Geschichte /

Demokratie und Sklaverei in Athen (Antike)

Demokratie und Sklaverei in Athen (Antike)

 Demokratie
Entwicklung
Person
Solon
(ab 594 v. Chr.)
Kleisthenes
Ende 6.Jh. v. Chr
Themistoules
um 525 v. Chr bis
459 v.Chr.
Perilles
um 49

Demokratie und Sklaverei in Athen (Antike)

C

Charis

5 Followers

Teilen

Speichern

61

 

11/12

Lernzettel

Entwicklung der Demokratie in Athen.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Demokratie Entwicklung Person Solon (ab 594 v. Chr.) Kleisthenes Ende 6.Jh. v. Chr Themistoules um 525 v. Chr bis 459 v.Chr. Perilles um 490 bis 429 v.Chr. Inhalt/Ziele -schafft, Fundamente" der athenischen Demokratie -Einteilung der Bürger in vier Einkommensklassen (Timouratie) -Abschaffung der Schuldunechtschaft für die Bürger Athens -Bildung des Rates der 400 als Gegengericht zum Areopag лети lernzetten -setzt weitgehende Rechtsgleichheit der Bürger Athens durch -neue Phylenordnung (Einteilung der Bürger Attilas in zehn territoriale Phylen) -Erweiterung des Rates der 400 zum Rat der 500 - Einführung des Ostralismos -Praktiker" der Demokratie -Bau der Kriegsflotte -Stärkung der Rolle der Theten -Sieg über die Perser -Losverfahren für die meisten Ämter - vollendet und stabilisiert die Demokratie sozial - schwächung des Areopag und Vollendung vieler Reformen -Tagegeld (Diäten) für Geschworene und Ratsmitglieder -Theatergeld für alle bedürftigen Bürger -Frieden mit den Persern und Spartanern Verfassungskreislauf -holt Kasse des Delisch-Attischen Seebundes nach Athen Monarchie Ochlouratie (Herrschaft des Pöbels) O ↑ Demokratie (Vollsherrschaft) oligarchie (Herrschaft der wenigen) (Herrschaft der Besitzenden) Despotie (Willkürherrschaft) 1 Aristokratie (Adelsherrschaft) Timouratie Folgen -Stärkung der Macht der Volusversammlung -Schwächung der Macht des Geburtadels -Zugang zu Ämtern von der jeweiligen Einkommensklasse abhängig -unterste Einkommensklasse (Theten) noch von Ämterübernahme ausgeschlossen -Die gentilgeprägten persönlichen Abhängigkeiten werden durch eine territoriale Ordnung (und Einkommensulassen) ersetzt. -zurüch drängen aristokratischer Privilegien - Vorlehrungen gegen neue Tyrannis - weitgehende Gleichberechtigung der Theten bei der Ämtervergabe. -Die Vollsversammlung wird durch Losuerfahren und Ostrakismos zum entscheidenden Machtzentrum -Unter Peribles erreicht die athenische Demokratie ihren Höhenpunkt -Die Stadt, besonders die Auropolis, wird bauluinstlerisch vollendet -Athen wird zum Zentrum griechischer Ulunst und Wissenschaft -die wirtschaftliche und militärische Macht Athens dominiert...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Bündnispartner und Gegner -Perikles nutzt die Instrumente" der Demoliratie und seine Rednergabe für eine lange persönliche Herrschaft Sklaverei Falten: -700 v.Chr. Viele Sulaven aufgrund von Schulden - 600 v. Chr. Solons Reformen wachsender Bedarf an Sulave. - ab 500 v.Chr. Zahl von Freilassungen wächst - Sulave hostete ca. 200 Drachmen -Wichtig für Wirtschaft -Meist Uriegsgefangene Herkunft:-Gefangennahme -Verlauf durch Familienmitglieder -Schuldunechtschaft -Aussetzung (Aufnahme eines ausgesetzten Kindes als Sulave) -Kind von zwei Sulaven -Thraberin/Thraker, Syrer, Illyrer, Slythe, Molcher, Karer Bursche, uarischer Junge, Lyderin Aristoteles Unterkategorien 1) Überbegriff für alle einzelnen Tugenden Weisheit u. Tapferheit 2) eigene Spezial tugend -gerechtes Urteilsvermögen L Gesetzestreue Lausgleichende Gerechtigkeit Lo zuteilende Gerechtigkeit Zeitlische Einordnung 624: -Gesetzgebung Drations Gerechtigkeit -individuelle Tugendhaftheit und Gerechtigkeit im Staat & Nikomachische Ethil - delikte aller Art harte (,,dralionische") Strafen 594:-solonische Reformen -Folgezeit von Adelsauseinandersetzungen geprägt. 56/160: -Peisistratos durchgesetzt Tyrannis installieren Lo solonische Ordnung faktisch in Kraft 508/07: -kleisthenische Reformen dennaether Strafen: -Tötung 462161: -Reformen des Ephialtes Blutsgerichtbarkeit -Kimon wird ostralisiert. -Ephialtes ermordet politisches Erbe Perilles Rechte: -hatten keine Rechte - Nahrungsentzug -Arbeit erschweren 493: -Themistolles betreibt den Flottenausbau - Befestigung der Kriegshafen Piräus -Theten werden als Matrosen gebraucht -auspeitschen -Verkauf -Mord an Familienmitgliedern -Foltern - Herr war verantwortlich für den Sulauen - an einem Sulaven durfte heine Hybris verübt werden - Herr konnte für den Sulaven klagen - er selbst zählte nicht als Zeuge ab 476: -stratege Kimon führt seealitionen gegen Feinde des Seebunds an - unterwirft austrittswillige Poleis Lowerden gezwungen, dass athenische Regierungssystem zu übernehmen ab 430: -Wort Demouratie" in Athen gebräuchlich 429: - erste Niederlagen → Perilles stirbt an einer Seuche - erste nicht-adeligen Demagogen Vollisversammlung interessen durchsetzen ab 4. Jhr. - systematischer Ausbau der Demoliratie nicht-adlige lönnen politische Ämter übernehmen Aufgaben:-Landwirtschaft - Minen und Steinbrüche -Handwerk - im Krieg -Sulaunnen nur Hausarbeiten

