Bildnerisches Gestalten /

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

user profile picture

Philine

17 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/13

Lernzettel

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

 Kunst Abitur 2022
Malerei ........
Romanik 1050-1200.
Gotik 1100-1492
Renaissance 1500-1530
Manierismus 1520-1540
Barock 1600-1730
Rokoko 1

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

148

Eine Zusammenfassung zu allen abiturrelevanten Themen im Kunst LK

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kunst Abitur 2022 Malerei ........ Romanik 1050-1200. Gotik 1100-1492 Renaissance 1500-1530 Manierismus 1520-1540 Barock 1600-1730 Rokoko 1725-1780. Klassizismus 1770-1840 Romantik 1795-1885. Realismus 1850-1900....... Impressionismus 1860-1920.. Expressionismus 1905-1919 Kubismus 1907-1915 Dadaismus 1916-1920 Neue Sachlichkeit/Verismus 1918-1933. Konstruktivismus 1913-1921 Surrealismus 1920-1945 Kunst im Nationalsozialismus 1933-1945 Entartete Kunst. Abstrakter Expressionismus 1940-1960 Amerikanische Pop Art 1954-1970 Fotorealismus 1968-1980 Architektur. Antike....... Griechische Antike Römische Antike Romanik (unrelevant für Abitur 2022). Gotik. Klassizismus. Historismus / Neogotik. Ingenieursarchitektur Design.............. Historismus und Industriedesign. Michael Thonet. Arts & Crafts..... Jugendstil Werkbund Bauhaus in Weimar. 2 .2 2 .3 .3 4 4 .4 5 5 5 .6 6 6 .7 7 7 8 9 .10 .10 .11 .11 .11 .12 .12 12 12 .12 .12 12 Antifunktionalismus.. Malerei Romanik 1050-1200 Gesellschaft und Religion ● Religion bestimmt größtenteils Alltag-> Weltliches und Christliches ineinander verwoben ● Gott als zorniger Weltenrichter, Erwartung des Weltunterganges nach der chiliastischen Propheizung 1260 - ● ● Kennzeichen ● >Apokalyptische Reiter: Tod, Krankheit, Krieg, Hunger Feudalsystem: 1.Kirche 2.Adel 3.Leibeigene Schematisierte Figuren, falsche Anatomie, Schematisierung erleichtert 'Lesbarkeit' ● Ausdrucksstarke Gebärden ● Goldgrund Unterstreichung des Wertvollen Bedeutungsmaßstab hebt Wichtiges hervor Künstler weitgehend anonym Höfisch ritterliche Kultur ● Ornamentaler Charakter der Gegenstände ● Göttliches Licht bzw. Spähre Verzicht auf Raumtiefe Feste Umrisslinien ->Malerei als schmückendes Beiwerk sakraler Bauten bzw. Heiliger Schriften als... Fresko (Wandmalerei) Buchmalerei Mosaikkunst ● Gotik 1100-1492 Stilwechsel Romanik -> Gotik ● Kreuzzüge verbessern Handelsbeziehungen zum Orient, das arabische Zahlensystem wird übernommen, die Völker des Abendlandes lernen sich besser kennen und es entstehen neue geographische Kenntnisse Die Begegnung mit dem maurisch-jüdischem Kulturkreis führt dazu, dass Schriften Aristoteles zu Physik, Psychologie, Ethik und Politik ins Gesichtsfeld des Abendlandes geraten -> neues Gottesbild entsteht, nicht Gott als Herrscher und König, sondern Christus als idealisierter Mensch Das Bürgertum gewinnt immer mehr an Bedeutung, sowie an wirtschaftlichem und politischem Einfluss und Bürger können hohe geistliche und weltliche Ämter erlangen ● Gesellschaft Verweltlichung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

