Politische Bildung /

NATO in Afghanistan

NATO in Afghanistan

user profile picture

Catalina

52 Followers
 

Politische Bildung

 

11/12/10

Lernzettel

NATO in Afghanistan

 NATO in Afghanistan
Ursache:
11.09.2001: Terroranschläge in den USA durch al-Qaida
- 4 koordinierte Flugzeugentführungen mit nach-
folgende

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

123

Zusammenfassung welche Rolle die NATO in Afghanistan spielt und wie sich der Konflikt entwickelt. Zeitraum: 2001 bis April 2021

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

NATO in Afghanistan Ursache: 11.09.2001: Terroranschläge in den USA durch al-Qaida - 4 koordinierte Flugzeugentführungen mit nach- folgenden Selbstmordattentaten auf symbolkräftige zivile & militärische Gebäude - - Einsturz der Twin Towers des World Trade Centers - Einschlag ins Pentagon die islamistische Taliban-Regierung Afghnaistans unterstützte die Terrorgruppe al-Qaida Chronologie: mit dem,,NATO-Bündnisfall" nach den Terroranschlägen in den USA vom 11.09.2001 soll eine Beendigung der Herrschaft der Taliban in Afghanistan im Rahmen einer Anti-Terror-Mission durch die USA, die Briten und die afghanische Nordallianz erzwungen werden Dezember 2001: UN-Sicherheitsrat erteilt ,,ISAF"-Mandat für Militäreinsatz in Kabul Bilanz: - 20 Jahre Militärintervention haben nicht zu einer Befriedung Afghanistans geführt Kritik am Vorgehen der letzten drei US-Präsidenten: - George W. Bush: ,,blinde" Rache als Motiv für den Einsatz, Unkenntnis der Situation im Land - ab 2003: NATO übernimmt die Führung der Militärintervention in Afghanistan; das Operationsgebiet wird schrittweise auf ausgedehnt - Barack Obama: Abzugsdatum zu ungünstigem Zeitpunkt gesetzt, als der Krieg in einer äußerst kritischen Lage war -> Taliban gewann daraus die Kenntnis, dass der Krieg endlich ist Donald Trump: Aushandlung eines umstrittenen bilateralen Abkommens mit den Taliban zum Abzug der US-Truppen bis Ende April 2021 -> jetzt erst führen Taliban & afgh. Regierung Friedensgespräche -> Taliban wissen aber, dass sie Abkommen mit Amerikanern haben: Enddatum ist somit fixiert - Taliban spekulieren auf ein Ende des Einsatzes, üben Gewalt aus und sind mittlerweile wieder stärker und mächtiger geworden Fazit: - während des Krieges wurden mehrere falsche Entscheidungen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

getroffen - wesentliche politische Ziele wurden nicht erreicht - maßgebliche internationale Akteure haben afgh. Konflikt- gesellschaft nicht verstanden & Herausforderung (über 20 Jahre Krieg) unterschätzt - kollektives politisches Führungsversagen - Taliban & Aufständische zwar geschwächt, keine stabile Demokratie, keine stabile Sicherheitslage - Teilerfolge in Bezug auf die Gesellschaft - kein Ende des Krieges in Afghanistan in Sicht - NATO-Verteidigungsminister verhandeln über das weitere Vorgehen - Abzug würde zu Chaos in Afghanistan führen, was die Taliban ausnutzen könnten - NATO steht vor einem Dilemma: Bleiben oder abziehen? Interessen der Beteiligten: - NATO: Befriedung Afghanistans; Macht der Taliban beschränken,; Exit-Strategie für Einsatz - Taliban: Macht über Afghanistan (,,Afghanistan wieder in ein islamistisches Emirat verwandeln"); baldiger Abzug der ausländischen Truppen - Zivilbevölkerung: Sicherheit bzw. politische und gesellschaftliche Stabilität Aktuelle Situation (März 2021): noch 10.000 ausländische Soldaten in Afghanistan (1100 der Bundeswehr) · Taliban halten sich nicht an die Bedingungen der Vereinbarung mit den USA -> ob der neue US-Präsident Joe Biden daran festhält, ist sehr fraglich ganz Afghanistan Einschlag der entführten Flugzeuge in WTC - Friedensgespräche zwischen Taliban und afghanischer Regierung sind aktuell festgefahren bzw. wenig erfolgversprechend; eine nachhaltige Befriedigung des Konflikts ist unwahrscheinlich und ein Ende des Einsatzes derzeit nicht absehbar "War On Terror" Abkommen der USA mit den Taliban von Ende Februar 2020: - vereinbarter, völliger Abzug der westlichen Truppen zum 30.04.2021 - Bedingungen: Aufnahme von Friedensverhandlungen, Feuerpause, keine Kooperatio zwischen Taliban und Terrorgruppen (bspw. al-Qaida / IS) Argumente für ein ,,Bleibe-Szenario": - Befriedung Afghanistans ist nur durch int. Truppenpräsenz möglich: Macht der Taliban, die sich nicht an die Bedingungen des Abkommens hielten, müsse begrenzt, der Verhandlungs- druck auf die Taliban erhöht und die afgh. Zivilbevölkerung beschützt werden - Westliche Truppen (USA) sehen Bedingungen als nicht erfüllt ein, außer Beginn der Friedensverhandlungen mit afgh. Regierung - würde man alle Soldaten abziehen, wäre Druck auf Islamisten, sich am Verhandlungstisch zu bewegen, gleich null Argumente gegen ,,Bleibe- Szenario": - Kosten & Gefahr des Einsatzes (v.a. für die beteiligten Soldaten) - geringe Erfolgsaussichten hinsichtlich einer nachhaltigen Befriedung Afghanistans - fehlende Exitstrategie bzw. eine aktuell kaum ersichtliche Perspektive für ein Ende des Einsatzes

Politische Bildung /

NATO in Afghanistan

NATO in Afghanistan

user profile picture

Catalina

52 Followers
 

Politische Bildung

 

11/12/10

Lernzettel

NATO in Afghanistan

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 NATO in Afghanistan
Ursache:
11.09.2001: Terroranschläge in den USA durch al-Qaida
- 4 koordinierte Flugzeugentführungen mit nach-
folgende

App öffnen

Teilen

Speichern

123

Kommentare (3)

G

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Zusammenfassung welche Rolle die NATO in Afghanistan spielt und wie sich der Konflikt entwickelt. Zeitraum: 2001 bis April 2021

Ähnliche Knows

Konfliktanalyse Afghanistan

Know Konfliktanalyse Afghanistan  thumbnail

94

 

13

10

Fragile Staaten/ alte-neue Kriege/ Terrorismus

Know Fragile Staaten/ alte-neue Kriege/ Terrorismus  thumbnail

61

 

11/12/13

1

Afghanistan Krieg

Know Afghanistan Krieg thumbnail

34

 

11/10

33

Afghanistan Konflikt

Know Afghanistan Konflikt thumbnail

24

 

11/12

Mehr

NATO in Afghanistan Ursache: 11.09.2001: Terroranschläge in den USA durch al-Qaida - 4 koordinierte Flugzeugentführungen mit nach- folgenden Selbstmordattentaten auf symbolkräftige zivile & militärische Gebäude - - Einsturz der Twin Towers des World Trade Centers - Einschlag ins Pentagon die islamistische Taliban-Regierung Afghnaistans unterstützte die Terrorgruppe al-Qaida Chronologie: mit dem,,NATO-Bündnisfall" nach den Terroranschlägen in den USA vom 11.09.2001 soll eine Beendigung der Herrschaft der Taliban in Afghanistan im Rahmen einer Anti-Terror-Mission durch die USA, die Briten und die afghanische Nordallianz erzwungen werden Dezember 2001: UN-Sicherheitsrat erteilt ,,ISAF"-Mandat für Militäreinsatz in Kabul Bilanz: - 20 Jahre Militärintervention haben nicht zu einer Befriedung Afghanistans geführt Kritik am Vorgehen der letzten drei US-Präsidenten: - George W. Bush: ,,blinde" Rache als Motiv für den Einsatz, Unkenntnis der Situation im Land - ab 2003: NATO übernimmt die Führung der Militärintervention in Afghanistan; das Operationsgebiet wird schrittweise auf ausgedehnt - Barack Obama: Abzugsdatum zu ungünstigem Zeitpunkt gesetzt, als der Krieg in einer äußerst kritischen Lage war -> Taliban gewann daraus die Kenntnis, dass der Krieg endlich ist Donald Trump: Aushandlung eines umstrittenen bilateralen Abkommens mit den Taliban zum Abzug der US-Truppen bis Ende April 2021 -> jetzt erst führen Taliban & afgh. Regierung Friedensgespräche -> Taliban wissen aber, dass sie Abkommen mit Amerikanern haben: Enddatum ist somit fixiert - Taliban spekulieren auf ein Ende des Einsatzes, üben Gewalt aus und sind mittlerweile wieder stärker und mächtiger geworden Fazit: - während des Krieges wurden mehrere falsche Entscheidungen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

getroffen - wesentliche politische Ziele wurden nicht erreicht - maßgebliche internationale Akteure haben afgh. Konflikt- gesellschaft nicht verstanden & Herausforderung (über 20 Jahre Krieg) unterschätzt - kollektives politisches Führungsversagen - Taliban & Aufständische zwar geschwächt, keine stabile Demokratie, keine stabile Sicherheitslage - Teilerfolge in Bezug auf die Gesellschaft - kein Ende des Krieges in Afghanistan in Sicht - NATO-Verteidigungsminister verhandeln über das weitere Vorgehen - Abzug würde zu Chaos in Afghanistan führen, was die Taliban ausnutzen könnten - NATO steht vor einem Dilemma: Bleiben oder abziehen? Interessen der Beteiligten: - NATO: Befriedung Afghanistans; Macht der Taliban beschränken,; Exit-Strategie für Einsatz - Taliban: Macht über Afghanistan (,,Afghanistan wieder in ein islamistisches Emirat verwandeln"); baldiger Abzug der ausländischen Truppen - Zivilbevölkerung: Sicherheit bzw. politische und gesellschaftliche Stabilität Aktuelle Situation (März 2021): noch 10.000 ausländische Soldaten in Afghanistan (1100 der Bundeswehr) · Taliban halten sich nicht an die Bedingungen der Vereinbarung mit den USA -> ob der neue US-Präsident Joe Biden daran festhält, ist sehr fraglich ganz Afghanistan Einschlag der entführten Flugzeuge in WTC - Friedensgespräche zwischen Taliban und afghanischer Regierung sind aktuell festgefahren bzw. wenig erfolgversprechend; eine nachhaltige Befriedigung des Konflikts ist unwahrscheinlich und ein Ende des Einsatzes derzeit nicht absehbar "War On Terror" Abkommen der USA mit den Taliban von Ende Februar 2020: - vereinbarter, völliger Abzug der westlichen Truppen zum 30.04.2021 - Bedingungen: Aufnahme von Friedensverhandlungen, Feuerpause, keine Kooperatio zwischen Taliban und Terrorgruppen (bspw. al-Qaida / IS) Argumente für ein ,,Bleibe-Szenario": - Befriedung Afghanistans ist nur durch int. Truppenpräsenz möglich: Macht der Taliban, die sich nicht an die Bedingungen des Abkommens hielten, müsse begrenzt, der Verhandlungs- druck auf die Taliban erhöht und die afgh. Zivilbevölkerung beschützt werden - Westliche Truppen (USA) sehen Bedingungen als nicht erfüllt ein, außer Beginn der Friedensverhandlungen mit afgh. Regierung - würde man alle Soldaten abziehen, wäre Druck auf Islamisten, sich am Verhandlungstisch zu bewegen, gleich null Argumente gegen ,,Bleibe- Szenario": - Kosten & Gefahr des Einsatzes (v.a. für die beteiligten Soldaten) - geringe Erfolgsaussichten hinsichtlich einer nachhaltigen Befriedung Afghanistans - fehlende Exitstrategie bzw. eine aktuell kaum ersichtliche Perspektive für ein Ende des Einsatzes