Religion /

Judentum/Jüdischer Glaube

Judentum/Jüdischer Glaube

 Judentum
Steckbrief:
Gott: Jahwe JHWH
Wichtige Vertreter: Propheten, besonders Mose
Sprache: Hebräisch
Größe: 14,6 Mio Gläubige (Stand 2018

Judentum/Jüdischer Glaube

user profile picture

dream.medstudy

36 Followers

Teilen

Speichern

79

 

11/12/7

Lernzettel

Steckbrief

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Judentum Steckbrief: Gott: Jahwe JHWH Wichtige Vertreter: Propheten, besonders Mose Sprache: Hebräisch Größe: 14,6 Mio Gläubige (Stand 2018) - 0,19 % der Bevölkerung Gotteshaus: Synagoge Wichtige Feste: - Sabbat (Schabbat): wöchentlich (freitags ab Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang) Zeit des Betens, des Ausruhens, um in der Tora zu lesen und gemeinsam zu essen (nicht arbeiten) - Pessach-Fest im Frühling, 8 Tage lang, Erinnerung an die Befreiung ihres Volkes aus der Sklaverei in Ägypten Wichtige Rituale: - Beschneidung der Jungen 8 Tage nach der Geburt, zeigt Bund mit Gott - Aufnahme der Kinder in die Gemeinde (Bar/Bat Mizwa) am 12. Geburtstag: vorlesen der Tora in der Synagoge - Mesusa: Pergamentrolle die am Türrahmen hängt, Ritus beim Verlassen des Hauses Wichtigste Regel: koscheres Essen: Tiere müssen auf bestimmte Weise geschlachtet werden, Schwein ist nicht koscher Fastenzeiten: Mehrere (z.B.: Esther-Fasten, Gedalja-Fasten) mit (aus gesundheitl. Gründen) festgelegten Esszeiten Wichtige Orte: Israel, Jerusalem, Tempelberg Gebete, Texte, Bilder/Symbole Heilige Schriften: Abb. 1: Davidstern - Tanach (hebräische Bibel) besteht aus drei Teilen: -Tora (= Weisung) -> wichtigster Teil: -5 Bücher Mose (AT der Christen) - Gebote und Vorschriften -Nebi'im (=Propheten) -Ketubim (= Schriften) Abb. 2: Menora - wird in Gottesdiensten eines Jahres komplett gelesen - Talmund: entstanden zw. 500 v.Chr. & 500 n. Chr., von Rabbinern verfasst Behandelt Rechte, Pflichten, Feste, Alltag, Ehe, ... -> bestimmt Leben Wichtigstes Gebet: ,,Sch'ma Israel" (= Höre Israel!): Glaubensbekenntnis und tägliches Gebet Symbole: - Davidstern (Abb. 1): ist auch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

