Deutsch /

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

 Bewerbung auf einen
Praktikumsplatz
Was es zu beachten gibt und ein beispielhaftes
Vorgehen
Xray
Bewerbung Agenda
• Bevor es losgeht
• Such
 Bewerbung auf einen
Praktikumsplatz
Was es zu beachten gibt und ein beispielhaftes
Vorgehen
Xray
Bewerbung Agenda
• Bevor es losgeht
• Such

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

K

KnowerNo.1

11 Followers

Teilen

Speichern

85

 

11/9/10

Präsentation

Präsentation und Ausarbeitung als Hilfestellung für eigene Bewerbungen oder für einen Vortrag. Darstellung der einzelnen Schritte und Aufbau von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Bewerbung auf einen Praktikumsplatz Was es zu beachten gibt und ein beispielhaftes Vorgehen Xray Bewerbung Agenda • Bevor es losgeht • Suche nach Stellen und Unternehmen • Das richtige Anschreiben • Der perfekte Lebenslauf • Das Bewerbungsgespräch • To Do Liste als Hilfestellung Bevor es losgeht Wo will ich überhaupt hin? • Was interessiert mich? • Welche Branche? Wie große soll das Unternehmen sein? Was will ich überhaupt machen? • BOGY-Praktikum, Sozialpraktikum • Schnupperpraktikum • Vorpraktikum für die Uni Längeres Praktikum (3-6 Monate) Suche nach Stellen und Unternehmen • Viele Quellen Google • Freunde • Eltern • Verwandte Betreuender Lehrer (falls es einen gibt) • Größere Unternehmen haben immer eine Karriereseite ● Gerne die Initiative ergreifen • Am besten selber Anrufen und fragen (persönlicher) E-Mail geht auch, kann aber untergehen Das richtige Anschreiben Klassischer Aufbau (Max. 1 Seite!) • Überschrift • Anrede • Einstieg • Hauptteil Schluss ● Vorlagen aus dem Internet können genutzt werden Bewerbung muss aber immer noch persönlich sein • Nur als Inspiration • Keine Floskel verwenden! Ausarbeitung Bewerbung auf einen Praktikumsplatz Bevor es losgeht Als Erstes musst du dir klar machen, was du überhaupt willst. Machst du ein Schülerpraktikum (BOGY, Sozialpraktikum), brauchst du das Praktikum als Vorleistung für dein Studium oder machst du es einfach nur, um die Berufswelt kennen zu lernen? Sobald du diese Frage für dich beantwortet hast, kannst du dir überlegen, was du überhaupt machen willst. Was sind deine Hobbys? Welche Fächer machen dir am meisten Spaß in der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Schule? Daraus kannst du dir ableiten, welche Branchen und Firmen für dich am interessantesten sind. Sobald du diese Fragen für dich beantwortest hast, geht es weiter zum nächsten Schritt. Suche nach Stellen und Unternehmen Da du nun weißt, in welche Richtung du gehen willst, kannst du dich aufmachen passende Firmen und Praktikumsplätze zu suchen. Dabei stehen dir sehr viele Kanäle zur Verfügung. Du kannst verschiedene Suchmaschinen nutzen, um Unternehmen in deiner Umgebung zu finden. Alternativ kannst du Freunde, Eltern oder Verwandte fragen, ob diese Tipps haben. Solltest du ein Schülerpraktikum machen und du hast einen Lehrer der dich betreut, kannst du diese auch mal fragen. Gegebenenfalls hat dieser schon mehrere Schüler betreut und kann von seinen Erfahrungen erzählen. Bei großen Unternehmen findet man die Stellenangebote immer auf einer Karriereseite. Bei kleineren Firmen und Einrichtungen ist dies schwieriger. Falls du nichts findest, lohnt es sich immer die Initiative zu ergreifen und dort anzurufen. Häufig ergeben sich dadurch Chancen. Ruf auch wirklich an, da dies persönlicher ist, als eine E-Mail zu schreiben, auch wenn du dafür vielleicht aus deiner Komfortzone rausgehen musst. Das richtige Anschreiben Für dein Anschreiben kannst du Vorlagen aus dem Internet verwendet. Diese solltest du allerdings auf dich anpassen und keine Floskeln verwenden. Die Person, die deine Bewerbung bearbeitet kennt schon alle Sprüche und ist daran interessiert dich und deine Motivation kennen zu lernen. Dein Anschreiben sollte maximal eine Seite lang sein und kann sich an der folgenden Gliederung orientieren: 1. Überschrift a. Stelle und Zeitraum nennen b. Maximal 1 Zeile lang c. Bsp. „Bewerbung als Praktikant im Bereich Marketing im Zeitraum Mai 2022 bis Oktober 2022" 2. Anrede a. Möglichst nicht „Sehr geehrte Damen und Herren" b. Recherchiere deinen Ansprechpartner 3. Einstieg i. auf der Webseite ii. Ruf an und frage nach, damit bist du auch schon in der Abteilung bekannt a. ,,Hiermit bewerbe ich mich als ..." b. Wie bist du auf die Stelle aufmerksam geworden c. Wer bist du und was machst du aktuelle (Schüler, Abschlussjar, ...) 