Geschichte /

Demokratie und Sklaverei in Athen (Antike)

C

Charis   

Follow

5 Followers

 Demokratie
Entwicklung
Person
Solon
(ab 594 v. Chr.)
Kleisthenes
Ende 6.Jh. v. Chr
Themistoules
um 525 v. Chr bis
459 v.Chr.
Perilles
um 49

App öffnen

Entwicklung der Demokratie in Athen.

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Entstehung der Demokratie in Griechenland

Know Entstehung der Demokratie in Griechenland thumbnail

99

 

11/12/13

user profile picture

3

Athen

Know Athen thumbnail

97

 

11/9/10

user profile picture

5

Attische Demokratie

Know Attische Demokratie thumbnail

210

 

11

user profile picture

2

Athenische Demokratie: Etappen Demokratisierung = Die sechs Reformer

Know Athenische Demokratie: Etappen Demokratisierung = Die sechs Reformer thumbnail

24

 

11

Demokratie Entwicklung Person Solon (ab 594 v. Chr.) Kleisthenes Ende 6.Jh. v. Chr Themistoules um 525 v. Chr bis 459 v.Chr. Perilles um 490 bis 429 v.Chr. Inhalt/Ziele -schafft, Fundamente" der athenischen Demokratie -Einteilung der Bürger in vier Einkommensklassen (Timouratie) -Abschaffung der Schuldunechtschaft für die Bürger Athens -Bildung des Rates der 400 als Gegengericht zum Areopag лети lernzetten -setzt weitgehende Rechtsgleichheit der Bürger Athens durch -neue Phylenordnung (Einteilung der Bürger Attilas in zehn territoriale Phylen) -Erweiterung des Rates der 400 zum Rat der 500 - Einführung des Ostralismos -Praktiker" der Demokratie -Bau der Kriegsflotte -Stärkung der Rolle der Theten -Sieg über die Perser -Losverfahren für die meisten Ämter - vollendet und stabilisiert die Demokratie sozial - schwächung des Areopag und Vollendung vieler Reformen -Tagegeld (Diäten) für Geschworene und Ratsmitglieder -Theatergeld für alle bedürftigen Bürger -Frieden mit den Persern und Spartanern Verfassungskreislauf -holt Kasse des Delisch-Attischen Seebundes nach Athen Monarchie Ochlouratie (Herrschaft des Pöbels) O ↑ Demokratie (Vollsherrschaft) oligarchie (Herrschaft der wenigen) (Herrschaft der Besitzenden) Despotie (Willkürherrschaft) 1 Aristokratie (Adelsherrschaft) Timouratie Folgen -Stärkung der Macht der Volusversammlung -Schwächung der Macht des Geburtadels -Zugang zu Ämtern von der jeweiligen Einkommensklasse abhängig -unterste Einkommensklasse (Theten) noch von Ämterübernahme ausgeschlossen -Die gentilgeprägten persönlichen Abhängigkeiten werden durch eine territoriale Ordnung (und Einkommensulassen) ersetzt. -zurüch drängen aristokratischer Privilegien - Vorlehrungen gegen neue Tyrannis - weitgehende Gleichberechtigung der Theten bei der Ämtervergabe. -Die Vollsversammlung wird durch Losuerfahren und Ostrakismos zum entscheidenden Machtzentrum -Unter Peribles erreicht die athenische Demokratie ihren Höhenpunkt -Die Stadt, besonders die Auropolis, wird bauluinstlerisch vollendet -Athen wird zum Zentrum griechischer Ulunst und Wissenschaft -die wirtschaftliche und militärische Macht Athens dominiert...