Biologie /

Isolation in der Biologie

Isolation in der Biologie

T

Tessa Dors

70 Followers
 

Biologie

 

12/13

Lernzettel

Isolation in der Biologie

 Postzygotische Isolationsmechanismen
- tritt nach der Befruchtung auf Post--
-> nach"
- selbst nach der Befruchtung können postzygotische I

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

5

das hier ist es lernzettel zum Thema Isolation, die Bilder und auch die meisten Informationen habe ich von Studyfix, da gibt es auch sehr hilfreiche Lernvideos. bei Fragen könnt ihr mir gerne schreiben :))

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Postzygotische Isolationsmechanismen - tritt nach der Befruchtung auf Post-- -> nach" - selbst nach der Befruchtung können postzygotische Isolationsmechanismen - dauerhaft wird eine Vermischung beider Arten verhindert. 1. verringerte Lebensfähigkeit der Zygote: die entstandene Zygote stirbt bereits in einem frühen Entwicklungsstaduim ab. 2. Geringere Überlenschancen der entstehende Lebewesen- auch Bastarde genannt. 2.B durch schlechtere Anpassung an der Ökologische Niesche der Eltern Zeitliche Isolation - Zu einer Zeitlichen Isolation kommt es, wenn sich nah verwandte Arten zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres (oder verschiedenen Tageszeiten) fortpflanzen • Beispiel: Grasfrosch und Teichfrosch - Grasfrosch: Paarungs- und Laichzeit ist von Februar bis März Ethologische Isolation (Verhaltensisolation) - ethologische oder verhaltensbedingte Isolation unterschiedliche Verhaltensweisen die eine Partnerfindung oder Paarung verhindern. Beispiele: Vogelarten Fitis und Zilpzalp: - beide Vogelarten sehen sich sehr ähnlich - unterscheiden sich stark in ihre, Balzgesang und einen Fortpflanzungspartner anzulocken Leuchtsignale von Leuchtkäfern: Fitis - jeder Leuchtkäfer sendet Leuchtsignale aus, um Weibchen anzulocken - die Blinksignale sind für jede Art Spezifisch ethologische Isolation Aja Zilpzalp - Teichfrosch: Paarungs- und Laichzeit ist von April bis Mai/Juni Blühzeit Orchideen: - In einem Regenwald gibt es drei unterschiedliche Arten von Orchiedeen, sie blühen am unterschiedlichen Tagen - Sie verwelken aber jeweils am selben Abend und können sich deswegen nicht kreuzen Geographische Isolation - geographische Barriere sorgt für die Auftrennung einer Population in mindestens zwei Teilpopulationen - dafür kann ein Meer, ein See oder ein Gletscher verantwortlich sein - die Lebewesen habe keine Möglichkeit mehr sich zu begegnen und zu Paaren - dies kann zur Bildung neuer Arten durch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

die sogenannte allopatrische Artbildung führen. Februar Grasfrosch 3. Unfruchtbarkeit der entstehenden Lebewesen Isolation zeitliche Isolation März Paarungszeit April Mai Juni Ökologische Isolation (Habitatsisolation) - jede Art bezieht eine eigene ökologische Nische Beispiel: Drawinfinken - manche Finken auf den Galapagosinseln ernähren sich von Insekten Teichfrosch - andere ernähren sich von Körnern und Beeren - sie besetzten also unterschiedliche ökologische Nischen ökologische Isolation Darwin - Finken Gametische Isolation Gameten - männliche Spermienzellen - bei gametischer Isolation können Spermium und Eizelle nicht verschmelzen - beide sind nicht chemisch kompatibel, sprich sie passen nicht zusammen Beispiel: Seeigel - die Spermien beinhalten ein bestimmtes Protein - Protein ist je nach Seeigelart spezifisch - Spermien können sich nur an eine artgleiche Eizelle binden Präzygotsiche Isolationsmechanismen: - tritt vor einer Befruchtung auf —> Vor („Prä“) - wirken vor der Befruchtung und verhindern, dass sich verschiedene Arten oder Populationen miteinander Kreuzen Cotto Eizelle Befruchtung Spermium * Mechanische Isolation - tritt auf wenn große Unterschiede im Bau oder der Größe der Fortpflanzungsorgane (Kopulationsorgane) zwischen Individuen bestehen, dass eine Paarung nicht stattfinden" Zygote kann. Beispiel: Bestäubung bei Nelken - Nelken haben eine lange, enge Blütenröhre - nur ein Schmetterling kann den Nektar mit einen Saugrüssel erreichen - Bestäubung kann nur durch den Schmetterling stattfinden mechanische Isolation Isolationsmechnismen: - Isolationsmechanismen verhindern eine Fortpflanzung - unter dem Begriff Isolation verstehst du allgemein eine „Abtrennung“ oder „Abkapselung" - verhindert die Bildung lebensfähiger Nachkommen zwischen verschieden Arten oder Populationen - Reproduktive Isolation

Biologie /

Isolation in der Biologie

Isolation in der Biologie

T

Tessa Dors

70 Followers
 

Biologie

 

12/13

Lernzettel

Isolation in der Biologie

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Postzygotische Isolationsmechanismen
- tritt nach der Befruchtung auf Post--
-> nach"
- selbst nach der Befruchtung können postzygotische I