4. Hauptteil a. Auf jeden Fall auf die Stellenanzeige eingehen, falls es eine gibt b. Generelle Frage, die zu beantworten ist: Warum bist du geeignet? Was unterscheidet dich von anderen? i. Ähnliche Praktikas oder Vorerfahrung 5. Schluss ii. Ehrenamtliches Engagement (SMV, Verein, Jugendarbeit, ...) iii. Besondere Sprachkenntnisse c. Nur für die Stelle relevante Dinge nennen, nicht alles a. Selbstbewusst beenden (Konjunktiv vermeiden) i. Nicht: „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen" ii. Besser: „Ich freue mich auch ein persönliches Gespräch mit Ihnen" b. ,,Mit freundlichen Grüßen" c. Name d. Unterschrift (wenn man will) Der perfekte Lebenslauf Das Zentral Stück deiner Bewerbung ist der Lebenslauf (auch Curriculum Vitae oder kurz CV genannt). Alle Punkte, die du in deinem Anschreiben genannt hast, sollten hier wieder auftauchen und genauer beschrieben sein. Der Personalchef wird dein Anschreiben lesen und bei den interessanten Punkten in deinen Lebenslauf schauen, um mehr darüber zu erfahren. Der Aufbau des Lebenslauf hängt ein wenig von deinem Alter ab. Als Schüler kannst du den Beruflichen Werdegang weglassen. Solltest du schon älter sein, musst du nicht mehr aufführen, dass du in der fünften Klasse mal Klassensprecher warst. Ein klassischer Aufbau sieht folgendermaßen aus: 1. Persönliche Angaben a. Name b. Geburtstag/-ort c. Kontaktdaten d. Foto 2. Beruflicher Werdegang a. (Neben-)Jobs b. Praktika 3. Ausbildung a. Schule b. Ausbildung/Studium 4. Besondere Kenntnisse a. EDV/IT b. Zertifikate c. Sprachen 5. Interessen und Hobbys a. Ehrenämter b. Engagement 6. Ort, Datum, Unterschrift Generell ist zu empfehlen einmal einen Lebenslauf anzufertigen und diesen dann immer wieder zu aktualisieren und zu überarbeiten, denn vieles bleibt im Lebenslauf gleich. Hierfür können wieder Vorlagen aus dem Internet verwendet werden. Achte darauf nicht zu viele Farben und Grafikelemente zu verwenden, damit sich der Gegenüber auf die Inhalte konzentrieren kann. Der Lebenslauf sollte einen Umfang von zwei Seiten nicht überschreiben. Bist du noch jünger, ist es nicht schlimm, wenn du nur auf eine halbe Seite kommst. Das Bewerbungsgespräch Sollte deine Bewerbung gut angekommen sein, wirst du häufig auf ein Bewerbungsgespräch eingeladen. Dabei ist es am Wichtigsten, dass du entspannt bleibst. Du musst dir immer klar machen, dass dein Gegenüber dich kennen lernen will und dir nichts Böses tun will. Zur Vorbereitung ist es zu empfehlen, das Bewerbungsschreiben nochmal durchzulesen und sich klar zu machen, warum man sich gerade dort beworben hat. Des Weiteren ist es sinnvoll sich Fragen zu überlegen, die man hat. Fragen zu stellen macht einen sehr guten Eindruck, da es zeigt, dass man sich mit dem Unternehmen und der Stelle beschäftigt hat. Du solltest dir allerdings auch nicht auf Teufel komm raus sinnlose Fragen überlegen, nur um einen (guten) Eindruck zu machen. To Do Liste als Hilfestellung Hier noch eine kurze To Do Liste mit den wichtigsten Schritten zum abhaken: ✓ Überlege dir was du machen willst und wo du hin willst Suche Firmen/Einrichtungen, die zu dir passen Formuliere ein Anschreiben ✓ Angepasst an die ausgeschriebene Stelle ✓ Recherchiere die Ansprechpartner ✓ Vorlagen können genutzt werden, deine Persönlichkeit sollte allerdings trotzdem zum Vorschein kommen können Erstelle/Aktualisiere deinen Lebenslauf Bereite dich auf das Bewerbungsgespräch vor, falls du eine positive Rückmeldung bekommen hast Hinweis: Alle Dokumente die du abschickst solltest du im PDF-Format versenden.

