Biologie /

DNA Experiment Hershey & Chase

DNA Experiment Hershey & Chase

 21.Jan. 21
S.145 Nr.1-5.
Erzeugung radioaktiv markierter Phagen
Von Phosphor und Schwefel gibt es neben den häufig vor-
kommenden, nicht ra

DNA Experiment Hershey & Chase

user profile picture

Annika Jacobs

6 Followers

Teilen

Speichern

77

 

11/12

Ausarbeitung

Beschreibung, Bedeutung, Verteilung der Radioaktivität und DNA als genetisches Material

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

21.Jan. 21 S.145 Nr.1-5. Erzeugung radioaktiv markierter Phagen Von Phosphor und Schwefel gibt es neben den häufig vor- kommenden, nicht radioaktiven Isotopen die radioaktiven Isotope 32P und 355. Nährmedium mit p 32p Bakterium E. coli Nährmedium mit "S Zugabe von Bakteriophagen Vermehrung der Bakteriophagen durch infizierte Bakterien 30 L Freiwerden der Bakteriophagen durch Lyse der Bakterien. 1 Erzeugung radioaktiv markierter Phagen 155 experiment HERSHEY UND CHASE In jeweils beide radioaktive Isotope werden Bakteriophage hinzu- gegeben. Diese setzen sich an das Bakterium E.coli. Die Phagen-DNA gelangt in das Bakterium, die Proteinhülle jedoch nicht. Wenn die kernmembran aufbricht, werden die Bakteriophagen freigesetzt. (durch Lyse der Bakterien. Es sind jetzt also radioaktiv markierte Phagen. Danach werden diese Phagen & nicht radioaktive Bakterien gemischt. Die Phagen injezieren ihre DNA in die Bakterien. Die Phagenhüllen werden von den Bakterien getrennt & zentrifugiert Bakterien bilden Bodenkörper, Hüllen schweben im Überstand. Die Hüllen sind schwack radioaktiv; die Bakterien stark. Identifizierung des genetischen Materials Nach einem Virenbefall produzieren die Bakterienzellen DNA und Hüllen der Bakteriophagen. Sie müssen also über das genetische Material der Bakteriophagen verfügen. 32P DNA m Phagen aus Teil 1 und nicht radioaktive Bakterien 355 Protein Phagen injizieren DNA in die Bakterien Ablösen der leeren Phagenhüllen. von den Bakterien Nach dem Zentrifugieren bilden die Bakterien. den Bodenkörper, Virushüllen schweben im Überstand schwach radioaktiv Messung der Radioaktivität m stark radioaktiv stark radioaktiv 2 Versuchsdurchführung nach Hershey und Chase schwach radioaktiv BEDEUTUNG - in Versuch I werden die radioaktiv markierten Phagen erzeugt, die für Versuch 2 wichtig sind. Im 2. Versuch wird bewiesen, dass nicht radioaktive Bakterien das genetische Material der Biophagen kennen/übernehmen. Nach dem...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Ablösen der Bakterien von ihren Phagenhüllen & dem Zentrifugieren: bilden Bakterien den stark radioaktiven Boden- körper & die Hüllen schweben schwach radioaktiv im Überstand. VERTEILUNG RADIOAKTIVITAT Die Bakterien sind stark radioaktiv, die Virushüllen sind schwach radioaktiv. In die Bakterien wird die stark radioaktive DNA injiziert, jedoch nicht in die Proteinhülle. Diese kann also nur schwach bzw.kaum radioaktiv sein. >> DNA IST DAS GENETISCHE MATERIAL €6 Die Aussage ist eine logische Schlussfolgerung aus dem vorherigen Experiment. Zur Option als genetisches Material standen ONA und Proteine. Durch das Experiment konnten Proteine zu 100%. ausgeschlossen werden, da die radioaktivität nicht in die Proteinhülle injezier+ wurde (von Bakterien), bzw. diese das Merkmal,Radioaktivität nicht behalten oder weitergeben konnte. Dieses Merkmal muss also auf anderem Wege injeziert bzw. über- tragen worden sein. Über die DNA. Zudem haben die radioaktiven Biophagen sich vermehrt und erst mit dem Aufbrechen der Virushülle konnten diese herausgelangen und das Merkmal weitergeben.

