Deutsch /

Die 4 Spracherwerbstheorien

Die 4 Spracherwerbstheorien

user profile picture

Lea

18 Followers
 

Deutsch

 

12

Lernzettel

Die 4 Spracherwerbstheorien

 Spracherwerbstheorien
1. Behavioristische Theorie (B. F. Skinner)
Das Sprechen des Kindes ist ein konditioniertes Verhalten, das
dem Reiz-R

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

15

(Behaviorismus, Nativismus, Konstruktivismus/ Kognitivismus, Interaktionismus)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Spracherwerbstheorien 1. Behavioristische Theorie (B. F. Skinner) Das Sprechen des Kindes ist ein konditioniertes Verhalten, das dem Reiz-Reaktions-Schema folgt. Sprache der Eltern/Erwachsenen wird imitiert Aneignung der Sprache durch die Aufnahme cler Sprachinformationen ihrer akuten Umwelt → Sprache wird durch die Reaktionen der Umwelt geprägt (Verstärkung) und ist folglich die Summe einzelner konditionierter Sprechgewohnheiten Rea- lität Input Output externes Feedback Gehirn (Black Box) 2. Nativistische Theorie (Noam Chomsky, Pinker) kritisiert Behaviorismus konne Vielfaltigkeit und Kreativitat der Sprache nicht erklären •·syntaktische Regeln der Muttersprache sind so komplex, dass Kinder sie nur durch genetische Ausstattung erwerben (Universalgrammatik) Umwelt bietet nur Gelegenheit, die Sprache zu sprechen → Spracherwerb in erster Linie eine sprachspezifische Fähigkeit, die Kinder von Geburt an besitzen und clie es ihnen ermöglicht, Regeln aus der gehörten Sprache abzuleiten Spracherwerbethcomen 3. Kognitivistische (Piaget)/ Konstruktivistische Theorie (Tomasello) Verknüpfung zwischen Sprache und Denken sinnliche Erfahrungen der Umwelt bilden die Basis für die sprachliche bzw. kognitive intellektuelle Entwicklung Zusammenspiel von genetischen Anlagen und Interaktion mit der Umwelt -> Kinder konstruieren selbstständig z. B. grammatikalische Strukturen aufgrund ihrer allgemeinen Lernfähigkeit aus der Sprache, die sie in ihrem Umfeld hören 4. Interaktionistische Theorie (Jerome S. Bruner, Tomasello) Sprache wird durch Interaktion angeeignet. individueller Spracherwerbsprozess cles Kindes entwickelt sich durch seinen handelnden Umgang mit seinen primären Bezugspersonen (i.d.R. die Eltern)* Später überträgt das Kind das Gelernte auf andere soziale Situationen Spracherwerb C Interaktionismus E "Buch" "Buch" Eltern dabei auf selbem Level wie das Kind. →gemeinsame Kommunikation

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Deutsch /

Die 4 Spracherwerbstheorien

Die 4 Spracherwerbstheorien

user profile picture

Lea

18 Followers
 

Deutsch

 

12

Lernzettel

Die 4 Spracherwerbstheorien

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Spracherwerbstheorien
1. Behavioristische Theorie (B. F. Skinner)
Das Sprechen des Kindes ist ein konditioniertes Verhalten, das
dem Reiz-R

App öffnen

Teilen

Speichern

15

Kommentare (1)

Q

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

(Behaviorismus, Nativismus, Konstruktivismus/ Kognitivismus, Interaktionismus)

Ähnliche Knows

4

Theorien zum Spracherwerb

Know Theorien zum Spracherwerb thumbnail

2337

 

11/12/13

1

Abitur 22 Spracherwerb, Theorien

Know Abitur 22 Spracherwerb, Theorien thumbnail

1748

 

12/13

2

Sachtextanalyse, Spracherwerb

Know Sachtextanalyse, Spracherwerb  thumbnail

7012

 

12/13

Spracherwerbsmodelle

Know Spracherwerbsmodelle thumbnail

5590

 

11/12/13

Mehr

Spracherwerbstheorien 1. Behavioristische Theorie (B. F. Skinner) Das Sprechen des Kindes ist ein konditioniertes Verhalten, das dem Reiz-Reaktions-Schema folgt. Sprache der Eltern/Erwachsenen wird imitiert Aneignung der Sprache durch die Aufnahme cler Sprachinformationen ihrer akuten Umwelt → Sprache wird durch die Reaktionen der Umwelt geprägt (Verstärkung) und ist folglich die Summe einzelner konditionierter Sprechgewohnheiten Rea- lität Input Output externes Feedback Gehirn (Black Box) 2. Nativistische Theorie (Noam Chomsky, Pinker) kritisiert Behaviorismus konne Vielfaltigkeit und Kreativitat der Sprache nicht erklären •·syntaktische Regeln der Muttersprache sind so komplex, dass Kinder sie nur durch genetische Ausstattung erwerben (Universalgrammatik) Umwelt bietet nur Gelegenheit, die Sprache zu sprechen → Spracherwerb in erster Linie eine sprachspezifische Fähigkeit, die Kinder von Geburt an besitzen und clie es ihnen ermöglicht, Regeln aus der gehörten Sprache abzuleiten Spracherwerbethcomen 3. Kognitivistische (Piaget)/ Konstruktivistische Theorie (Tomasello) Verknüpfung zwischen Sprache und Denken sinnliche Erfahrungen der Umwelt bilden die Basis für die sprachliche bzw. kognitive intellektuelle Entwicklung Zusammenspiel von genetischen Anlagen und Interaktion mit der Umwelt -> Kinder konstruieren selbstständig z. B. grammatikalische Strukturen aufgrund ihrer allgemeinen Lernfähigkeit aus der Sprache, die sie in ihrem Umfeld hören 4. Interaktionistische Theorie (Jerome S. Bruner, Tomasello) Sprache wird durch Interaktion angeeignet. individueller Spracherwerbsprozess cles Kindes entwickelt sich durch seinen handelnden Umgang mit seinen primären Bezugspersonen (i.d.R. die Eltern)* Später überträgt das Kind das Gelernte auf andere soziale Situationen Spracherwerb C Interaktionismus E "Buch" "Buch" Eltern dabei auf selbem Level wie das Kind. →gemeinsame Kommunikation

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen