Stoffkreislauf und Energiefluss

user profile picture

Lea

94 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Stoffkreislauf und Energiefluss

 STOFFKREISLÄUFE UND ENERGIEFLUSS
NAHRUNGSKETTEN (Trophieebene - Nahrungsebene)
Produzenten > Konsumenten 1. Ordnung > Konsumenten 2. Ordnun

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

24

Abiturschwerpunkt in Brandenburg! -Nahrungsketten -Definitionen zum Thema -Stoffkreisläufe und Energiefluss

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

STOFFKREISLÄUFE UND ENERGIEFLUSS NAHRUNGSKETTEN (Trophieebene - Nahrungsebene) Produzenten > Konsumenten 1. Ordnung > Konsumenten 2. Ordnung > Konsumenten 3. Ordnung Brombeere >>> Waldmaus >>> Rotfuchs >>> Uhu Energiereiche Stoffe müssen durch Fotosynthese von Pflanzen hergestellt werden (bilden aus CO₂ und Wasser unter Lichteinfluss Biomasse>>>Sauerstoff und Glukose bzw. weitere Pflanzenbestandteile) Waldmaus nimmt Brombeeren auf, treibt Stoffwechsel an und vermehrt sich und baut eigene Körpersubstanzen auf (pflanzliche wird in tierische Biomasse umgewandelt) [Mäuse sind Allesfresser omnivore] Maus wird vom Rotfuchs gefressen (chemische Energie der Maus wird in chemische Energie des Rotfuchs umgewandelt um den Stoffwechsel zu betreiben) [Fuchs ist carnivore] Jungfüchse können von Uhus gerissen werden [Uhu ist carnivore] Waldkiefer >>> Kiefernspinner >>> Buntspecht >>> Mäusebussard Rotbuche >>> Buchfink >>> Waldkauz >>> Baummarder Kleinblütiges Springkraut >>> Rote Wegschnecke >>> Wildschwein >>> Wolf Nahrungskette ist eine einzelne Abfolge von Produzent und Konsumenten innerhalb eines Ökosystems. Trophieebene ist eine Ernährungsstufe eines Ökosystems. Produzenten sind Lebewesen, die energiereiche organische Stoffe aus energiearmen anorganischen Stoffen aufbauen, also autotrophe Assimilation (Fotosynthese) betreiben. Konsumenten sind Lebewesen, die als herbivore (Pflanzenfresser) direkt oder als carnivore (Fleischfresser) indirekt, energiereiche organische Stoffe der Produzenten aufnehmen. Nahrungsnetz ist die Verknüpfung von Nahrungsketten in einem Ökosystem. Nahrungspyramide ist die grafische Darstellung des Stoff- und Energieflusses von einer trophischen Ebene zur nächsten. Darstellungsweise der Nahrungsbeziehungen in Nahrungspyramiden erklären und auf Energiefluss und Stoffkreislauf eingehen. Energiefluss-Pyramide Beim Übergang von einer trophischen Ebene in...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

die nächste steht 90% weniger Energie zur Verfügung. Grund dafür: O Teile der Organismen, wie Fell und Knochen werden von Konsumenten nicht gefressen bzw. gebraucht. Die aufgenommene Energie aus der unterer Trophieebene wird verbraucht für Lebensprozesse (z.B. Bewegung) und kann deshalb nicht weitergegeben werden. Nicht verdauliche Reste der Nahrung (Ausscheidungen) enthalten meist noch Energie in gebundener Form, werden aber selten bis gar nicht von höheren Trophieebenen verwendet. Durch die Pyramide wird dabei die Abnahme der Energie bzw. des Energieflusses dargestellt. Beispiel: Bäume speichern viel Energie in ihren Holz, dem Kernholz, welches von der nächst höheren Trophieebene, meist Herbivore, schlecht abgebaut werden kann und somit auch nicht genutzt werden kann. Energie wird von der untersten Trophieebene bis zur nächsten weiter gegeben, dabei stehen jeweils der nächst höheren Ebene nur 10% der Energie zur Verfügung Biomasse-Pyramide Darstellung der verfügbaren Biomasse Veranschaulicht, wie viel Biomasse die nächst höhere Trophieebene zur Verfügung hat Prozess und Form sind dabei gleich mit der Energiefluss-Pyramide Nahrungspyramide Energie zur Spitze abnehmend Energie wird auf Pflanzenebene (Produzenten) dem System zugeführt Räuber-Beute Beziehung wird dargestellt Energieverlust: o Lebensprozesse (Bewegung, Stoffwechsel, Atmung, Wärmeabgabe) o Abfallprodukte (Kot, Fell, Knochen) Ökosysteme sind offene Systeme, die mit ihrer Umwelt im Stoff- und Energieaustausch stehen. Erklären Sie, warum es in Ökosystemen selten mehr als 5 Trophieebenen gibt. Es steht zu wenig Energie zur Verfügung, die genutzt werden kann, um die Konsumenten zu versorgen bzw. zu ernähren. Bei manchen Tierarten, die in der meist 3. oder 4. Konsumenten Ordnung stehen, wie der Wolf oder der Bär, gibt es keine natürlichen Fressfeinde mehr. Selbst wenn sie ernährt werden könnten, wäre die Zahl zu gering, um eine reproduktionsfähige Population (mit ausreichender genetischer Variabilität) aufrechtzuerhalten Destruenten (Saprophagen) Definition: Destruenten sind Lebewesen, die abgestorbene Biomasse, also organische, energiereiche Stoffe zu anorganischen, energiearmen Stoffen (z.B. Mineralstoffen, CO₂) abbauen und wieder für das Ökosystem verfügbar machen. Nacktschnecken, Gehäuseschnecken Regenwürmer Enchyträen (weiße Ringelwürmer) Bakterien Stoffkreisläufe, Trophieebenen und Energiefluss Energie- aufnahme Produzenten O₂ CO₂ Destruenten T 01 CO₂ Biomasse Wärme abgestorbene Biomasse Wärme Ökosystemgrenze Konsumenten Abb. 1: Stoffkreisläufe im Ökosystem u. Energiefluss Wärme Reflexion Sonner Energie Trophieebenen - Ernährungsstufen, Nahrungsbeziehungen bestehen immer zwischen den Stufen Summe /Energie- der Wärme abgabe Warme Produzenten - Pflanzen, betreiben Fotosynthese, erzeugen organische Stoffe Konsumenten 1. Ordnung-Herbivore (Pflanzenfresser) Konsumenten 2. Ordnung - Carnivore, Omnivore (Fleischfresser die Pflanzenfresser aufnehmen, Allesfresser) Konsumenten 3. Ordnung - Carnivore (Jäger, Raubtiere) Destruenten-Zersetzer, Mineralisieren und bauen organische Stoffe ab Biomasse: Menge der lebenden organischen Substanz innerhalb eines Ökosystems TI Sorganische stoffe Produzenten Echem Konsumenten en Destruenten AL to organische Stoffe Echem que mal...... ...ang! Evern organische Stafte anorganisches telle Henera Abb. STOFFKREISLAUF UND ENERGIEFLUSS *produzieren CO₂ und atmen 02

Stoffkreislauf und Energiefluss

user profile picture

Lea

94 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Stoffkreislauf und Energiefluss

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 STOFFKREISLÄUFE UND ENERGIEFLUSS
NAHRUNGSKETTEN (Trophieebene - Nahrungsebene)
Produzenten > Konsumenten 1. Ordnung > Konsumenten 2. Ordnun

App öffnen

Teilen

Speichern

24

Kommentare (1)

A

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Abiturschwerpunkt in Brandenburg! -Nahrungsketten -Definitionen zum Thema -Stoffkreisläufe und Energiefluss

Ähnliche Knows

1

Trophieebenen

Know Trophieebenen  thumbnail

403

 

12

1

Throphieebenen

Know Throphieebenen thumbnail

809

 

11/12/13

Ökosystem See

Know Ökosystem See thumbnail

9808

 

12

Nahrungsbeziehungen - Zusammenfassung

Know Nahrungsbeziehungen - Zusammenfassung  thumbnail

2609

 

11/12/10

Mehr

STOFFKREISLÄUFE UND ENERGIEFLUSS NAHRUNGSKETTEN (Trophieebene - Nahrungsebene) Produzenten > Konsumenten 1. Ordnung > Konsumenten 2. Ordnung > Konsumenten 3. Ordnung Brombeere >>> Waldmaus >>> Rotfuchs >>> Uhu Energiereiche Stoffe müssen durch Fotosynthese von Pflanzen hergestellt werden (bilden aus CO₂ und Wasser unter Lichteinfluss Biomasse>>>Sauerstoff und Glukose bzw. weitere Pflanzenbestandteile) Waldmaus nimmt Brombeeren auf, treibt Stoffwechsel an und vermehrt sich und baut eigene Körpersubstanzen auf (pflanzliche wird in tierische Biomasse umgewandelt) [Mäuse sind Allesfresser omnivore] Maus wird vom Rotfuchs gefressen (chemische Energie der Maus wird in chemische Energie des Rotfuchs umgewandelt um den Stoffwechsel zu betreiben) [Fuchs ist carnivore] Jungfüchse können von Uhus gerissen werden [Uhu ist carnivore] Waldkiefer >>> Kiefernspinner >>> Buntspecht >>> Mäusebussard Rotbuche >>> Buchfink >>> Waldkauz >>> Baummarder Kleinblütiges Springkraut >>> Rote Wegschnecke >>> Wildschwein >>> Wolf Nahrungskette ist eine einzelne Abfolge von Produzent und Konsumenten innerhalb eines Ökosystems. Trophieebene ist eine Ernährungsstufe eines Ökosystems. Produzenten sind Lebewesen, die energiereiche organische Stoffe aus energiearmen anorganischen Stoffen aufbauen, also autotrophe Assimilation (Fotosynthese) betreiben. Konsumenten sind Lebewesen, die als herbivore (Pflanzenfresser) direkt oder als carnivore (Fleischfresser) indirekt, energiereiche organische Stoffe der Produzenten aufnehmen. Nahrungsnetz ist die Verknüpfung von Nahrungsketten in einem Ökosystem. Nahrungspyramide ist die grafische Darstellung des Stoff- und Energieflusses von einer trophischen Ebene zur nächsten. Darstellungsweise der Nahrungsbeziehungen in Nahrungspyramiden erklären und auf Energiefluss und Stoffkreislauf eingehen. Energiefluss-Pyramide Beim Übergang von einer trophischen Ebene in...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

die nächste steht 90% weniger Energie zur Verfügung. Grund dafür: O Teile der Organismen, wie Fell und Knochen werden von Konsumenten nicht gefressen bzw. gebraucht. Die aufgenommene Energie aus der unterer Trophieebene wird verbraucht für Lebensprozesse (z.B. Bewegung) und kann deshalb nicht weitergegeben werden. Nicht verdauliche Reste der Nahrung (Ausscheidungen) enthalten meist noch Energie in gebundener Form, werden aber selten bis gar nicht von höheren Trophieebenen verwendet. Durch die Pyramide wird dabei die Abnahme der Energie bzw. des Energieflusses dargestellt. Beispiel: Bäume speichern viel Energie in ihren Holz, dem Kernholz, welches von der nächst höheren Trophieebene, meist Herbivore, schlecht abgebaut werden kann und somit auch nicht genutzt werden kann. Energie wird von der untersten Trophieebene bis zur nächsten weiter gegeben, dabei stehen jeweils der nächst höheren Ebene nur 10% der Energie zur Verfügung Biomasse-Pyramide Darstellung der verfügbaren Biomasse Veranschaulicht, wie viel Biomasse die nächst höhere Trophieebene zur Verfügung hat Prozess und Form sind dabei gleich mit der Energiefluss-Pyramide Nahrungspyramide Energie zur Spitze abnehmend Energie wird auf Pflanzenebene (Produzenten) dem System zugeführt Räuber-Beute Beziehung wird dargestellt Energieverlust: o Lebensprozesse (Bewegung, Stoffwechsel, Atmung, Wärmeabgabe) o Abfallprodukte (Kot, Fell, Knochen) Ökosysteme sind offene Systeme, die mit ihrer Umwelt im Stoff- und Energieaustausch stehen. Erklären Sie, warum es in Ökosystemen selten mehr als 5 Trophieebenen gibt. Es steht zu wenig Energie zur Verfügung, die genutzt werden kann, um die Konsumenten zu versorgen bzw. zu ernähren. Bei manchen Tierarten, die in der meist 3. oder 4. Konsumenten Ordnung stehen, wie der Wolf oder der Bär, gibt es keine natürlichen Fressfeinde mehr. Selbst wenn sie ernährt werden könnten, wäre die Zahl zu gering, um eine reproduktionsfähige Population (mit ausreichender genetischer Variabilität) aufrechtzuerhalten Destruenten (Saprophagen) Definition: Destruenten sind Lebewesen, die abgestorbene Biomasse, also organische, energiereiche Stoffe zu anorganischen, energiearmen Stoffen (z.B. Mineralstoffen, CO₂) abbauen und wieder für das Ökosystem verfügbar machen. Nacktschnecken, Gehäuseschnecken Regenwürmer Enchyträen (weiße Ringelwürmer) Bakterien Stoffkreisläufe, Trophieebenen und Energiefluss Energie- aufnahme Produzenten O₂ CO₂ Destruenten T 01 CO₂ Biomasse Wärme abgestorbene Biomasse Wärme Ökosystemgrenze Konsumenten Abb. 1: Stoffkreisläufe im Ökosystem u. Energiefluss Wärme Reflexion Sonner Energie Trophieebenen - Ernährungsstufen, Nahrungsbeziehungen bestehen immer zwischen den Stufen Summe /Energie- der Wärme abgabe Warme Produzenten - Pflanzen, betreiben Fotosynthese, erzeugen organische Stoffe Konsumenten 1. Ordnung-Herbivore (Pflanzenfresser) Konsumenten 2. Ordnung - Carnivore, Omnivore (Fleischfresser die Pflanzenfresser aufnehmen, Allesfresser) Konsumenten 3. Ordnung - Carnivore (Jäger, Raubtiere) Destruenten-Zersetzer, Mineralisieren und bauen organische Stoffe ab Biomasse: Menge der lebenden organischen Substanz innerhalb eines Ökosystems TI Sorganische stoffe Produzenten Echem Konsumenten en Destruenten AL to organische Stoffe Echem que mal...... ...ang! Evern organische Stafte anorganisches telle Henera Abb. STOFFKREISLAUF UND ENERGIEFLUSS *produzieren CO₂ und atmen 02