der Kunst -> Bürger als Hauptauftraggeber für Kunst, Kunst als Bestandteil bürgerlicher Wohnungen ● Verstärkter Naturbezug, jedoch ist die Kirche noch zu einflussreich, weswegen kein richtiger Naturalismus entsteht .13 Renaissance 1500-1530 =Wiedergeburt der Antike Wiederentdeckung des Menschen als freies Individuum und der Natur Zentrum: Florenz, italienische Kunst im Quattrocento (14 Jh.) Antike als Maßstab für Kunst und Leben ● Rückwendung zur Vergangenheit und parallel Ausrichtung auf Zukunft -> Archive systematisch nach antiken Schriften durchforstet und Leben nach ihnen gerichtet Menschenbild ● Humanismus -> figürliche plastische Denkmäler Christlicher Glaube und antike Mythologie ergänzen sich ● Häufige Motive Antike Mythologie ● Allegorien der Tugenden und freien Künsten Personen aus den Herrscherfamilien Szenen aus dem Leben des Hofes ● ● Der italienische Hof ● Manierismus 1520-1540 ● Heliozentrisches Planetensystem von Kopernikus entdeckt ● Befreiung vom Dogma der Harmonie aus der Renaissance ● Künstler betonen eigene unverwechselbare Handschrift (=Maniera) Natur nicht mehr als Vorbild, sondern: Verzerrungen, überlange Gliedmaßen, Verkürzungen, ungewöhnliche Farben, Virtuosität ● Der Künstler rückt ins Blickfeld und nicht nur seine Kunst Handzeichnung populär, weil die von Gott empfangene Idee direkt aufs Blatt übertragen werden kann Spiralförmige Figur = Figura serpentinata ● Wechselspiel zwischen Farbgebung und natürlichem Licht wird zusätzlich dramatisches Licht beigefügt ● Tiefenflucht statt räumlicher Tiefe Gereihte gruppierte Figuren -> Errungenschaften der Hochrenaissance werden modifiziert, vertieft oder verfallen ● Hof nimmt im Vergleich zu dem des Mittelalters 'Unbedeutende' auf -> ungebundene intellektuelle Salongeselligkeit Wahl der Künstler hängt von lokal-patriotischem Interesse an Kunst ab Barock 1600-1730 Sensualistisch-naturalistischer Barock in Rom Kirche und Hof als Auftragsgeber -> propaganda fidei um Christentum wieder beliebter zu machen ● Dynamische Kompositionen Tiefenwirkung (Bsp. Bei einem Fresko wirkt die Decke endlos bzw. Nicht vorhanden -> Nähe zu Gott) Dramatische, atmosphärische Lichteinwirkung Durch Krieg und Pest geprägt -> Vergänglichkeit des Lebens durch das Vanitas Motiv kommuniziert Naturalistischer barock (verinnerlicht) im protestantischen Holland ● ● ● Bürger sind Auftragsgeber ● Kleinformatige Tafelbilder, Stillleben, Gruppenbildnis, Genredarstellung Katholisches Europa Gegenreformation und Kirche setzen nach dem Konzil nach Trient auf die Überzeugungskraft der Malereien (propaganda fidei) Das Licht Licht als... Ruhige religiöse Wirkung, Bilder strahlen Bescheidenheit aus ● Symbolische Erscheinungsform: Farb- und Helligkeitsqualitäten werden natürlichem Licht hinzugefügt Element von Komposition und Bildinhalt: Licht nimmt an der Handlung teil, charakterisiert Situation und Personen, kann als göttliches licht aufgenommen werden Bildnerische Mittel ● Bewegung, Dynamik ● Gegenstand Lichtreflex Vorliebe für das Malerische Kraft und nicht Harmonie kommt zum Ausdruck Formen drängen danach ineinander überzugehen ● Aufhebung der Grenzen zwischen Architektur, Malerei und Bildhauerei -> barockes Gesamtkunstwerk ● Illusionismus Täuschende Raumerweiterung Rokoko 1725-1780 ● ● Verspielte Bildmotive Organische Formen ● Helle