Biologie /

Diffusion und Osmose

Diffusion und Osmose

user profile picture

Manja

121 Followers
 

Biologie

 

11/12

Lernzettel

Diffusion und Osmose

 Diffusion und Osmose
Diffusion
- selbstständiges durchmischen von Teilchen verschiedener Stoffe
-
- führt zur gleichmäßigen Verteilung eine

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

301

Diffusion erklärt Osmose erklärt, Beispiel Kirsche wichtige Begriffe (hypertonisch, hypotonisch…)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Diffusion und Osmose Diffusion - selbstständiges durchmischen von Teilchen verschiedener Stoffe - - führt zur gleichmäßigen Verteilung eines Stoffes in einer Flüssigkeit von einem Ort der höheren Konzentration zu einem Ort der tieferen Konzentration A Diffusion Brown'sche > Molekularbewegung im flüssigen und gasförmigen Aggregatzustand befinden sich alle Teilchen in Bewegung und stoßen sich gegenseitig ab -> Brown'sche Molekularbewegung hohe Konzentration > A Osmose: ist die Diffusion ein Lösungsmittel durch eine selektiv permeable Membran die selektiv permeable Membran lässt unterschiedliche Stoffe unterschiedlich gut durch -> für Lösungsmittel z.B. Wasser durchlässig, für gelöste Stoffe (Salz, Ionen...) nicht Lösung diffundiert aus dem Kompartiment mit niedriger Konzentration an gelösten Teilchen in das Kompartiment mit der höheren Konzentration an gelösten Teilchen die Seite mit einer höheren Konzentration an gelösten Teilchen hat einen höheren osmotischen Druck A Konzentrations- ausgleich Osmose niedrige Konzentration uuu Beispiel: Kirsche - Kirsche in ihrem Normalzustand -> hat innen viele gelöste Zuckerteilchen Kirschhaut ist eine semipermeable Membran gelangt (Regen-)Wasser auf die Kirschhaut, schwillt die Kirsche an und kann platzen in der Kirsche sind mehr gelöste Zuckerteilchen als außen -> herrscht ein höherer osmotischer Druck -> hypertonisches Verhältnis semipermeable Membran lässt nur Wasser durch, kein Zucker > Wasser diffundiert von außen nach innen semipermeable Membran →> da innen eine höhere Konzentration an gelösten Teilchen ist > wenn die Turgeszenz überschritten ist, platzt die Zelle => · Vorgang nennt man Deplasmolyse Wichtige Begriffe: Diffusion und Osmose hypertonisch: - beschreibt das tonizitäre Verhältnis zwischen zwei Flüssigkeiten osmotischer Druck ist im Außenmedium geringer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

als im Innenmedium -> im Zellinneren mehr gelöste Teilchen als im Außenmedium hypotonisch: beschreibt das tonizitäre Verhältnis zwischen zwei Flüssigkeiten osmotischer Druck ist im Außenmedium höher als im Innenmedium -> im Zellinneren weniger gelöste Teilchen als Außen Plasmolyse: ablösen des Protoplasma einer Pflanzenzelle von der Zellwand und Zusammenziehung um den Kern durch Wasserverlust Deplasmolyse: - - Aufnahme von Wasser in die Zelle Ausdehnung des Protoplasmas -> Zelle kann platzen - V/H: 1 Turgeszenz: beschreibt die Fähigkeit einer pflanzlichen Zelle, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen ist die Turgeszenz erreicht, ist die Zelle maximal gefüllt Tonoplast: ist eine selektiv permeable Biomembran einer Pflanzenzelle

Biologie /

Diffusion und Osmose

Diffusion und Osmose

user profile picture

Manja

121 Followers
 

Biologie

 

11/12

Lernzettel

Diffusion und Osmose

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Diffusion und Osmose
Diffusion
- selbstständiges durchmischen von Teilchen verschiedener Stoffe
-
- führt zur gleichmäßigen Verteilung eine

