Biologie /

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

H

Hanna

8 Followers
 

Biologie

 

12

Lernzettel

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

 Biologie
1. Zellzyklus
Aufgaben ungeschlechtliche Vermehrung der Zelle
•Zellerneuerung
• Wachstum
1.1. Phasen des Zellzyklus
Der Zellzyklus

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

18

Lernzettel zum Thema des Zellzykluses sowie der Mitose und Maiose. Außerdem noch Aufbau der DNA und die Chargaff-Regel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Biologie 1. Zellzyklus Aufgaben ungeschlechtliche Vermehrung der Zelle •Zellerneuerung • Wachstum 1.1. Phasen des Zellzyklus Der Zellzyklus lässt sich in 3-5 Phasen einteilen • Interphase : G-Phase Wachstum S-Phase : Synthesephase -DNA Verdopplung •G₂-Phase: Kontrollphase •Go-Phase: Ruhephase • Mitose - siehe 1.2. Mitose und Meiase Cytokinese S : Vorbereitung zur Mitose DNS-Synthese M Aufbau der für die DNS- Synthese notwendigen Komponenten Die Mitose selbst lässt sich in 5 Phasen unterteilen. Diese sind Interphase Prophase • Metaphase Anaphase •Telophase Mitose & Zellteilung G₁ Ruhephase 1.2. Mitose und Meiose 1.2.1 Mitose Die Mitose ist die Teilung des Zellkerns. Am Ende der Mitose stehen zwei identische Zellen. 1.2.1.1. Phasen der Mitose Go physiologie.cc 1. Interphase 2. Prophase XX 3.Metaphase 4.Anaphase 5.Telophase • Zelle wächst •Vorbereitung auf Zell-/Kernteilung Chromatinfaden, Zellkern und-membran sind sichtbar • Chromatingerust verdichtet sich zu Chromosomen Kernmembran und-körperchen lösen sich auf Spindelapacat beginnt sich zu bilden Chromosomen ordnen sich in der Equatoriale bene Spindelfasern setzen an den Zentromeren an und ziehen die beiden Chromatiden zu den entgegengesetzten Polen dec Zelle ·Kernteilung •Spindelphasern verschwinden Chromatiden entspiralisieren sich • Kernmembran und -körperchen bilden sich neu Zum Schluss teill sich die Zelle (Cytokinese) 1.2.2. Meiose Die Meiose dient zur Chromosomen. •Trennung der homologen Sie macht also aus einem doppelten einen einfachen Chromosomen sate. Bei der Meiose läuft die Mitase zwei mal nacheinander ab. Interphase Prophase I Synapsis und Crossing-over erfolgen. Tetrade (gepaarte homologe Chromosomen mit je zwei Chromatiden) Metaphase I Tetraden ordnen sich in der Meta- phaseplatte an Anaphase I die homologen Paare trennen sich Telophase I MEIOSE I Cytokinese I XX M #8 E TR zur Prophase II 2 Zentromer Telomer Prophase II kurzer p-Arm Metaphase II Chromosomen ordnen sich in der Metaphase- platte an Anaphase II Schwester- chromatiden trennen sich Telophase II langer q- Arm Cytokinese II 1.3. Aufbau der Chromosomen Chromatid MEIOSE II ⒸOOO Es werden vier haploide Tochterzellen gebildet, die jeweils...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nur ein Chromosom jedes homologen Paares aufweisen. Chromosomen sind Trager der Erbinformation. Sie bestehen aus langen DNA Ketten und Eiweiß. 2. Aufbau der DNA Die DNA besteht aus drei Verbindungsklassen Phosphat gruppe + Desoxyribose (Zucker) + Base Phosphate group O || R-O-P-OH H₂N Adenine Doppelring N 5' Purines N₁ Zucker ΝΗ Guanine Veceinfachte Skizze: Phosphat CIG テイス -NH₂ A но. 3' Deoxyribose Cytosine H Pyrimidines NH₂ Einfachning OH }3 Zucker + Base = Nucleosid Phosphorsäure + Zucker + Base = Nucleotid H L Basen H OH H ΝΗ Thymine G und C sind durch 3 WBB verbunden A und T 2 " Komplexe skizze: Csl C3¹ Nuclestid Strickleitermodell HỎ H Thymin Cytosin H H N-HIC 100H- H OlugbH-N Thymin uuopy uuen он Beachte: (3` C5¹ ● ● DNA ist antiparallel angeordnet! 1st die Phosphat- grappe oben, ist das C5-Ende oben •Die DNA ordnet sich in einer Doppelhelix an 2.1. Chargaff-Regel Die Chargaff-Regel besagt, dass immer die selbe sowie die selbe Anzahl an Guanin und Cytosin vorhanden sein muss. Dies ist der Fall, da nur A. mit T. bindet, und nur G. mit C. bindet. Lo sog. komplementare Basenpaarung. Je nach Abfolge der Basen entstehen andere Mechmale. Anzahl an Adenin und Thymin,

Biologie /

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

H

Hanna

8 Followers
 

Biologie

 

12

Lernzettel

Zellzyklus/Mitose/Maiose/Chargaff-Regel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Biologie
1. Zellzyklus
Aufgaben ungeschlechtliche Vermehrung der Zelle
•Zellerneuerung
• Wachstum
1.1. Phasen des Zellzyklus
Der Zellzyklus

App öffnen

Teilen

Speichern

18

Kommentare (3)

Q

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Lernzettel zum Thema des Zellzykluses sowie der Mitose und Maiose. Außerdem noch Aufbau der DNA und die Chargaff-Regel

Ähnliche Knows

Mitose & Meiose

Know Mitose & Meiose thumbnail

44198

 

11/12/10

Human- & Molekulargenetik

Know  Human- & Molekulargenetik  thumbnail

5140

 

11/12/13

Der Zellzyklus

Know Der Zellzyklus thumbnail

9603

 

11/12/13

GENETIK Abiturvorbereitung - Alle wichtigen Themen für das LK Abitur! (NRW)

Know GENETIK Abiturvorbereitung - Alle wichtigen Themen für das LK Abitur! (NRW) thumbnail

13625

 

11/12/13

Mehr

Biologie 1. Zellzyklus Aufgaben ungeschlechtliche Vermehrung der Zelle •Zellerneuerung • Wachstum 1.1. Phasen des Zellzyklus Der Zellzyklus lässt sich in 3-5 Phasen einteilen • Interphase : G-Phase Wachstum S-Phase : Synthesephase -DNA Verdopplung •G₂-Phase: Kontrollphase •Go-Phase: Ruhephase • Mitose - siehe 1.2. Mitose und Meiase Cytokinese S : Vorbereitung zur Mitose DNS-Synthese M Aufbau der für die DNS- Synthese notwendigen Komponenten Die Mitose selbst lässt sich in 5 Phasen unterteilen. Diese sind Interphase Prophase • Metaphase Anaphase •Telophase Mitose & Zellteilung G₁ Ruhephase 1.2. Mitose und Meiose 1.2.1 Mitose Die Mitose ist die Teilung des Zellkerns. Am Ende der Mitose stehen zwei identische Zellen. 1.2.1.1. Phasen der Mitose Go physiologie.cc 1. Interphase 2. Prophase XX 3.Metaphase 4.Anaphase 5.Telophase • Zelle wächst •Vorbereitung auf Zell-/Kernteilung Chromatinfaden, Zellkern und-membran sind sichtbar • Chromatingerust verdichtet sich zu Chromosomen Kernmembran und-körperchen lösen sich auf Spindelapacat beginnt sich zu bilden Chromosomen ordnen sich in der Equatoriale bene Spindelfasern setzen an den Zentromeren an und ziehen die beiden Chromatiden zu den entgegengesetzten Polen dec Zelle ·Kernteilung •Spindelphasern verschwinden Chromatiden entspiralisieren sich • Kernmembran und -körperchen bilden sich neu Zum Schluss teill sich die Zelle (Cytokinese) 1.2.2. Meiose Die Meiose dient zur Chromosomen. •Trennung der homologen Sie macht also aus einem doppelten einen einfachen Chromosomen sate. Bei der Meiose läuft die Mitase zwei mal nacheinander ab. Interphase Prophase I Synapsis und Crossing-over erfolgen. Tetrade (gepaarte homologe Chromosomen mit je zwei Chromatiden) Metaphase I Tetraden ordnen sich in der Meta- phaseplatte an Anaphase I die homologen Paare trennen sich Telophase I MEIOSE I Cytokinese I XX M #8 E TR zur Prophase II 2 Zentromer Telomer Prophase II kurzer p-Arm Metaphase II Chromosomen ordnen sich in der Metaphase- platte an Anaphase II Schwester- chromatiden trennen sich Telophase II langer q- Arm Cytokinese II 1.3. Aufbau der Chromosomen Chromatid MEIOSE II ⒸOOO Es werden vier haploide Tochterzellen gebildet, die jeweils...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nur ein Chromosom jedes homologen Paares aufweisen. Chromosomen sind Trager der Erbinformation. Sie bestehen aus langen DNA Ketten und Eiweiß. 2. Aufbau der DNA Die DNA besteht aus drei Verbindungsklassen Phosphat gruppe + Desoxyribose (Zucker) + Base Phosphate group O || R-O-P-OH H₂N Adenine Doppelring N 5' Purines N₁ Zucker ΝΗ Guanine Veceinfachte Skizze: Phosphat CIG テイス -NH₂ A но. 3' Deoxyribose Cytosine H Pyrimidines NH₂ Einfachning OH }3 Zucker + Base = Nucleosid Phosphorsäure + Zucker + Base = Nucleotid H L Basen H OH H ΝΗ Thymine G und C sind durch 3 WBB verbunden A und T 2 " Komplexe skizze: Csl C3¹ Nuclestid Strickleitermodell HỎ H Thymin Cytosin H H N-HIC 100H- H OlugbH-N Thymin uuopy uuen он Beachte: (3` C5¹ ● ● DNA ist antiparallel angeordnet! 1st die Phosphat- grappe oben, ist das C5-Ende oben •Die DNA ordnet sich in einer Doppelhelix an 2.1. Chargaff-Regel Die Chargaff-Regel besagt, dass immer die selbe sowie die selbe Anzahl an Guanin und Cytosin vorhanden sein muss. Dies ist der Fall, da nur A. mit T. bindet, und nur G. mit C. bindet. Lo sog. komplementare Basenpaarung. Je nach Abfolge der Basen entstehen andere Mechmale. Anzahl an Adenin und Thymin,