auf israelischer Flagge, 12 Ecken für 12 Stämme, 6 Dreiecke für 6 Schöpfungstage, 1 Sechseck für den Schabbat - Menora (Abb. 2): Kerzenständer mit 7 Armen (für Schöpfung der Welt in 7 Tagen, Mittiger Arm für den Schabbat Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Gottesvorstellung GOTT ISRAELS ■ ■ I ■ Volksgott Juden beten im Gegensatz zu Christen nur zu Gott, dem Herrn. Die Juden sehen sich als auserwähltes Volk Die jüdische Religion erwartet den Messias oder Christus der ihnen vorherprophezeit war. Dem jüdischen Denken ist die Vorstellung über eine jenseitige Existenz fremd. Ihre Hoffnung richtet sich auf das kommende Königreich auf dieser Erde. Juden glauben, die Seele ruhe, bis sie auf dieser Erde von den toten aufersteht (dan. 12,2). Einige wiederum sind der Meinung, sie wandere durch verschiedene Lebewesen, bis sie sich für die Auferstehung im kommenden Königreich würdig erweist. GOTTESBILD IM CHRISTENTUM Weltübergreifender Gott ■ Dreifaltigkeit (Trinität); Zwar gibt es nur einen Gott, doch dieser tritt als Vater, Sohn und Heiliger Geist auf. Die Christen glauben, die Erben und Nachfahren des Volkes Israel zu sein. Die Christen glauben das Jesus der Christus oder Messias ist, und sich in Ihm die Prophezeiung erfüllt hat. Jesus wirbt im Neuen Bund für eine untrennbare Gemeinschaft mit Gott in alle Ewigkeit. Laut Römer 8,39 kann uns nichts scheiden von der Liebe Gottes, nicht einmal der Tod. Auch heute gilt dieses Angebot von Jesus Juden und Nichtjuden, dass jeder, der ihm sein Leben anvertraut, unmittelbar ewiges Leben empfängt (Joh. 3,15-16; Röm. 6,7-10). ■ ■ Beide glauben, dass Gott das Universum schuf. Gott ist der Erlöser, der alle Schuld vergibt und Kranke heilt, wenn er angebetet wird. Die 10 Gebote gelten sowohl für die Juden als auch für die Christen. Zusammenhang des Judentums mit dem Christentum - Jesus war ein jüdischer Wanderprediger Seine Anhänger, die ihn als den Messias sehen sind Christen Judentum sieht ihn nicht als Gottes Sohn an, da ein Mensch für sie nicht göttlich sein kann Eine neue Religion entstand - Alte Testament entspricht dem jüdischen Tanach - Stadt Jerusalem hat in beiden Religionen eine große Bedeutung Für die Juden ist es der Ort den Gott für seinen Tempel ausgewählt hat und Ort der Klagemauer (Abb. 3) Für die Christen ist es der Ort des Todes & der Auferstehung Jesu und damit verbunden die Grabeskirche (Abb. 4) Abb. 3: Gebet an der Klagemauer 000 BONHE Abb. 4: Grabeskirche

Religion /

Judentum/Jüdischer Glaube

user profile picture

dream.medstudy  

Follow

36 Followers

 Judentum
Steckbrief:
Gott: Jahwe JHWH
Wichtige Vertreter: Propheten, besonders Mose
Sprache: Hebräisch
Größe: 14,6 Mio Gläubige (Stand 2018

App öffnen

Steckbrief

Ähnliche Knows

user profile picture

Das Judentum

Know Das Judentum thumbnail

50

 

9

H

judentum

Know judentum  thumbnail

32

 

10

user profile picture

Christentum

Know Christentum thumbnail

59

 

7/8

user profile picture

2

Judentum

Know Judentum  thumbnail

17

 

6

Judentum Steckbrief: Gott: Jahwe JHWH Wichtige Vertreter: Propheten, besonders Mose Sprache: Hebräisch Größe: 14,6 Mio Gläubige (Stand 2018) - 0,19 % der Bevölkerung Gotteshaus: Synagoge Wichtige Feste: - Sabbat (Schabbat): wöchentlich (freitags ab Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang) Zeit des Betens, des Ausruhens, um in der Tora zu lesen und gemeinsam zu essen (nicht arbeiten) - Pessach-Fest im Frühling, 8 Tage lang, Erinnerung an die Befreiung ihres Volkes aus der Sklaverei in Ägypten Wichtige Rituale: - Beschneidung der Jungen 8 Tage nach der Geburt, zeigt Bund mit Gott - Aufnahme der Kinder in die Gemeinde (Bar/Bat Mizwa) am 12. Geburtstag: vorlesen der Tora in der Synagoge - Mesusa: Pergamentrolle die am Türrahmen hängt, Ritus beim Verlassen des Hauses Wichtigste Regel: koscheres Essen: Tiere müssen auf bestimmte Weise geschlachtet werden, Schwein ist nicht koscher Fastenzeiten: Mehrere (z.B.: Esther-Fasten, Gedalja-Fasten) mit (aus gesundheitl. Gründen) festgelegten Esszeiten Wichtige Orte: Israel, Jerusalem, Tempelberg Gebete, Texte, Bilder/Symbole Heilige Schriften: Abb. 1: Davidstern - Tanach (hebräische Bibel) besteht aus drei Teilen: -Tora (= Weisung) -> wichtigster Teil: -5 Bücher Mose (AT der Christen) - Gebote und Vorschriften -Nebi'im (=Propheten) -Ketubim (= Schriften) Abb. 2: Menora - wird in Gottesdiensten eines Jahres komplett gelesen - Talmund: entstanden zw. 500 v.Chr. & 500 n. Chr., von Rabbinern verfasst Behandelt Rechte, Pflichten, Feste, Alltag, Ehe, ... -> bestimmt Leben Wichtigstes Gebet: ,,Sch'ma Israel" (= Höre Israel!): Glaubensbekenntnis und tägliches Gebet Symbole: - Davidstern (Abb. 1): ist auch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

