Biologie /

GFS Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Biologie

GFS Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Biologie

 FOTOSYNTHESE, ZELLATMUNG
UND ENERGETISCHE KOPPLUNG
Biologie Oberstufe FOTOSYNTHESE
▸ Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechs
 FOTOSYNTHESE, ZELLATMUNG
UND ENERGETISCHE KOPPLUNG
Biologie Oberstufe FOTOSYNTHESE
▸ Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechs

GFS Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Biologie

user profile picture

Knowunity - GFS

1696 Followers

Teilen

Speichern

259

 

11/12

Präsentation

Eine 9 Seiten GFS inklusive Ausarbeitung aus der Oberstufe im Thema Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

FOTOSYNTHESE, ZELLATMUNG UND ENERGETISCHE KOPPLUNG Biologie Oberstufe FOTOSYNTHESE ▸ Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechselreaktionen auf der Erde. Aus den anorganischen Molekülen H₂0 und CO₂ stellen Pflanzen in ihren Chloroplasten die energiereiche organische Verbindung Glucose her. Sauerstoff wird hierbei nebenbei freigesetzt. Die Energie für diesen Vorgang liefert das Sonnenlicht, welches die Chloroplasten absorbieren und so Lichtenergie in chemische Energie umwandeln. FOTOSYNTHESE Lichtenergie ► Fotosynthesegleichung: 6CO₂ + 6H₂0 2 · C6H12O6 + 60₂ 12 Die entstandene Glucose (C6H₁206) dient der Pflanze als energetische Grundlage für alle Prozesse, im Wesentlichen der Aufbau köpereigener Stoffe (Baustoffwechsel). Solche autotrophe Organismen (,,selbsternährend") erzeugen Biomasse, die Nahrungsgrundlage aller anderer Lebewesen. ZELLATMUNG ▸ Der Abbau energiereicher, organischer Stoffe in energieärmere, anorganische Stoffe wird als Dissimilation bezeichnet. Hierbei wird Energie freigesetzt, welche primär in Form von Wärme und ATP nutzbar gemacht wird. Wird bei einer Dissimilation Sauerstoff benötigt, so spricht man von Zellatmung. ZELLATMUNG ► Zellatmung: 602 + C6H₁2O6 → 6CO₂ + 60₂ + Energie 2 2 Bei der Zellatmung wird Glucose abgebaut und die Energie dabei in mehreren Teilschritten abgegeben und jeweils zur Reaktion von ADP+P benutzt und so in einen kurzzeitigen chemischen Energiespeicher umgewandelt. ATP Fotosynthese: Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechselreaktionen auf der Erde. Aus den anorganischen Molekülen H₂0 und CO₂ stellen Pflanzen in ihren Chloroplasten die energiereiche organische Verbindung Glucose her. Sauerstoff wird hierbei nebenbei freigesetzt. Die Energie für diesen Vorgang liefert das Sonnenlicht, welches...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