Farbpalette Protestantisches Europa Dualismus von Sein & Schein, Diesseitsfreude, Hingabe ans Tranzendente (Vanitas) Klassizismus 1770-1840 ● Aufklärung bewirkt Streben nach Klarheit, Einfachheit und Logik Gegenbewegung zu Rokoko Bezug auf die Antike; Verwendung antiker bildnerischen Mittel (Goldener schnitt, Acht-Kopf-Kanon...) Unterdrückung des Bürgertums rückgängig machen -> Französische Revolution ● Theatralischer, ornamentaler, eleganter Charakter Romantik 1795-1885 ● Romantik ist eine Weltanschauung und kein Stilbegriff ● Gegenbewegung zum rationalen Klassizismus -> Betonung des Emotionalen Hinwendung zur Religion, menschlichen Psyche und zur Natur -> Landschaften werden zum Sinnbild romantischer Natur- und Gotteserfahrung (Pantheismus) Fragmentarischer Charakter -> Inwiefern kann ein Werk fertiggestellt werden? Der Entstehungsprozess und nicht das Endprodukt rückt ins Blickfeld Freiheitsverlangen und Fernweh ● Häufige Bildmotive sind Landschaften und Träume, Rückenfiguren dienen als Identifikation Idealistische Wirklichkeitsauffassung Realismus 1850-1900 ● Darstellung des Alltags, der Arbeit, Hungerskrisen, „des Hässlichen" Im Kontext der Industrialisierung, wollen Künstler die Wirklichkeit, die sozialen Krisen etc. abbilden und nicht die Krisenzeiten verbergen ● Abbildgenauigkeit und Lokalfarbe um die Realität zu erfassen ● Impressionismus 1860-1920 Kritiker spottet über ein Werk "Impression, soleil levant" von Claude Monet und erfindet somit den Begriff Impressionismus -> der Impressionismus wird von der Salongesellschaft verspottet Plein-Air Malerei, alla Prima Malerei, zügiges Malen im Freien um Licht bzw. Den Moment richtig einzufangen -> Momenthaftigkeit Das zügige Malen lässt den Kommaartigen Pinselstrich (impressionistisches Komma) entstehen L'art pour l'art, die Kunst um der Kunst willen -> das Werk steht für sich und dient nicht mehr als Transport von Botschaften ● Erscheinungsfarbe ● ● Expressionismus 1905-1919 Gegenbewegung zum Impressionismus Gefühle des Künstlers durch reine Farbe (Ausdrucksfarbe) und Form ausgedrückt Kunst als Flucht aus der Realität ● Wilhelminismus, Wille nach Lebensfreiheit wächst ● ● Flächiger Farbauftrag Scharfe Konturen ● Gegen akademische Malweise Primitivismus und Suche nach dem Ursprünglichen, wegen Sigmund Freuds Lehre des Unterbewusstseins ● ● Ablehnung von Kompositionsprinzipien und Hell-Dunkel-Modellierungen Helle Farbpalette Kubismus 1907-1915 ● Eigengesetzlichkeit der Bildrealität Analytischer Kubismus ● Möglichkeit der Simultanen (Gleichzeitigkeit) Darstellung von verschiedenen Ansichten von Gegenständen ● Formvereinfachung Zerlegung/Zersplitterung des gesehenen Gegenstands in stereometrische Grundformen ● Verlust der Abbildhaftigkeit zugunsten der Kunst ● Zusammensetzen verschiedener Ansichten der Gegenstände zu ausgewogener Komposition ● Verschmelzen von Form und Raum ● Reduzierte Farbpalette Synthetischer Kubismus Schaffen neuer Bildrealitäten/Bildgegenständen aus an sich abstrakten Formen und Flächen ● Vereinfachte geometrisierte Formen ● Zusammenführen verschiedener Bildebenen und flächiger Materialien (Collage, ...) Brechung von Formen und Zusammensetzen zu neuem Bildganzen Andeutung von Räumlichkeit/Körperlichkeit durch Überschneidung = flacher unbestimmter Raum Formsynthese Kräftige Farben ● ●

Bildnerisches Gestalten /

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

user profile picture

Philine

17 Followers
 

Bildnerisches Gestalten

 

11/12/13

Lernzettel

Kunst LK Abitur 2022 Zusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Kunst Abitur 2022
Malerei ........
Romanik 1050-1200.
Gotik 1100-1492
Renaissance 1500-1530
Manierismus 1520-1540
Barock 1600-1730
Rokoko 1

App öffnen

Teilen

Speichern

148

Kommentare (2)

K

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Eine Zusammenfassung zu allen abiturrelevanten Themen im Kunst LK

Ähnliche Knows

Epochenübersicht Kunst

Know Epochenübersicht Kunst  thumbnail

509

 

11

Renaissance

Know Renaissance  thumbnail

1483

 

10

Epochen, Fotografie, Werbung, Architektur, Design

Know Epochen, Fotografie, Werbung, Architektur, Design thumbnail

2600

 

11/12/13

Kunst Epochen

Know Kunst Epochen thumbnail

12102

 

11/12/13

Mehr

Kunst Abitur 2022 Malerei ........ Romanik 1050-1200. Gotik 1100-1492 Renaissance 1500-1530 Manierismus 1520-1540 Barock 1600-1730 Rokoko 1725-1780. Klassizismus 1770-1840 Romantik 1795-1885. Realismus 1850-1900....... Impressionismus 1860-1920.. Expressionismus 1905-1919 Kubismus 1907-1915 Dadaismus 1916-1920 Neue Sachlichkeit/Verismus 1918-1933. Konstruktivismus 1913-1921 Surrealismus 1920-1945 Kunst im Nationalsozialismus 1933-1945 Entartete Kunst. Abstrakter Expressionismus 1940-1960 Amerikanische Pop Art 1954-1970 Fotorealismus 1968-1980 Architektur. Antike....... Griechische Antike Römische Antike Romanik (unrelevant für Abitur 2022). Gotik. Klassizismus. Historismus / Neogotik. Ingenieursarchitektur Design.............. Historismus und Industriedesign. Michael Thonet. Arts & Crafts..... Jugendstil Werkbund Bauhaus in Weimar. 2 .2 2 .3 .3 4 4 .4 5 5 5 .6 6 6 .7 7 7 8 9 .10 .10 .11 .11 .11 .12 .12 12 12 .12 .12 12 Antifunktionalismus.. Malerei Romanik 1050-1200 Gesellschaft und Religion ● Religion bestimmt größtenteils Alltag-> Weltliches und Christliches ineinander verwoben ● Gott als zorniger Weltenrichter, Erwartung des Weltunterganges nach der chiliastischen Propheizung 1260 - ● ● Kennzeichen ● >Apokalyptische Reiter: Tod, Krankheit, Krieg, Hunger Feudalsystem: 1.Kirche 2.Adel 3.Leibeigene Schematisierte Figuren, falsche Anatomie, Schematisierung erleichtert 'Lesbarkeit' ● Ausdrucksstarke Gebärden ● Goldgrund Unterstreichung des Wertvollen Bedeutungsmaßstab hebt Wichtiges hervor Künstler weitgehend anonym Höfisch ritterliche Kultur ● Ornamentaler Charakter der Gegenstände ● Göttliches Licht bzw. Spähre Verzicht auf Raumtiefe Feste Umrisslinien ->Malerei als schmückendes Beiwerk sakraler Bauten bzw. Heiliger Schriften als... Fresko (Wandmalerei) Buchmalerei Mosaikkunst ● Gotik 1100-1492 Stilwechsel Romanik -> Gotik ● Kreuzzüge verbessern Handelsbeziehungen zum Orient, das arabische Zahlensystem wird übernommen, die Völker des Abendlandes lernen sich besser kennen und es entstehen neue geographische Kenntnisse Die Begegnung mit dem maurisch-jüdischem Kulturkreis führt dazu, dass Schriften Aristoteles zu Physik, Psychologie, Ethik und Politik ins Gesichtsfeld des Abendlandes geraten -> neues Gottesbild entsteht, nicht Gott als Herrscher und König, sondern Christus als idealisierter Mensch Das Bürgertum gewinnt immer mehr an Bedeutung, sowie an wirtschaftlichem und politischem Einfluss und Bürger können hohe geistliche und weltliche Ämter erlangen ● Gesellschaft Verweltlichung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

der Kunst -> Bürger als Hauptauftraggeber für Kunst, Kunst als Bestandteil bürgerlicher Wohnungen ● Verstärkter Naturbezug, jedoch ist die Kirche noch zu einflussreich, weswegen kein richtiger Naturalismus entsteht .13 Renaissance 1500-1530 =Wiedergeburt der Antike Wiederentdeckung des Menschen als freies Individuum und der Natur Zentrum: Florenz, italienische Kunst im Quattrocento (14 Jh.) Antike als Maßstab für Kunst und Leben ● Rückwendung zur Vergangenheit und parallel Ausrichtung auf Zukunft -> Archive systematisch nach antiken Schriften durchforstet und Leben nach ihnen gerichtet Menschenbild ● Humanismus -> figürliche plastische Denkmäler Christlicher Glaube und antike Mythologie ergänzen sich ● Häufige Motive Antike Mythologie ● Allegorien der Tugenden und freien Künsten Personen aus den Herrscherfamilien Szenen aus dem Leben des Hofes ● ● Der italienische Hof ● Manierismus 1520-1540 ● Heliozentrisches Planetensystem von Kopernikus entdeckt ● Befreiung vom Dogma der Harmonie aus der Renaissance ● Künstler betonen eigene unverwechselbare Handschrift (=Maniera) Natur nicht mehr als Vorbild, sondern: Verzerrungen, überlange Gliedmaßen, Verkürzungen, ungewöhnliche Farben, Virtuosität ● Der Künstler rückt ins Blickfeld und nicht nur seine Kunst Handzeichnung populär, weil die von Gott empfangene Idee direkt aufs Blatt übertragen werden kann Spiralförmige Figur = Figura serpentinata ● Wechselspiel zwischen Farbgebung und natürlichem Licht wird zusätzlich dramatisches Licht beigefügt ● Tiefenflucht statt räumlicher Tiefe Gereihte gruppierte Figuren -> Errungenschaften der Hochrenaissance werden modifiziert, vertieft oder verfallen ● Hof nimmt im Vergleich zu dem des Mittelalters 'Unbedeutende' auf -> ungebundene intellektuelle Salongeselligkeit Wahl der Künstler hängt von lokal-patriotischem Interesse an Kunst ab Barock 1600-1730 Sensualistisch-naturalistischer Barock in Rom Kirche und Hof als Auftragsgeber -> propaganda fidei um Christentum wieder beliebter zu machen ● Dynamische Kompositionen Tiefenwirkung (Bsp. Bei einem Fresko wirkt die Decke endlos bzw. Nicht vorhanden -> Nähe zu Gott) Dramatische, atmosphärische Lichteinwirkung Durch Krieg und Pest geprägt -> Vergänglichkeit des Lebens durch das Vanitas Motiv kommuniziert Naturalistischer barock (verinnerlicht) im protestantischen Holland ● ● ● Bürger sind Auftragsgeber ● Kleinformatige Tafelbilder, Stillleben, Gruppenbildnis, Genredarstellung Katholisches Europa Gegenreformation und Kirche setzen nach dem Konzil nach Trient auf die Überzeugungskraft der Malereien (propaganda fidei) Das Licht Licht als... Ruhige religiöse Wirkung, Bilder strahlen Bescheidenheit aus ● Symbolische Erscheinungsform: Farb- und Helligkeitsqualitäten werden natürlichem Licht hinzugefügt Element von Komposition und Bildinhalt: Licht nimmt an der Handlung teil, charakterisiert Situation und Personen, kann als göttliches licht aufgenommen werden Bildnerische Mittel ● Bewegung, Dynamik ● Gegenstand Lichtreflex Vorliebe für das Malerische Kraft und nicht Harmonie kommt zum Ausdruck Formen drängen danach ineinander überzugehen ● Aufhebung der Grenzen zwischen Architektur, Malerei und Bildhauerei -> barockes Gesamtkunstwerk ● Illusionismus Täuschende Raumerweiterung Rokoko 1725-1780 ● ● Verspielte Bildmotive Organische Formen ● Helle