App öffnen

Teilen

Speichern

301

Kommentare (2)

X

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Diffusion erklärt Osmose erklärt, Beispiel Kirsche wichtige Begriffe (hypertonisch, hypotonisch…)

Ähnliche Knows

1

Diffusion und Osmose

Know Diffusion und Osmose thumbnail

338

 

11/10

Diffusion, Osmose, Plasmolyse, Deplasmolyse

Know Diffusion, Osmose, Plasmolyse, Deplasmolyse thumbnail

57

 

10

1

Diffusion und Osmose

Know Diffusion und Osmose thumbnail

31

 

11/12/10

2

Biomembran, Diffusion, Osmose, Plasmolyse, Deplasmolyse

Know Biomembran, Diffusion, Osmose, Plasmolyse, Deplasmolyse  thumbnail

409

 

11/10

Mehr

Diffusion und Osmose Diffusion - selbstständiges durchmischen von Teilchen verschiedener Stoffe - - führt zur gleichmäßigen Verteilung eines Stoffes in einer Flüssigkeit von einem Ort der höheren Konzentration zu einem Ort der tieferen Konzentration A Diffusion Brown'sche > Molekularbewegung im flüssigen und gasförmigen Aggregatzustand befinden sich alle Teilchen in Bewegung und stoßen sich gegenseitig ab -> Brown'sche Molekularbewegung hohe Konzentration > A Osmose: ist die Diffusion ein Lösungsmittel durch eine selektiv permeable Membran die selektiv permeable Membran lässt unterschiedliche Stoffe unterschiedlich gut durch -> für Lösungsmittel z.B. Wasser durchlässig, für gelöste Stoffe (Salz, Ionen...) nicht Lösung diffundiert aus dem Kompartiment mit niedriger Konzentration an gelösten Teilchen in das Kompartiment mit der höheren Konzentration an gelösten Teilchen die Seite mit einer höheren Konzentration an gelösten Teilchen hat einen höheren osmotischen Druck A Konzentrations- ausgleich Osmose niedrige Konzentration uuu Beispiel: Kirsche - Kirsche in ihrem Normalzustand -> hat innen viele gelöste Zuckerteilchen Kirschhaut ist eine semipermeable Membran gelangt (Regen-)Wasser auf die Kirschhaut, schwillt die Kirsche an und kann platzen in der Kirsche sind mehr gelöste Zuckerteilchen als außen -> herrscht ein höherer osmotischer Druck -> hypertonisches Verhältnis semipermeable Membran lässt nur Wasser durch, kein Zucker > Wasser diffundiert von außen nach innen semipermeable Membran →> da innen eine höhere Konzentration an gelösten Teilchen ist > wenn die Turgeszenz überschritten ist, platzt die Zelle => · Vorgang nennt man Deplasmolyse Wichtige Begriffe: Diffusion und Osmose hypertonisch: - beschreibt das tonizitäre Verhältnis zwischen zwei Flüssigkeiten osmotischer Druck ist im Außenmedium geringer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

als im Innenmedium -> im Zellinneren mehr gelöste Teilchen als im Außenmedium hypotonisch: beschreibt das tonizitäre Verhältnis zwischen zwei Flüssigkeiten osmotischer Druck ist im Außenmedium höher als im Innenmedium -> im Zellinneren weniger gelöste Teilchen als Außen Plasmolyse: ablösen des Protoplasma einer Pflanzenzelle von der Zellwand und Zusammenziehung um den Kern durch Wasserverlust Deplasmolyse: - - Aufnahme von Wasser in die Zelle Ausdehnung des Protoplasmas -> Zelle kann platzen - V/H: 1 Turgeszenz: beschreibt die Fähigkeit einer pflanzlichen Zelle, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen ist die Turgeszenz erreicht, ist die Zelle maximal gefüllt Tonoplast: ist eine selektiv permeable Biomembran einer Pflanzenzelle