Biologie /

Mitose und Meiose

Mitose und Meiose

 =
- Klonierung
- ungeschlechtliche Vermehrung
Während der Mitose
teilt sich der Zellkern.
G2
(Gap 2)
Vorbereitung
der Teilung
- teilungsfäh

Kommentare (5)

Teilen

Speichern

542

Mitose und Meiose

user profile picture

Ergo-Azubi🫀🖤

113 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

Ablauf Mitose und Meiose Vergleich Mitose und Meiose

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

= - Klonierung - ungeschlechtliche Vermehrung Während der Mitose teilt sich der Zellkern. G2 (Gap 2) Vorbereitung der Teilung - teilungsfähig - kleine Zellen S (DNA-Synthese) Bildungsgewebe = Meristeme In der S-Phase zwischen G1- und G2-Phase wird die DNA repliziert. - dünne Zellwände, wenig Zellulose - keine/ kleine Vakuolen - plasmareich z.B. im Vegetationskegel der Sprossachse, Wurzelspitze, Leitbündel, Knospen Vorgang während des Wachstums von Lebewesen, durch den sich Zellen/Gewebe in morphologischer (äußerer Bau) und physiologischer (Lebensvorgänge) Hinsicht in verschiedene Richtungen entwickeln Unterschiede in Struktur und Funktion von vorher gleichen Zellen Mitose Zellzyklus - Vorgang von der Teilung der Mutterzelle in 2 Tochterzellen bis zur nächsten Trennung der beiden Tochterzellen Zelldifferenzierung Pflanzliche Gewebe M (Mitose und Cytokinese) Interphase Die Zellteilung (Cytokinese) unterscheidet sich von der Kernteilung und erfolgt am Ende der M-Phase. G1 (Gap 1) Wachstum Zellen, die sich nicht tei- len, werden normalerwei- se in der G1-Phase fest- gehalten (arretiert). DNA Replikation GO Teilungsphase - Kernteilung (Mitose) und Teilung Cytoplasma (Cytokinese) 2n →>>> diploide Mutterzelle nicht mehr teilungsfähig - festgelegte Struktur und Funktion → Abschlussgewebe (Epidermis) Festigungsgewebe Leitgewebe Grundgewebe (Parenchym) Ausscheidungsgewebe Dauergewebe = Interphase Zeitabschnitt zwischen 2 Mitosen G1-Phase - Vermehrung Zellorganellen - aktiver Stoffwechsel - Übergang in GO-Phase möglich · Ruhezustand, Dauerzelle (Ausdifferenzierung) Mitose eine Form der Kern-und Zellteilung, bei der genetisch gleiche diploide Körperzellen entstehen, deren Chromosomensatz dem der Mutterzelle entsprechen S-Phase - Verdopplung der DNA (DNA-Replikation) G2-Phase - Vorbereitung der Teilung - Proteinbiosynthese und RNA-Synthese - weitere Wachstumsphase Mitose zwei diploide Zellen 2n NECLEAR ENVELOPE KED - INTERPHASE 2 PROPHASE n VV VV ^лл L <> CYTOKINESIS NUCLEOLUS CHROMATIN dreapt 3 METAPHASE 5 TELOPHASE Ablauf Mitose Prophase - Spiralisierung und Faltung der Chromatinfäden → Verkürzung (Kondensation) erkennbare Chromosomen (2-Chromatid-Chromosomen) →>> 1. Reifeteilung = Reduktionsteilung 2. Reifeteilung = Äquationsteilung (Mitose) - Spindelfasern beginnen sich zu bilden aus dem Centrosom heraus - Kernkörperchen und Kernmembran beginnen sich aufzulösen -...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Kinetochor: Anheftungsstelle der Spindelfasern am Centromer der Chromosomen Metaphase Zellkern aufgelöst - Chromosomen maximal verkürzt - Anordnung der Chromosomen in Äquatorialebene - Spindelapparat vollständig ausgebildet - jede Längshälfte (Schwester-Chromatide) ist über Kinetochor mit einem der 2 Zellpole verbunden Anaphase - Längshälften werden am Centromer voneinander getrennt → 1-Chromatid-Chromosomen diese werden durch Spindelfasern zu Zellpolen gezogen an jedem Zellpol ein vollständiger Satz von 1-Chromatid-Chromosomen Telophase - 1-Chromatid-Chromosomen werden entspiralisiert →Chromatin - Abbau Spindelapparat - Bildung Kernmembran um jeden Zellpol (unter Mitwirkung des endoplasmatischen