Farbpalette Protestantisches Europa Dualismus von Sein & Schein, Diesseitsfreude, Hingabe ans Tranzendente (Vanitas) Klassizismus 1770-1840 ● Aufklärung bewirkt Streben nach Klarheit, Einfachheit und Logik Gegenbewegung zu Rokoko Bezug auf die Antike; Verwendung antiker bildnerischen Mittel (Goldener schnitt, Acht-Kopf-Kanon...) Unterdrückung des Bürgertums rückgängig machen -> Französische Revolution ● Theatralischer, ornamentaler, eleganter Charakter Romantik 1795-1885 ● Romantik ist eine Weltanschauung und kein Stilbegriff ● Gegenbewegung zum rationalen Klassizismus -> Betonung des Emotionalen Hinwendung zur Religion, menschlichen Psyche und zur Natur -> Landschaften werden zum Sinnbild romantischer Natur- und Gotteserfahrung (Pantheismus) Fragmentarischer Charakter -> Inwiefern kann ein Werk fertiggestellt werden? Der Entstehungsprozess und nicht das Endprodukt rückt ins Blickfeld Freiheitsverlangen und Fernweh ● Häufige Bildmotive sind Landschaften und Träume, Rückenfiguren dienen als Identifikation Idealistische Wirklichkeitsauffassung Realismus 1850-1900 ● Darstellung des Alltags, der Arbeit, Hungerskrisen, „des Hässlichen" Im Kontext der Industrialisierung, wollen Künstler die Wirklichkeit, die sozialen Krisen etc. abbilden und nicht die Krisenzeiten verbergen ● Abbildgenauigkeit und Lokalfarbe um die Realität zu erfassen ● Impressionismus 1860-1920 Kritiker spottet über ein Werk "Impression, soleil levant" von Claude Monet und erfindet somit den Begriff Impressionismus -> der Impressionismus wird von der Salongesellschaft verspottet Plein-Air Malerei, alla Prima Malerei, zügiges Malen im Freien um Licht bzw. Den Moment richtig einzufangen -> Momenthaftigkeit Das zügige Malen lässt den Kommaartigen Pinselstrich (impressionistisches Komma) entstehen L'art pour l'art, die Kunst um der Kunst willen -> das Werk steht für sich und dient nicht mehr als Transport von Botschaften ● Erscheinungsfarbe ● ● Expressionismus 1905-1919 Gegenbewegung zum Impressionismus Gefühle des Künstlers durch reine Farbe (Ausdrucksfarbe) und Form ausgedrückt Kunst als Flucht aus der Realität ● Wilhelminismus, Wille nach Lebensfreiheit wächst ● ● Flächiger Farbauftrag Scharfe Konturen ● Gegen akademische Malweise Primitivismus und Suche nach dem Ursprünglichen, wegen Sigmund Freuds Lehre des Unterbewusstseins ● ● Ablehnung von Kompositionsprinzipien und Hell-Dunkel-Modellierungen Helle Farbpalette Kubismus 1907-1915 ● Eigengesetzlichkeit der Bildrealität Analytischer Kubismus ● Möglichkeit der Simultanen (Gleichzeitigkeit) Darstellung von verschiedenen Ansichten von Gegenständen ● Formvereinfachung Zerlegung/Zersplitterung des gesehenen Gegenstands in stereometrische Grundformen ● Verlust der Abbildhaftigkeit zugunsten der Kunst ● Zusammensetzen verschiedener Ansichten der Gegenstände zu ausgewogener Komposition ● Verschmelzen von Form und Raum ● Reduzierte Farbpalette Synthetischer Kubismus Schaffen neuer Bildrealitäten/Bildgegenständen aus an sich abstrakten Formen und Flächen ● Vereinfachte geometrisierte Formen ● Zusammenführen verschiedener Bildebenen und flächiger Materialien (Collage, ...) Brechung von Formen und Zusammensetzen zu neuem Bildganzen Andeutung von Räumlichkeit/Körperlichkeit durch Überschneidung = flacher unbestimmter Raum Formsynthese Kräftige Farben ● ●