Deutsch /

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

K

KnowerNo.1  

Follow

11 Followers

 Bewerbung auf einen
Praktikumsplatz
Was es zu beachten gibt und ein beispielhaftes
Vorgehen
Xray
Bewerbung Agenda
• Bevor es losgeht
• Such

App öffnen

Präsentation und Ausarbeitung als Hilfestellung für eigene Bewerbungen oder für einen Vortrag. Darstellung der einzelnen Schritte und Aufbau von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Formulierungshilfen für das Bewerbungsschreiben

Know Formulierungshilfen für das Bewerbungsschreiben thumbnail

2

 

4

user profile picture

1

Bewerbungsgespräch Vorbereitungs Fragen

Know Bewerbungsgespräch Vorbereitungs Fragen thumbnail

24

 

11/9/10

user profile picture

Eine Bewerbung schreiben

Know Eine Bewerbung schreiben thumbnail

296

 

11/9/10

user profile picture

1

Bewerbung für ein Praktikum

Know Bewerbung für ein Praktikum thumbnail

295

 

9/10

Bewerbung auf einen Praktikumsplatz Was es zu beachten gibt und ein beispielhaftes Vorgehen Xray Bewerbung Agenda • Bevor es losgeht • Suche nach Stellen und Unternehmen • Das richtige Anschreiben • Der perfekte Lebenslauf • Das Bewerbungsgespräch • To Do Liste als Hilfestellung Bevor es losgeht Wo will ich überhaupt hin? • Was interessiert mich? • Welche Branche? Wie große soll das Unternehmen sein? Was will ich überhaupt machen? • BOGY-Praktikum, Sozialpraktikum • Schnupperpraktikum • Vorpraktikum für die Uni Längeres Praktikum (3-6 Monate) Suche nach Stellen und Unternehmen • Viele Quellen Google • Freunde • Eltern • Verwandte Betreuender Lehrer (falls es einen gibt) • Größere Unternehmen haben immer eine Karriereseite ● Gerne die Initiative ergreifen • Am besten selber Anrufen und fragen (persönlicher) E-Mail geht auch, kann aber untergehen Das richtige Anschreiben Klassischer Aufbau (Max. 1 Seite!) • Überschrift • Anrede • Einstieg • Hauptteil Schluss ● Vorlagen aus dem Internet können genutzt werden Bewerbung muss aber immer noch persönlich sein • Nur als Inspiration • Keine Floskel verwenden! Ausarbeitung Bewerbung auf einen Praktikumsplatz Bevor es losgeht Als Erstes musst du dir klar machen, was du überhaupt willst. Machst du ein Schülerpraktikum (BOGY, Sozialpraktikum), brauchst du das Praktikum als Vorleistung für dein Studium oder machst du es einfach nur, um die Berufswelt kennen zu lernen? Sobald du diese Frage für dich beantwortet hast, kannst du dir überlegen, was du überhaupt machen willst. Was sind deine Hobbys? Welche Fächer machen dir am meisten Spaß in der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Schule? Daraus kannst du dir ableiten, welche Branchen und Firmen für dich am interessantesten sind. Sobald du diese Fragen für dich beantwortest hast, geht es weiter zum