Reticulums) - Bildung Kernkörperchen → 2 neue Zellkerne mit identischer Erbinformation Cytokinese - Teilung des Cytoplasmas -2 Tochterzellen - danach sofort Übergang in G1-Phase - Tierzelle: Einschnürung von außen nach innen - Pflanzenzelle: Golgi-Vesikel verschmelzen zu Membran Meiose = eine Form der Kern- & Zellteilung, bei der genetisch ungleiche Tochterzellen entstehen (es kommt zur Reduzierung des Chromosomensatzes) Bedeutung - Vermehrung von Geschlechtszellen (geschlechtliche Fortpflanzung) Ursache für Vielfalt der Individuen einer Art Bedeutung der Mitose Wachstumsprozesse - Heilungsprozesse - Zellerneuerung - ungeschlechtliche (vegetative) Vermehrung - ungeschlechtliche Fortpflanzung bei mehrzelligen Tieren Verdoppelung Chromosomen 1 Mutterzelle diploid 2n →neue Zellwände 8 1 Tochterzelle haploid n 1. Reifeteilung 2. Reifeteilung DOG 1 Tochterzelle haploid n (81 115 144 Funktion Ort Erbgut Ablauf XXXX ww (&1 (1 non keine (18) Mitose Vermehrung von Zellen In allen wachsenden Zellen Das Erbgut der Tochterzellen ist mit der Ausgangszelle identisch Eine Kernteilung: Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase Anzahl der Tochterzellen Vorgang 115 Ergebnis diploidem 38 intrachromosomale Rekombination (crossing over) Zwei Zellen mit Chromosomensatz 2 1. Reifeteilung 1. Prophase 1 - Verkürzung und Verdichtung Chromatin zu Chromosom → 2-Chromatid-Chromosom Paarung homologer Chromosomen→ Tetraden - Überkreuzung von Nicht-Schwester-Chromatiden (=Chiasma) - Austausch von genetischem Material möglich (Stückaustausch, = crossing-over) - Diakinese: Verkürzung der noch langgestreckten Chromatiden - Kernkörperchen und Kermmembran beginnen sich aufzulösen - Beginn Ausbildung Spindelfaserapparat Ablauf Meiose - vollständige Auflösung Kernmembran - Ausbildung Spindelfaserapparat abgeschlossen 2. Metaphase 1 - Anordnung der homologen Chromosomen in Äquatorialebene 4. Telophase 1 Auflösen Spindelapparat 3. Anaphase 1 - Fasern des Spindelapparats verkürzen sich - ganze Chromosomen werden mit Centromer voran zu Zellpolen gezogen →Trennung homologer Chromosomen Reduzierung Chromosomensatz: diploid-haploid - Entspiralisierung Chromosomen - kurzzeitige Ausbildung Kernmembran → 2 Tochterzellen + Cytoplasmamembran fließender Übergang zur 2.Reifeteilung (=Interkinese) 2. Reifeteilung Chromosomensatz bleibt erhalten - siehe Mitose Vergleich Mitose und Meiose Meiose Bildung von Geschlechtszellen In den Keimdrüsen -> Oogenese und Spermatogenese Das Erbgut der Tochterzellen unterscheidet sich mit denen der Ausgangszelle Zwei aufeinanderfolgende Kernteilungen: Meiose I -> Prophase 1, Metaphase 1, Anaphase 1, Telophase 1 Meiose II -> Prophase 2, Metaphase 2, Anaphase 2, Telophase 2 Intrachromosomale Rekombination (crossing over) während der Prophase I Vier Zellen mit haploidem Chromosomensatz Kern- und Zellteilung 4 Homologous chromosomes aligned Chromosome crossover XX-28-88 = intrachromosomale Rekombination (innerhalb) crossing over Stückaustausch zwischen Recombinant chromatids Nicht-Schwester-Chromatiden homologer Chromosomen - Prophase 1 Non-recombinant chromatids interchromosomale Rekombination (zwischen) zufällige Verteilung von mütterlichen und väterlichen Chromosomen auf Zellpole - Anaphase 1

Biologie /

Mitose und Meiose

Mitose und Meiose

user profile picture

Ergo-Azubi🫀🖤

113 Followers
 

Biologie

 

11/12/10

Lernzettel

Mitose und Meiose

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 =
- Klonierung
- ungeschlechtliche Vermehrung
Während der Mitose
teilt sich der Zellkern.
G2
(Gap 2)
Vorbereitung
der Teilung
- teilungsfäh

