Biologie /

Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung

Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung

 Biologie
Handout: Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung
Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (a
 Biologie
Handout: Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung
Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (a

Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung

user profile picture

Knowunity - GFS

1696 Followers

Teilen

Speichern

61

 

9/10

Präsentation

17-Seitige Präsentation mit Handout (Was sind Geschlechtskrankheiten, allgemeines, Arten, Übertragung, Tipps zum Schutz, Symptome)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Biologie Handout: Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (auf Englisch: sexual transmitted diseases; kurz STDs). Krankheitserreger können Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten sein. Diese werden bei sexuellem Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. ✓ Geschlechtskrankheiten werden beim Sex übertragen. Das sind zum Beispiel Chlamydien, Tripper, und Syphilis. ✓ Übertragen werden diese vor allem beim Vaginal-, Anal- und Oralverkehr, aber auch bei anderen Praktiken, zum Beispiel beim gemeinsamen Benutzen von Sexspielzeug. Kondome senken das Risiko einer Infektion, schützen aber nicht vollständig. Oft machen Geschlechtskrankheiten keine Symptome. Wenn Symptome auftreten, sind das beispielsweise Ausfluss, Jucken oder Hautveränderungen an den Genitalien und am After. ✓ In aller Regel lassen sich Geschlechtskrankheiten gut mit Antibiotika behandeln. Unbehandelt können sie schwere gesundheitliche Folgen haben. Wer sexuell aktiv ist und wechselnde Partner/innen hat, sollte sich daher regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung 14 Gliederung • Was ist eine Geschlechtskrankheit? Geschlechtskrankheiten allgemein • Arten von Geschlechtskrankheiten ● Übertragung Tipps zum Schutz gegen Geschlechtskrankheiten Symptome Quellen Was ist eine Geschlechtskrankheit? Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (auf Englisch: sexual transmitted diseases; kurz STDs). Krankheitserreger können Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten sein. Diese werden bei sexuellem Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. ● Anders genannt: sexuell übertragbare Krankheiten, also Krankheiten, die durch sexuelle Kontakte übertragen werden, z. B. Syphilis, Gonorrhöe, Ulcus molle, Krätze. ● ● ● Geschlechtskrankheiten allgemein ● Geschlechtskrankheiten werden beim Sex übertragen. Das sind zum Beispiel...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Chlamydien, Tripper, und Syphilis. • Kondome senken das Risiko einer Infektion, schützen aber nicht vollständig. ● Übertragen werden diese vor allem beim Vaginal-, Anal- und Oralverkehr, aber auch bei anderen Praktiken, zum Beispiel beim gemeinsamen Benutzen von Sexspielzeug. Oft machen Geschlechtskrankheiten keine Symptome. Wenn Symptome auftreten, sind das beispielsweise Ausfluss, Jucken oder Hautveränderungen an den Genitalien und am After. In aller Regel lassen sich Geschlechtskrankheiten gut mit Antibiotika behandeln. Unbehandelt können sie schwere gesundheitliche Folgen haben. ● • Wer sexuell aktiv ist und wechselnde Partner_innen hat, sollte sich daher regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Arten von Geschlechtskrankheiten, Übertragung und Tipps zum Schutz gegen Geschlechtskrankheiten Chlamydien Beschreibung Die Infektion mit Chlamydien befällt die Harnröhre und den unteren Teil der weiblichen Gebärmutter. Sie macht sich durch ein Brennen beim Wasserlassen und weißem oder eitrigem Ausfluss bemerkbar. Im weiteren Verlauf greift sie bei Frauen auf die Eileiter und bei Männern auf Hoden und Prostata über. Dort verursacht sie schmerzhafte Entzündungen. Unbehandelt kann eine Unfruchtbarkeit oder bei Frauen eine gefährliche Eileiterschwangerschaft die Folge sein. Übertragung und Risiken Die Krankheit wird bevorzugt durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, Oralverkehr oder infiziertes Sexspielzeug übertragen. Neben den Geschlechtsorganen werden auch das Rektum und die Bindehaut der Augen durch direkten Kontakt mit den Erregern infiziert. Tipps zur Vorbeugung Da die Krankheit oft gar keine Symptome zeigt, bleibt sie meistens unerkannt. Ärzte empfehlen regelmäßige Tests mindestens einmal jährlich oder nach Sex mit einem neuen Partner. Bei Verdacht auf eine Chlamydien Infektion kann ein Heimtest erste Sicherheit bringen - hier gibt es weitere Infos zu Chlamydien Schnelltests für Männer und Frauen.

Biologie /

Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung

user profile picture

Knowunity - GFS  

Follow

1696 Followers

 Biologie
Handout: Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung
Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (a

App öffnen

17-Seitige Präsentation mit Handout (Was sind Geschlechtskrankheiten, allgemeines, Arten, Übertragung, Tipps zum Schutz, Symptome)

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Verhütung/Schutz vor Ansteckung

Know Verhütung/Schutz vor Ansteckung  thumbnail

6

 

6/7/8

user profile picture

Chlamydien

Know  Chlamydien  thumbnail

16

 

8

D

2

Viren/Bakterien/Krankheiten

Know Viren/Bakterien/Krankheiten thumbnail

13

 

7/8/9

user profile picture

3

Fortpflanzung

Know Fortpflanzung  thumbnail

0

 

9

Biologie Handout: Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (auf Englisch: sexual transmitted diseases; kurz STDs). Krankheitserreger können Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten sein. Diese werden bei sexuellem Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. ✓ Geschlechtskrankheiten werden beim Sex übertragen. Das sind zum Beispiel Chlamydien, Tripper, und Syphilis. ✓ Übertragen werden diese vor allem beim Vaginal-, Anal- und Oralverkehr, aber auch bei anderen Praktiken, zum Beispiel beim gemeinsamen Benutzen von Sexspielzeug. Kondome senken das Risiko einer Infektion, schützen aber nicht vollständig. Oft machen Geschlechtskrankheiten keine Symptome. Wenn Symptome auftreten, sind das beispielsweise Ausfluss, Jucken oder Hautveränderungen an den Genitalien und am After. ✓ In aller Regel lassen sich Geschlechtskrankheiten gut mit Antibiotika behandeln. Unbehandelt können sie schwere gesundheitliche Folgen haben. Wer sexuell aktiv ist und wechselnde Partner/innen hat, sollte sich daher regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Geschlechtskrankheiten und ihre Übertragung 14 Gliederung • Was ist eine Geschlechtskrankheit? Geschlechtskrankheiten allgemein • Arten von Geschlechtskrankheiten ● Übertragung Tipps zum Schutz gegen Geschlechtskrankheiten Symptome Quellen Was ist eine Geschlechtskrankheit? Als Geschlechtskrankheiten bezeichnet man sexuell übertragbare Krankheiten (auf Englisch: sexual transmitted diseases; kurz STDs). Krankheitserreger können Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten sein. Diese werden bei sexuellem Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. ● Anders genannt: sexuell übertragbare Krankheiten, also Krankheiten, die durch sexuelle Kontakte übertragen werden, z. B. Syphilis, Gonorrhöe, Ulcus molle, Krätze. ● ● ● Geschlechtskrankheiten allgemein ● Geschlechtskrankheiten werden beim Sex übertragen. Das sind zum Beispiel...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Chlamydien, Tripper, und Syphilis. • Kondome senken das Risiko einer Infektion, schützen aber nicht vollständig. ● Übertragen werden diese vor allem beim Vaginal-, Anal- und Oralverkehr, aber auch bei anderen Praktiken, zum Beispiel beim gemeinsamen Benutzen von Sexspielzeug. Oft machen Geschlechtskrankheiten keine Symptome. Wenn Symptome auftreten, sind das beispielsweise Ausfluss, Jucken oder Hautveränderungen an den Genitalien und am After. In aller Regel lassen sich Geschlechtskrankheiten gut mit Antibiotika behandeln. Unbehandelt können sie schwere gesundheitliche Folgen haben. ● • Wer sexuell aktiv ist und wechselnde Partner_innen hat, sollte sich daher regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Arten von Geschlechtskrankheiten, Übertragung und Tipps zum Schutz gegen Geschlechtskrankheiten Chlamydien Beschreibung Die Infektion mit Chlamydien befällt die Harnröhre und den unteren Teil der weiblichen Gebärmutter. Sie macht sich durch ein Brennen beim Wasserlassen und weißem oder eitrigem Ausfluss bemerkbar. Im weiteren Verlauf greift sie bei Frauen auf die Eileiter und bei Männern auf Hoden und Prostata über. Dort verursacht sie schmerzhafte Entzündungen. Unbehandelt kann eine Unfruchtbarkeit oder bei Frauen eine gefährliche Eileiterschwangerschaft die Folge sein. Übertragung und Risiken Die Krankheit wird bevorzugt durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, Oralverkehr oder infiziertes Sexspielzeug übertragen. Neben den Geschlechtsorganen werden auch das Rektum und die Bindehaut der Augen durch direkten Kontakt mit den Erregern infiziert. Tipps zur Vorbeugung Da die Krankheit oft gar keine Symptome zeigt, bleibt sie meistens unerkannt. Ärzte empfehlen regelmäßige Tests mindestens einmal jährlich oder nach Sex mit einem neuen Partner. Bei Verdacht auf eine Chlamydien Infektion kann ein Heimtest erste Sicherheit bringen - hier gibt es weitere Infos zu Chlamydien Schnelltests für Männer und Frauen.