App öffnen

Teilen

Speichern

5

Kommentare (1)

B

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

das hier ist es lernzettel zum Thema Isolation, die Bilder und auch die meisten Informationen habe ich von Studyfix, da gibt es auch sehr hilfreiche Lernvideos. bei Fragen könnt ihr mir gerne schreiben :))

Ähnliche Knows

3

Isolationsmechanismen

Know Isolationsmechanismen   thumbnail

80

 

11/12/13

1

Isolationsmechanismen

Know Isolationsmechanismen thumbnail

107

 

12/13

1

Isolationsmechanismen

Know Isolationsmechanismen thumbnail

20

 

12

Evolution-Begriffe

Know Evolution-Begriffe thumbnail

175

 

11/12/13

Mehr

Postzygotische Isolationsmechanismen - tritt nach der Befruchtung auf Post-- -> nach" - selbst nach der Befruchtung können postzygotische Isolationsmechanismen - dauerhaft wird eine Vermischung beider Arten verhindert. 1. verringerte Lebensfähigkeit der Zygote: die entstandene Zygote stirbt bereits in einem frühen Entwicklungsstaduim ab. 2. Geringere Überlenschancen der entstehende Lebewesen- auch Bastarde genannt. 2.B durch schlechtere Anpassung an der Ökologische Niesche der Eltern Zeitliche Isolation - Zu einer Zeitlichen Isolation kommt es, wenn sich nah verwandte Arten zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres (oder verschiedenen Tageszeiten) fortpflanzen • Beispiel: Grasfrosch und Teichfrosch - Grasfrosch: Paarungs- und Laichzeit ist von Februar bis März Ethologische Isolation (Verhaltensisolation) - ethologische oder verhaltensbedingte Isolation unterschiedliche Verhaltensweisen die eine Partnerfindung oder Paarung verhindern. Beispiele: Vogelarten Fitis und Zilpzalp: - beide Vogelarten sehen sich sehr ähnlich - unterscheiden sich stark in ihre, Balzgesang und einen Fortpflanzungspartner anzulocken Leuchtsignale von Leuchtkäfern: Fitis - jeder Leuchtkäfer sendet Leuchtsignale aus, um Weibchen anzulocken - die Blinksignale sind für jede Art Spezifisch ethologische Isolation Aja Zilpzalp - Teichfrosch: Paarungs- und Laichzeit ist von April bis Mai/Juni Blühzeit Orchideen: - In einem Regenwald gibt es drei unterschiedliche Arten von Orchiedeen, sie blühen am unterschiedlichen Tagen - Sie verwelken aber jeweils am selben Abend und können sich deswegen nicht kreuzen Geographische Isolation - geographische Barriere sorgt für die Auftrennung einer Population in mindestens zwei Teilpopulationen - dafür kann ein Meer, ein See oder ein Gletscher verantwortlich sein - die Lebewesen habe keine Möglichkeit mehr sich zu begegnen und zu Paaren - dies kann zur Bildung neuer Arten durch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

die sogenannte allopatrische Artbildung führen. Februar Grasfrosch 3. Unfruchtbarkeit der entstehenden Lebewesen Isolation zeitliche Isolation März Paarungszeit April Mai Juni Ökologische Isolation (Habitatsisolation) - jede Art bezieht eine eigene ökologische Nische Beispiel: Drawinfinken - manche Finken auf den Galapagosinseln ernähren sich von Insekten Teichfrosch - andere ernähren sich von Körnern und Beeren - sie besetzten also unterschiedliche ökologische Nischen ökologische Isolation Darwin - Finken Gametische Isolation Gameten - männliche Spermienzellen - bei gametischer Isolation können Spermium und Eizelle nicht verschmelzen - beide sind nicht chemisch kompatibel, sprich sie passen nicht zusammen Beispiel: Seeigel - die Spermien beinhalten ein bestimmtes Protein - Protein ist je nach Seeigelart spezifisch - Spermien können sich nur an eine artgleiche Eizelle binden Präzygotsiche Isolationsmechanismen: - tritt vor einer Befruchtung auf —> Vor („Prä“) - wirken vor der Befruchtung und verhindern, dass sich verschiedene Arten oder Populationen miteinander Kreuzen Cotto Eizelle Befruchtung Spermium * Mechanische Isolation - tritt auf wenn große Unterschiede im Bau oder der Größe der Fortpflanzungsorgane (Kopulationsorgane) zwischen Individuen bestehen, dass eine Paarung nicht stattfinden" Zygote kann. Beispiel: Bestäubung bei Nelken - Nelken haben eine lange, enge Blütenröhre - nur ein Schmetterling kann den Nektar mit einen Saugrüssel erreichen - Bestäubung kann nur durch den Schmetterling stattfinden mechanische Isolation Isolationsmechnismen: - Isolationsmechanismen verhindern eine Fortpflanzung - unter dem Begriff Isolation verstehst du allgemein eine „Abtrennung“ oder „Abkapselung" - verhindert die Bildung lebensfähiger Nachkommen zwischen verschieden Arten oder Populationen - Reproduktive Isolation