorgt sind. •Leberptorte Funktion: Produziert Verdauungssaft/ Pankreassaft Produziert Hormone insulin: sinkt den Blutzuckerspiegel ·Lebervene Glukagon: hebt den Blutzuckerspiegel an Gallenblase: Speichert den Gallensaft exokrin: geben ihr Sekret an äußere / innere Oberflächen ab. endokrin: gibt ihr Sekret an das Blut ab, produziert Hormone. linker Leberlappen BMI (Body-Mass-Index) <18,5 untergewicht 18,5-24.9 normal 25-29,9 leichtes übergewicht 30-34,9 übergewicht 35< starhes übergewicht Enterohepatischer Kreislauf: Leber Kolon Cholesterolsynthese Gallensäure Portal- Vene BMI = Körpergewicht (kg): Größe (m) ² Gallensäurenpool (2-4g) ausgeschiedene Gallensäuren (0,6 g/d) VERDAUUNG Gallengang 4-12 mal in 24h zirkulierend Gallen- blase Dünndarm Blut Magen Auch Darm-Leber-Kreislauf genannt Zirkulation/Transportweg von verschiedenen Substanzen von der Leber über die Gallenblase/Gallenweg zum Darm und dann über das Blut wieder zurück in die Leber. Nährstoffe, Medikamente und Gifte Viele Substanzen durchlaufen dem Kreislauf mehrmals

Gesundheit /

Die Verdauung

Die Verdauung

user profile picture

Leonie

66 Followers
 

Gesundheit

 

11

Lernzettel

Die Verdauung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Magen:
• Vorübergehender Speicher von Nahrung (bis zu 2Liter)
• Nahrung wird mit Magensäure durchmischt
• Täglich werden ca. 2 Liter Magens

App öffnen

Teilen

Speichern

155

Kommentare (1)

M

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Beschriftung der Verdauungsorgane, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber Bauchspeicheldrüse, Enterohepatischer Kreislauf, BMI

Ähnliche Knows

Verdauung

Know Verdauung thumbnail

200

 

11/12/13

Lernzettel Verdauung und Resorption der Makronährstoffe

Know Lernzettel Verdauung und Resorption der Makronährstoffe  thumbnail

114

 

13

2

Pankreas ( Bauchspeicheldrüse)

Know Pankreas ( Bauchspeicheldrüse) thumbnail

14

 

12

Verdauungsorgane

Know Verdauungsorgane  thumbnail

221

 