App öffnen

Teilen

Speichern

542

Kommentare (5)

G

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Ablauf Mitose und Meiose Vergleich Mitose und Meiose

Ähnliche Knows

Human- & Molekulargenetik

Know  Human- & Molekulargenetik  thumbnail

504

 

11/12/13

Der Zellzyklus

Know Der Zellzyklus thumbnail

485

 

11/12/13

50

Genetik (Grundlagen, Mitose+Meiose, Proteinbiosynthese, DNA-Replikation, Stammbaumanalyse,…))

Know Genetik   (Grundlagen, Mitose+Meiose, Proteinbiosynthese, DNA-Replikation, Stammbaumanalyse,…))  thumbnail

453

 

12/13

Mitose & Meiose

Know Mitose & Meiose thumbnail

2452

 

11/12/10

Mehr

= - Klonierung - ungeschlechtliche Vermehrung Während der Mitose teilt sich der Zellkern. G2 (Gap 2) Vorbereitung der Teilung - teilungsfähig - kleine Zellen S (DNA-Synthese) Bildungsgewebe = Meristeme In der S-Phase zwischen G1- und G2-Phase wird die DNA repliziert. - dünne Zellwände, wenig Zellulose - keine/ kleine Vakuolen - plasmareich z.B. im Vegetationskegel der Sprossachse, Wurzelspitze, Leitbündel, Knospen Vorgang während des Wachstums von Lebewesen, durch den sich Zellen/Gewebe in morphologischer (äußerer Bau) und physiologischer (Lebensvorgänge) Hinsicht in verschiedene Richtungen entwickeln Unterschiede in Struktur und Funktion von vorher gleichen Zellen Mitose Zellzyklus - Vorgang von der Teilung der Mutterzelle in 2 Tochterzellen bis zur nächsten Trennung der beiden Tochterzellen Zelldifferenzierung Pflanzliche Gewebe M (Mitose und Cytokinese) Interphase Die Zellteilung (Cytokinese) unterscheidet sich von der Kernteilung und erfolgt am Ende der M-Phase. G1 (Gap 1) Wachstum Zellen, die sich nicht tei- len, werden normalerwei- se in der G1-Phase fest- gehalten (arretiert). DNA Replikation GO Teilungsphase - Kernteilung (Mitose) und Teilung Cytoplasma (Cytokinese) 2n →>>> diploide Mutterzelle nicht mehr teilungsfähig - festgelegte Struktur und Funktion → Abschlussgewebe (Epidermis) Festigungsgewebe Leitgewebe Grundgewebe (Parenchym) Ausscheidungsgewebe Dauergewebe = Interphase Zeitabschnitt zwischen 2 Mitosen G1-Phase - Vermehrung Zellorganellen - aktiver Stoffwechsel - Übergang in GO-Phase möglich · Ruhezustand, Dauerzelle (Ausdifferenzierung) Mitose eine Form der Kern-und Zellteilung, bei der genetisch gleiche diploide Körperzellen entstehen, deren Chromosomensatz dem der Mutterzelle entsprechen S-Phase - Verdopplung der DNA (DNA-Replikation) G2-Phase - Vorbereitung der Teilung - Proteinbiosynthese und RNA-Synthese - weitere Wachstumsphase Mitose zwei diploide Zellen 2n NECLEAR ENVELOPE KED - INTERPHASE 2 PROPHASE n VV VV ^лл L <> CYTOKINESIS NUCLEOLUS CHROMATIN dreapt 3 METAPHASE 5 TELOPHASE Ablauf Mitose Prophase - Spiralisierung und Faltung der Chromatinfäden → Verkürzung (Kondensation) erkennbare Chromosomen (2-Chromatid-Chromosomen) →>> 1. Reifeteilung = Reduktionsteilung 2. Reifeteilung = Äquationsteilung (Mitose) - Spindelfasern beginnen sich zu bilden aus dem Centrosom heraus - Kernkörperchen und Kernmembran beginnen sich aufzulösen -...