Fächer

Fächer

Mehr

Grundlagen in DS

17.11.2021

1406

36

Teilen

Speichern

Herunterladen


Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-
Gestik
Sprachbezogen
1
Konkret auf das gesagte
Lernzettel
Darstellendes Spiel.
1. Klausur
Nonverbale Kommunikation
Bewegung/Gebärde
Körper-

Gestik Sprachbezogen 1 Konkret auf das gesagte Lernzettel Darstellendes Spiel. 1. Klausur Nonverbale Kommunikation Bewegung/Gebärde Körper- als auch die Arm- und Handbewegungen alltägliche Gestik ↓ spontane, unkontrollierte Äußerung (Gestikulieren) Sprachunabhängig emotionalen Reaktionen spontan einhergehen Angeborene Gesten (Bsp. Fallenlassen von Kopf bei Müdigkeit) Verwendung als künstlerischem Ausdrucksträger im Theater Schauspieler arbeitet mit Gebärden bewusst eingesetz wird von Aufführung zu Aufführung mit wiederholbarer Genauigkeit gezeigt Gestik & Kultur -Sind durch Kultur, Geschichte, Religion und soziale Entwick- lungen geprägt -nur in einem gewissen kulturellen Umfeld verständlich Kopfschütteln -nein in Deutschland ja in Pakistan, Indien und Bulgarien Benötigt Körpertraining, Gymnastik und das Erlernen von speziellen Techniken wesentliche Bestandteile der Schauspielausbildung Gesten verfremden, verstärken, abschwächen soziale Stellung, Gegenstände, Emotionen, Gedanken etc. szenisch darstellen Mimik Ausdruck von Empfindungen und Gedanken durch das Gesicht -meisten dieser Bewegungen sind unbewusst -sind in ihrer Grundform auf der ganzen Welt meist allgemein verständlich Nonverbale Kommunikation Mimik ist die einfachste und älteste Form von Theater und Drama Wichtig: wechselseitiger Blickkontakt zwischen Zuschauer und Schauspieler Pantomime entstammt der Gründungszeit" des Theaters/eine der ältesten Darstellungsformen drückt Räume, Requisiten und alle Arten von Gegenständen aus. U Pantomime ist die „Darstellung einer Szene oder Handlung durch Gebärden, Mienenspiel und Tanz mit oder ohne Masken unter Verzicht auf das Wort." alles nachahmend" Detailtreue wichtig Spieler meist geschminkt Kommunikation zwischen verschiedensprachigen Menschen auf der Welt durch Gebärden wird ermöglicht alle Bewegungen langsam und deutlich erkennbar ausgeführt ganzen nur auf Basis von Mimik und Gestik man musssichindie Situationhineinversetzen können. Das szenische Produkt Spieler Spieler als Ausdruckstrager Akustische Ausdrucksträger akustische Ausdrucksträger PROPERT Bühnenspezifische bühnenspezifische Ausdrucksträger PERTSON Kostom/Maske Mimik Gestik Proxemik (Nähe/ Entfernung d Personen) Stimme/Sprache Geräusche (Hintergrund) Musik als Dramatik Klang (besondere Funktion) Regasiten Bohnenbid/Kulisse Licht Raum (groß, klein) Kriterien für die szenarische Darstellung auf der Bühne |-·|-··|-····A· Anfang/Ende Ausdrucksträger Bühnenraum Raumnutzung Rollendisziplin Aussage(n) Techniken Zuschauerkontakt Interpretationen/ Ergänzungen Alternativen Gestik -non verbale Kommunikation ·Körper-Arm Hand Bewegingen basierend auf Kultur, Religion, Geschichte,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

scricle.... sprach bezoge Reaktion auf das Geoggle sprach unabhängig ↓ spontan. Außerung auf emotionala Redaktionen einhergehend Erlernen von sp. Techniken - erlent mit Kerpertraining, Gymnastik, (Grundwissen de Schauspielausbildny - Kulturell unterschiedlich - alltäglich -angeborene Gesten + im Theater Mimik non verbale Kommunikation Außeung von Gefühlen & Gedanken durch Auginkontakt wechsel von Zuschaue + Spieler Welt allgemein gleich auf de ganzen die einfachste und älteste Form in Theater. meisten Веледида unbewusst Pantomimik verzicht auf Sprache sowie Requisiten basierend auf Mimik & Gestik zuei versch. Sprach Menschen alte Darstellunge form (Gwendungsent) Spiele meist geschminkt langsum, deutlich etambar detailliert Gesicht 1 dnickt Raune, Requisiten und ander Gegenstände mit Beweging aus - in Situation hineinversetan. Ausdruckstrage Spiele als Akustische "l Bühnenspezifisch \/ kestimi / Maske Stimme/ Sprache Gestik Mimik Proxemik (nake, entfamm d. p.). Musik als dramatisierung Geräusche (HG) Klang (spezielle .F.) Raum (klein/groß) Light Bühnenbild /Kulisse Requisiten Lernzettel DS-Klausur Ausdrucksträger Mimik Spieler als Ausdrucksträger ·Kastum/Maske ·Mimik ·Gestik Das Szenerische ·Proremik (Roumspriche, Nohe / Entfernung zu anderen Personen) •Stimme/Sprache ·Element der nonverbalen Kommunikation •Bewegungen lauten unbewusst ab „Mimikos" nach Art der Schauspieler • Blickkontakt zu den Zuschauern Produkt akustische Ausdrucksträger •Ausdruck von Empfinden u. Gedanken durch das Gesicht •Geräusche (Hintergrund) Musik als Dramadik -Klang (besonder Funktion, Ankündigung..) Kommunikation zwischen verschiedensprachigen Menschen ·das Publikum soll alle Pantomimischen Einlagen immer verstehen. ·alle Bewegungen langsam und deutlich ausführen • Mimik und Gestik muss so Detailgetreu ausgeführt worden uR möglich -Vorstellungskraft Bühnenspezifische Ausdrucksträger Gestik ·Köpper, Arm- und Handbeweging •sprachbezogen: bezieht sich auf das Gesagte. ·sprachunabhängig: spontane emotionale Reaktion ·angeborene Gesten: Kopf fallen lassen bei Müdigkeit · AlHägliche Gesten spontan, unkontrolliert, Gestikulieren ·Geste des Schauspielers: bewusst • Gesten können, Gegenstände, Emotionen, Gedanken szenisch darstellen. •Requsiter Bühnenbild/Kulisse Pantomime alles nachahmend" ·Darstellung einer Szene durch Gebörden, Mienenspiel und Tanz mit oder ohne Masken unter Verzicht auf das Wort · Spieler sind meist geschminkt Licht •Rowm De Gesten v. Pantomie aufpassen, da es in anderen Kutturen / Länder anders wahrgenommen werden kann.