auf israelischer Flagge, 12 Ecken für 12 Stämme, 6 Dreiecke für 6 Schöpfungstage, 1 Sechseck für den Schabbat - Menora (Abb. 2): Kerzenständer mit 7 Armen (für Schöpfung der Welt in 7 Tagen, Mittiger Arm für den Schabbat Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Gottesvorstellung GOTT ISRAELS ■ ■ I ■ Volksgott Juden beten im Gegensatz zu Christen nur zu Gott, dem Herrn. Die Juden sehen sich als auserwähltes Volk Die jüdische Religion erwartet den Messias oder Christus der ihnen vorherprophezeit war. Dem jüdischen Denken ist die Vorstellung über eine jenseitige Existenz fremd. Ihre Hoffnung richtet sich auf das kommende Königreich auf dieser Erde. Juden glauben, die Seele ruhe, bis sie auf dieser Erde von den toten aufersteht (dan. 12,2). Einige wiederum sind der Meinung, sie wandere durch verschiedene Lebewesen, bis sie sich für die Auferstehung im kommenden Königreich würdig erweist. GOTTESBILD IM CHRISTENTUM Weltübergreifender Gott ■ Dreifaltigkeit (Trinität); Zwar gibt es nur einen Gott, doch dieser tritt als Vater, Sohn und Heiliger Geist auf. Die Christen glauben, die Erben und Nachfahren des Volkes Israel zu sein. Die Christen glauben das Jesus der Christus oder Messias ist, und sich in Ihm die Prophezeiung erfüllt hat. Jesus wirbt im Neuen Bund für eine untrennbare Gemeinschaft mit Gott in alle Ewigkeit. Laut Römer 8,39 kann uns nichts scheiden von der Liebe Gottes, nicht einmal der Tod. Auch heute gilt dieses Angebot von Jesus Juden und Nichtjuden, dass jeder, der ihm sein Leben anvertraut, unmittelbar ewiges Leben empfängt (Joh. 3,15-16; Röm. 6,7-10). ■ ■ Beide glauben, dass Gott das Universum schuf. Gott ist der Erlöser, der alle Schuld vergibt und Kranke heilt, wenn er angebetet wird. Die 10 Gebote gelten sowohl für die Juden als auch für die Christen. Zusammenhang des Judentums mit dem Christentum - Jesus war ein jüdischer Wanderprediger Seine Anhänger, die ihn als den Messias sehen sind Christen Judentum sieht ihn nicht als Gottes Sohn an, da ein Mensch für sie nicht göttlich sein kann Eine neue Religion entstand - Alte Testament entspricht dem jüdischen Tanach - Stadt Jerusalem hat in beiden Religionen eine große Bedeutung Für die Juden ist es der Ort den Gott für seinen Tempel ausgewählt hat und Ort der Klagemauer (Abb. 3) Für die Christen ist es der Ort des Todes & der Auferstehung Jesu und damit verbunden die Grabeskirche (Abb. 4) Abb. 3: Gebet an der Klagemauer 000 BONHE Abb. 4: Grabeskirche