Biologie /

Blut

Blut

user profile picture

Nina

33 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Blut

 Anweisungen
Hallo an Alle, Buch S. 138: Nr.1: Erkläre, welche Blutgruppen es gibt und was sie bedeuten bzw. wie man sie
erkennt. Nr.2: Begr

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

240

Blut, Blutgruppen, Bluttransfusion

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Anweisungen Hallo an Alle, Buch S. 138: Nr.1: Erkläre, welche Blutgruppen es gibt und was sie bedeuten bzw. wie man sie erkennt. Nr.2: Begründe, warum man im Falle eines Unfalls, wenn man eine Bluttransfusion benötigt, seine Blutgruppe wissen sollte bzw. die Blutgruppe wichtig ist. Nr.3: Erstelle ein Kreuzungsschema zur Vererbung der Blutgruppen entsprechend dem auf S. 130 Abb.1. und erkläre dein aufgestelltes Schema. Zur Erinnerung: Beachte, wie sie vererbt werden (dominant, rezessiv, kodominant, siehe Text). Genotyp AA = diploid, also in allen Körperzellen und je ein Merkmal vom Vater und eines von der Mutter vererbt. Geschlechtszellen = haploid, enthalten also nur eines der beiden Merkmale, entweder A oder B oder usw.. Daraus ergeben sich dann die Kombinationsmöglichkeiten. Das Gen ist die Blutgruppe, die vererbt wird. Welche Blutgruppe, also A, B usw. ist jeweils das Allel, d.h. die Merkmalsausprägung. Blut Blut ist eine Körperflussigkeit, die durch das Blutgefaßsystem des Körpers und alle wichtigen Organe und Gewebe im Körper erreicht. Es wird auch als flüssiges Organ bezeichnet. Funktion • ● Sauerstofftransport Nahrstofftransport Bekampfung von Krankheitseregern Temperaturregelung PH-Regelung Blutzellen Blutzellen rote Blut- Sauerstoff- körperchen transport durch (Erythrozyten) den Körper " Aufgaben Blutplattchen Blutgerinnyung, ca. 5 Mio (Thrombozyten) verstopfen wunden BLUT weiße Blut Abwehr von ca. 100 000 korperchen Krankheits- (Leukozyten) erregern und schädlichen ein Tropfen Blut enthalt ca. 70 Mio stoffen Bestandteile ● Blutplasma Blutplasma ist eine wässrige Lösung. . Blut bestent avs (55%) und Blutzellen (45%) Die Bestandteile sind: wasser (90%) restliche Bestandteile (10%) ● flüssigen Blutplasma Nährstoffe Mineralstoffe Proteine Hormone Abbauprodukte Blutplättchen Rote Blutkörperchen Weiße Blutkörperchen fließt Blutgruppen ES gibt vier verschiedene Blutgruppen A, AB,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

B, O Die Blutgruppe die weltweit am haufigsten zu finden ist, ist O. Die Blutgruppe die am wenigsten vorkommt ist AB. Blutgruppen Antikörper bekämpfen Antigene dominant BLUTGRUPPEN auf Oberfläche des Blutkörperchens Ausweis Blutgruppe (Phänotyp) A Allgemein Das Gen für Blutgruppen liegt in drei verschiedenen Allelen vor. A,B,O (Null). Jeder Mensch enthält dabei zwei Allele von den Eltern. Das besondere: Die Blutgruppen A und B sind B In Verbindung sind die kodominant (werden beide gleich ausgeprägt) Die Blutgruppe O ist rezessiv AB A Anti - B A- Antigen Vererbte Allele (Genotyp) AB Möglichkeit ABO-System Die vier Blutgruppen können aus folgenden Genotypen entstenen: AA oder AO 00 BB oder BO Anti B A B. Antigen AB keiner A und B- Antigene 0 Anti-A Anti-B keine Interessant! Personen mit Blutgruppe 0 sind Universalspender. Sie konnen an Jeden Blut Spenden. Personen mit Blutgruppe AB sind Universalempfänger, das heißt Sie können von jeder Blutgruppe Blut empfangen. Die vererbung der Blutgruppen folgt den Mendelschen - Regeln. Bluttransfusioner Man Sollte im Falle eines Unfalls, wenn man eine Bluttransfusion benötigt Seine Blutgruppe wissen, da es sein könnte, dass man des Unfalls sehr viel Blut verloren hat. Damit die Ärzte, einen Blut geben kann muss die Blutgruppe bekannt sein, denn nicht alle Blutgruppen sind miteinander kompatibel. Die Blutgruppe des Spenders und die Blutgruppe des Empfängers müssen übereinstimmen und miteinander verträglich sein. sonst kann im schlimmsten Fall zu schweren Komplikationen oder zum Tod führen Es gibt allerdings eine ausnahme, sollte die Blutgruppe unbekannt sein, kann man im Notfall immernoch Blut von der Blutgruppe 0- dem Patienten verabreichen, da dies universell einsetzbar ist. Das Problem Bevölkerung diese Blutgruppe besitzen. hierbei ist dass nur 6% der I KREUZUNGSSCHEMA Parentalgeneration Phänotyp Genotyp Geschlechtszellen 1.Filialgeneration Phänotyp Genotyp Geschlechtszellen BLUTTRANSFUSIONEN 2.Filialgeneration Phänotyp Zahlenverhältnis A 00 O Geschlechtszellen Ao O O X AA Geschlechtszellen A。 3 AA : Ao A A。 00 A d AB+ 4% A+ 37% B+ 9% 0+ 35% AB 1% B- 2% 0- 6% A- 6% In der Parentalgeneration hat man zwei Individuen die sich in einen Merkmal unterscheiden. Das Eine das Merkmal A Das Andere das Merkmal o (Null) Beide sind für ihr Merkmal reinerbig (homozygot) Das Eine hat auf beiden homologen Chromosomen Allel A. Das Andere hat auf beiden homologen Chromosomen das rezessive Allel 0 (Null) Die beiden werden miteinander gekreuzt. Raus kommt, dass alle Nachkommen mischerbig die Blutgruppe A haben, weil sich das dominante Allel A durchsetzt. das dominante

Biologie /

Blut

Blut

user profile picture

Nina

33 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Blut

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Anweisungen
Hallo an Alle, Buch S. 138: Nr.1: Erkläre, welche Blutgruppen es gibt und was sie bedeuten bzw. wie man sie
erkennt. Nr.2: Begr

App öffnen

Teilen

Speichern

240

Kommentare (3)

G

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Blut, Blutgruppen, Bluttransfusion

Ähnliche Knows

ungekoppelte und gekoppelte Erbgänge

Know ungekoppelte und gekoppelte Erbgänge thumbnail

53

 

11/12/10

DNA

Know DNA thumbnail

91

 

11/12/10

1

mendelsche regeln & mendelsches lexikon

Know mendelsche regeln & mendelsches lexikon thumbnail

28

 

10

3 Mendelsche Regeln

Know 3 Mendelsche Regeln thumbnail

60

 

11/9/10

Mehr

Anweisungen Hallo an Alle, Buch S. 138: Nr.1: Erkläre, welche Blutgruppen es gibt und was sie bedeuten bzw. wie man sie erkennt. Nr.2: Begründe, warum man im Falle eines Unfalls, wenn man eine Bluttransfusion benötigt, seine Blutgruppe wissen sollte bzw. die Blutgruppe wichtig ist. Nr.3: Erstelle ein Kreuzungsschema zur Vererbung der Blutgruppen entsprechend dem auf S. 130 Abb.1. und erkläre dein aufgestelltes Schema. Zur Erinnerung: Beachte, wie sie vererbt werden (dominant, rezessiv, kodominant, siehe Text). Genotyp AA = diploid, also in allen Körperzellen und je ein Merkmal vom Vater und eines von der Mutter vererbt. Geschlechtszellen = haploid, enthalten also nur eines der beiden Merkmale, entweder A oder B oder usw.. Daraus ergeben sich dann die Kombinationsmöglichkeiten. Das Gen ist die Blutgruppe, die vererbt wird. Welche Blutgruppe, also A, B usw. ist jeweils das Allel, d.h. die Merkmalsausprägung. Blut Blut ist eine Körperflussigkeit, die durch das Blutgefaßsystem des Körpers und alle wichtigen Organe und Gewebe im Körper erreicht. Es wird auch als flüssiges Organ bezeichnet. Funktion • ● Sauerstofftransport Nahrstofftransport Bekampfung von Krankheitseregern Temperaturregelung PH-Regelung Blutzellen Blutzellen rote Blut- Sauerstoff- körperchen transport durch (Erythrozyten) den Körper " Aufgaben Blutplattchen Blutgerinnyung, ca. 5 Mio (Thrombozyten) verstopfen wunden BLUT weiße Blut Abwehr von ca. 100 000 korperchen Krankheits- (Leukozyten) erregern und schädlichen ein Tropfen Blut enthalt ca. 70 Mio stoffen Bestandteile ● Blutplasma Blutplasma ist eine wässrige Lösung. . Blut bestent avs (55%) und Blutzellen (45%) Die Bestandteile sind: wasser (90%) restliche Bestandteile (10%) ● flüssigen Blutplasma Nährstoffe Mineralstoffe Proteine Hormone Abbauprodukte Blutplättchen Rote Blutkörperchen Weiße Blutkörperchen fließt Blutgruppen ES gibt vier verschiedene Blutgruppen A, AB,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

