Biologie /

Genetik - Bio

Genetik - Bio

L

lina

27 Followers
 

Biologie

 

11

Lernzettel

Genetik - Bio

 Der genetische
werden die Regeln be-
zeichnet, auerund derer
dle ONA-Sequenz
AS-sequenz Uber-
in eine
wird
●
X-chromosomaler
Erbgang
• ein

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

10

Hoffentlich hilft die Zusammenfassung dem ein oder anderen :) Lasst es mich wissen ! 😁

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der genetische werden die Regeln be- zeichnet, auerund derer dle ONA-Sequenz AS-sequenz Uber- in eine wird ● X-chromosomaler Erbgang • ein Erbgang, bei dem das merimals tragende Gen auf dem x-chro- mosom liegt Unterscheidung vom X-chrom. dominanten & X-chrom. rezessivem Erbogang ● autosomaler Erbgang. •Erbgänge, bei denen dos be- troppene Gen auf Genom Autosom lokalisiert ist 1° → betreffen die Erbgut eines Le 160000 C Vererbung von bewesens Merkmalen, die - Gesamtheit der auf den chromp- materiellen Tra- somen 1-22 codiert ger der vererb- sind Code Sonne eine schematische Dar- stellung des genetischen - dient dazu, die Basen- tripletts der mRNA in die entsprechende Ami- zu übersetzen nosäure DNA →trägt die Erbin- forma- tionen bei allen Lebewesen Stammbaumanalyse ist im allgemeinen Sinne die baum formige Dar- Genotyp stellung der Abstam- mung von Lebewe- sen Sachen oder Ideen voneinander, aus- gehend von einem oder zwei zugrundeliegen- (Phänotyp den Exemplaren an der Baumwurzel Transkription Synthese einer RNA anhand - MRNA, ERNA & RNA Genmutationen • eine Veränderung des → Punktmutation. Eine Base. eines Basentripletts wird durch i ausgetauscht Base Genet k Die Gesamtheit der Erbfaktoren eines Lebe- westens ● Leserastermutation - Eine Base geht ver- loren /wird hinzu- verschiebt sich, gefügt & Caseras ver elne (Gen Meiose Baren Informa-il ein Abschnitt der ONA als Trager tionen einer zellel einer Erbanlage eine Art der 1- - bestimmt die Aus-o Kernteilung eula- bildung eines be- ryotischer Zellen stimmten Herumals) in 2 schritten (Meiose 1 &11) wird die Anzahl der chro- mosomen halbiert 1-genetisch voneinander Erscheinungsbild; Henge allet Meru- male eines Organis- mus → wird durch das zu- sammenwirken you Erb- anlagen & Umweltfaltoren bestimmt Verschiedene Bellverne entstehen ● Rekombination •Die Neuverteilung von Erb- gut während der Meiose steht maßgeblich für eine hohe genetische Vielfalt Prokaryoten • ein zelluläres Lebewesen, das keinen zelluern besitzt →2.B. Bakterien o. Archaeen Chromosom ein fadenförmiges Gebilde, arverschiedener Anzahl / Gestalt vorhanden in 6 trage Las Erbgut eines Lebewesens Translation Synthese...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

von Proteinen in den Zellen lebender Organismen → Übersetzung von Informationen, Proteinbiosynthese Synthese von Proteinen in den zellen lebender Organismen Eukaryoten sind eine Domäne der Lebewesen, deren zellen einen Kern & eine Kompar- timentierung haben -> 2.B. Menschen, Tiere, Pflanzen.... ● Basenseguenz MENA sind satz Transkrip- tionsfaktor • ein Protein, das für die Initiation der bei RNA-Polym. der Transkr. von Bedeutung ist interchromosomal durch Neukombination ganzer chromosomen im chromosomen- intrachromosomal • durch Neukombination von von chro- Allelen inner! mosomen in folge crossing- over bei der 1. Reifeteilung DNA-chip • eine biochemische Methode zur Gel-Elek- Bestimmung trophorese von Mengen unterschiedlicher ● ONA eine bioche- mische Metho- de, in der Nuk-" leinsäure-stränge durch eine Geleleloropho- rese nach ihrer Große getrennt werden, um ihre Größe & Masse durch Vergleich PCR meningen be-• Polymerasection) strängen kannter Größe ● Proto- Onlagene zu bestimmen ist eine Methode, um Erbsubstanz, in vitro zu verviel- fältigen (mit DNA- sind Gene, die das ner- Zellen - muss vor lung ver- werden male Bellwachs- doppelt tum / die zell- teilung / Ent- widylung ver- schiedener Gewebe auslösen Modell •sind ausgewühl- ner Orga- sy organisches! organismus transge- nismus genetisch ver- anderte Or- Viren, etc., die mit einfachen Methoden ge- ganismen züchtet/unter- sucht werden können Zellzyklus • ist die Abfolge ver- schiedener Aktivitäts- Phasen zwischen den. Teilungen eukaryotischer . gene sind Teile des Erb- gutes einer Belle, die Tumorsuppressoren ex- primjeren die den zellzyklus Controllieren/Apoptose Polyme rase der nächs-zierung ten Tei- ● Bell differen- Alter Genetik Teil 2 bezeichnet die Entwicklung von zellen / Geweben von einem weni- ger, in Starker spezialisier- ten zustand -) werden Proto-Oncogenerado ändert, können sie eine Urebaserzeugende Form (onkogene) übergehen (differentielle Gen-/ Tumor-suppressor . das Ziel, kom- 1 Exons die komplexe • ein Teil des euka- & spezifische Kontrolle der ryotischen Gens, Transkription der nach dem von Genen & des Vorhanden- spleißen erhalten bleibt also Proteine, seins ihrer Genprodulite unstlichel Stammzellen plette systeme zu Erzeugen Alternative Ben • eine Grundlage der Proteomvielfalt → Mecha- • sind zellen, die in der eine Kopie von sad selbut' hervorgebringen, ind indem adult Sind wahrend des. samten Lebens im Körper -> multipotent: sind in der Lage, eine Vielzahl von zellen zu bilden embryonal entstehen, wenn die frühen, plu- se potenten stamm aus der in- neren zellmasse einer Blastozyte Genregulation ·bezeichnet die stevering der Aktivität von Geneh Sie bestimmt, ob das von dem Gen codierte Protein in der zelle gebildet wird, zu welcher zeit & in welcher Merige - Operon-Modell eine Funktionseinheit der DNA RNA-Interferenz dient der zielgerichteten Abschaltung von Penen → besteht (als operon Jaus (in Zellen von Lebe- Promotor, Operator & mehreren struuturgenen wesen mit einem zellkern tomus oder genregula- (sequentierung Epigenetische Regulation Hochdurchsatz- nismus tion/der Bildung enormen Vielfalt des Proteoms von wenigen Genen ermöglicht die parallele sequenzierung verändern DNA-Ab- Schnitten in einem Durch- gang 1 Introns sind die nicht codigrenden Ab- schnitte der DNA innerhalb eines Gens →werden transkribiert & aus der prä- mRNA he- remisgespleipst 6 entnommen wer- — • bei epigenetischer Regulation Enzyme bestimmte um sie Abschnitte der DNA 1 besser oder weniger gut able- sen zu können -) greift über der Ebene der Rukleotidsequent des ONA- strangs ein (Epigenetil)

Biologie /

Genetik - Bio

Genetik - Bio

L

lina

27 Followers
 

Biologie

 

11

Lernzettel

Genetik - Bio

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Der genetische
werden die Regeln be-
zeichnet, auerund derer
dle ONA-Sequenz
AS-sequenz Uber-
in eine
wird
●
X-chromosomaler
Erbgang
• ein

App öffnen

Teilen

Speichern

10

Kommentare (3)

C

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Hoffentlich hilft die Zusammenfassung dem ein oder anderen :) Lasst es mich wissen ! 😁

Ähnliche Knows

DNA

Know DNA thumbnail

91

 

11/12/10

GENETIK Abiturvorbereitung - Alle wichtigen Themen für das LK Abitur! (NRW)

Know GENETIK Abiturvorbereitung - Alle wichtigen Themen für das LK Abitur! (NRW) thumbnail

1325

 

11/12/13

13

Genetik: Proteinbiosynthese, Genetischer Code, Mutationen, Genregulation

Know Genetik: Proteinbiosynthese, Genetischer Code, Mutationen, Genregulation thumbnail

100

 

11/12/13

3

Transkription

Know Transkription  thumbnail

649

 

12

Mehr

Der genetische werden die Regeln be- zeichnet, auerund derer dle ONA-Sequenz AS-sequenz Uber- in eine wird ● X-chromosomaler Erbgang • ein Erbgang, bei dem das merimals tragende Gen auf dem x-chro- mosom liegt Unterscheidung vom X-chrom. dominanten & X-chrom. rezessivem Erbogang ● autosomaler Erbgang. •Erbgänge, bei denen dos be- troppene Gen auf Genom Autosom lokalisiert ist 1° → betreffen die Erbgut eines Le 160000 C Vererbung von bewesens Merkmalen, die - Gesamtheit der auf den chromp- materiellen Tra- somen 1-22 codiert ger der vererb- sind Code Sonne eine schematische Dar- stellung des genetischen - dient dazu, die Basen- tripletts der mRNA in die entsprechende Ami- zu übersetzen nosäure DNA →trägt die Erbin- forma- tionen bei allen Lebewesen Stammbaumanalyse ist im allgemeinen Sinne die baum formige Dar- Genotyp stellung der Abstam- mung von Lebewe- sen Sachen oder Ideen voneinander, aus- gehend von einem oder zwei zugrundeliegen- (Phänotyp den Exemplaren an der Baumwurzel Transkription Synthese einer RNA anhand - MRNA, ERNA & RNA Genmutationen • eine Veränderung des → Punktmutation. Eine Base. eines Basentripletts wird durch i ausgetauscht Base Genet k Die Gesamtheit der Erbfaktoren eines Lebe- westens ● Leserastermutation - Eine Base geht ver- loren /wird hinzu- verschiebt sich, gefügt & Caseras ver elne (Gen Meiose Baren Informa-il ein Abschnitt der ONA als Trager tionen einer zellel einer Erbanlage eine Art der 1- - bestimmt die Aus-o Kernteilung eula- bildung eines be- ryotischer Zellen stimmten Herumals) in 2 schritten (Meiose 1 &11) wird die Anzahl der chro- mosomen halbiert 1-genetisch voneinander Erscheinungsbild; Henge allet Meru- male eines Organis- mus → wird durch das zu- sammenwirken you Erb- anlagen & Umweltfaltoren bestimmt Verschiedene Bellverne entstehen ● Rekombination •Die Neuverteilung von Erb- gut während der Meiose steht maßgeblich für eine hohe genetische Vielfalt Prokaryoten • ein zelluläres Lebewesen, das keinen zelluern besitzt →2.B. Bakterien o. Archaeen Chromosom ein fadenförmiges Gebilde, arverschiedener Anzahl / Gestalt vorhanden in 6 trage Las Erbgut eines Lebewesens Translation Synthese...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