nächsten Schritt. Suche nach Stellen und Unternehmen Da du nun weißt, in welche Richtung du gehen willst, kannst du dich aufmachen passende Firmen und Praktikumsplätze zu suchen. Dabei stehen dir sehr viele Kanäle zur Verfügung. Du kannst verschiedene Suchmaschinen nutzen, um Unternehmen in deiner Umgebung zu finden. Alternativ kannst du Freunde, Eltern oder Verwandte fragen, ob diese Tipps haben. Solltest du ein Schülerpraktikum machen und du hast einen Lehrer der dich betreut, kannst du diese auch mal fragen. Gegebenenfalls hat dieser schon mehrere Schüler betreut und kann von seinen Erfahrungen erzählen. Bei großen Unternehmen findet man die Stellenangebote immer auf einer Karriereseite. Bei kleineren Firmen und Einrichtungen ist dies schwieriger. Falls du nichts findest, lohnt es sich immer die Initiative zu ergreifen und dort anzurufen. Häufig ergeben sich dadurch Chancen. Ruf auch wirklich an, da dies persönlicher ist, als eine E-Mail zu schreiben, auch wenn du dafür vielleicht aus deiner Komfortzone rausgehen musst. Das richtige Anschreiben Für dein Anschreiben kannst du Vorlagen aus dem Internet verwendet. Diese solltest du allerdings auf dich anpassen und keine Floskeln verwenden. Die Person, die deine Bewerbung bearbeitet kennt schon alle Sprüche und ist daran interessiert dich und deine Motivation kennen zu lernen. Dein Anschreiben sollte maximal eine Seite lang sein und kann sich an der folgenden Gliederung orientieren: 1. Überschrift a. Stelle und Zeitraum nennen b. Maximal 1 Zeile lang c. Bsp. „Bewerbung als Praktikant im Bereich Marketing im Zeitraum Mai 2022 bis Oktober 2022" 2. Anrede a. Möglichst nicht „Sehr geehrte Damen und Herren" b. Recherchiere deinen Ansprechpartner 3. Einstieg i. auf der Webseite ii. Ruf an und frage nach, damit bist du auch schon in der Abteilung bekannt a. ,,Hiermit bewerbe ich mich als ..." b. Wie bist du auf die Stelle aufmerksam geworden c. Wer bist du und was machst du aktuelle (Schüler, Abschlussjar, ...) 4. Hauptteil a. Auf jeden Fall auf die Stellenanzeige eingehen, falls es eine gibt b. Generelle Frage, die zu beantworten ist: Warum bist du geeignet? Was unterscheidet dich von anderen? i. Ähnliche Praktikas oder Vorerfahrung 5. Schluss ii. Ehrenamtliches Engagement (SMV, Verein, Jugendarbeit, ...) iii. Besondere Sprachkenntnisse c. Nur für die Stelle relevante Dinge nennen, nicht alles a. Selbstbewusst beenden (Konjunktiv vermeiden) i. Nicht: „Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen" ii. Besser: „Ich freue mich auch ein persönliches Gespräch mit Ihnen" b. ,,Mit freundlichen Grüßen" c. Name d. Unterschrift (wenn man will) Der perfekte Lebenslauf Das Zentral Stück deiner Bewerbung ist der Lebenslauf (auch Curriculum Vitae oder kurz CV genannt). Alle