Biologie /

DNA Experiment Hershey & Chase

user profile picture

Annika Jacobs  

Follow

6 Followers

 21.Jan. 21
S.145 Nr.1-5.
Erzeugung radioaktiv markierter Phagen
Von Phosphor und Schwefel gibt es neben den häufig vor-
kommenden, nicht ra

App öffnen

Beschreibung, Bedeutung, Verteilung der Radioaktivität und DNA als genetisches Material

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Hershey und Chase Experiment

Know Hershey und Chase Experiment  thumbnail

6

 

11

user profile picture

3

3 historische Versuche - DNA als Erbgutüberträger

Know 3 historische Versuche - DNA als Erbgutüberträger  thumbnail

43

 

11/12

J

Bau und Vermehrung von DNA- und RNA-Viren

Know Bau und Vermehrung von DNA- und RNA-Viren thumbnail

69

 

12/13

user profile picture

Buch Natura Qualifikationsphase; LÖSUNGEN

Know  Buch Natura Qualifikationsphase; LÖSUNGEN thumbnail

524

 

11/12/10

21.Jan. 21 S.145 Nr.1-5. Erzeugung radioaktiv markierter Phagen Von Phosphor und Schwefel gibt es neben den häufig vor- kommenden, nicht radioaktiven Isotopen die radioaktiven Isotope 32P und 355. Nährmedium mit p 32p Bakterium E. coli Nährmedium mit "S Zugabe von Bakteriophagen Vermehrung der Bakteriophagen durch infizierte Bakterien 30 L Freiwerden der Bakteriophagen durch Lyse der Bakterien. 1 Erzeugung radioaktiv markierter Phagen 155 experiment HERSHEY UND CHASE In jeweils beide radioaktive Isotope werden Bakteriophage hinzu- gegeben. Diese setzen sich an das Bakterium E.coli. Die Phagen-DNA gelangt in das Bakterium, die Proteinhülle jedoch nicht. Wenn die kernmembran aufbricht, werden die Bakteriophagen freigesetzt. (durch Lyse der Bakterien. Es sind jetzt also radioaktiv markierte Phagen. Danach werden diese Phagen & nicht radioaktive Bakterien gemischt. Die Phagen injezieren ihre DNA in die Bakterien. Die Phagenhüllen werden von den Bakterien getrennt & zentrifugiert Bakterien bilden Bodenkörper, Hüllen schweben im Überstand. Die Hüllen sind schwack radioaktiv; die Bakterien stark. Identifizierung des genetischen Materials Nach einem Virenbefall produzieren die Bakterienzellen DNA und Hüllen der Bakteriophagen. Sie müssen also über das genetische Material der Bakteriophagen verfügen. 32P DNA m Phagen aus Teil 1 und nicht radioaktive Bakterien 355 Protein Phagen injizieren DNA in die Bakterien Ablösen der leeren Phagenhüllen. von den Bakterien Nach dem Zentrifugieren bilden die Bakterien. den Bodenkörper, Virushüllen schweben im Überstand schwach radioaktiv Messung der Radioaktivität m stark radioaktiv stark radioaktiv 2 Versuchsdurchführung nach Hershey und Chase schwach radioaktiv BEDEUTUNG - in Versuch I werden die radioaktiv markierten Phagen erzeugt, die für Versuch 2 wichtig sind. Im 2. Versuch wird bewiesen, dass nicht radioaktive Bakterien das genetische Material der Biophagen kennen/übernehmen. Nach dem...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Ablösen der Bakterien von ihren Phagenhüllen & dem Zentrifugieren: bilden Bakterien den stark radioaktiven Boden- körper & die Hüllen schweben schwach radioaktiv im Überstand. VERTEILUNG RADIOAKTIVITAT Die Bakterien sind stark radioaktiv, die Virushüllen sind schwach radioaktiv. In die Bakterien wird die stark radioaktive DNA injiziert, jedoch nicht in die Proteinhülle. Diese kann also nur schwach bzw.kaum radioaktiv sein. >> DNA IST DAS GENETISCHE MATERIAL €6 Die Aussage ist eine logische Schlussfolgerung aus dem vorherigen Experiment. Zur Option als genetisches Material standen ONA und Proteine. Durch das Experiment konnten Proteine zu 100%. ausgeschlossen werden, da die radioaktivität nicht in die Proteinhülle injezier+ wurde (von Bakterien), bzw. diese das Merkmal,Radioaktivität nicht behalten oder weitergeben konnte. Dieses Merkmal muss also auf anderem Wege injeziert bzw. über- tragen worden sein. Über die DNA. Zudem haben die radioaktiven Biophagen sich vermehrt und erst mit dem Aufbrechen der Virushülle konnten diese herausgelangen und das Merkmal weitergeben.