Biologie /

Demenz

Demenz

user profile picture

Kati

14 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Demenz

 Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz
1. Was sind neurodegenerative Erkrankungen?
Sammelbegriff für eine Reihe von Erkrankungen

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

18

Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz 1. Was sind neurodegenerative Erkrankungen? Sammelbegriff für eine Reihe von Erkrankungen, die in erster Linie die Nervenzellen im menschlichen Gehirn betreffen spotuthey bielyma → schwächen die Gesundheit und führen zu einer fortschreitenden Degeneration und zum Tod der Nervenzellen sind nicht heilbar Folge sind Probleme mit der Bewegungskoordination (Ataxien) oder den mentalen Fähigkeiten (Demenzerkrankungen) 2. Definition: Demenz bzw. ,,demenzielles Syndrom" Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert das demenzielle Syndrom als Folge einer chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns, das eine Reihe von schwerwiegenden Folgen hat →„Demenz" ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Krankheiten, die höchst unterschiedlich verlaufen, aber alle die geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen 3. Demenzarten & Demenzformen: primäre Demenz ne (hirnorganisch/Kortikal) & sekundäre Demenz ille 1.Demenz bei Alzheimerkrankheit 2.Vaskuläre Demenz (z. B. nach einem Schlaganfall) 3.Demenz bei andernorts klassifizierten Erkrankungen Meist (z. B. bei Parkinson) 4.Sekundäre Demenzen (z. B. bei Alkoholmissbrauch) DEMENZ ● Alzheimer Demenz ca. 60-70% aller Demenzen Andere Demenzformen, z.B. Vaskuläre Demenz Lewy-Körperchen-Demenz FTD Frontotemporale Demenz Sonstige Demenzformen Verschiedene Mischformen Sekundäre Demenzen (Ursachen beheb- bar), z.B. Depression, Vitamin- und Hormon- mangel, Tumore oder Flüssigkeitsmangel 4. Alzheimer 1906 nach dem deutschem Neurologen Alois Alzheimer (1864-1915) benannt die „eigenartige Krankheit der Gehirnrinde" → bei einer verstorbenen Patientin hat er Eiweißablagerungen, sogenannte Plaques, im Gehirn gefunden. Auguste Deter war vor ihrem Tod auffallend verwirrt und vergesslich Hauptmerkmal: Anhäufung von Plaques und AB Amyloid zwischen Neuronen im Gehirn und in den Wänden der Hirnarterien Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. | Selbsthilfe Demenz → Beginnt mit schleichendem...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Gedächtnisverlust und einer anschließend über Jahre hinweg entwickelnden Demenz Unterschied zu anderen Demenzformen Alzheimer Demenz beeinflusst größtenteils das Gedächtnis Andere Demenzarten rufen vor allem andere Verhaltensauffälligkeiten hervor z. B. Frontotemporale Demenz (totale Persönlichkeitsveränderung Symptome: Vergesslichkeit, Orientierungsverlust, Sozialer Rückzug, Wortfindungs- und Orientierungsstörungen → Schwierigkeiten im Umgang mit Geld, tägliche Anweisungen Ursachen: Befunde zeigen Plaques und Neurofibrillenbündel (NFT)→Proteinablagerungen sind die Ursache → Abbau des Amyloid-Vorläuferproteins → Dadurch entstehen sogenannte Beta-Amyloid-Proteine → sammeln sich als giftige Oligomere an→verklumpen und bilden B-Amyloid-Plaques (Alzheimer-Plaque) Tau-Protein befindet sich im Inneren der Zelle → formt Teile einer Struktur, die man Mikrotubuli (Röhrchen) nennt: chemisch verändertes Tau-Protein sammelt sich in der Nervenzelle und lagert sich in Form von Fasern an, die sogenannten Tau-Fibrillen → Zellen verlieren ihre Form, ihre Funktionen und zerfallen → Diese Eiweißablagerungen stören die Kommunikation in und zwischen den Nervenzellen. Dadurch sterben über viele Jahre hinweg Nervenzellen und Nervenzellverbindungen ab Diagnose: Die Diagnostik verläuft in zwei Stufen: Gesunde Nervenzelle ohne Plaques und Fibrillen Eine erkrankte Nervenzelle mit Plaques und Fibrillen a) Diagnostik der demenziellen Symptome (Anamnese, körperliche Untersuchung, Labordiagnostik, neuropsychologische Tests zur Früherkennung wie Uhrentest, Fragebögen; Befragungen der Angehörigen, Funktionstest zur Überprüfung der Alltagsfähigkeiten) b) Differentialdiagnostik (Ultraschall des Gehirns, Liquordiagnostik, bildgebende Verfahren wie Positronen-Emissions-Tomografie etc.) 5. Behandlung Ziel ist es die Beschwerden des Patienten zu lindern, bisher gibt es keine Heilung für Demenz! 5.1. Psychosoziale Interventionen wirken so gut wie Medikamente: Ergotherapeutische Maßnahmen sorgen bei Menschen dafür, dass Alltagsfunktionen erhalten bleiben→ Bewegung und Musik verbessern die geistige Leistungsfähigkeit, sorgen für mehr Beweglichkeit und Balance 5.2. Basistherapie bei einer medikamentösen Demenzbehandlung Antidementiva, die gegen den zunehmenden kognitiven Leistungsverlust wirken (Acetylcholinesterase-Hemmer) • Neuroleptika, die gegen die Begleitsymptome einer Demenz wirken und eine beruhigende Wirkung haben. • Antidepressiva gegen die Behandlung depressiver Verstimmungen C Nicht Medikamentöse Behandlung ● ● ● Kognitives Training ● Verhaltenstherapie C Biographiearbeit Quellen: Realitätsorientierung Ergotherapie erkrankungen/ https://www.alzheimer- https://www.alzheimer-forschung.de/fileadmin/user_upload/0_Sonstiges/AloisAlzheimer_web.jpg https://www.pflege.de/krankheiten/demenz/ betreuungskraefte-und-alltagshelfer/ Antidementiva Musiktherapie https://www.verein- https://www.neurodegeneration research.eu/de/was-sind-neurodegenerative- forschung.de/alzheimer/wasistalzheimer/veraenderungen-im-gehirn/ Medikamentöse Behandlun Antidepressiva zehn-haeufigsten-neurologischen-erkrankungen/ krankheit/alois-alzheimer.html https://www.sobeo.de/wissenswertes/demenz/demenz-herausforderung-fuer- https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/neurodegenerative- erkrankungen-wenn-nervenzellen-zugrunde-gehen-5947.php Kunsttherapie demenz/krankheitsbild-und-verlauf.html (zuletzt aufgerufen am 16.04.2021) Neuroleptika https://www.deutsche-alzheimer.de/die-krankheit/die-alzheimer- Milieutherapie demenzhilfe.de/fileadmin/website/contentbilder/Demenzbildnichtmedikament https://dgn.org/junge-neurologen/neurologie-kennenlernen/die-neurologie/die- https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/online-ratgeber- Buch: Demenz-das Wichtigste (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz)

Biologie /

Demenz

Demenz

user profile picture

Kati

14 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Demenz

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz
1. Was sind neurodegenerative Erkrankungen?
Sammelbegriff für eine Reihe von Erkrankungen

App öffnen

Teilen

Speichern

18

Kommentare (1)

U

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz

Ähnliche Knows

4

Neurodegenerative Erkrankungen

Know Neurodegenerative Erkrankungen  thumbnail

738

 

11/12/13

Alzheimer PP

Know Alzheimer PP thumbnail

1627

 

13

18

Präsentation über Alzheimer

Know Präsentation über Alzheimer  thumbnail

249

 

11/12/13

Demenz

Know Demenz thumbnail

2348

 

11/9/10

Mehr

Neurodegenerative Erkrankungen am Beispiel Demenz 1. Was sind neurodegenerative Erkrankungen? Sammelbegriff für eine Reihe von Erkrankungen, die in erster Linie die Nervenzellen im menschlichen Gehirn betreffen spotuthey bielyma → schwächen die Gesundheit und führen zu einer fortschreitenden Degeneration und zum Tod der Nervenzellen sind nicht heilbar Folge sind Probleme mit der Bewegungskoordination (Ataxien) oder den mentalen Fähigkeiten (Demenzerkrankungen) 2. Definition: Demenz bzw. ,,demenzielles Syndrom" Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert das demenzielle Syndrom als Folge einer chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns, das eine Reihe von schwerwiegenden Folgen hat →„Demenz" ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Krankheiten, die höchst unterschiedlich verlaufen, aber alle die geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen 3. Demenzarten & Demenzformen: primäre Demenz ne (hirnorganisch/Kortikal) & sekundäre Demenz ille 1.Demenz bei Alzheimerkrankheit 2.Vaskuläre Demenz (z. B. nach einem Schlaganfall) 3.Demenz bei andernorts klassifizierten Erkrankungen Meist (z. B. bei Parkinson) 4.Sekundäre Demenzen (z. B. bei Alkoholmissbrauch) DEMENZ ● Alzheimer Demenz ca. 60-70% aller Demenzen Andere Demenzformen, z.B. Vaskuläre Demenz Lewy-Körperchen-Demenz FTD Frontotemporale Demenz Sonstige Demenzformen Verschiedene Mischformen Sekundäre Demenzen (Ursachen beheb- bar), z.B. Depression, Vitamin- und Hormon- mangel, Tumore oder Flüssigkeitsmangel 4. Alzheimer 1906 nach dem deutschem Neurologen Alois Alzheimer (1864-1915) benannt die „eigenartige Krankheit der Gehirnrinde" → bei einer verstorbenen Patientin hat er Eiweißablagerungen, sogenannte Plaques, im Gehirn gefunden. Auguste Deter war vor ihrem Tod auffallend verwirrt und vergesslich Hauptmerkmal: Anhäufung von Plaques und AB Amyloid zwischen Neuronen im Gehirn und in den Wänden der Hirnarterien Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. | Selbsthilfe Demenz → Beginnt mit schleichendem...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Gedächtnisverlust und einer anschließend über Jahre hinweg entwickelnden Demenz Unterschied zu anderen Demenzformen Alzheimer Demenz beeinflusst größtenteils das Gedächtnis Andere Demenzarten rufen vor allem andere Verhaltensauffälligkeiten hervor z. B. Frontotemporale Demenz (totale Persönlichkeitsveränderung Symptome: Vergesslichkeit, Orientierungsverlust, Sozialer Rückzug, Wortfindungs- und Orientierungsstörungen → Schwierigkeiten im Umgang mit Geld, tägliche Anweisungen Ursachen: Befunde zeigen Plaques und