die Chloroplasten absorbieren und so Lichtenergie in chemische Energie umwandeln. Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Fotosynthesegleichung: 6CO₂ + 6H₂O → C6H₁2O6 + 60₂ Die entstandene Glucose (C6H₁206) dient der Pflanze als energetische Grundlage für alle Prozesse, im Wesentlichen der Aufbau köpereigener Stoffe (Baustoffwechsel). Solche autotrophe Organismen (,,selbsternährend") erzeugen Biomasse, die Nahrungsgrundlage aller anderer Lebewesen. ATP: Zellatmung: Der Abbau energiereicher, organischer Stoffe in energieärmere, anorganische Stoffe wird als Dissimilation bezeichnet. Hierbei wird Energie freigesetzt, welche primär in Form von Wärme und ATP nutzbar gemacht wird. Wird bei einer Dissimilation Sauerstoff benötigt, so spricht man von Zellatmung. Zellatmung: 602 + C6H12O6 6CO₂ + 60₂ + Energie Bei der Zellatmung wird Glucose abgebaut und die Energie dabei in mehreren Teilschritten abgegeben und jeweils zur Reaktion von ADP+P → ATP benutzt und so in einen kurzzeitigen chemischen Energiespeicher umgewandelt. ATP-Spaltung: Adenosintriphosphat ist ein universeller Energieträger aller Lebewesen und der wichtigste (kurzzeitige) chemische Energieträger. ATP dient also als universelle Energiewährung. ATP besteht aus der stickstoffhaltigen Base Adenin, die an Ribose (einem 5fach-Kohlenstoffzucker) gebunden ist. An der Ribose sind drei anorganische Phosphatgruppen (P) angelagert. Die Bindungen der drei Phosphatreste sind sehr energiereiche chemische Bindungen. ATP-Regeneration: Energielevel ATP + H₂O → ADP + P → exergone Reaktion; 31,5- werden freigesetzt kJ mol exergonisch (2.B. Bellatming! Lichtenergie ADP + P → ATP + H₂O kJ mol → endergone Reaktion; 31,5 werden benötigt und in Phosphatbindung gespeichert. Anfügen einer Phosphatgruppe wird Phosphorylierung genannt. Stoff B ATP kJ mol Energetische Kopplung: Die energetische Kopplung bezeichnet bei Stoffwechselreaktionen die Kopplung von exergonen Reaktionen (energiebereitstellend) und endergonen Reaktionen (energiebenötigend). Hierbei kann der endergone Teil nur durch die bereitgestellte Energie des exergonen Teils ablaufen. Das Bindeglied zwischen der exergonen Reaktion bei Lebewesen schlechthin, der Zellatmung und allen endergonen Reaktionen ist ATP, welches durch Abspaltung einer Phosphatgruppe chemische Energie freisetzt und dann (als ADP) durch erneutes Binden einer Phosphatgruppe Energie chemisch speichern. Stoff A endergonisch exergonis ADP + Ⓡ AG = -31,5- AG = 31,5. enderganisch kJ mol Stoff D 'Stoff C

Biologie /

GFS Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Biologie

GFS Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Biologie

user profile picture

Knowunity - GFS

1696 Followers
 

11/12

Präsentation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 FOTOSYNTHESE, ZELLATMUNG
UND ENERGETISCHE KOPPLUNG
Biologie Oberstufe FOTOSYNTHESE
▸ Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechs

App öffnen

Eine 9 Seiten GFS inklusive Ausarbeitung aus der Oberstufe im Thema Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung.

Ähnliche Knows

I

Energie und Stoffumwandlugen

Know Energie und Stoffumwandlugen thumbnail

19

 

12/13

user profile picture

Grundmuster in Stofwechsel geschehen: Energetische Kopplung

Know Grundmuster in Stofwechsel geschehen: Energetische Kopplung thumbnail

2

 

12/13

user profile picture

2

Zellbiologie

Know Zellbiologie thumbnail

0

 

10

user profile picture

1

Stoffwechselprozesse Überblick

Know Stoffwechselprozesse Überblick thumbnail

8

 

11/12/10

FOTOSYNTHESE, ZELLATMUNG UND ENERGETISCHE KOPPLUNG Biologie Oberstufe FOTOSYNTHESE ▸ Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechselreaktionen auf der Erde. Aus den anorganischen Molekülen H₂0 und CO₂ stellen Pflanzen in ihren Chloroplasten die energiereiche organische Verbindung Glucose her. Sauerstoff wird hierbei nebenbei freigesetzt. Die Energie für diesen Vorgang liefert das Sonnenlicht, welches die Chloroplasten absorbieren und so Lichtenergie in chemische Energie umwandeln. FOTOSYNTHESE Lichtenergie ► Fotosynthesegleichung: 6CO₂ + 6H₂0 2 · C6H12O6 + 60₂ 12 Die entstandene Glucose (C6H₁206) dient der Pflanze als energetische Grundlage für alle Prozesse, im Wesentlichen der Aufbau köpereigener Stoffe (Baustoffwechsel). Solche autotrophe Organismen (,,selbsternährend") erzeugen Biomasse, die Nahrungsgrundlage aller anderer Lebewesen. ZELLATMUNG ▸ Der Abbau energiereicher, organischer Stoffe in energieärmere, anorganische Stoffe wird als Dissimilation bezeichnet. Hierbei wird Energie freigesetzt, welche primär in Form von Wärme und ATP nutzbar gemacht wird. Wird bei einer Dissimilation Sauerstoff benötigt, so spricht man von Zellatmung. ZELLATMUNG ► Zellatmung: 602 + C6H₁2O6 → 6CO₂ + 60₂ + Energie 2 2 Bei der Zellatmung wird Glucose abgebaut und die Energie dabei in mehreren Teilschritten abgegeben und jeweils zur Reaktion von ADP+P benutzt und so in einen kurzzeitigen chemischen Energiespeicher umgewandelt. ATP Fotosynthese: Die Fotosynthese bildet die Grundlage aller Stoffwechselreaktionen auf der Erde. Aus den anorganischen Molekülen H₂0 und CO₂ stellen Pflanzen in ihren Chloroplasten die energiereiche organische Verbindung Glucose her. Sauerstoff wird hierbei nebenbei freigesetzt. Die Energie für diesen Vorgang liefert das Sonnenlicht, welches...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