Punkte, die du in deinem Anschreiben genannt hast, sollten hier wieder auftauchen und genauer beschrieben sein. Der Personalchef wird dein Anschreiben lesen und bei den interessanten Punkten in deinen Lebenslauf schauen, um mehr darüber zu erfahren. Der Aufbau des Lebenslauf hängt ein wenig von deinem Alter ab. Als Schüler kannst du den Beruflichen Werdegang weglassen. Solltest du schon älter sein, musst du nicht mehr aufführen, dass du in der fünften Klasse mal Klassensprecher warst. Ein klassischer Aufbau sieht folgendermaßen aus: 1. Persönliche Angaben a. Name b. Geburtstag/-ort c. Kontaktdaten d. Foto 2. Beruflicher Werdegang a. (Neben-)Jobs b. Praktika 3. Ausbildung a. Schule b. Ausbildung/Studium 4. Besondere Kenntnisse a. EDV/IT b. Zertifikate c. Sprachen 5. Interessen und Hobbys a. Ehrenämter b. Engagement 6. Ort, Datum, Unterschrift Generell ist zu empfehlen einmal einen Lebenslauf anzufertigen und diesen dann immer wieder zu aktualisieren und zu überarbeiten, denn vieles bleibt im Lebenslauf gleich. Hierfür können wieder Vorlagen aus dem Internet verwendet werden. Achte darauf nicht zu viele Farben und Grafikelemente zu verwenden, damit sich der Gegenüber auf die Inhalte konzentrieren kann. Der Lebenslauf sollte einen Umfang von zwei Seiten nicht überschreiben. Bist du noch jünger, ist es nicht schlimm, wenn du nur auf eine halbe Seite kommst. Das Bewerbungsgespräch Sollte deine Bewerbung gut angekommen sein, wirst du häufig auf ein Bewerbungsgespräch eingeladen. Dabei ist es am Wichtigsten, dass du entspannt bleibst. Du musst dir immer klar machen, dass dein Gegenüber dich kennen lernen will und dir nichts Böses tun will. Zur Vorbereitung ist es zu empfehlen, das Bewerbungsschreiben nochmal durchzulesen und sich klar zu machen, warum man sich gerade dort beworben hat. Des Weiteren ist es sinnvoll sich Fragen zu überlegen, die man hat. Fragen zu stellen macht einen sehr guten Eindruck, da es zeigt, dass man sich mit dem Unternehmen und der Stelle beschäftigt hat. Du solltest dir allerdings auch nicht auf Teufel komm raus sinnlose Fragen überlegen, nur um einen (guten) Eindruck zu machen. To Do Liste als Hilfestellung Hier noch eine kurze To Do Liste mit den wichtigsten Schritten zum abhaken: ✓ Überlege dir was du machen willst und wo du hin willst Suche Firmen/Einrichtungen, die zu dir passen Formuliere ein Anschreiben ✓ Angepasst an die ausgeschriebene Stelle ✓ Recherchiere die Ansprechpartner ✓ Vorlagen können genutzt werden, deine Persönlichkeit sollte allerdings trotzdem zum Vorschein kommen können Erstelle/Aktualisiere deinen Lebenslauf Bereite dich auf das Bewerbungsgespräch vor, falls du eine positive Rückmeldung bekommen hast Hinweis: Alle Dokumente die du abschickst solltest du im PDF-Format versenden.