Alkane, Alkohole, Aldehyde, Alkansäuren

user profile picture

Tiffany

61 Followers
 

Chemie

 

10

Klausur

Alkane, Alkohole, Aldehyde, Alkansäuren

 Chemie E-Phase
a)
1.) Benenne die folgenden Moleküle.
CH3
CH, – CH – CH, - C - CH, – CH, – CH3
1
24,4-trimethyl heptan
c)
CH₁
CH3C-CH₂ - CH

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

155

Chemie Klausur, 14 Punkte Themen: -->Alkane, Alkine, Alkine -->Alkohole -->Aldehyde, Ketone -->Alkansäuren/Carbonsäuren -->Nomenklatur

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Chemie E-Phase a) 1.) Benenne die folgenden Moleküle. CH3 CH, – CH – CH, - C - CH, – CH, – CH3 1 24,4-trimethyl heptan c) CH₁ CH3C-CH₂ - CH || CH-CH₂-CH₂) 1. Klausur +TI 2+ Ö H&C +2 Cu² SH + I d) + 4 OH 4-Methyl-3 Heyen 2.) a. Zeichne die Strukturformel für 4-Methyl-2-Pentensäure. b. I+I b) CH₁ HO J (10P) b. Gib eine weitere mögliche Strukturformel an. > H+C) CH3-CH-CH-C-H _CH_ OH CH₂ 1,3-Propan-di-ol CH₂ D-methye (2,5P) Bestimme im gezeichneten Molekül die Oxidationszahl am C-Atom der funktionellen Gruppe. (1P) c. Bestimme ebenso bei den Molekülen aus 1b) und d) die Oxidationszahlen an den entscheidenden C-Atomen. Gib für 1b) die Art des Alkohols an. (2,5P) H- 3.) Kennzeichne in der folgenden Redoxgleichung die Oxidation und die Reduktion. Gib die dafür wichtigen Oxidationszahlen an. (4P) Reduktion Ő U +II Oxidation *) Erkläre, welche Bedeutung diese Reaktionsgleichung hat. (+2P) -01 K OH 1 CH₂ di 2,3---Butanal (2P) 24.11.2020 Viet Følg!! Printärer (sekundarer Alkohol 1 LitN 4.) Zur Summenformel C4H8O lassen sich verschiedenen Strukturformeln aufstellen. a. Gesucht ist die Formel eines Moleküls mit folgenden Eigenschaften: Die Kohlenstoffkette ist unverzweigt und ungesättigt ● die Verbindung lässt sich zweimal oxidieren. (2P) FI + Cu₂O + 2 H₂O 515,5 + -I 2/4 Bitte wenden → 5.) Die homologe Reihe der Alkansäuren/Carbonsäuren a. Nenne mindestens drei Carbonsäuren und die Bereiche in denen sie vorkommen. (3P) b. Innerhalb der homologen Reihe verändern sich die Eigenschaften der n-Alkansäuren. Vergleiche die Siedetemperaturen der Alkansäuren mit denen der Alkane. (nutze die angegebenen Tabellen) Gib Begründungen für Ähnlichkeiten und Unterschiede an. (6P) C. Methan brennt mit blassblauer Flamme. Von Ethan über Butan bis zum Oktan werden die Flammen gelblicher und zeigen eine immer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

stärkere Rußentwicklung. Erkläre das zunehmende Rußen. (3P) d. Formuliere die Reaktionsgleichung für die vollständige Verbrennung von Oktan. (4P) Sdp. in °C 400 300 200 100 0 Temperatur in °C 400 -100 "" 1 350 300 250 200 150 100 50 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Anzahl der C-Atome 2 3 Siedetemperaturen der Alkansäuren Geschafft! 6 Siedepunkte dor n-Alkane 8 9 10 11 12 13 14 16 Zahl der C-Atome 15 17 18 2$ 0,5716) + ✓ 1.5/2 3 2 11 Butanal 1) -C-C-C- 1 (2a) b) Q 11 Klausur Nr. 4 Methyl - 2 Pentensaure O 'H Aufgabe 4 a) 1a) - -C T 1 -C-C-C=C+C V 1b) # 14 D-1 HO) C+ C+C (-OH ( " Twat tweit. ↓ H # CH₂ ( Jo CH 3 C-C-C CH3 ↓ H W (. H # do dr O Q (2 JA C4 HgO H Botanal معام+ 14 I T -C-C-C 1 TPV H кон 0 " H 1 - I T -C-CUC-C-OH -C=C-C + +1 to SH Entschuldigung für diese Chordnung. T 1 2-Methyl Propanal Aufgabe 5 1. Methansaure → Amasensaure y 2 Butansaure → Buttersaure * 2 3 Ethansaure →→ Essigsaure b) Wenn man sich die Sudetemperaturen der beiden anschaut ist folgendes zu erkennen: Bei den Alkansauren sowie bei den der Alkane nimmt die Suede temperatur innerhalb der home- lagen Reihe zu Daran ist folgende Kraff Schulds Du van-der-Waals Kraff. Die Van der Waals ✓ kraft herrscht zwischen den Molekülen der Alkane und zwischen den Molekülen des Alkansauren. 1 3 Je länger are the der Alkyliest wird, desto mehr bear bzw. stāärker konnen sich van-der-Waals ~ Braffe ausbilden, wobe, die Siedetemperatur allgemein steigt. Doch die Alkanse weisen' einen nedrigeren Siedepunkt als die Alkansäuren. Das tregt daran, dass Zwischen den unpolaren Alban-molekule bur Van-der-Waals-Kräfte herschen. Bei Alkansauren bemmt aber noch eine Kraft hinzu. Du Wasser Die Alkansauren it Stoffbrückenbindungen. See verfügen nämlich über eine polare Seit, ihre Funktionsgruppe-Coolt. Diese ermöglicht, dass sie Wasserstoffbrückenbindungen bilden. Zwischen den Alkylrest - Molekuten herschen nach wie von Van-der-Waals-Kräfte. Also: Dadurch, dass sich bei den Alkansawen van-der-Waals-Krafte sowie Wasserstoffbrücken- 4,5/6 2513 bindungen bilden weisen Sie viel höhere Sudetemperature als Alkane, da Wasserstoffbrückenbindungen starker als Van-der-Waals-Krafte and c) Also reden wir hier № C-Atom Ethern mit 2 C- Atomen usw. Also verandert sich die Flamme mit zunehmender Rettenlänge. Ruß ist ein Zeichen für eine unvoll- Standige Verbrennung. Bei Methan, mit nur einem zu Rap Rohlenstoff - C- Atom oxidiert dieser droxid. Doch, das wird bei zunehmender Rettenlange schwerer. gut! Je langer der Alkyl-Rest ist desto wahrscheinlicher wan werden und ist es, dass nicht alle C- Atome zu Cas oxidiert mehr alle C-Atone oxidiert?! werden können. Polglich entsteht Rup (Kohlenstoff) d Oktan 4 ADONI 06 5 $ C -CC-CC-CC 1 +0₂ → 2 1 voh Methan, mit einem 2 C 8 H 18 1 e C 빌ㅇ ㅏ 1 J F CO₂ 1. CH3 - CH2 - CH2 CH2 CHỈ CH2-CH2-CH3 - - - Cg H118 + O2 -> 9H₂0 + 8C0₂ +250₂ * *² TY rea zu Ru ein Car Da 2502 →18H,016 CO Oktan reagiert mit O₂ zu Wasser und Kohlenstat dioxid SOL wer Sai Bu. uns Auc eir Sa

Alkane, Alkohole, Aldehyde, Alkansäuren

user profile picture

Tiffany

61 Followers
 

Chemie

 