die Chloroplasten absorbieren und so Lichtenergie in chemische Energie umwandeln. Fotosynthese, Zellatmung und energetische Kopplung Fotosynthesegleichung: 6CO₂ + 6H₂O → C6H₁2O6 + 60₂ Die entstandene Glucose (C6H₁206) dient der Pflanze als energetische Grundlage für alle Prozesse, im Wesentlichen der Aufbau köpereigener Stoffe (Baustoffwechsel). Solche autotrophe Organismen (,,selbsternährend") erzeugen Biomasse, die Nahrungsgrundlage aller anderer Lebewesen. ATP: Zellatmung: Der Abbau energiereicher, organischer Stoffe in energieärmere, anorganische Stoffe wird als Dissimilation bezeichnet. Hierbei wird Energie freigesetzt, welche primär in Form von Wärme und ATP nutzbar gemacht wird. Wird bei einer Dissimilation Sauerstoff benötigt, so spricht man von Zellatmung. Zellatmung: 602 + C6H12O6 6CO₂ + 60₂ + Energie Bei der Zellatmung wird Glucose abgebaut und die Energie dabei in mehreren Teilschritten abgegeben und jeweils zur Reaktion von ADP+P → ATP benutzt und so in einen kurzzeitigen chemischen Energiespeicher umgewandelt. ATP-Spaltung: Adenosintriphosphat ist ein universeller Energieträger aller Lebewesen und der wichtigste (kurzzeitige) chemische Energieträger. ATP dient also als universelle Energiewährung. ATP besteht aus der stickstoffhaltigen Base Adenin, die an Ribose (einem 5fach-Kohlenstoffzucker) gebunden ist. An der Ribose sind drei anorganische Phosphatgruppen (P) angelagert. Die Bindungen der drei Phosphatreste sind sehr energiereiche chemische Bindungen. ATP-Regeneration: Energielevel ATP + H₂O → ADP + P → exergone Reaktion; 31,5- werden freigesetzt kJ mol exergonisch (2.B. Bellatming! Lichtenergie ADP + P → ATP + H₂O kJ mol → endergone Reaktion; 31,5 werden benötigt und in Phosphatbindung gespeichert. Anfügen einer Phosphatgruppe wird Phosphorylierung genannt. Stoff B ATP kJ mol Energetische Kopplung: Die energetische Kopplung bezeichnet bei Stoffwechselreaktionen die Kopplung von exergonen Reaktionen (energiebereitstellend) und endergonen Reaktionen (energiebenötigend). Hierbei kann der endergone Teil nur durch die bereitgestellte Energie des exergonen Teils ablaufen. Das Bindeglied zwischen der exergonen Reaktion bei Lebewesen schlechthin, der Zellatmung und allen endergonen Reaktionen ist ATP, welches durch Abspaltung einer Phosphatgruppe chemische Energie freisetzt und dann (als ADP) durch erneutes Binden einer Phosphatgruppe Energie chemisch speichern. Stoff A endergonisch exergonis ADP + Ⓡ AG = -31,5- AG = 31,5. enderganisch kJ mol Stoff D 'Stoff C