Chemie /

Substitution und Eliminierung

Substitution und Eliminierung

 **
R¹
"R²
R3
Sn1-Reaktion
Schritt 1:
Sa 1972
R¹
R3
+ Nu
+ Nu
Nu
T
R³
R¹
R³
YMURR
Nu
R¹
50 %
R² 50%
Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül

Substitution und Eliminierung

user profile picture

somestudystuff

1428 Followers

Teilen

Speichern

55

 

11/12/13

Lernzettel

Übersicht über zwei wichtige Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie: Nucleophile Substitution (Sn1, Sn2) und Eliminierung (E1, E1cb, E2)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

** R¹ "R² R3 Sn1-Reaktion Schritt 1: Sa 1972 R¹ R3 + Nu + Nu Nu T R³ R¹ R³ YMURR Nu R¹ 50 % R² 50% Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül. Es entsteht ein Carbeniumion mit einem freien Orbital. Schritt 2: An diesem Carbeniumion kann nun das Nucleophil angreifen. Da es von zwei Seiten angreifen kann, entsteht ein Racemat (ein 50:50 Gemisch beider Enantiomere). EA H ● EA Sn1-Reaktion Nu Nu Rkt. 50% 50% Energetischer und kinetischer Verlauf: ● Die Reaktion ist Unimolekular. Der erste Schritt verläuft langsamer, da er eine höhere Aktivierungsenergie hat. Es entsteht eine Zwischen- stufe. Die Reaktion zum Produkt ist schnell. Die Reaktion nach Sn1 ist begünstigt bei: Tertiärem C-Atom (also das C-Atom, an dem das Nucleophil angreift, hat eine Bindung zu drei weiteren C-Atomen) Polar protischem Lösungsmittel (z. B. Wasser, Ethanol) Guter Qualität der Abgangsgruppe Geringer sterischer Hinderung im Nucleophil Sn2-Reaktion R1 * S + Nu R1 -Nu Ral!!! R3 2 R¹ --Nu R3 to Die Reaktion nach Sn2 verläuft in nur einem Schritt. Das Nucleophil greift direkt am Substrat an. Es bildet sich ein Übergangszustand, aus dem die Abgangsgruppe abgespalten werden kann. Die Reaktion ist konzertiert, d.h., der Angriff des Nucleophils und das Abspalten der Abgangsgruppe geschehen gleichzeitig. E R2 ● Nu R³ EA Sn2-Reaktion Nu Rkt. Energetischer und kinetischer Verlauf: Die Reaktion ist Bimolekular. Die Reaktion verläuft in einem Schritt. Es entsteht ein Übergangszu- stand. Die Reaktion zum Produkt ist konzertiert. Die Reaktion nach Sn1 ist begünstigt bei: primärem C-Atom (also das C-Atom, an dem das Nucleophil angreift, hat eine Bindung zu einem weiteren C-Atom) Polar aprotischem Lösungsmittel (z.B. DMF, Aceton) Niedriger Temperatur Geringer sterischer Hinderung im Nucleophil Geringer Basizität des Nucleophils H3C. H3C CH3 H CH3 E1-Reaktion H3C. H3C CH3 H CH3 H3C me H3C CH3 CH3 Schritt 1: Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül. Es entsteht ein Carbeniumion mit einem...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

freien Orbital. Schritt 2: Durch eine Base wird nun das benachbarte H-Atom abgespalten. Das freie Elektronenpaar klappt um und es entsteht eine Doppelbindung. Energetisch verläuft eine E1-Reaktion wie eine Sn1-Reaktion.