10

Klausur

Alkane, Alkohole, Aldehyde, Alkansäuren

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Chemie E-Phase
a)
1.) Benenne die folgenden Moleküle.
CH3
CH, – CH – CH, - C - CH, – CH, – CH3
1
24,4-trimethyl heptan
c)
CH₁
CH3C-CH₂ - CH

App öffnen

Teilen

Speichern

155

Kommentare (1)

S

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Chemie Klausur, 14 Punkte Themen: -->Alkane, Alkine, Alkine -->Alkohole -->Aldehyde, Ketone -->Alkansäuren/Carbonsäuren -->Nomenklatur

Ähnliche Knows

6

Alkane

Know Alkane thumbnail

1482

 

11/12

Kohlenwasserstoffe

Know Kohlenwasserstoffe  thumbnail

534

 

11/10

3

Organische Chemie [Grundlagen]

Know Organische Chemie [Grundlagen]  thumbnail

1935

 

12/10

8

Alkane

Know Alkane  thumbnail

382

 

11

Mehr

Chemie E-Phase a) 1.) Benenne die folgenden Moleküle. CH3 CH, – CH – CH, - C - CH, – CH, – CH3 1 24,4-trimethyl heptan c) CH₁ CH3C-CH₂ - CH || CH-CH₂-CH₂) 1. Klausur +TI 2+ Ö H&C +2 Cu² SH + I d) + 4 OH 4-Methyl-3 Heyen 2.) a. Zeichne die Strukturformel für 4-Methyl-2-Pentensäure. b. I+I b) CH₁ HO J (10P) b. Gib eine weitere mögliche Strukturformel an. > H+C) CH3-CH-CH-C-H _CH_ OH CH₂ 1,3-Propan-di-ol CH₂ D-methye (2,5P) Bestimme im gezeichneten Molekül die Oxidationszahl am C-Atom der funktionellen Gruppe. (1P) c. Bestimme ebenso bei den Molekülen aus 1b) und d) die Oxidationszahlen an den entscheidenden C-Atomen. Gib für 1b) die Art des Alkohols an. (2,5P) H- 3.) Kennzeichne in der folgenden Redoxgleichung die Oxidation und die Reduktion. Gib die dafür wichtigen Oxidationszahlen an. (4P) Reduktion Ő U +II Oxidation *) Erkläre, welche Bedeutung diese Reaktionsgleichung hat. (+2P) -01 K OH 1 CH₂ di 2,3---Butanal (2P) 24.11.2020 Viet Følg!! Printärer (sekundarer Alkohol 1 LitN 4.) Zur Summenformel C4H8O lassen sich verschiedenen Strukturformeln aufstellen. a. Gesucht ist die Formel eines Moleküls mit folgenden Eigenschaften: Die Kohlenstoffkette ist unverzweigt und ungesättigt ● die Verbindung lässt sich zweimal oxidieren. (2P) FI + Cu₂O + 2 H₂O 515,5 + -I 2/4 Bitte wenden → 5.) Die homologe Reihe der Alkansäuren/Carbonsäuren a. Nenne mindestens drei Carbonsäuren und die Bereiche in denen sie vorkommen. (3P) b. Innerhalb der homologen Reihe verändern sich die Eigenschaften der n-Alkansäuren. Vergleiche die Siedetemperaturen der Alkansäuren mit denen der Alkane. (nutze die angegebenen Tabellen) Gib Begründungen für Ähnlichkeiten und Unterschiede an. (6P) C. Methan brennt mit blassblauer Flamme. Von Ethan über Butan bis zum Oktan werden die Flammen gelblicher und zeigen eine immer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