Neurofibrillenbündel (NFT)→Proteinablagerungen sind die Ursache → Abbau des Amyloid-Vorläuferproteins → Dadurch entstehen sogenannte Beta-Amyloid-Proteine → sammeln sich als giftige Oligomere an→verklumpen und bilden B-Amyloid-Plaques (Alzheimer-Plaque) Tau-Protein befindet sich im Inneren der Zelle → formt Teile einer Struktur, die man Mikrotubuli (Röhrchen) nennt: chemisch verändertes Tau-Protein sammelt sich in der Nervenzelle und lagert sich in Form von Fasern an, die sogenannten Tau-Fibrillen → Zellen verlieren ihre Form, ihre Funktionen und zerfallen → Diese Eiweißablagerungen stören die Kommunikation in und zwischen den Nervenzellen. Dadurch sterben über viele Jahre hinweg Nervenzellen und Nervenzellverbindungen ab Diagnose: Die Diagnostik verläuft in zwei Stufen: Gesunde Nervenzelle ohne Plaques und Fibrillen Eine erkrankte Nervenzelle mit Plaques und Fibrillen a) Diagnostik der demenziellen Symptome (Anamnese, körperliche Untersuchung, Labordiagnostik, neuropsychologische Tests zur Früherkennung wie Uhrentest, Fragebögen; Befragungen der Angehörigen, Funktionstest zur Überprüfung der Alltagsfähigkeiten) b) Differentialdiagnostik (Ultraschall des Gehirns, Liquordiagnostik, bildgebende Verfahren wie Positronen-Emissions-Tomografie etc.) 5. Behandlung Ziel ist es die Beschwerden des Patienten zu lindern, bisher gibt es keine Heilung für Demenz! 5.1. Psychosoziale Interventionen wirken so gut wie Medikamente: Ergotherapeutische Maßnahmen sorgen bei Menschen dafür, dass Alltagsfunktionen erhalten bleiben→ Bewegung und Musik verbessern die geistige Leistungsfähigkeit, sorgen für mehr Beweglichkeit und Balance 5.2. Basistherapie bei einer medikamentösen Demenzbehandlung Antidementiva, die gegen den zunehmenden kognitiven Leistungsverlust wirken (Acetylcholinesterase-Hemmer) • Neuroleptika, die gegen die Begleitsymptome einer Demenz wirken und eine beruhigende Wirkung haben. • Antidepressiva gegen die Behandlung depressiver Verstimmungen C Nicht Medikamentöse Behandlung ● ● ● Kognitives Training ● Verhaltenstherapie C Biographiearbeit Quellen: Realitätsorientierung Ergotherapie erkrankungen/ https://www.alzheimer- https://www.alzheimer-forschung.de/fileadmin/user_upload/0_Sonstiges/AloisAlzheimer_web.jpg https://www.pflege.de/krankheiten/demenz/ betreuungskraefte-und-alltagshelfer/ Antidementiva Musiktherapie https://www.verein- https://www.neurodegeneration research.eu/de/was-sind-neurodegenerative- forschung.de/alzheimer/wasistalzheimer/veraenderungen-im-gehirn/ Medikamentöse Behandlun Antidepressiva zehn-haeufigsten-neurologischen-erkrankungen/ krankheit/alois-alzheimer.html https://www.sobeo.de/wissenswertes/demenz/demenz-herausforderung-fuer- https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/neurodegenerative- erkrankungen-wenn-nervenzellen-zugrunde-gehen-5947.php Kunsttherapie demenz/krankheitsbild-und-verlauf.html (zuletzt aufgerufen am 16.04.2021) Neuroleptika https://www.deutsche-alzheimer.de/die-krankheit/die-alzheimer- Milieutherapie demenzhilfe.de/fileadmin/website/contentbilder/Demenzbildnichtmedikament https://dgn.org/junge-neurologen/neurologie-kennenlernen/die-neurologie/die- https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/online-ratgeber- Buch: Demenz-das Wichtigste (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz)