Biologie /

Gentechnik

Gentechnik

user profile picture

Leann

77 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

Gentechnik

 BEGRIFFE
O Plasmid: außerhalb der Chromosomen vorkommender Erbträger in Bakterien
Vektor: ein Transportvehikel zur Übertragung einer Fremd-

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

427

Begriffe der Gentechnik, Methoden der Gentechnik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BEGRIFFE O Plasmid: außerhalb der Chromosomen vorkommender Erbträger in Bakterien Vektor: ein Transportvehikel zur Übertragung einer Fremd-Nukleinsäure (oft DNA) in eine lebende Empfängerzelle durch Transfektion oder Transduktion Rekombination: Bildung einer neuen Kombination der Gene im Verlauf der O O O GENTECHNIK Meiose Gentransfer: Übertragung von einem oder mehreren Genen in eine Empfängerzelle O Selektion: stammesgeschichtliche Entwicklung der Organismen erfolgte im Verlaufe der Erdgeschichte in ständiger Wechselwirkung mit der Umwelt O Genklonierung: Isolierung des korrespondierenden DNA-Abschnittes eines in seiner Funktion bekannten Gens, verbunden mit der Ermittlung seiner Basensequenz O Restriktionsenzyme: auch Restriktions-Endonukleasen, erkennen spezifische DNA-Sequenzen und schneiden die DNA dann direkt an der Erkennungsstelle oder in einem definierten Abstand o sticky ends: auch Klebeende heißt das Ende eines DNA-Abschnitts, wenn einer der beiden Einzelstränge wenige Basen über das Ende hinausragt; Enden sind ungleichlang (Gegenteil von blunt end) blunt ends: "glattes" Ende eines doppelsträngigen DNA-Strangs; Enden sind gleich lang METHODEN DER GENTECHNIK o Voraussetzungen: ·Kenntnisse über die Ausgangs-DNA (Sequenzen Analyse) -- Schneidewerkzeuge für die DNA (Restriktionsenzyme) -- Transport der Fremdgene in die Zellen (Vektoren) o Grundoperationen: - Isolation der DNA (z.B. ein Stück der menschlichen DNA und ein bakterielles Plasmid) -- Rekombination (Einbau der menschlichen DNA in das Plasmid) -- Gentransfer (das Plasmid wird zusammen mit der menschlichen DNA in ein Bakterium übertragen) -- Selektion (Überprüfung, ob das Bakterium das Plasmid aufgenommen hat) Zellvermehrung -- Isolation O Restriktionsenzyme als Scheindeenzyme schneiden z.B. ein bestimmtes Gen aus der menschlichen DNA O R-Enzyme setzten...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

an bestimmten Erkennungssequenzen (mehrere Basen lang; in beide Richtungen gleich gelesen → Palindrome Sequenz) zwischen der 2. und 3. Base an, sodass ein Stück der Einzelstränge übrigbleibt → sticky ends entstehen, da diese sich wieder verschließen o isolierte Plasmide werden von einem Enzym bearbeitet; Plasmid hat nur eine Erkennungssequenz für das Enzym Rekombination o sticky ends der geschnitten menschlichen DNA verbinden sich mit denen des geschnittenen Plasmids O Lücken in den Zucker-Phosphat-Ketten werden vom Enzym Ligase verknüpft → teilweise rekombinierte Plasmide entstehen (mit Fremdgen) O Plasmide können sich wieder verschließen ohne die Einfügung eines Fremdgens → Plasmide ohne Fremdgen entstehen O Resultat: Gemisch aus Plasmiden mit und ohne Fremdgen O Gentransfer Plasmide als Vektoren, die das Fremdgen in ein Bakterium transportieren damit dies geht, wird die Proteinbiomembran der Bakterien durchlässig gemacht, dadurch können die Plasmide einfach aufgenommen werden durch die Membran O es entstehen ... Bakterienkulturen mit Plasmid und Fremdgen; mit Plasmid aber ohne Fremdgen; Bakterien ohne Plasmid Selektion auf den Vektoren müssen zwei verschiedene Markergene liegen (meist 2 Antiobiotikaresistenzen) o Markergen wird durch den Einbau der Fremd-DNA durchtrennt → nicht mel synthetisierbar O O Folge dessen: nur Bakterien ohne Fremdgen sind gegen beide Antibiotika resistent so kann man rausfinden, welche Bakterien Fremdgene haben O Bakterien werden auf einen Agarboden mit den Antibiotika gegeben (gegen das Antibiotika sind beide rekombinierten Bakterienarten immun sind) Bakterien die kein Plasmid aufgenommen haben, sterben ab danach werden Bakterienkulturen auf einen 2ten Agrarboden mit beiden Antibiotika übergestempelt durch einen keimfreien Samtstempel → Bakterienkultur mit Fremdgen kann nicht mehr überleben Muster beider Böden werden verglichen → Bakterienkulturen mit den Fremdgen werden identifiziert Zellvermehrung O Bakterienkultur mit Fremdgen kann gezüchtet werden → Bakterien übernehmen Aufgaben wie z.B. Insulinherstellung

Biologie /

Gentechnik

Gentechnik

user profile picture

Leann

77 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

Gentechnik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 BEGRIFFE
O Plasmid: außerhalb der Chromosomen vorkommender Erbträger in Bakterien
Vektor: ein Transportvehikel zur Übertragung einer Fremd-

App öffnen

Teilen

Speichern

427

Kommentare (1)

N

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Begriffe der Gentechnik, Methoden der Gentechnik

Ähnliche Knows

2

Grundoperationen der Gentechnik (LK)

Know Grundoperationen der Gentechnik (LK) thumbnail

1835

 

12

11

Gentechnik & Humangenetik

Know Gentechnik & Humangenetik thumbnail

2484

 

11/12/13

Gentechnische Werkzeuge & Verfahren | Genetik

Know Gentechnische Werkzeuge & Verfahren | Genetik thumbnail

5125

 

11/12/13

künstliche DNA-Rekombination

Know künstliche DNA-Rekombination  thumbnail

3636

 

11/12/13

Mehr

BEGRIFFE O Plasmid: außerhalb der Chromosomen vorkommender Erbträger in Bakterien Vektor: ein Transportvehikel zur Übertragung einer Fremd-Nukleinsäure (oft DNA) in eine lebende Empfängerzelle durch Transfektion oder Transduktion Rekombination: Bildung einer neuen Kombination der Gene im Verlauf der O O O GENTECHNIK Meiose Gentransfer: Übertragung von einem oder mehreren Genen in eine Empfängerzelle O Selektion: stammesgeschichtliche Entwicklung der Organismen erfolgte im Verlaufe der Erdgeschichte in ständiger Wechselwirkung mit der Umwelt O Genklonierung: Isolierung des korrespondierenden DNA-Abschnittes eines in seiner Funktion bekannten Gens, verbunden mit der Ermittlung seiner Basensequenz O Restriktionsenzyme: auch Restriktions-Endonukleasen, erkennen spezifische DNA-Sequenzen und schneiden die DNA dann direkt an der Erkennungsstelle oder in einem definierten Abstand o sticky ends: auch Klebeende heißt das Ende eines DNA-Abschnitts, wenn einer der beiden Einzelstränge wenige Basen über das Ende hinausragt; Enden sind ungleichlang (Gegenteil von blunt end) blunt ends: "glattes" Ende eines doppelsträngigen DNA-Strangs; Enden sind gleich lang METHODEN DER GENTECHNIK o Voraussetzungen: ·Kenntnisse über die Ausgangs-DNA (Sequenzen Analyse) -- Schneidewerkzeuge für die DNA (Restriktionsenzyme) -- Transport der Fremdgene in die Zellen (Vektoren) o Grundoperationen: - Isolation der DNA (z.B. ein Stück der menschlichen DNA und ein bakterielles Plasmid) -- Rekombination (Einbau der menschlichen DNA in das Plasmid) -- Gentransfer (das Plasmid wird zusammen mit der menschlichen DNA in ein Bakterium übertragen) -- Selektion (Überprüfung, ob das Bakterium das Plasmid aufgenommen hat) Zellvermehrung -- Isolation O Restriktionsenzyme als Scheindeenzyme schneiden z.B. ein bestimmtes Gen aus der menschlichen DNA O R-Enzyme setzten...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

an bestimmten Erkennungssequenzen (mehrere Basen lang; in beide Richtungen gleich gelesen → Palindrome Sequenz) zwischen der 2. und 3. Base an, sodass ein Stück der Einzelstränge übrigbleibt → sticky ends entstehen, da diese sich wieder verschließen o isolierte Plasmide werden von einem Enzym bearbeitet; Plasmid hat nur eine Erkennungssequenz für das Enzym Rekombination o sticky ends der geschnitten menschlichen DNA verbinden sich mit denen des geschnittenen Plasmids O Lücken in den Zucker-Phosphat-Ketten werden vom Enzym Ligase verknüpft → teilweise rekombinierte Plasmide entstehen (mit Fremdgen) O Plasmide können sich wieder verschließen ohne die Einfügung eines Fremdgens → Plasmide ohne Fremdgen entstehen O Resultat: Gemisch aus Plasmiden mit und ohne Fremdgen O Gentransfer Plasmide als Vektoren, die das Fremdgen in ein Bakterium transportieren damit dies geht, wird die Proteinbiomembran der Bakterien durchlässig gemacht, dadurch können die Plasmide einfach aufgenommen werden durch die Membran O es entstehen ... Bakterienkulturen mit Plasmid und Fremdgen; mit Plasmid aber ohne Fremdgen; Bakterien ohne Plasmid Selektion auf den Vektoren müssen zwei verschiedene Markergene liegen (meist 2 Antiobiotikaresistenzen) o Markergen wird durch den Einbau der Fremd-DNA durchtrennt → nicht mel synthetisierbar O O Folge dessen: nur Bakterien ohne Fremdgen sind gegen beide Antibiotika resistent so kann man rausfinden, welche Bakterien Fremdgene haben O Bakterien werden auf einen Agarboden mit den Antibiotika gegeben (gegen das Antibiotika sind beide rekombinierten Bakterienarten immun sind) Bakterien die kein Plasmid aufgenommen haben, sterben ab danach werden Bakterienkulturen auf einen 2ten Agrarboden mit beiden Antibiotika übergestempelt durch einen keimfreien Samtstempel → Bakterienkultur mit Fremdgen kann nicht mehr überleben Muster beider Böden werden verglichen → Bakterienkulturen mit den Fremdgen werden identifiziert Zellvermehrung O Bakterienkultur mit Fremdgen kann gezüchtet werden → Bakterien übernehmen Aufgaben wie z.B. Insulinherstellung