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Kinetochor: Anheftungsstelle der Spindelfasern am Centromer der Chromosomen Metaphase Zellkern aufgelöst - Chromosomen maximal verkürzt - Anordnung der Chromosomen in Äquatorialebene - Spindelapparat vollständig ausgebildet - jede Längshälfte (Schwester-Chromatide) ist über Kinetochor mit einem der 2 Zellpole verbunden Anaphase - Längshälften werden am Centromer voneinander getrennt → 1-Chromatid-Chromosomen diese werden durch Spindelfasern zu Zellpolen gezogen an jedem Zellpol ein vollständiger Satz von 1-Chromatid-Chromosomen Telophase - 1-Chromatid-Chromosomen werden entspiralisiert →Chromatin - Abbau Spindelapparat - Bildung Kernmembran um jeden Zellpol (unter Mitwirkung des endoplasmatischen Reticulums) - Bildung Kernkörperchen → 2 neue Zellkerne mit identischer Erbinformation Cytokinese - Teilung des Cytoplasmas -2 Tochterzellen - danach sofort Übergang in G1-Phase - Tierzelle: Einschnürung von außen nach innen - Pflanzenzelle: Golgi-Vesikel verschmelzen zu Membran Meiose = eine Form der Kern- & Zellteilung, bei der genetisch ungleiche Tochterzellen entstehen (es kommt zur Reduzierung des Chromosomensatzes) Bedeutung - Vermehrung von Geschlechtszellen (geschlechtliche Fortpflanzung) Ursache für Vielfalt der Individuen einer Art Bedeutung der Mitose Wachstumsprozesse - Heilungsprozesse - Zellerneuerung - ungeschlechtliche (vegetative) Vermehrung - ungeschlechtliche Fortpflanzung bei mehrzelligen Tieren Verdoppelung Chromosomen 1 Mutterzelle diploid 2n →neue Zellwände 8 1 Tochterzelle haploid n 1. Reifeteilung 2. Reifeteilung DOG 1 Tochterzelle haploid n (81 115 144 Funktion Ort Erbgut Ablauf XXXX ww (&1 (1 non keine (18) Mitose Vermehrung von Zellen In allen wachsenden Zellen Das Erbgut der Tochterzellen ist mit der Ausgangszelle identisch Eine Kernteilung: Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase Anzahl der Tochterzellen Vorgang 115 Ergebnis diploidem 38 intrachromosomale Rekombination (crossing over) Zwei Zellen mit Chromosomensatz 2 1. Reifeteilung 1. Prophase 1 - Verkürzung und Verdichtung Chromatin zu Chromosom → 2-Chromatid-Chromosom Paarung homologer Chromosomen→ Tetraden - Überkreuzung von Nicht-Schwester-Chromatiden (=Chiasma) - Austausch von genetischem Material möglich (Stückaustausch, = crossing-over) - Diakinese: Verkürzung der noch langgestreckten Chromatiden - Kernkörperchen und Kermmembran beginnen sich aufzulösen - Beginn Ausbildung Spindelfaserapparat Ablauf Meiose - vollständige Auflösung Kernmembran - Ausbildung Spindelfaserapparat abgeschlossen 2. Metaphase 1 - Anordnung der homologen Chromosomen in Äquatorialebene 4. Telophase 1 Auflösen Spindelapparat 3. Anaphase 1 - Fasern des Spindelapparats verkürzen sich - ganze Chromosomen werden mit Centromer voran zu Zellpolen gezogen →Trennung homologer Chromosomen Reduzierung Chromosomensatz: diploid-haploid - Entspiralisierung Chromosomen - kurzzeitige Ausbildung Kernmembran → 2 Tochterzellen + Cytoplasmamembran fließender Übergang zur 2.Reifeteilung (=Interkinese) 2. Reifeteilung Chromosomensatz bleibt erhalten - siehe Mitose Vergleich Mitose und Meiose Meiose Bildung von Geschlechtszellen In den Keimdrüsen -> Oogenese und Spermatogenese Das Erbgut der Tochterzellen unterscheidet sich mit denen der Ausgangszelle Zwei aufeinanderfolgende Kernteilungen: Meiose I -> Prophase 1, Metaphase 1, Anaphase 1, Telophase 1 Meiose II -> Prophase 2, Metaphase 2, Anaphase 2, Telophase 2 Intrachromosomale Rekombination (crossing over) während der Prophase I Vier Zellen mit haploidem Chromosomensatz Kern- und Zellteilung 4 Homologous chromosomes aligned Chromosome crossover XX-28-88 = intrachromosomale Rekombination (innerhalb) crossing over Stückaustausch zwischen Recombinant chromatids Nicht-Schwester-Chromatiden homologer Chromosomen - Prophase 1 Non-recombinant chromatids interchromosomale Rekombination (zwischen) zufällige Verteilung von mütterlichen und väterlichen Chromosomen auf Zellpole - Anaphase 1