Biologie /

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

user profile picture

lenaaa

1080 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

 Molekularer Mechanismus der DNA-Replikation
·
die Vorgänge der Replikation lassen sich an Prokaryoten besonders gut nachverfolgen, weil die

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

43

-Veranschaulicht an Prokaryoten -Zeichnung -Schritt für Schritt

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Molekularer Mechanismus der DNA-Replikation · die Vorgänge der Replikation lassen sich an Prokaryoten besonders gut nachverfolgen, weil diese nur ein einziges, ringförmiges Chromosom besitzen. an einem Startpunkt, der eine bestimmte DNA-Sequenz hat (Replikationsursprung oder Origin), lagert sich das Enzym Helicase an 40 es löst dort reisverschlussartig die Wasserstoffbrückenzwischen den beiden Strängen und öffnet diese damit blasenförmig an jedem Ende der Replikationsblase befindet sich eine Y-förmige Region, die Replikationsgabel ❤ von dort aus schreitet. die Replikation in beide Richtungen fort 3 an den Einzelsträngen einer Replikationsgabel wird jeweils durch eine RNA-Polymerase, die Primase, die Synthese eines kurzen komplementären RNA-Stückes katalysiert → dieses stellt das Startmolekül, den RNA-Primer, dar die DNA-Polymerase benötigt den RNA-Primer die Primase braucht keinen Primer ↳ die DNA-Polymerase heftet an den RNA-Primer komplementäre DNA-Nukleotide an und synthetisiert damit die Tochterstränge die Nukleotide müssen dafür in Form energiereicher Nuklosid-Triphosphate vorliegen das Enzym kann die Nukleotide nur an das 3 Ende des Primers anheften . • die DNA-Polymerase kann, während sich die Replikationsgabel weiter öffnet, lediglich im 3 zu 5 Elternstrang der Wanderungsrichtung der Replikationsgabel folgen 40 • dabei wächst der Tochterstrang kontinuierlich „vorwärts“ er wird Leitstrang genannt, für seine Synthese genügt ein Primer Die gleichzeitige Replikation des antiparallelen 5´ zu 3´-Elternstranges wirft ein Problem auf: 40 › der RNA-Primer wird von der DNA-Polymerase auch hier nur am 3- Ende verlängert. <dies...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

bedeutet, dass die DNA-Polymerase den Tochterstrang nur entgegengesetzt zur Wanderungsrichtung der Replikationsgabel „rückwärts" synthetisieren kann 20 die DNA-Neusynthese bricht deshalb nach etwa 1000 Nukleotiden ab sie beginnt in der fortschreitenden Gabel an einem weiteren zuvor synthetisieren Primer von Neuem, verläuft also diskontinuierlich 40 • die dabei gebildeten DNA-Fragmente heißen ihrem Entdecker nach Okazaki-Fragmente. Mit dem Wachstum der Okazaki - Fragmente beginnt der Abbau der RNA-Primer LD Ein weiteres Enzym entfernt die RNA-Nukleotide und ersetzt sie durch DNA - Nukleotide. Ⓒanschließend werden die benachbarten. Okazaki - Fragmente durch das Enzym DNA-Ligase kovalent miteinander zum Tochterstrang verbunden, der Folgestrang genannt wird Helicase Replikationsgabel DNA-Matrize Primase 5' Folgestrang.... ---DNA-Polymerase HOM DNA-Polymerase-- -RNA-Primer kontinuierliche Synthese Okazaki-Fragment diskontinuierliche Synthese Wanderungsrichtung der Replikationsgabel T --Leitstrang IL - Nucleoside-Triphosphate DNA-Ligase 3'. 3' '5' . (6)

Biologie /

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

user profile picture

lenaaa

1080 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Molekularer Mechanismus der DNA Replikation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Molekularer Mechanismus der DNA-Replikation
·
die Vorgänge der Replikation lassen sich an Prokaryoten besonders gut nachverfolgen, weil die

App öffnen

Teilen

Speichern

43

Kommentare (1)

K

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

-Veranschaulicht an Prokaryoten -Zeichnung -Schritt für Schritt

Ähnliche Knows

2

DNA-Replikation

Know DNA-Replikation thumbnail

50

 

11/12/13

3

DNA Replikation

Know DNA Replikation  thumbnail

39

 

11

Replikation - Text

Know Replikation - Text thumbnail

51

 

11/9/10

DNA-Replikation

Know DNA-Replikation thumbnail

2154

 

11/12/13

Mehr

Molekularer Mechanismus der DNA-Replikation · die Vorgänge der Replikation lassen sich an Prokaryoten besonders gut nachverfolgen, weil diese nur ein einziges, ringförmiges Chromosom besitzen. an einem Startpunkt, der eine bestimmte DNA-Sequenz hat (Replikationsursprung oder Origin), lagert sich das Enzym Helicase an 40 es löst dort reisverschlussartig die Wasserstoffbrückenzwischen den beiden Strängen und öffnet diese damit blasenförmig an jedem Ende der Replikationsblase befindet sich eine Y-förmige Region, die Replikationsgabel ❤ von dort aus schreitet. die Replikation in beide Richtungen fort 3 an den Einzelsträngen einer Replikationsgabel wird jeweils durch eine RNA-Polymerase, die Primase, die Synthese eines kurzen komplementären RNA-Stückes katalysiert → dieses stellt das Startmolekül, den RNA-Primer, dar die DNA-Polymerase benötigt den RNA-Primer die Primase braucht keinen Primer ↳ die DNA-Polymerase heftet an den RNA-Primer komplementäre DNA-Nukleotide an und synthetisiert damit die Tochterstränge die Nukleotide müssen dafür in Form energiereicher Nuklosid-Triphosphate vorliegen das Enzym kann die Nukleotide nur an das 3 Ende des Primers anheften . • die DNA-Polymerase kann, während sich die Replikationsgabel weiter öffnet, lediglich im 3 zu 5 Elternstrang der Wanderungsrichtung der Replikationsgabel folgen 40 • dabei wächst der Tochterstrang kontinuierlich „vorwärts“ er wird Leitstrang genannt, für seine Synthese genügt ein Primer Die gleichzeitige Replikation des antiparallelen 5´ zu 3´-Elternstranges wirft ein Problem auf: 40 › der RNA-Primer wird von der DNA-Polymerase auch hier nur am 3- Ende verlängert. <dies...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

bedeutet, dass die DNA-Polymerase den Tochterstrang nur entgegengesetzt zur Wanderungsrichtung der Replikationsgabel „rückwärts" synthetisieren kann 20 die DNA-Neusynthese bricht deshalb nach etwa 1000 Nukleotiden ab sie beginnt in der fortschreitenden Gabel an einem weiteren zuvor synthetisieren Primer von Neuem, verläuft also diskontinuierlich 40 • die dabei gebildeten DNA-Fragmente heißen ihrem Entdecker nach Okazaki-Fragmente. Mit dem Wachstum der Okazaki - Fragmente beginnt der Abbau der RNA-Primer LD Ein weiteres Enzym entfernt die RNA-Nukleotide und ersetzt sie durch DNA - Nukleotide. Ⓒanschließend werden die benachbarten. Okazaki - Fragmente durch das Enzym DNA-Ligase kovalent miteinander zum Tochterstrang verbunden, der Folgestrang genannt wird Helicase Replikationsgabel DNA-Matrize Primase 5' Folgestrang.... ---DNA-Polymerase HOM DNA-Polymerase-- -RNA-Primer kontinuierliche Synthese Okazaki-Fragment diskontinuierliche Synthese Wanderungsrichtung der Replikationsgabel T --Leitstrang IL - Nucleoside-Triphosphate DNA-Ligase 3'. 3' '5' . (6)