Chemie /

Substitution und Eliminierung

user profile picture

somestudystuff  

Follow

1428 Followers

 **
R¹
"R²
R3
Sn1-Reaktion
Schritt 1:
Sa 1972
R¹
R3
+ Nu
+ Nu
Nu
T
R³
R¹
R³
YMURR
Nu
R¹
50 %
R² 50%
Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül

App öffnen

Übersicht über zwei wichtige Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie: Nucleophile Substitution (Sn1, Sn2) und Eliminierung (E1, E1cb, E2)

Ähnliche Knows

user profile picture

10

Alkanole, Alkanale & Alkanone, Alkansäuren

Know Alkanole, Alkanale & Alkanone, Alkansäuren thumbnail

38

 

12/13

user profile picture

7

Q1.2 Alkanole und Carbonylverbindungen Abitur Chemie Lk

Know Q1.2 Alkanole und Carbonylverbindungen Abitur Chemie Lk thumbnail

75

 

11/12/13

user profile picture

Nucleophile Substitution Sn1/ Sn2

Know Nucleophile Substitution Sn1/ Sn2 thumbnail

36

 

11/12/13

user profile picture

3

Nucleophile Substitution Sn1 Sn2

Know Nucleophile Substitution Sn1 Sn2 thumbnail

6

 

11/12/13

** R¹ "R² R3 Sn1-Reaktion Schritt 1: Sa 1972 R¹ R3 + Nu + Nu Nu T R³ R¹ R³ YMURR Nu R¹ 50 % R² 50% Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül. Es entsteht ein Carbeniumion mit einem freien Orbital. Schritt 2: An diesem Carbeniumion kann nun das Nucleophil angreifen. Da es von zwei Seiten angreifen kann, entsteht ein Racemat (ein 50:50 Gemisch beider Enantiomere). EA H ● EA Sn1-Reaktion Nu Nu Rkt. 50% 50% Energetischer und kinetischer Verlauf: ● Die Reaktion ist Unimolekular. Der erste Schritt verläuft langsamer, da er eine höhere Aktivierungsenergie hat. Es entsteht eine Zwischen- stufe. Die Reaktion zum Produkt ist schnell. Die Reaktion nach Sn1 ist begünstigt bei: Tertiärem C-Atom (also das C-Atom, an dem das Nucleophil angreift, hat eine Bindung zu drei weiteren C-Atomen) Polar protischem Lösungsmittel (z. B. Wasser, Ethanol) Guter Qualität der Abgangsgruppe Geringer sterischer Hinderung im Nucleophil Sn2-Reaktion R1 * S + Nu R1 -Nu Ral!!! R3 2 R¹ --Nu R3 to Die Reaktion nach Sn2 verläuft in nur einem Schritt. Das Nucleophil greift direkt am Substrat an. Es bildet sich ein Übergangszustand, aus dem die Abgangsgruppe abgespalten werden kann. Die Reaktion ist konzertiert, d.h., der Angriff des Nucleophils und das Abspalten der Abgangsgruppe geschehen gleichzeitig. E R2 ● Nu R³ EA Sn2-Reaktion Nu Rkt. Energetischer und kinetischer Verlauf: Die Reaktion ist Bimolekular. Die Reaktion verläuft in einem Schritt. Es entsteht ein Übergangszu- stand. Die Reaktion zum Produkt ist konzertiert. Die Reaktion nach Sn1 ist begünstigt bei: primärem C-Atom (also das C-Atom, an dem das Nucleophil angreift, hat eine Bindung zu einem weiteren C-Atom) Polar aprotischem Lösungsmittel (z.B. DMF, Aceton) Niedriger Temperatur Geringer sterischer Hinderung im Nucleophil Geringer Basizität des Nucleophils H3C. H3C CH3 H CH3 E1-Reaktion H3C. H3C CH3 H CH3 H3C me H3C CH3 CH3 Schritt 1: Die Abgangsgruppe x verlässt das Molekül. Es entsteht ein Carbeniumion mit einem...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

freien Orbital. Schritt 2: Durch eine Base wird nun das benachbarte H-Atom abgespalten. Das freie Elektronenpaar klappt um und es entsteht eine Doppelbindung. Energetisch verläuft eine E1-Reaktion wie eine Sn1-Reaktion.