Fächer

Fächer

Mehr

Antony Gormley

27.6.2021

5556

242

Teilen

Speichern

Herunterladen


Antony Gormley
arbeitet Konzeptuell-
Kunst, bei der Konzepte/Ideen, die an der Arbeit beteiligt sind,
Vorrang vor traditionellen ästhetische
Antony Gormley
arbeitet Konzeptuell-
Kunst, bei der Konzepte/Ideen, die an der Arbeit beteiligt sind,
Vorrang vor traditionellen ästhetische
Antony Gormley
arbeitet Konzeptuell-
Kunst, bei der Konzepte/Ideen, die an der Arbeit beteiligt sind,
Vorrang vor traditionellen ästhetische

Antony Gormley arbeitet Konzeptuell- Kunst, bei der Konzepte/Ideen, die an der Arbeit beteiligt sind, Vorrang vor traditionellen ästhetischen, technischen und materiellen Belangen haben. empfindet Existenz als Art Raumerforschung Klaustrophopisches Erlebniss in Kindheit (MiHagsschlaf in engem Dachboden) Ausgangspunkt seiner Kunst, nach einer Zeit begann der Raum sich in seiner Wahrnehmung zu verändern/zu vergrößern Kunst verkörpert: Verbindung / Beziehung des menschl. Körpers zu Universum, zu anderen Körpern Auseinandersetzen mit eigenem und anderen Körpern ("Space that exists Körper im Raum - Körper als Raum, Wahrnehmung von Raum neu → • Absicht: Ort in anderem Licht betrachten aufgrund dessen, was dort passiert ist Auseinandersetzung mit Spiritualität, sehnsucht, Energie, Raum, Zeit, 1, vergänglichkeit will in Raum eingreifen, Raum neu definieren, verändern, arrangieren Verschwimmende Grenzen von Körpern und Räumen (ununterbrochener Kreislauf von Bewusstsein) با Raum der innerhalb von uns & außerhalb existiert. • Verwischung der Grenzen zwischen Raum und Selbst • Werke drücken keine Emotionen aus, sondern erzeugen sie → Epathie / Selbstwahrnehmung d. Betrachters vermitteln zunächst Moment der Stille & Konzentration endet "Wo beginnt der Körper, wo er ?" was macht uns aus?" ", wer / Was sind wir, wo kommen Wo steht Mensch in vergleich zu Natur und kosmos? Wie groß reicht Einfluss der Menschen ?" „Wohin fühlt unser weg?" → Rolle des M einem in den Naturraum erweiterten Wirkungsfeld selbstvergewisserung, Spur hinterlassen, „hier war jemand" in Gormley: Bildhauer des Geistes, weniger Körpers Paradox von Einschluss & Ausgesetztheit in Verbindung mit Kindheitserfahrungen des Liegens,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