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Bündnispartner und Gegner -Perikles nutzt die Instrumente" der Demoliratie und seine Rednergabe für eine lange persönliche Herrschaft Sklaverei Falten: -700 v.Chr. Viele Sulaven aufgrund von Schulden - 600 v. Chr. Solons Reformen wachsender Bedarf an Sulave. - ab 500 v.Chr. Zahl von Freilassungen wächst - Sulave hostete ca. 200 Drachmen -Wichtig für Wirtschaft -Meist Uriegsgefangene Herkunft:-Gefangennahme -Verlauf durch Familienmitglieder -Schuldunechtschaft -Aussetzung (Aufnahme eines ausgesetzten Kindes als Sulave) -Kind von zwei Sulaven -Thraberin/Thraker, Syrer, Illyrer, Slythe, Molcher, Karer Bursche, uarischer Junge, Lyderin Aristoteles Unterkategorien 1) Überbegriff für alle einzelnen Tugenden Weisheit u. Tapferheit 2) eigene Spezial tugend -gerechtes Urteilsvermögen L Gesetzestreue Lausgleichende Gerechtigkeit Lo zuteilende Gerechtigkeit Zeitlische Einordnung 624: -Gesetzgebung Drations Gerechtigkeit -individuelle Tugendhaftheit und Gerechtigkeit im Staat & Nikomachische Ethil - delikte aller Art harte (,,dralionische") Strafen 594:-solonische Reformen -Folgezeit von Adelsauseinandersetzungen geprägt. 56/160: -Peisistratos durchgesetzt Tyrannis installieren Lo solonische Ordnung faktisch in Kraft 508/07: -kleisthenische Reformen dennaether Strafen: -Tötung 462161: -Reformen des Ephialtes Blutsgerichtbarkeit -Kimon wird ostralisiert. -Ephialtes ermordet politisches Erbe Perilles Rechte: -hatten keine Rechte - Nahrungsentzug -Arbeit erschweren 493: -Themistolles betreibt den Flottenausbau - Befestigung der Kriegshafen Piräus -Theten werden als Matrosen gebraucht -auspeitschen -Verkauf -Mord an Familienmitgliedern -Foltern - Herr war verantwortlich für den Sulauen - an einem Sulaven durfte heine Hybris verübt werden - Herr konnte für den Sulaven klagen - er selbst zählte nicht als Zeuge ab 476: -stratege Kimon führt seealitionen gegen Feinde des Seebunds an - unterwirft austrittswillige Poleis Lowerden gezwungen, dass athenische Regierungssystem zu übernehmen ab 430: -Wort Demouratie" in Athen gebräuchlich 429: - erste Niederlagen → Perilles stirbt an einer Seuche - erste nicht-adeligen Demagogen Vollisversammlung interessen durchsetzen ab 4. Jhr. - systematischer Ausbau der Demoliratie nicht-adlige lönnen politische Ämter übernehmen Aufgaben:-Landwirtschaft - Minen und Steinbrüche -Handwerk - im Krieg -Sulaunnen nur Hausarbeiten