12/13

Mehr

Magen: • Vorübergehender Speicher von Nahrung (bis zu 2Liter) • Nahrung wird mit Magensäure durchmischt • Täglich werden ca. 2 Liter Magensaft produziert von Belegzellen und Hauptzellen (Enzyme+verdünnte Salzsäure) • Desinfektionsfunktion der Salzsäure- Bakterien werden abgetötet • Salzsäure lässt die Eiweiße gerinnen- Pepsin zerlegt es dann in Aminosäuren • Aufschluss der Nahrung mit Hilfe von Verdauungsenzymen- Digestion Gallenblase • Mit den Kohlenhydraten passiert im Magen noch nichts Magenpförtner lässt kleine Portionen in den Darm Duodenum- • Magen ist durch eine Schleimschicht geschützt (wird von den Nebenzellen gebildet) Dünndarm: Kerckring Falten Mikrovilli Jose Ringmuskeln Längsmuskeln rew Serosa VERDAUUNG Zotte Krypte (Ausstülpung) (Einsenkung)- whirlera Dickdarm: • 1,5 Meter lang • letzte Station des Verdauungssystems www virsz CHRIRIJE HADIS • entzieht (resorbiert) dem Darminhalt Flüssigkeiten und Mineralstoffe (Elektrolyte) • Dickt den Stuhl ein • Mit Bakterien besiedelt welche Vitamin K bilden für die Blutgerinnung Pylorus L₂ Pförtner Kardia ↳>Margeneingang Colon ascendes aufsteigender Dickdarm Drei Abschnitte: • Zwölffingerdarm- Duodenum • Leerdarm- Jejunum • Krummdarm- lleum Blinddarm (caecum) Pankreas Antrum ↳ Vorraum Funktion: Spaltungs- und Rosorptionsvorgänge der Verdauung Lipasen: Spaltung von Fetten Proteasen: Spaltung von Proteinen Saccharidasen: Spaltung von Kohlenhydraten (Zucker) Gallenflüssigkeit verkleinert Fettropfen in kleine Fettröppfchen- Emulsion • Der Darm ist so lang und faltig, damit alle wertvollen Nährstoffe resorbiert (aufgenommen) werden können riesige Resorptionsoberfläche Nurmfortsatz • Darmperistaltik: Darmbewegung vom vegetativen Nervensystem gesteuert um Nahrung zu bewegen Verdauungssäfte und Enzyme werden im Duodenum beigemischt • Vitamin B12 kann nur im Dünndarm aufgenommen werden appendix Vermiformis Colon transversum querverlaufender Dickdarm BUN Rectum Mastdarm/Enddarm •After, Anus Zwerchfell In der Bauchspeicheldrüse und Dünndarmschleimhaut gebildet -Fundus ↳> Magengrund Korpus ↳ Körper Colon descendes absteigender Dickdarm Colon sigmoidenum (sigma) S-förmiger Dickdarm VERDAUUNG Leber-Hepar- Mundhöhle zunge-lingua unterzungendrüse-Glandula Sublingualis Pförtner-Pylorus, Zähne Gallenblase-vesicia biliares zwölffingerdarm- Duodenum Dünndarm-intestinum tenue- Dickdarm-Intestinum crassum- Blinddarm-Caecum Wurmfortsatz-Appendix vermiformis' -Ohrspeicheldrüse-...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Glandula parotis Rachen Speiseröhre - ösophagus - Magen- Ventriculus Bauchspeicheldrüse-Pancreas Mastdarm - Rectum After / Anus Leber: • Schwerstes Organ (1,5kg) • Oberbauch unterhalb des rechten Rippenbogens • Kann sich als einziges Organ wieder regenerieren „nachwachsen" • Mit dem Pfortaderblut gelangen diese Produkte direkt in die Leber: aus Dünndarm-Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralien aus Magen-Alkohol, Medikamente aus Pankreas-Hormone (Insulin) aus Milz-Abbauprodukte des Hämoglobins Funktion: • Stoffwechselfunktion Wenn Mangel an Kohlenhydraten baut sie Aminosäuren und Glycerin in Glucose um Wenn zu viele Kohlenhydrate und Energie, kann sie diese zu Fett umbauen Bildung von Fetttransportern • Vorratskammer Sie speichert Zucker, Aminosäuren, Vitamine und Eisen Bildung von Galle Täglich 3-4 Liter Verdauungsfunktion • Entgiftung Giftstoffe werden entgiftet zB. Ammoniak Alkohol, Medikamente... werden abgebaut Bakterien werden unschädlich gemacht • Blutzusammensetzung Bildung von Plasmaeiweißen Bildung von Gerinnungsfaktoren Hilft beim Erythrozytenab- und Wiederaufbau Bauchspeicheldrüse VERDAUUNG Gallenblase. (vesicia biliares) Zwölffingerdarm. (Duodenum) Bauchspeicheldrüse (Pancreas) -Milz (Lien) rechter Leberlappen Gallenblase (vesicia fellea) Abschnitte: Pankreaskopf Pankreaskörper Pankreasschwanz Hauptaufgabe: Wichtige Stoffkonzentrationen in extrazellulären Flüssigkeiten, vor allem Blut, konstant zu halten. Damit alle Zellen kontinuierlich versorgt sind. •Leberptorte Funktion: Produziert Verdauungssaft/ Pankreassaft Produziert Hormone insulin: sinkt den Blutzuckerspiegel ·Lebervene Glukagon: hebt den Blutzuckerspiegel an Gallenblase: Speichert den Gallensaft exokrin: geben ihr Sekret an äußere / innere Oberflächen ab. endokrin: gibt ihr Sekret an das Blut ab, produziert Hormone. linker Leberlappen BMI (Body-Mass-Index) <18,5 untergewicht 18,5-24.9 normal 25-29,9 leichtes übergewicht 30-34,9 übergewicht 35< starhes übergewicht Enterohepatischer Kreislauf: Leber Kolon Cholesterolsynthese Gallensäure Portal- Vene BMI = Körpergewicht (kg): Größe (m) ² Gallensäurenpool (2-4g) ausgeschiedene Gallensäuren (0,6 g/d) VERDAUUNG Gallengang 4-12 mal in 24h zirkulierend Gallen- blase Dünndarm Blut Magen Auch Darm-Leber-Kreislauf genannt Zirkulation/Transportweg von verschiedenen Substanzen von der Leber über die Gallenblase/Gallenweg zum Darm und dann über das Blut wieder zurück in die Leber. Nährstoffe, Medikamente und Gifte Viele Substanzen durchlaufen dem Kreislauf mehrmals