B, O Die Blutgruppe die weltweit am haufigsten zu finden ist, ist O. Die Blutgruppe die am wenigsten vorkommt ist AB. Blutgruppen Antikörper bekämpfen Antigene dominant BLUTGRUPPEN auf Oberfläche des Blutkörperchens Ausweis Blutgruppe (Phänotyp) A Allgemein Das Gen für Blutgruppen liegt in drei verschiedenen Allelen vor. A,B,O (Null). Jeder Mensch enthält dabei zwei Allele von den Eltern. Das besondere: Die Blutgruppen A und B sind B In Verbindung sind die kodominant (werden beide gleich ausgeprägt) Die Blutgruppe O ist rezessiv AB A Anti - B A- Antigen Vererbte Allele (Genotyp) AB Möglichkeit ABO-System Die vier Blutgruppen können aus folgenden Genotypen entstenen: AA oder AO 00 BB oder BO Anti B A B. Antigen AB keiner A und B- Antigene 0 Anti-A Anti-B keine Interessant! Personen mit Blutgruppe 0 sind Universalspender. Sie konnen an Jeden Blut Spenden. Personen mit Blutgruppe AB sind Universalempfänger, das heißt Sie können von jeder Blutgruppe Blut empfangen. Die vererbung der Blutgruppen folgt den Mendelschen - Regeln. Bluttransfusioner Man Sollte im Falle eines Unfalls, wenn man eine Bluttransfusion benötigt Seine Blutgruppe wissen, da es sein könnte, dass man des Unfalls sehr viel Blut verloren hat. Damit die Ärzte, einen Blut geben kann muss die Blutgruppe bekannt sein, denn nicht alle Blutgruppen sind miteinander kompatibel. Die Blutgruppe des Spenders und die Blutgruppe des Empfängers müssen übereinstimmen und miteinander verträglich sein. sonst kann im schlimmsten Fall zu schweren Komplikationen oder zum Tod führen Es gibt allerdings eine ausnahme, sollte die Blutgruppe unbekannt sein, kann man im Notfall immernoch Blut von der Blutgruppe 0- dem Patienten verabreichen, da dies universell einsetzbar ist. Das Problem Bevölkerung diese Blutgruppe besitzen. hierbei ist dass nur 6% der I KREUZUNGSSCHEMA Parentalgeneration Phänotyp Genotyp Geschlechtszellen 1.Filialgeneration Phänotyp Genotyp Geschlechtszellen BLUTTRANSFUSIONEN 2.Filialgeneration Phänotyp Zahlenverhältnis A 00 O Geschlechtszellen Ao O O X AA Geschlechtszellen A。 3 AA : Ao A A。 00 A d AB+ 4% A+ 37% B+ 9% 0+ 35% AB 1% B- 2% 0- 6% A- 6% In der Parentalgeneration hat man zwei Individuen die sich in einen Merkmal unterscheiden. Das Eine das Merkmal A Das Andere das Merkmal o (Null) Beide sind für ihr Merkmal reinerbig (homozygot) Das Eine hat auf beiden homologen Chromosomen Allel A. Das Andere hat auf beiden homologen Chromosomen das rezessive Allel 0 (Null) Die beiden werden miteinander gekreuzt. Raus kommt, dass alle Nachkommen mischerbig die Blutgruppe A haben, weil sich das dominante Allel A durchsetzt. das dominante