stärkere Rußentwicklung. Erkläre das zunehmende Rußen. (3P) d. Formuliere die Reaktionsgleichung für die vollständige Verbrennung von Oktan. (4P) Sdp. in °C 400 300 200 100 0 Temperatur in °C 400 -100 "" 1 350 300 250 200 150 100 50 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Anzahl der C-Atome 2 3 Siedetemperaturen der Alkansäuren Geschafft! 6 Siedepunkte dor n-Alkane 8 9 10 11 12 13 14 16 Zahl der C-Atome 15 17 18 2$ 0,5716) + ✓ 1.5/2 3 2 11 Butanal 1) -C-C-C- 1 (2a) b) Q 11 Klausur Nr. 4 Methyl - 2 Pentensaure O 'H Aufgabe 4 a) 1a) - -C T 1 -C-C-C=C+C V 1b) # 14 D-1 HO) C+ C+C (-OH ( " Twat tweit. ↓ H # CH₂ ( Jo CH 3 C-C-C CH3 ↓ H W (. H # do dr O Q (2 JA C4 HgO H Botanal معام+ 14 I T -C-C-C 1 TPV H кон 0 " H 1 - I T -C-CUC-C-OH -C=C-C + +1 to SH Entschuldigung für diese Chordnung. T 1 2-Methyl Propanal Aufgabe 5 1. Methansaure → Amasensaure y 2 Butansaure → Buttersaure * 2 3 Ethansaure →→ Essigsaure b) Wenn man sich die Sudetemperaturen der beiden anschaut ist folgendes zu erkennen: Bei den Alkansauren sowie bei den der Alkane nimmt die Suede temperatur innerhalb der home- lagen Reihe zu Daran ist folgende Kraff Schulds Du van-der-Waals Kraff. Die Van der Waals ✓ kraft herrscht zwischen den Molekülen der Alkane und zwischen den Molekülen des Alkansauren. 1 3 Je länger are the der Alkyliest wird, desto mehr bear bzw. stāärker konnen sich van-der-Waals ~ Braffe ausbilden, wobe, die Siedetemperatur allgemein steigt. Doch die Alkanse weisen' einen nedrigeren Siedepunkt als die Alkansäuren. Das tregt daran, dass Zwischen den unpolaren Alban-molekule bur Van-der-Waals-Kräfte herschen. Bei Alkansauren bemmt aber noch eine Kraft hinzu. Du Wasser Die Alkansauren it Stoffbrückenbindungen. See verfügen nämlich über eine polare Seit, ihre Funktionsgruppe-Coolt. Diese ermöglicht, dass sie Wasserstoffbrückenbindungen bilden. Zwischen den Alkylrest - Molekuten herschen nach wie von Van-der-Waals-Kräfte. Also: Dadurch, dass sich bei den Alkansawen van-der-Waals-Krafte sowie Wasserstoffbrücken- 4,5/6 2513 bindungen bilden weisen Sie viel höhere Sudetemperature als Alkane, da Wasserstoffbrückenbindungen starker als Van-der-Waals-Krafte and c) Also reden wir hier № C-Atom Ethern mit 2 C- Atomen usw. Also verandert sich die Flamme mit zunehmender Rettenlänge. Ruß ist ein Zeichen für eine unvoll- Standige Verbrennung. Bei Methan, mit nur einem zu Rap Rohlenstoff - C- Atom oxidiert dieser droxid. Doch, das wird bei zunehmender Rettenlange schwerer. gut! Je langer der Alkyl-Rest ist desto wahrscheinlicher wan werden und ist es, dass nicht alle C- Atome zu Cas oxidiert mehr alle C-Atone oxidiert?! werden können. Polglich entsteht Rup (Kohlenstoff) d Oktan 4 ADONI 06 5 $ C -CC-CC-CC 1 +0₂ → 2 1 voh Methan, mit einem 2 C 8 H 18 1 e C 빌ㅇ ㅏ 1 J F CO₂ 1. CH3 - CH2 - CH2 CH2 CHỈ CH2-CH2-CH3 - - - Cg H118 + O2 -> 9H₂0 + 8C0₂ +250₂ * *² TY rea zu Ru ein Car Da 2502 →18H,016 CO Oktan reagiert mit O₂ zu Wasser und Kohlenstat dioxid SOL wer Sai Bu. uns Auc eir Sa