des Schwebens, der geschlossenen Augen, im unendlichen / dimensionslosen Raum seines Körpers menschliche Figur als möglicher Raum von aggregierten Zuständen des Seins, Denkens & Verstehens verändernde physische und mentale umgebung, in der wir zunehmend leben müssen. → Skulptur = ₁, realisierte Gegenwart" die neue Gedanken / Gefühle hervorruft → für jeden einzigartig within and without us") • Konzeptuell, mystisch, spirituell • will kunstbegriff erweitern; Austausch; reden über Kunst strukturieren + reflektieren •Medium der Darstellung und Reflexion Motiv das ihm am ehesten zur → der • Der Körper ist am sichtbarsten zutage treten" Konstrukteur von Empfindungen Schöpfer psychologischer Orte macht Betrachter selbst zu Teil der Umgebung, will Bewusstsein, neue Wahrnehmung des Raums wecken → Ort des Potentials, der Imagination objektlos, dimensionslos, gienzenlos, unendlich Ausdehnung des Körpers im Raum Haut als Grenze, innerhalb körper = Leere Körper: ·Art Werkzeug, Material, Instrument zur Erkundung, Platt form für Darstellung ...Näheste der materiellen Welt zu Bewusstsein, nichts besonders sondern einfach da' Ort, wo Emotionen verfügung steht, nicht als Akt der selbstreferenz sondern Versuch der Universalisierung & vereinfachung wir her? wird zu durch Erfahrung geformtem und gestaltetem veränderung körper durch Wahrnehmung → Betrachter sucht nach Muster für Bewegung / verteilung d. körpers subjektiver, dunkler Raum Analyse / Interpretation körperliche Formen, konstruiert aus Oberflächenelementen stellen Beziehung zu Materialità't, Raum, Maßstab dar zeigen, welchen Raum der skulpturale Körper einnimmt + wie er sich mit Umwelt verbindet. · verortung der.... Elemente innerhalb des Figürlichen Hervorhebung der psychologischen Realitäten und Möglichkeiten dieser Formen und verbindungen durch. Komposition im Raum und • Licht • wirken. . Kline sich ab wie im echten leben einsam, winzig, verloren, verletzlich, Umwelt ausgeliefert konventionelle Skulptur der menschlichen Figur, sondern "menschliche Architektur" Dunkelheit wechseln. • Beschützender konkon oder Ort der Enge ?, Praisens oder Rückzug ?, Wachsen oder sterben? des Körpers = durch unsichtbare Bewegung beeinflusst · Aussehen Widerspruch zw. physischer Begegnung (verkörperung) und der imaginierten Konstruktion (Figur) verlangen danach, Figuren zu bewegen, Figuren verlangen nach Art von Intervention woher ? warum ? → hat etw. zu tun Weise, wie wir uns selbst wahrnehmen & wie , der nicht unserer ist mit Art und erfahren wird Unordnung, ihrer eigenen absolut zufälligen verteilung in Raum, Sich ran, andere körper heran. Objekt der Betrachtung als körper → Körper widerstehen verinnerlichter ziehen Raum um sich herum an Negativform →innere Welt Raum · stellt Figuren in öffentlichen Raum, macht sie für alle zugänglich →will kunst teilen Der Mensch geht im Raum über, wird zum Körper als eigenen Raum mit Körper verdrängen Raum, nehmen man Augen schließt eigenen Regeln, der von darin Position ein, bilden wenn lead bodycase-works -Dunkelheit des Körpers, der Raum in dem wir alle leben, sobald wir unsere Augen schließen -Körper als Platz (Raum, den Haut als Grenze umschließt -verallgemeinerung d. Figuren, Emotionen durch Haltung & Bezug zu Eisengüsse - betonung Herstellungsprozess, Figuren in architektonischen Raum gesetzt. Plastiken und Besucher miteinander konfrontiert Allotment 1-111 -interaktiv, 300 Abbilder von Körpern, blockartige Figuren - Feld aus Figuren, Zwischenräume zum durchgehen Betrachter mit Figusen in Kontakt Domain Field geometrisch konstruierter Architektur umgeben ist selbst Raum →inner space": kann erfahren werden, Feld von Figuren, kontakt mit Betrachter quantum cloud:- Öffnung d. Körpers, Ausbreitung im Raum des Raum -Entmaterialisierung, Auflösung des Körpers, körper als kern sichtbar begrenzt im Raum, Energie feld Körper durch imaginäre Außenhülle • Frage nach Präsenz Körpers Blockworks - Vereinfachung, Abstraktion, körper aus kubischen Formen zusammengesetzt Expansion works -Grundidee Körper als Raum, Ausdehnung im Raum, „ Inne -wohnen" in körperorganismus -expansion field. Konstruieren einer Körperhülle, Repräsentation d. menschlichen Körpers sichtbar · Eindruck massiver, dunkler, undurchdringlicher Räume Dunkelheit des Körpers •Ausdehnung emotionaler Anspannung Interaktive Clay and Model BIOCK European Field (Kleine Werke the -blind light von Gormely (Präsentation) collective Body Männchen begehbare Strukturen, die es neue Art Raum zu erfahren" innerhalb & außerhalb des Körpers verbindung von Kunst & Leben konzipierre soziale aus Ton in Begriffe space within us Körper als darkness of the body: Ort der making space Raum erschaffen. collective body: Energiefeld, entsteht da jeder körper Einbeziehung des Betrachters → wird zum Akteur Künster als Initiator dem Plashk" nach Formulierungen - Materialien sind real in kunstwerke integriert - der Prozess der Kunstproduktion wird selbst zum konstituiven Bestandteil Raum Einzelnen ermöglichen, Bewusstsein auf eine Raum, durch Haut begrenzt. Imagination, des Potentials, durch Wahrnehmung Betrachter wird in den Entstehungsprozess explizit miteinbezogen Medium Körper als seiner Kunst eingesetzt, schließlich auch die körper der Betrachter Teil des Kunstwerkes kreativer nicht von Künstler allein vollzogen, einbringen in Produktionsprozess, mitgestalten des kW. zuschauer bringt werk der äußeren AKH in kontakt mit Welt lässt Rezipienten am Prozess seiner Bedeutungskonstitution teilhaben verlagerung der Produktionsprozesses weg vom Künstler und hin Inklusion des Betrachters - Der Betrachter muss - Die Wirkung beruht auf.... sich auf der - formendes & -bilden des Mittel dargestellt bedürfen der Interaktion Künstler als Initiator eine Raum verdrängt die Kunst nicht Formulierungen Analyse Interaktives Werk: die Körper hur zu erahnen - Details sind nicht erkennbar, viel mehr bleiben -Raum ist zudem für Betrachter betrerbar wodurch er selbst zu einem Teil der kunst und somit zum Akteur wird, wohin- gegen Gormely den Initiator darstellt und im Hintergrund agiert. -An Stellen wie... wirken.... neue - Stofflichkeiten wie Haut,... können nur erahnt werden / sind nicht umgesetzt worden. Trotzdem wird der menschl. körper gesehen Raum scheint sich über seine Grenzen hinweg auszudehnen, Schwelle die es zu übertreten gilt • Licht scheint in seiner stofflichkeit, Hell-Dunkel -kontrast ZUM Umraum Besucher muss... Werk ・gehen um. zu besichtigen,... lenkt Aufmerksamkeit auf Objekt - Der... Raum stellt sich proportional...dar als der... Raum - Sieht man - Das werk die Räume bleibt räumlich als Masse an, befindet. sich... sehr schlicht & besteht nur aus ... zum partizipierenden ulet ein gesellschaftsveränderndes, Betrachter Bewusstseinsebene einlassen