von Proteinen in den Zellen lebender Organismen → Übersetzung von Informationen, Proteinbiosynthese Synthese von Proteinen in den zellen lebender Organismen Eukaryoten sind eine Domäne der Lebewesen, deren zellen einen Kern & eine Kompar- timentierung haben -> 2.B. Menschen, Tiere, Pflanzen.... ● Basenseguenz MENA sind satz Transkrip- tionsfaktor • ein Protein, das für die Initiation der bei RNA-Polym. der Transkr. von Bedeutung ist interchromosomal durch Neukombination ganzer chromosomen im chromosomen- intrachromosomal • durch Neukombination von von chro- Allelen inner! mosomen in folge crossing- over bei der 1. Reifeteilung DNA-chip • eine biochemische Methode zur Gel-Elek- Bestimmung trophorese von Mengen unterschiedlicher ● ONA eine bioche- mische Metho- de, in der Nuk-" leinsäure-stränge durch eine Geleleloropho- rese nach ihrer Große getrennt werden, um ihre Größe & Masse durch Vergleich PCR meningen be-• Polymerasection) strängen kannter Größe ● Proto- Onlagene zu bestimmen ist eine Methode, um Erbsubstanz, in vitro zu verviel- fältigen (mit DNA- sind Gene, die das ner- Zellen - muss vor lung ver- werden male Bellwachs- doppelt tum / die zell- teilung / Ent- widylung ver- schiedener Gewebe auslösen Modell •sind ausgewühl- ner Orga- sy organisches! organismus transge- nismus genetisch ver- anderte Or- Viren, etc., die mit einfachen Methoden ge- ganismen züchtet/unter- sucht werden können Zellzyklus • ist die Abfolge ver- schiedener Aktivitäts- Phasen zwischen den. Teilungen eukaryotischer . gene sind Teile des Erb- gutes einer Belle, die Tumorsuppressoren ex- primjeren die den zellzyklus Controllieren/Apoptose Polyme rase der nächs-zierung ten Tei- ● Bell differen- Alter Genetik Teil 2 bezeichnet die Entwicklung von zellen / Geweben von einem weni- ger, in Starker spezialisier- ten zustand -) werden Proto-Oncogenerado ändert, können sie eine Urebaserzeugende Form (onkogene) übergehen (differentielle Gen-/ Tumor-suppressor . das Ziel, kom- 1 Exons die komplexe • ein Teil des euka- & spezifische Kontrolle der ryotischen Gens, Transkription der nach dem von Genen & des Vorhanden- spleißen erhalten bleibt also Proteine, seins ihrer Genprodulite unstlichel Stammzellen plette systeme zu Erzeugen Alternative Ben • eine Grundlage der Proteomvielfalt → Mecha- • sind zellen, die in der eine Kopie von sad selbut' hervorgebringen, ind indem adult Sind wahrend des. samten Lebens im Körper -> multipotent: sind in der Lage, eine Vielzahl von zellen zu bilden embryonal entstehen, wenn die frühen, plu- se potenten stamm aus der in- neren zellmasse einer Blastozyte Genregulation ·bezeichnet die stevering der Aktivität von Geneh Sie bestimmt, ob das von dem Gen codierte Protein in der zelle gebildet wird, zu welcher zeit & in welcher Merige - Operon-Modell eine Funktionseinheit der DNA RNA-Interferenz dient der zielgerichteten Abschaltung von Penen → besteht (als operon Jaus (in Zellen von Lebe- Promotor, Operator & mehreren struuturgenen wesen mit einem zellkern tomus oder genregula- (sequentierung Epigenetische Regulation Hochdurchsatz- nismus tion/der Bildung enormen Vielfalt des Proteoms von wenigen Genen ermöglicht die parallele sequenzierung verändern DNA-Ab- Schnitten in einem Durch- gang 1 Introns sind die nicht codigrenden Ab- schnitte der DNA innerhalb eines Gens →werden transkribiert & aus der prä- mRNA he- remisgespleipst 6 entnommen wer- — • bei epigenetischer Regulation Enzyme bestimmte um sie Abschnitte der DNA 1 besser oder weniger gut able- sen zu können -) greift über der Ebene der Rukleotidsequent des ONA- strangs ein (Epigenetil)